Enttiltungsmethoden

    • hazzardous
      hazzardous
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2005 Beiträge: 1.961
      Moin zusammen,

      erstmal bin ich stolz auf mich, dass ich grade ein neues Wort erfunden habe :) Aber nun mal zum Thema. Mich würden eure Methoden interessieren die euch tiltfrei halten während einer Session. Da ich hier auch was beitragen möchte, möchte ich euch meiner "Erkenntnisse" auch mitteilen und vielleicht mal drüber diskutieren ob jmd ähnliche Erfahrungen gemacht hat, bzw ob es nachvollziehbar ist.


      1. Abstraktion

      Was mir in der letzten Zeit sehr gut geholfen hat ist das Umstellen von $ in Blinds. Blinds sind fikitiv und ich bin damit in der Lage nicht echte Dollars sondern nur Blinds/Bets zu verlieren die nur einen eingeeschränkten Wert haben. Bei echten $ hatte ich immer das Problem das ich drüber nachgedacht habe z.B. wtf... wieder nen Discoabend verzockt. Das fällt nun flach, da mein Gehirn, seit es auf Blinds getrimmt ist, keine Brücken mehr zu irgendwelchen Dingen und Events die einem leid tun könnten schlägt. Was mir sehr dabei geholfen hat ist das LongHUD was es ermöglicht am Tisch zu sitzen und die $ in BB umrechnen zu lassen. Aus den Augen aus dem Sinn.


      2. Kopf ausschalten vor dem Showdown

      Klingt komisch, aber ich bemühe mich kurz vor der letzten Action nicht mehr auf das geschehen zu achten (Natürlich mache ich meine Aktionen sehr bewusst! Also nicht falsch verstehen). Das bedeutet, kurz bevor die die Karten umgedreht werden wende ich mich von der Hand ab und checke andere Tables. Das klappt zwar nicht immer, da es oft sehr schnell geht, aber es hat mir schon dabei geholfen das ich so manchen Bad Beat sprichwörtlich nicht mit ansehen musste. Ich habe gut und mathematisch richtig gespielt - das Ergebnis ist nicht so wichtig. (Der Tilt kommt erst am Ende der Session wenn man im Elephanten schaut :P - Bzw freut man sich über nen Up). Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht oder es mal versucht? Mir hilft das egtl. ganz gut :)

      So nun seid ihr dran!
  • 24 Antworten
    • paulfelzpp
      paulfelzpp
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2007 Beiträge: 7.262
      Die zweite Methode werde ich mal ausprobieren.
      Bei mir hilft leider meist nur Alt+F4
    • Liner666
      Liner666
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2007 Beiträge: 133
      1. Also den potenziellen bad beat einfach zu ignorieren ist schon ne Mgl. gut

      2.Bei mir klappts auch gut, einfach kurz Pause machen, nen, heißen Tune via youtube oder Musiksammlung LAUT aufdrehen, abgehen, abschalten, kopf frei bekommen Mund abputzen, weitermachen - hilft mir auf jensten =)

      3.Eine rauchen gehen.

      4. Ist es mal ganz schlimm in einer session tret ich nen paar mal gegen mein 2Kg Medizinball in meinem Zimmer - oh tut dat jut !!! :D
    • E2nO
      E2nO
      Global
      Dabei seit: 05.10.2008 Beiträge: 34
      @hazzardous: 100% die gleicht Erfahrung !!! LongHud & Multitabling rocks!
      @paulfelzpp: jo - ALT-F4 ist auch bei mir die ultimative Enttiltungsmethode, wenn z.B. gleich zu Start einer Session 4 Stacks weg sind ... da hilft dann auch LongHud nicht mehr :-(

      BTW, die Umstellung der Anzeige erlaubt es auch verschiedene Stakes zur gleichen Zeit ohne ein Problem zu spielen ... (sofern man nur die "Buttons" zum Betten verwendet - sonst muss man natürlich schon mal rechnen :-)
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Ich halte es da eher klassisch:

      1. A-Game spielen
      2. A-Game nicht möglich? Aufhören (kurzePause, Schluss für den Rest des Tages or whatever)

      Ich bin auch nicht jederzeit zu 100% tiltfrei. Das kann wohl niemand für sich in Anspruch nehmen. Allerdings kommt es darauf an, wie man mit dem Tilt umgeht und auch dazu in der Lage ist, den Tilt zu erkennen und die Pokersoftware ggf. auszuschalten.

      Mir hilft es auch, ggf. eine Hand gedanklich durchzugehen und zu schauen, ob sie gut gespielt war. Ist das der Fall, hake ich einen Beat sehr schnell ab. Mich tiltet eher mein eigenes schlechtes Spiel.
    • hazzardous
      hazzardous
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2005 Beiträge: 1.961
      Original von michimanni
      Ich halte es da eher klassisch:

      1. A-Game spielen
      2. A-Game nicht möglich? Aufhören (kurzePause, Schluss für den Rest des Tages or whatever)

      Ich bin auch nicht jederzeit zu 100% tiltfrei. Das kann wohl niemand für sich in Anspruch nehmen. Allerdings kommt es darauf an, wie man mit dem Tilt umgeht und auch dazu in der Lage ist, den Tilt zu erkennen und die Pokersoftware ggf. auszuschalten.

