rake richtig in meine Equitygleichungen einberechnen

    • adventurous84
      adventurous84
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2009 Beiträge: 112
      Hi ich spiele NL SSS und habe folgende Verständnisfrage für den Umgang mit dem Equilator. Wenn ich beispielsweise ein All-in aus UTG im BU calle brauche ich dem Equilator zufolge eine Mindestequity von 48,31% um even Money rauszugehen. Da ich jedoch Rake bezahlen muss müsste ich die Mindestequity doch wesentlich höher ansetzen da ein call mit 48,31% ja EV- wäre. Mache ich hier gedanklich einen Fehler oder ist meine Vermutung korrekt (wie wäre dann die genaue Formel um den Rake korrekt einzubrechnen).
      Ich danke für leicht verständliche Erklärungen... :D
  • 3 Antworten
    • TomBra
      TomBra
      Silber
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 1.686
      am besten du schaust, wieviel rake für den normalen standard SSS-pot auf deiner plattform und deinem limit genommen wird und rechnest das bei deiner EQ-Berechnung gleich mit ab, dann hastes korrekt.
    • Hawanuka
      Hawanuka
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 803
      Der Rake wird von dem bezahlt der den Pot gewinnt. Wenn du verlierst so sind 20 BB weg, wenn du gewinnst so gewinnst du nur 40*0.95 = 38 also 18 netto. Der rakecap liegt meist bei $3. So kannst du in deine Formeln bei EV gewinn den Pott mit 0,95 (-5%) berechnen und nimmt max %3 dann bist du korrekt.
    • AcesWing
      AcesWing
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 376
      Ich denke, man braucht den Rake überhaupt nicht zu berücksichtigen. Er reduziert ja nur den maximal möglichen EV. Die optimale Line zielt auf das EV-Maximum ab. Und diese darf nicht verändert werden, nur weil sich das Maximum verringert hat.