SSS für PLO8/NLO8?

    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Gibt es ernsthafte Versuche, eine Short-Stack-Strategie zu entwickeln?

      Gegen den Sinn eines solchen Unterfangen dürfte sprechen, dass die Equity der Starthände sehr weit beieinander liegt, wir also Preflop nur einen geringen Vorteil ausspielen, wenn wir die Chips in die Mitte bringen.

      Andererseits wäre dies eine Möglichkeit den Split-Charakter des Spieles auszuspielen, weil wir preflop eher profitabel um den halben Pot spielen konnen als postflop.

      Für Meinungen oder Erfahrungen bin ich dankbar.
  • 15 Antworten
    • pmoneyx1
      pmoneyx1
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 4.787
      Kann ich mir Persönlich nicht vorstellen, dass das profitabel ist.
      Du spielst sogut wie immer multiway und kannst so fast nie mit cbets arbeiten.
      Hittest einfach zu selten gute flops und hast halt super selten FE weil du wie gesagt sehr sehr oft mind 2 gegner hast und super selten HU bist.

      Bei O8 macht man postflop seine kohle, preflop hast halt wenig edge, weil wie du schon sagst sehr selten weit vorne bist.

      Außerdem musst du nach double up oder 5bb+ vom tisch und es gibt da zuwenig tische.
      Aber das nur nebenher, lass das einfach nur spiel lieber bigstack und spiel die fische postflop schwindelig
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.818
      Dagegen spricht wie auch bei allen anderen Pokervarianten das SSS eigentlich kein Pokern mehr ist, sondern nur ein exploiten das man sich nicht Fullstacked an die Tische setzen muss. Bei SSSlern die Hold Them spielen kann ich das noch irgenwie nachvollziehen weil einige Leute einfach zu dumm für BSS sind, wenn man Omaha spielen kann sollte man das aber eigentlich nicht nötig haben :rolleyes:
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Nötig haben ist ein weites Feld ...

      Die primäre Frage ist, ob eine solche Strategie profitabel ausgestaltet werden kann.
    • AssImAermel
      AssImAermel
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2007 Beiträge: 436
      Ich habe in Pokertracker 3 Spieler gefunden, die dieses Jahr als Shortstacks auf FR PL25 leicht im plus sind, jeweils knap über +2PTBB/100. Von denen habe ich allerdings nur rund 800 Hände. Also vielleicht kann man das zumindest auf dem Level profitabel spielen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das irgendwie Spaß macht.

      Außerdem finde ich es einfach nur armselig. Kürzlich hat so einer, den ich eigentlich für nen Deppen halte, in einer Session aus 5$ knapp 30$ gemacht und ist dann natürlich gleich abgehauen. Etwa eine Stunde später kam er wieder an den Tisch, hat sich aber nicht eingekauft. Er hätte eben wieder mit den 30$ an den Tisch gehen müssen. Pfeife! Den habe ich auch über 1200 Hände mit -1.3 PTBB/100, sieht also nach Verlierer oder Breakeven-Spieler aus.

      Ich find's immer schön, wenn ich so einen Shortstack, eben erwähnten ganz besonders, stacken kann und er den Tisch verlässt (und hoffentlich Platz für einen Fullstack macht).
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Ob das Spaß macht, mag wieder eine andere Frage sein ... offenbar macht es aber auch dem Gegner keinen Spaß, und das ist nur möglicherweise, aber nicht zwingend ein negativer Aspekt.

      Insgesamt fokussiert eine SSS, gleichgültig ob in NLHE oder PLO oder PLO8 die Eqyuity einer Starthand und vermindert die Bedeutung der Playability und der Implied Odds. Da die beiden letztgenannten in Omaha-Spielen von erheblicher Bedeutung sind, sollte das Thema eine Diskussion lohnen - nicht umsonst hat das Spiel mit kleinem Stack in PLO high eine feste Bedeutung.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      wie wärs mit A2** und AAw* (w = 2,3,4 oder 5)

      A2 hat gutes Potentianl für Low:
      muss man halt am Flop folden, wenn man weder Low Draw noch High Draw hat.

      Und AAw* einfach Flop All In:
      Pair könnte halten, und man hat wenigstens einen Low Draw dazu.

      Bei AA** ohne Wheelkarte sehe ich das Problem, dass man zu selten den Pot scoopt und um nur auf High zu hoffen reicht die Equity wohl nicht aus, um auf einem Flop, der Low Draws anbietet, zu pushen.

      und vielleicht noch sowas wie A3KK wenn das Ass suited ist.
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      A2xx dürfte zu loose sein, eher a2hx, wobei h>9 oder A2xx mit suited A.

