small pair wie richtig ?

    • MartinGus
      MartinGus
      Einsteiger
      Dabei seit: 27.01.2009 Beiträge: 140
      Hallo an alle!

      Für mich sind alle Pärchen 8er oder darunter Baby Pairs. Diese Hände stellen mich immer wieder vor Probleme: In später Position versuche ich, wenn es noch keine Erhöhung gegeben hat, durch ein kräftiges Raise alle aus dem Pot zu drängen. Cha cha

      Aber was macht man an einem 10er-Tisch in früher oder mittlerer Position? Eine kompromisslose Erhöhung mit 2-2 oder 5-5 wäre für mich in diesem Falle Selbstmord. Yes
      Sollte man einfach passen? Ein einfacher Call stellt einen auch vor Probleme, denn man hat es nach dem Flop ja in der Regel mit zwei oder drei Overcards zu tun, weswegen das Passen vorprogrammiert und der Call an sich herausgeworfenes Geld bzw. verschwendete Chips sind...

      Würdet Ihr z. B. mit 7-7 in früher Position passen?
  • 12 Antworten
    • mos79
      mos79
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2009 Beiträge: 92
      Kommt wohl auf das Limit an, auf dem du spielst. Und vorallem, ob due Small Stack bist oder Big Stack.
      Als Small Stack würde ich es einfach in die Tonne kloppen. UTG Pocket 2 zu raisen ist quasi fast nie profitabel.
      Bist du Big Stack und und das auf den Low Limits tendiere ich zu einem limp/call, wenn es mit der Call 20 Regel hinhaut. Am besten auf Setvalue spielen dann.
    • Speckftw
      Speckftw
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.03.2008 Beiträge: 3.574
      Paare würde ich als Big Stack niemals passen, wenn es kein Raise gab.
      Alle Paare bis 99 limpe ich und hoffe, das Set zu treffen.
      Bei einem Raise hinter dir musst du natürlich die Stacksizes in Betracht ziehen.
      Du musst so viel gewinnen können, dass du auf lange Sicht hin Gewinn machst.

      Sprich:
      Falls dein Gegner auf 1$ raist und 5$ Rest hat, dann lohnt es sich nicht, das Paar zu spielen, denn du bekommst einfach zu wenig aus ihm heraus, wenn du triffst. Aber du wirst viel öfter passen müssen, als dass du triffst, und machst dementsprechend auf lange Sicht Verlust.
      Hätte dein Gegner jetzt aber 25$ Rest, dann wäre es, sofern du selbst auch noch 25$ hast, richtig zu callen, denn du kannst das 25-Fache deines Einsatzes gewinnen, falls du triffst.
      Ich hoffe, ich konnte es etwas näher bringen. ^^
      (Das Beispiel war für NL 25 konstruiert)

      Wie mein Vorposter geschrieben hat, ist die Call 20 - Regel ein sehr gutes Ansatzmittel, um herauszufinden, ob man callen soll oder nicht.

      In später Position solltest du First-In alle Paare erhöhen.
      Mittlere Position limpen.
      Frühe Position würde ich ebenso limpen.

      Und keine Sorge wegen Overcards. Es ist extrem leicht, mit kleinen Paaren zu spielen.
      Entweder du hittest dein Set und gehst damit broke oder foldest am Flop einfach deine Hand.
      (Dumm wird es nur, wenn du mit einem Set in ein höheres rennst; aber das ist dann ein böses Setup, was nur sehr selten eintrifft. Also keine Sorge^^)

      Mit freundlichen Grüßen
    • GeeBee
      GeeBee
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 3.614
      Original von MartinGus
      Aber was macht man an einem 10er-Tisch in früher oder mittlerer Position?
      Ich mach das auch vom Tisch abhängig:
      Wenn ich tighte Foldclowns nach mir sitzen hab, raise ich auch kl. PP wie 22 in UTG. Sollte jemand callen ists auch nicht schlimm, weil ich dann sehr häufig mit einer Standard-CB den Pot am Flop mitnehm. Ist der Tisch recht loose und ist die Chance daher recht gering a) am Flop HU zu spielen bzw. b) den Pot mit einer Flop-Contibet einzusacken, limpe ich und hoffe gin zu hitten.
    • LudwigB
      LudwigB
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2007 Beiträge: 515
      Original von Speckftw
      Paare würde ich als Big Stack niemals passen, wenn es kein Raise gab.
      Alle Paare bis 99 limpe ich und hoffe, das Set zu treffen.
      Bei einem Raise hinter dir musst du natürlich die Stacksizes in Betracht ziehen.
      Du musst so viel gewinnen können, dass du auf lange Sicht hin Gewinn machst.

