Overthinking

    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.401
      Ich habs schon ins Gold/Platin Forum gepostet, denke aber, dass auch hier vllt jemand was dazu sagen kann: ich hab seit meinem Beginn auf Nl200 das Problem, dass ich alles overthinke. Ich seh steals die keine steals sind etc. Besonders teuer sind dabei die BSB-Situationen. Ich raise z.B. AKo vom Button und werde vom SB gecallt. Flop kommen rags und der SB checkraist mich. Da ich denke, dass er denkt, dass der Flop ragged wäre und ich somit nicht getroffen habe, 3-bette ich seinen c-raise mit A high. Oft pusht er dann und ich mach nen crying call und er zeigt AA oder KK. Dasselbe Problem passiert bei normalen Contibets auf ragged boards. Meine Contibets werden c-raised und ich 3-bette sie mit irgendwelchen highcards, weil ich den Gegner auf nem steal sehe. Oft hat er dann halt wirklich getroffen. Wenn ich z.B. 44 im CO raise, der SB callt und im Flop 4T8rainbow liegt, dann funktioniert die folgende Line aber auch immer: Contibet flop, SB c-raised. Oder oop: Ich contibette, Gegner callt. Checke den Turn, er bet, ich, c-raise. Das betätigt ja dann allerdings meine Gedanken, dass sehr oft gestealt wird. Wie kann ich das Problem umgehen?
  • 7 Antworten
    • Ardarandir
      Ardarandir
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 3.216
      hmmm wiue wäre es mit spiel variieren?...auf ragged boards nicht immer conti-betten sondern auch ma checken...dann können deine gegner nicht mehr sagen wenn das board ragged ist wird er grundsätzlich setzen...wenn du dann noch anfängst deine guten hände auf nem ragged board zu checken (sagen wir ma QQ+ ) wissen die gegner nicht mehr wo sie gegen dich auf nem ragged board stehn.....das erfordert natürlich das die gegner auch deine schritte genau genug beobachten...naja aber da ich selbst nur nl25 spiele kann ich die situatioin auf nl200 natürlich jetzt auch nicht so ganz nachempfinden ;) :D
    • cryx
      cryx
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2005 Beiträge: 1.574
      Ich nehme steals nicht mehr so ernst. Ich spiele die Hände die gegen eine Range von Händen im Durchschnitt vorne liegen, Openraises bei mir aus CO/BU sind bei mir meistens for value. In cashgames riskiere ich doch nicht 4BB um 1,5BB zu gewinnen....natürlich nehme ich aber auch gegnersteals ernst und spiele dann entsprechend. denke wirklich, dass es in cashgames (NL!!!, FL kein thema) nicht wesentlich auf blindstealing ankommt, da man viel zu viel geld im vergleich zu der zu gewinnenden menge riskiert.
    • thunderbart
      thunderbart
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 298
      Ich habe ehrlich gesagt auch keine großen Ambitionen meine Blinds in NL zu verteidigen, außer gegen MinRaises vom SB.
    • Simschi
      Simschi
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 864
      Kann nur sagen wenn du mit quasi nichts nem checkraise gegenüberstehst ist fold keine schande, ich lass ihm die Freude und denk mir der nächste BIG Pot kommt bestimmt muss ja nicht jetzt sein. Außerdem wenn er blufft und paar mal damit durchkommt, kann er leicht etwas leichtsinnig werden und dann gibts die paar Bigblinds mit Zinsen zurück. Weiß nicht von wem das ist aber Poker ist EINE laaange Session ;)
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      mit Ace high ein all-in zu callen, das sieht mir fast schon nach tilt aus. Ich hoffe mal, dass du in anderen situationen deine karten nicht so overplayest, ansonsten könnten das teute angelegenheiten werden. Wie schon von Simschi angedeutet ist folden sicherlich keine Schande, auch wenn der TYp nur blufft. Wenn er das öfters machen sollte wirst du ihn sws irgentwann catchen.
    • n1stunna
      n1stunna
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2005 Beiträge: 95
      Das Problem kannste ganz einfach umgehen indem du foldest und deine contibets generell reduzierst und gezielter einsetzt, die gegner sehen natürlich auch das du jeden flop contibettest und nutzen das gnadenlos aus. Zu der AK hand, sowas passiert mir auch relativ oft und es bleibt nichts anderes übrig außer zufolden. Wenn ich mal nicht von einem bluff ausgehe, bedeutet ein checkraise immer stärke, dann stellt sich die frage, was erwartest du dir noch von der hand? und willst du wirklich mit einer marginalen hand wie Ace High einen riesen Pot builden? da warte ich lieber auf meine guten Hände und hol mir dann sein Geld. Ich denke das auch für NL200 ein anständiges straight forward poker völlig ausreicht.
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      ich habe ja schon einige hände gesehen, die du gepostet hast. und du machst sehr oft irgendwelche moves mit schwachen händen. natürlich stealen die gegner oft, aber das problem ist einfach, daß du mehr riskierst, als du gewinnen kannst. lass dir einfach ein paar kleine pötte stehlen, das tut nicht wirklich weh. dafür kannst du mit starken händen große pötte bilden, wenn deine gegner deine contibets nicht ernstnehmen. die lines dazu hast du ja selbst genannt. du scheinst mir mehr ein ego-problem zu haben, du läßt dir ungern einen pot stehlen. darüber solltest du mal nachdenken. ich glaube, wenn du weniger moves machen würdest, sondern fast nur noch deine starken hände stark spielst, dann stehst du im endeffekt besser da.