2nd nonshowdown losses.

    • rextyrann
      rextyrann
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 548
      auszug aus meinem sorgenhotline thread:

      komm nicht von der stelle. hab mit der arbeitsgruppe festgestellt dass meine verluste nicht aufzuhalten sind aufgrund von hohen nonshowdown verlusten. sicherlich bekomm ich desöfteren setups und suckouts aber die allin kurve is ja positiv nach wie vor.
      is irgendeiner ein experte in leaksuche in bezug auf nonshowdown verluste oder kann mir da helfen und erklären worin das liegen kann?

      add me unter skype: rextyrann

      haben schon mehrere u2u sessions gemacht, die anderen von der gruppe sind wirklich stark und zwischendurch kann man auch sehen dass ich die nonshowdown losses BE halten kann, aber dann kommen irgendwelche ugly spots oder die semibluffs funktionieren eine weile nicht mehr und es droppt wie blöde.

      für JEDE HILFE bin ich super DANKBAR!

      hier die graphen mit den nonshowdown winnings. benutze HM also tool zur detailierten analyse besteht.

      overall nl50sh:




      nl50 sh detailierter von gestern nur:





      PS: meine stats für nl50 SH nach einer samplesize von 21k händen sind nun

      19.7 / 15.5 / 4.9 / 76.2 / 24.9 / 5.32 (vpip/pfr/3bet/fold3bet/wts/af)
      19.9/29.1/88.1/87.1 (steal from cutoff / steal from button / SB fold steal/ BB fold steal)
      81.2 / 70.2 / 8.55 / 3.03 / 2.14 (CB/fold to CB/flop af/turn af/river af)
  • 7 Antworten
    • ch1pster
      ch1pster
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2008 Beiträge: 1.243
      bin zwar auch nich so der lag, aber preflop looser 3betten und looser stealen macht schon viel aus.
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      7k hände an einem tag? mehr muss man wohl nicht sagen ;)
    • Nihiliste
      Nihiliste
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2008 Beiträge: 468
      Also auch ich bin kein Experte, allerdings schaue ich mir meine Stats auf NL50 SH und sehe Leaks. Bei Dir fällt mir folgendes auf:

      1. Du foldest zu viel auf Steals im BB (fast genau so viel wie im SB). Im SB hast du keine Position auf niemanden. Im BB immerhin auf SB und bist meist letzter am Drücker. Ich würde vor allem die Steals vom SB-Stealer oft callen oder 3Betten. Die haben meistens ne riesen Range (>30) und du bist in Position, also kannst Du auch mit großer Range callen/betten.

      2. Du 3Bettest etwas zu wenig und foldest auf die 3Bet zu oft (genau meine Werte, genau mein Problem). Vor allem in Position kannst Du die öfter callen, bei loosen 3Bettern und Squeezern auch mal 4Bet machen (wurde mir so geraten, an der Umsetzung arbeite ich noch ;) )

      3. Dein Flop AF ist zu hoch! Ist der CBet wert von 81 fürs gesamte Postflop Spiel oder nur Flop? Wenn gesamt, dann CBettest Du am Flop noch mehr und das ist wohl etwas zu viele. Da wirst Du am Flop oft reraised oder am Turn gefloatet. Aber ich denke Du reraised am Flop selber auch viel (sonst ist ein AF von 8.5 nicht zu erklären) und das machst Du wohl auch öfters als Bluff. Dann gibst Du große Pötte auf dem Turn oder River ab

      4. Ansonsten find ich 7K Hände an einem Tag schon recht viel. Wieviele Tische spielst Du? 8-10? Alle die das "nonshowdown losses Problem" hatten und auf weniger Tische gingen, haben sich verbessert, da sie da mehr auf den Tisch und die Gegner eingehen und nicht nur so 08/15 Poker zocken. Vor allem bei den NSD-Winnings gab es bessere Ergebnisse.

      Wäre erstmal alles auf den ersten Blick.
      Vielleicht sollte ich auch mal meine Statis und Graphen posten... :D
    • rextyrann
      rextyrann
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 548
      vergessen anzumerken:
      gespielt wird auf bwin ongamenet network auf nl50 SH 5max


      zu

      1. uhm darauf hab ich nicht geachtet, aber im normalfall 3bet ich opensteals von SB/Button/cutoff wenn die stealer ein wert von ca 25-30% ++ haben. und dann nur mit reasonable hands, wie Ax , suited cons, pockets, KQ etc pp.

      2. jo mit den 3bets is das problem schon bekannt. die ersten ca. 8-9k hands hab ich kaum ge3bettet. das hab ich danach umgestellt. denke mein 3bet wert jetzt is höher. auch angepasst an die stats der villains.
      in position coldcallen? mit was für einer range?