      Generell bin ich mir nicht sicher, ob rainbow-hands ohne AAw spielbar sind.
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Aber hier fangen die Probleme schließlich erst an:

      Unterstellt, wir spielen

      - alle AAwx

      - alle AAxx doublesuited

      - alle A2wx mit suited ace

      - alle A3hh mit suited ace (wobei h Ten oder höher)

      - alle Aw mit QQ, JJ, KK, wenn mindestens single suited

      wie viele Hände spielen wir dann insgesamt?

      wie verhält sich diese Range gegen die A2, A3, AA-Dutzendblätter, die unsere Gegner spielen?

      Ist das Ganze profitabel?

      Ich weiß beim besten Willen nicht, wie ich das ohne Equilator berechnen soll.
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Das Ganze ist sicher höchstens marginal profitabel, weil wir mit dieser Strategie die gewaltigen Fehler die die Gegner in PLO8 machen können nicht richtig ausnutzen (Postflop ist da wo wir das Geld als massiver Favorit reinbringen können, nicht preflop!) und auf den Micros vom Rake gekillt werden.
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Der Rake könnte zm Problem werden; das müßte man kalulieren, wenn man weiß, mit welchem Resultat die Strategie insgesamt angewandt werden kann.

      Ansonsten ist es natürlich richtig, dass wir unsere Postflopskills nicht ausspielen können, wenn wir spätestens am Flop AllIn sind oder die Hand aufgegeben haben. Trotzdem profitieren wir noch von Spielern, die eine wertlos gewordene Hand nicht weglegen können sowie ovn den Fehlern, die die verbleibenden Spieler gegeneinander machen.
    • kearney
      kearney
      Global
      Dabei seit: 13.04.2007 Beiträge: 6.694
      Ich bin gerade dabei Shortstacking bei NLO8 zu testen und bis jetzt gehts recht gut - die Winrate ist jedoch wie vermutet sehr gering, ich bin derzeit bei ca. 1BB/100, sehr kleine Samplesize allerdings.

      Mit der SSS geht halt einiges mehr an Tischen, weil man sich nicht groß auf Turn und Riverplay konzentrieren muss - ich hab mit 12 Tischen kein Problem...
    • AssImAermel
      AssImAermel
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2007 Beiträge: 436
      Was ich gestern wieder gemerkt habe (siehe Hi/Lo is rigged Thread): Einen Gegner zu stacken ist so ziemlich das geilste am Poker. Da soll mir keiner was von Short Stack Strategie erzählen. =)
    • sashman85
      sashman85
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2007 Beiträge: 2.198
      Wie FjodorM schon sagte ist denke ich die equity beim H/L preflop zu gering für die SSS.
      große fehler der gegner am flop können nicht ausgenutzt werden und durch den split pot frisst uns der rake einfach auf.
      ich denke nicht das es longterm profitabel ist....
    • UnimatrixZero
      UnimatrixZero
      Global
      Dabei seit: 16.04.2010 Beiträge: 120
      Original von Midas
      Aber hier fangen die Probleme schließlich erst an:

      Unterstellt, wir spielen

      - alle AAwx

      - alle AAxx doublesuited

      - alle A2wx mit suited ace

      - alle A3hh mit suited ace (wobei h Ten oder höher)

      - alle Aw mit QQ, JJ, KK, wenn mindestens single suited

      wie viele Hände spielen wir dann insgesamt?

      wie verhält sich diese Range gegen die A2, A3, AA-Dutzendblätter, die unsere Gegner spielen?

      Ist das Ganze profitabel?

      Ich weiß beim besten Willen nicht, wie ich das ohne Equilator berechnen soll.

      Wenn mans richtig macht, hat das ganze eine positive Winrate im Bereich
      +0,5 bis 1,4 (Samplesize über 1 Mio Hände auf allen Limits) Als SNE ist das
      Verhältnis Winnings zu Rakeback etwa 35:65 als Supernova2+ genau umgekehrt.

      Neugierig geworden!?
    • markus0312
      markus0312
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 167
      Neugierig geworden!?
      Nein!

      Samplesize über 1 Mio Hände auf allen Limits
      Bei der Anzahl an Händen und Erfahrung müsstest Du doch in der Lage sein, "normales" PLO8/NLO8 zu spielen. Und da wette ich, daß Deine Winrate höher wäre.