      Mir hilft es auch, ggf. eine Hand gedanklich durchzugehen und zu schauen, ob sie gut gespielt war. Ist das der Fall, hake ich einen Beat sehr schnell ab. Mich tiltet eher mein eigenes schlechtes Spiel.
      Hi,

      das mit dem A-Game ist klar. Oftmals merkt man ja leider nicht das man gerade vom A-Game ins H-Game abgerutsch ist. Meine beiden Methoden dienen sozusagen der Prävention. Wenn es dann soweit ist (und man es mitbekommt) ist der Quit für den Moment sicher die beste Lösung.
    • MindGrind
      MindGrind
      Black
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 1.108
      gras
    • V0ll3K8nn3
      V0ll3K8nn3
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 381
      @michimanni

      Zweimal ein erstes Mal beim Royal Flush???
      Siehe Deine Signatur :D
    • sascha5
      sascha5
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2008 Beiträge: 153
      Ich bin seit Wochen damit beschäftigt mich aus gutem 4-stelligen Bereich auf mittlerweile 130 € (!!!) abzuschiessen. Schaut mir beim disziplinierten vernichten meiner Bankroll zu und ihr werdet über Poker nur noch lachen und mit Sicherheit nicht mehr tilten.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von V0ll3K8nn3
      @michimanni

      Zweimal ein erstes Mal beim Royal Flush???
      Siehe Deine Signatur :D
      Danke für den Hinweis! Ist eigentlich witzig: Da ist man stundenlang im Forum, schreibt Dutzende von Beiträgen, aber DAS fällt einem natürlich nicht auf. Fehler vom Amt sozusagen :D
    • Casihasi
      Casihasi
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2008 Beiträge: 183
      Hört sich wirklich gut an wenn du es so in den Griff bekommst. Ich versuche mein Denken durch Abstraktion auf eine mathematische Ebene zu bewegen. Vorteil als FL-Spieler: Du fällst viele kleine Entscheidungen. Jede Entscheidung an jeder Street hat ihren eigenen Erwartungswert. Du bist also in jeder einzelnen Entscheidung in der Lage Geld zu gewinnen oder zu verlieren wenn du +EV oder -EV - Entscheidungen triffst. Es geht nie um deinen kompletten Stack, weshalb auch kurze Tilteinlagen nicht gleich den ganzen Stack kosten. Die Gefahr ist hierbei natürlich, dass der Tilt schleichender stattfindet und man sehr schnell von seinem A-Game abgleiten kann ohne es zu merken. Die von Dir beschriebene Abstraktion findet bei mir durch dieses fragmentierte Denken in Einzelentscheidungen statt, da sich die Situation bzw. deine Equity ja an jeder Street verändert.

      Was mich aber eigentlich zu diesem Post veranlasst hat ist aber eher die Frage, inwieweit du Reads auf deine Gegner aufbaust wenn du die SDs praktisch aus deinem Wahrnehmungfenster ausschließt. Spielst du auf so großen Seiten, bei der die Spieleranzahl so groß ist, dass sich dies einfach nicht lohnt? Hast du eine spezielle Nachbereitung oder wie sammelst du Informationen gegen deine Gegner? (Bist du so stark am Multitablen, dass du die Infos eh nicht in dein Spiel einarbeiten kannst? Fragen über Fragen.. ;-) )
    • Goliath1000
      Goliath1000
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2006 Beiträge: 3.618
      Original von paulfelzpp
      Die zweite Methode werde ich mal ausprobieren.
      Bei mir hilft leider meist nur Alt+F4
      das hätt mir schon einige $ erspart, aber pp fragt dann immer nach, ob man die tische wirklich verlassen will... dann sieht man die nächste hand und kann auf "abbrechen" klicken und weiter geht der tilt^^

      oder kann man das ändern bei den einstellungen?
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.394
      wollte mal gucken was alt+F4 für ne funktion hat.............
      und schon schon war das forum weg :)
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von Cuoco199
      wollte mal gucken was alt+F4 für ne funktion hat.............
      und schon schon war das forum weg :)
      :D
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      ALT + F4 ist super. Bei mir kommt der tilt auch nicht schleichend sondern man kann sich das eher hulk-styl mäßig vorstellen. Sicher nicht optimal, aber besser als alles andere.
    • joseph2000
      joseph2000
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 717
      Einfach sein Spiel kommentieren hilft, also in etwa so als würde man ein Video aufnehmen. Seine Moves sozusagen nochmal laut begründen. Könnte sich vielleicht komisch anhören, aber wenn keiner da ist ist das eh egal
    • fraleb
      fraleb
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 2.761
      die methode @ OP , sich einem andern tisch zuzuwenden, ist gar nicht schlecht.
      kommt aber halt auf die strategie an. für mich als FL pieler wäre das der ruin wenn ich nach dem flop nicht mehr hingucken würde. ;)
      das geht ja im grunde nur bei sngs oder bei der sss.