      3. Cb wert is nur für flop CB. an sich reraise ich eigentlich gar nicht am flop oder halt mit op / sets. aber dann geht der stack auch rein. bluffen tue ich postflop quasi auch gar nicht. aber vlleicht is genau das das problem?
      oder ich calle quasi nie donks/ bzw. floate den flop das wäre eine erklärung. auf bwin gibs einfach viele donkey fische und ich 3bete aus prinzip einen donk gegn mich als preflop aggro (wenn ich outs hab und das board nich total ugly is).
      meine agg am flop is 42.7%

      4. uhm im normalfall 6-8 tische. mit 2 screens. ich hab 7k gestern gemacht, weil ich halt mit pausen den ganzen tag gespielt hab. ingesamt 5-7std.
      davon war die hälfte im u2u coaching von winning nl50 SH spielern.


      was mir aufgefallen ist wo meine nsd losses derb runtergehen is mit premiumhänden in raised / reraised pots wo ich die hand dann ui aufegeben muss bzw. die villains einfach mal runtercallen und am river das board mega ugly is und die dann pushen /pot donken und ich folden muss und somit 1/2-2/3 meines stacks verliere.

      bsp:
      AK -> durchbarrel bis river board : KQJ3A 3 suited villain potted mich AI
      oder
      KK 3bettet pot -> board Q47Q offsuited push vom villain.

      ich bekomm genauso oft solche hände wie ich eigentlich AI gehe. bin ich einfach zu tight und spiel zu fit or fold? oder muss ich in solchen spots früher overpushen um die villains aus dem pot zu drängen?
    • SvenBe
      SvenBe
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 13.116
      Original von rextyrann
      vergessen anzumerken:
      gespielt wird auf bwin ongamenet network auf nl50 SH 5max


      zu

      1. uhm darauf hab ich nicht geachtet, aber im normalfall 3bet ich opensteals von SB/Button/cutoff wenn die stealer ein wert von ca 25-30% ++ haben. und dann nur mit reasonable hands, wie Ax , suited cons, pockets, KQ etc pp.

      2. jo mit den 3bets is das problem schon bekannt. die ersten ca. 8-9k hands hab ich kaum ge3bettet. das hab ich danach umgestellt. denke mein 3bet wert jetzt is höher. auch angepasst an die stats der villains.
      in position coldcallen? mit was für einer range?

      3. Cb wert is nur für flop CB. an sich reraise ich eigentlich gar nicht am flop oder halt mit op / sets. aber dann geht der stack auch rein. bluffen tue ich postflop quasi auch gar nicht. aber vlleicht is genau das das problem?
      oder ich calle quasi nie donks/ bzw. floate den flop das wäre eine erklärung. auf bwin gibs einfach viele donkey fische und ich 3bete aus prinzip einen donk gegn mich als preflop aggro (wenn ich outs hab und das board nich total ugly is).
      meine agg am flop is 42.7%

      4. uhm im normalfall 6-8 tische. mit 2 screens. ich hab 7k gestern gemacht, weil ich halt mit pausen den ganzen tag gespielt hab. ingesamt 5-7std.
      davon war die hälfte im u2u coaching von winning nl50 SH spielern.


      was mir aufgefallen ist wo meine nsd losses derb runtergehen is mit premiumhänden in raised / reraised pots wo ich die hand dann ui aufegeben muss bzw. die villains einfach mal runtercallen und am river das board mega ugly is und die dann pushen /pot donken und ich folden muss und somit 1/2-2/3 meines stacks verliere.

      bsp:
      AK -> durchbarrel bis river board : KQJ3A 3 suited villain potted mich AI
      oder
      KK 3bettet pot -> board Q47Q offsuited push vom villain.

      ich bekomm genauso oft solche hände wie ich eigentlich AI gehe. bin ich einfach zu tight und spiel zu fit or fold? oder muss ich in solchen spots früher overpushen um die villains aus dem pot zu drängen?
      ich habe eine ähnliche Problematik wie du.
      Heute früh eine kurze Session gespielt und an einem Tisch position auf einen guten TAG mit 19/17 stats gehabt. Ich habe im HM mal auf stats nur vom Tisch geschalten und siehe da: er stealt gegen mich vom SB first in nahezu 100%. Ich habe ihn dann bei jedem 2. Stealversuch mit any2 ge3bettet,er hat immer gefoldet (hat wohl auch viele Hände von mir,multitabled zudem). Das ist eine Situation in der man ausnutzen kann das er deine Stats eigentlich ausnutzt. Dazu gehört aber das man eben wohl nicht 12-tabled. (keine kritik an dir,nur ne anmerkung das man sowas halt nich beim krassen multitablen merkt)

      dein 1. versteh ich nicht ganz? du 3bettest stealer mit 25-30% aber nur mit Ax,SC,pockets usw? gerade dann wenn sie so ne relativ loose range haben ist doch fast egal was du hast. Gerade solche Hände wie Axo und kleine PP nehm ich gerade nicht zum 3betten. erste folde ich OOP,zweitere spiele ich häufig auf setvalue und versuche auch mal nen flop oder turn zu moven.