      ....
      Mit freundlichen Grüßen
      Mit der Spielweise macht man sich extrem leicht lesbar. Besser any Pocket first in immer raisen und sich je nach Tightness des Tisches überlegen, wo man UTG anfängt. Ich mache das meist ab 88ern, wenn der Tisch looser ist erst ab TT. Und gegen tighte Fullstacks kann man auch mit Call15 bzw Call13 coldcallen.
    • GoaFraggle
      GoaFraggle
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 2.327
      Das 0815 Standardplay mit kleinen Pockets, welches für Anfänger am besten geeignet ist weil man kaum Fehler machen kann ist das Setmining.

      Das bedeutet, Du gehst mit kleine Pockets eine preflop Erhöhung mit, wenn Du und Dein Gegner noch mind. das 20fache der Eröhung an Stack über hat. Ziel ist es sein Set zu treffen und dann möglichst die Kohle in die Mitte bringen zu können.

      Das grob vereinfacht und in Kurzform ... wenn Du mehr Details brauchst, benutz am besten die Suchfunktion ... Setmining ist eine einfache Basisstrategie zu der es wahrscheinlich schon etliche Threads gegeben hat.

      Erst wenn Du das Grundprinzip verstanden hast und es einige male geübt hast würde ich mich ans Raisen kleiner Pockets, wie hier beschrieben, rantasten. Das ist zwar mittlerweile auch fast schon standard, aber fürn Anfang ist das passive Play die einfachere Variante denke ich.
    • mos79
      mos79
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2009 Beiträge: 92
      Das Variieren der Spielweise von kleinen Pockets ist natürlich wichtig. Wie schon gesagt wurde, würde man alle kleinen PP limpen, würde das dazu führen, dass man schnell lesbar wird.
    • LudwigB
      LudwigB
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2007 Beiträge: 515
      Das klassische Setmining (also hier limp/call PF vom tighten Spieler)erkennt ein Schimpanse mit verbunden Augen. Dagegen adaptet man so leicht. Einfach sehr loose isolieren und jedes Highcardboard b/f, egal ob Hit oder nicht. Das ist nur noch an ultra-loosen Microtischen ala Everest profitabel imo. Dann doch lieber early weglegen und viel IP coldcallen, da man das dann auch mit anderen Handkategorien macht.
    • Binadas
      Binadas
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2008 Beiträge: 403
      Das die limp/call spielweise leicht lesbar ist, ist zwar richtig, ihr unterstellt damit
      (imho fälschlicherweise), daß die Gegner auf den mikros etwas anderes als ihre eigenen karten spielen..
      Also ich hab bisher nach limp/call noch immer volle auszahlung von sowas wie TPTK bekommen....
    • Egozocker
      Egozocker
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 7.019
      Original von LudwigB
      Das klassische Setmining (also hier limp/call PF vom tighten Spieler)erkennt ein Schimpanse mit verbunden Augen. Dagegen adaptet man so leicht. Einfach sehr loose isolieren und jedes Highcardboard b/f, egal ob Hit oder nicht. Das ist nur noch an ultra-loosen Microtischen ala Everest profitabel imo. Dann doch lieber early weglegen und viel IP coldcallen, da man das dann auch mit anderen Handkategorien macht.
      Verstehe ich das richtig? Ich limp/calle aus utg und jedes Highcardboard spiele ich check/raise. Und du musst immer folden, egal ob Hit oder nicht.
    • LudwigB
      LudwigB
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2007 Beiträge: 515
      Ja das ist dann ein Level adapten weiter :) .

      Ich meine ich schreib ja nicht in den Chat, daß ich so spiele. Wenn ich merke, daß ich ständig am Flop gecheckraised werde pass ich mich natürlich an und spiele nicht blind weiter.

      Übrigens spielt hier keiner von den Coaches soweit ich weiß limp/call mit Pockets aus any Position, auch nicht auf den Micros.
    • Egozocker
      Egozocker
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 7.019
      Original von LudwigB

      Übrigens spielt hier keiner von den Coaches soweit ich weiß limp/call mit Pockets aus any Position, auch nicht auf den Micros.
      Ich auch nicht, aber wenn ich es mir jetzt so überlege..... ;)
    • Grinsemann1
      Grinsemann1
      Silber
      Dabei seit: 05.10.2006 Beiträge: 88
      Original von MartinGus
      Hallo an alle!

      Für mich sind alle Pärchen 8er oder darunter Baby Pairs. Diese Hände stellen mich immer wieder vor Probleme: In später Position versuche ich, wenn es noch keine Erhöhung gegeben hat, durch ein kräftiges Raise alle aus dem Pot zu drängen. Cha cha
      Ich denke mal das du denkst du müsstest deine kleinen paare hier protecten oder so. Nen Freund von mir macht das gleiche und er sagt halt er machts um zu protecten. Is aber quatsch. Ausserdem sagst du "ein kräftiges Raise".
      Raist du damit anders als mit anderen Händen? Davon wird dir hier auch jeder abraten.