NL50SH -> NL100SH Aufstieg korrekt?

    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Nach langem Aufenthalt auf NL25SH (knapp 1 1/2 Jahre) konnte ich durch ein deutlich besseres PF-Spiel (3-bets, ReSteals) die BR so steigern, dass ich nun NL50SH spiele (ca. seit 2Wochen). Das konsequente Weiterführen meines zuletzt eingeschlagenen Spielstils, hat meine BR stark gepushed (oder natürlich ein unheimlich schöner Upswing, was ich mir eher vorstellen kann). Sollte ich nun zB in 2 Wochen die BR für NL 100SH haben (ca. 25 Stacks): Sollte ich aufsteigen und mich dort probieren, oder sollte ich (da dieser CashFlow eher ein Upswing ist) lieber eine geraume Zeit auf NL50SH weiterspielen???

      Wie macht Ihr das?

      THX
  • 6 Antworten
    • DaCoVeGa
      DaCoVeGa
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 741
      Mir persönlich wären 25 Stacks nicht ausreichend.
      Da bist du schnell mal halbe BR los.
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Du kannst mit 25 Stacks definitiv aufsteigen, wenn du dich an n konkretes BR-Management hälst.
      Ich habe mir für meine NL100 Shots jeweils 5-8 Stacks gegeben und bin auch immer mit 20-25 Stacks rauf gegangen. etabliert habe ich mich da erst im 4 Shot und es ist irgendwie mühselig, sich jedesmal wieder auf NL50 ranzuarbeiten.

      Allerdings kann dich n feiner Upswing natürlich schnell soweit hochspülen, dass du NL100 regulär spielen kannst.
      Sooo groß ist der Unterschied von nl50 zu nl100 btw nicht.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von kiljeadan333
      Du kannst mit 25 Stacks definitiv aufsteigen, wenn du dich an n konkretes BR-Management hälst.
      Ich habe mir für meine NL100 Shots jeweils 5-8 Stacks gegeben und bin auch immer mit 20-25 Stacks rauf gegangen. etabliert habe ich mich da erst im 4 Shot und es ist irgendwie mühselig, sich jedesmal wieder auf NL50 ranzuarbeiten.

      Allerdings kann dich n feiner Upswing natürlich schnell soweit hochspülen, dass du NL100 regulär spielen kannst.
      Sooo groß ist der Unterschied von nl50 zu nl100 btw nicht.
      Die Frage ist halt, ob der Unterschied NL25SH zu den beiden höheren Limits stark ausfällt. Wenn ja, wäre es ja besser wenn ich meine Erfahrungen ggfs im kleineren Limit mache, als dann auf NL100 SH riesige Beträge zu verlieren, da mich dann erst der unterstellte Upswing verlässt!?
    • GermanEagle89
      GermanEagle89
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 23.858
      Von Nl50 zu NL100 ist spieltechnisch gesehen kein großer Unterschied.
      25 Stacks würden mir zum Shotten dann auch ausreichen, allerdings würde ich nach 5 Stacks minus oder so wieder absteigen.
      Problemn ist egtl nur, dass man nicht mehr in $$ sondern in Stacks/BB rechnen sollte und nicht dabei denkt, dass man gerade nen neues PS3 Spiel oder so in die Mitte stellt ;) . Wenn du dich jedoch auf NL50 sehr wohl fühlst und es da gut läuft, dann kannst du auch noch weiter da spielen und dir ne größere BR für nen Shot zusammenspielen
    • xxxTiCaLxxx
      xxxTiCaLxxx
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 1.973
      Original von GermanEagle89
      Von Nl50 zu NL100 ist spieltechnisch gesehen kein großer Unterschied.
      25 Stacks würden mir zum Shotten dann auch ausreichen, allerdings würde ich nach 5 Stacks minus oder so wieder absteigen.
      Problemn ist egtl nur, dass man nicht mehr in $$ sondern in Stacks/BB rechnen sollte und nicht dabei denkt, dass man gerade nen neues PS3 Spiel oder so in die Mitte stellt ;) . Wenn du dich jedoch auf NL50 sehr wohl fühlst und es da gut läuft, dann kannst du auch noch weiter da spielen und dir ne größere BR für nen Shot zusammenspielen
      THIS!
      es geht nichts über ein gutes gefühl, wenn man pokert!
      hab nun schon zwei shots hinter mir, mit 20/23 stacks, und ging leider nicht gut.
      probem danach: NL50 fühlt sich wie playmoney an und mann muss sich erstmal wieder daran gewöhnen, Folge: wieder stacks gedroppt.
      schon echt hart was die psychologie ausmacht. da geht einfach nichts über ein solides BRM. das denken in BB/stacks kann ich da übrigens auch nur wärmstens empfehlen!!!!
      spieltechnisch fand ich ist es echt kaum ein großer unterschied. fische gibt's immernoch genug, wenn nicht sogar mehr ;)

      eins noch: ich denke ich habe mich beim aufstieg in den limits schon weiterentwickelt. alle sagen: NL25 ist wie NL50, NL50 ist wie NL100 usw usf.
      danach könnte ja jeder der NL25 schlägt auch NL200 beaten, denke du weißt was ich meine.
      Ich finde allerdings es gibt schon kleine Unterschiede, die von Limit zu Limit herrschen, und dass summiert sich dann.
      Vlt bist du aber auch gut genug, um dich schnell anzupassen, das weiß ich natürlich nicht.

      wenn du lust hast können wir ja gerne mal ein coaching verabreden, nicht dass ich hier die überleuchte wäre, aber zwecks erfahrungsaustausch und so weiter ;) skype: tical_1985
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Finde dein persönliches BRM und halte dich dran. Wenn du demnach aufsteigen kannst dann tue es, setzt dir aber sofort eine Grenze ab welcher du wieder absteigst.

      Dennoch solltest du mindestens 30-40k Hände auf einem Limit gespielt haben bevor du aufsteigst, aber bindend isr da nichts. So groß sind die Unterschied zwsichen diesen Limits mMn nicht.