      zu 2. In position coldcallen ist besser als OOP coldcallen,das ist ja mal klar. vor allem im multiway pot nehm ich SC und PP<88 zum coldcallen,achte aber auch auf squeezende spieler in den blinds. Wenn dagegen callingstations in den blinds sind calle ich auch deutlich looser und 3bette mit spekulativen händen deutlich weniger.

      zu 3. ich spiel zwar nur nl25 (noch) aber denke das ich da genügend erfahrung habe. Wenn ich nen button open limp raise im SB mit AQ und flop kommt 89K dann gibts halt von mir gegen die 35% fold to CBet typen einfach mal keine CB,deswegen ist mein CB-Wert auch nur 55%. In Position mehr CB,OOP weniger. Ausnahme: aus den Blinds,Grund ist da aber eher weil ich ja eher ne stärkere Hand habe und dort schwache Limper raise.

      zu 4. ich bevorzuge eher Spiel auf einem Screen und hab u.U. noch das Player Details window,die lobby oder den Tablemanager aufm 2. Bildschirm. Das hin und herguggen is echt nich der Hit. Auch wenns schwer fällt,aber man sollte sich sagen: winrate >> VPP,Partypoints u.ä.

      zu deiner Beisielhand AK auf KQJ3A easy fold meistens,ist aber auch zu ekelig.
      KK 3bettet pot, geh ich mal von folgender Rechnung aus: villain raised 2$,du am button 3bettest auf 7$,blinds folden,villain called. Pot=14,75$... contibet allermindestens 9$,sagen wir 10, pot= 35$. wenn er dann 33$ pushed is es doch auch wieder ne relativ einfache Entscheidung zu folden,auch wenns sucked. Villain kann ja hier aber oft genug moven da er weiss das du zu 90% keine Q hast. (3bettest preflop TT+,AQ+=eigentlich 50+32 kombinationen,aber von den 82 fallen ja 8 AQ und 5QQ-kombis raus so das bei 69 kombis die du haben kannst nur 9 ein Q haben)
      Ich denke nicht das du hier overbetten oder ähnliche "ich will das geld sofort drinn haben moves" machen solltest. Geduld,junger padawan. Das was du hier durch folds verlierst gewinnst du halt wenn du in ähnlichen Situationen mit SC,PP usw gut triffst und ausbezahlt wirst.

      Ob es nun dringend notwendig ist auf NL50 nonshowdownlosses extrem zu minimieren möchte ich bei meinen Umständen mal bezweifeln:
      Krasse Tableselection sowohl auf stars als auch party führt zu Tischen die im Schnitt shorthanded ~40%VPIP als average haben. Toll,oder? Aber da heißt es halt mit jeder Hand die man preflop geraised hat am flop neu zu evaluieren. und da man an solchen Tischen naturgemäß nach 4 limpern und meinem raise ausm SB mit AQ mind. 2 caller kriegt muss man oft die CB OOP einsparen und erwirtschaftet demzufolge showdownlosses. Na und? das nächste mal raise ich die Limper mit TT und treffe das set,dann sind die nonshowdownlosses für die nächsten 15 hände egalisiert, im idealfall
      so ich will mal nicht zu weit ausufern
    • rextyrann
      rextyrann
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 548
      *update*

      grad eine session gemacht mit u2u nachdem ich mir mit dem 3bet / cb , play in 3bet pots problemen noch ein wenig theorie und hilfe geholt hatte.

      sicherlich KEINE samplesize und laufe auch ziemlich hot. werde das mal bei der entsprechenden samplesize versuchen upzudaten.

      graph:





      stats für die session:

      25.5 / 23.2 / 8.2 / 83.3 / 8.7 / 23.6 (vpip/pfr/3bet/fold3bet/af/wts)
      28.6 / 42.2 / 91.3 / 84.6 (ats cutoff/ats BB /sb fold to steal/bb fold to steal)
      8.4 / 10.67 /8.00 / 64.9 (af flop/af turn/ af river/ flop agg)


      VIELEN dank nochmal an zeave und instinctzzz von ps.de für die u2u coachings. hat mir unglaublich weitergeholfen!!!!
    • ch1pster
      ch1pster
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2008 Beiträge: 1.243
      Original von Nihiliste
      Aber ich denke Du reraised am Flop selber auch viel (sonst ist ein AF von 8.5 nicht zu erklären)
      wenn er nur wenig bettet und sonst immer ch/f, hat er auch nen nen AF von unendlich. von nem hohen AF kann man weder auf hohe agression frequency noch auf viele raises schliessen.