      gesehen habe ich das bei...wie hieß der typ nochmal der auf stars 50tablete ?
      der hat entweder gefoldet oder ist allin, kaum war der button gepusht,
      poppte ....nicht er du honk... ;) eben ein anderer tisch auf.

      so kann dich dein spiel natürlich nie auf tilt bringen, während dem spiel.
    • Hotsauce112
      Hotsauce112
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2007 Beiträge: 636
      Mit der tastatur den monitor verprüglen...danach is man so ausgelassen das man sogesehen wieder von vorne anfängt und nicht überreagiert...
      man steigert sich sonst immer noch so rein und es wird schlimmer...
      Also tastatur Vs. monitor
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      Original von Casihasi
      Hört sich wirklich gut an wenn du es so in den Griff bekommst. Ich versuche mein Denken durch Abstraktion auf eine mathematische Ebene zu bewegen. Vorteil als FL-Spieler: Du fällst viele kleine Entscheidungen. Jede Entscheidung an jeder Street hat ihren eigenen Erwartungswert. Du bist also in jeder einzelnen Entscheidung in der Lage Geld zu gewinnen oder zu verlieren wenn du +EV oder -EV - Entscheidungen triffst.)
      der Witz am Tilt ist ja aber, dass das eben nicht mehr geht. Du kannst Doch nicht als Tip geben, ich bekämpfe den Tilt, indem ich nicht tilte...ist doch schwachsinn!
      Da laufen urinstinkte ab, da übernimmt das Stammhirn und fordert: in die FRESSE SCHLAGEN DEN VERDSAMMTEN FISH...oder so..kennen wir ja alle.
      Und wie kriegt man diesen Zustand gestoppt, möglichst schnell, damit man Schaden in Grenzen hält.

      ich versuche mal einen anderen Ansatz:
      Ich habe früher fürs Rote Kreuz gearbeitet und da hat man viel mit Menschen zu tun, möchte da jetzt gar nicht ins Detail gehen, jedenfalls kam es da auch sehr oft zu extremen agressionsschüben gegenüber anderen Leuten. Das betraf alle Kollegen, daher wurden wir allesamt zu einem anti-agressionstraining geschickt.
      Diese Trainings laufen alle nach dem selben Muster ab, es wird erklärt, was physisch (nicht psyhisch) im Körper abläuft, leider kann ich den Inhalt nicht genau wiedergeben, jedenfalls laufen ganz bestimmte Abläufe im Gehirn, die beim tilten nicht anders sind. Das rationale (über-ich) wird ausgeschaltet und es reagiert nur noch das stammhirn, das sagt "TÖTEN!!! KILLEN:::IN DIE FRESSE hAUEN VERNICHTEN" Durch Infrarotaufnahmen bekommt man die Regionen auch genau lokalisiert und genau das hilft mir bemerkenswerterweise am besten. Jedesmal wenn ich die miesen Feelings bekomme - und seien wir ehrlich, es gibt kaum was BESCHISSENERES als gnadenlos und ungerecht von einem Fisch ausgesuckt zu werden, das sind abartig miese Feelings die da aufkommen, rufe ich mir das Bild vor Augen, welche Hirnregionen gerade für diese feelings verantwortlich sind und damit scheint sich dann wieder das rationale Denken einzuschalten.
      Alternativ: Es tut natürlich auch ganz gut, mit aller Gewalt ein Loch in einen grossen, sehr harten, leeren Karton reinzutreten (geht nich so viel kaputt) ...ein klein wenig hilfts schon...lol....
      Also ich spech da aus erfahrung, und ich krieg IMMER die Kurve, (d.h. mein rationales Denken übernimmt wieder das Komando) wenn ich mir dieses infrarotbild der Hirnregionen, die da gerade in meinem Kopf auf den Putz hauen vergegenwärtige. das ist tatsächlich ein Trick, der funktioniert.

      Leider hab ich jetzt nicht das knowhow und Wissen im detail, um da eine nützliche Vorgabe zu vormulieren, aber ich rate nur, googglet vieleicht mal nach, was es gibt, an Hirnregionen/wutausbrüche, stammhirn ect.

      Das Coaching damals ist schon ewig her und hält immernoch für jegliche Situation, in der ich mich übermäsig aufrege, stand.

      Neulich hab ich in galileo oder so auch was darüber gesehen, was abläuft bei Neid, welche regionen ganau (infrarot) da aktiv werden, das war im Prinzip genau dasselbe, neid kommt vom Feeling da schon in die Nähe, ist verwandt. Dieser beitrag war soetwas wie ein Update, jedesmal wenn ich einen suckout bekomme, sehe ich bildlich meine Hirnregionen die da rot aufleuchten und gut iss wieder, dh ich krieg mich dann schnell wieder ein.

      Ist vielleicht etwas abgefahren oder komisch für Euch, mir hilfts und ich hoffe, Dir damit auch einen hilfreichen Anstoss zu geben.
    • dardanos
      dardanos
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2007 Beiträge: 633
      Gibts sowas wie den LongHud auch für FullTilt Poker?
    • 1
    • 2