Biologie: Warum haben wir unterschiedliche Körperbehaarung?

    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.984
      Warum wächst unser Kopfhaar länger, Schamhaar "halblang" und die sonstige Körperbehaarung so kurz? Wachsen tun ja alle, deswegen gehe ich mal davon aus, daß die Haare einfach unterschiedlich schnell ausfallen. Stimmt das, und wenn ja warum?
      Was würden wir tun, wenn wir nicht zum Friseur könnten? Könnte mir vorstellen in der Steinzeit, oder noch früher, war das recht hinterlich, wenn man so ne Riesenmähne hatte?
      Und wenn wir schon mal dabei sind: Wieso sind die alle Haare glatt (bei den meisten jedenfalls) und Schamhaare kraus?
      Beim Tierfell ist z.B. alles gleich, ziemlich zumindest.
  • 9 Antworten
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Ich würds ganz frech auf die DNS schieben^^ Im Einzelnen weiß ich's aber auch nicht, wär schon interessant. Wenn du schon von Steinzeitmenschen und ihren Haaren redest, stell dir erstma deren Fußnägel vor :>
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.984
      Fußnägel nutzen sich ab, was ich mir bei den Haaren jetzt nicht so vorstellen kann.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Wenn man aus der AXE Werbung eins gelernt hat, dann das vermutlich Geysire dran schuld waren xD
      Ne, kein Plan. Schonma google bemüht?
    • bigwill
      bigwill
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 47
      evolution, früher hatte man keine kleider von daher halt fellpulli. irgendwann gabs dann kleider und man hat die behaarung verloren. früher hatte ja keiner en hut deswegen kopfhaare noch da und der intimbereich musste halt auch geschützt werden weil der lendenschutz ja auch nicht luftdicht war, und man sich da leicht was abfrieren konnte. also so denk ich zumindest ma dasses sinn ergeben würde.
    • othlil
      othlil
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2007 Beiträge: 33
      Ja würde das auch auf die Evolution und damit auf die Gene schieben. Leute mit der jeweiligen Körperbehaarung wie sie heute vorkommt haben mit der Zeit ein Vorteil gegenüber anderen Artgenossen gehabt. Vielleicht andere Energienutzug oder einfach den Vorteil der sexuellen Selektion ;) . Naja primär sind die Haare ja dafür da den Körper vor Wärmeverlust zu schützen. Es könnte ein evolutionärer Trend sein, dass die Körperbehaarung und Kopfbehaarung mit fortschreitender Zeit immer weiter abnimmt. Zumindest in den reichen Industriestaaten wo der Erhalt der Wärme über Körperbehaarung nur noch am Rande eine Rolle spielt. Aber bis es soweit ist oder diese unwissenschaftliche Hypothese von mir widerlegt ist sind wir schon alle tod.
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.984
      Naja, das das Fell abnimmt ist natürlich auf die Evolution zurückzuführen, aber so richtig beantwortet dies ja meine Frage nicht. Die ist ja: Wieso das so ist? z.B. Wie macht es der Körper, daß die Körperbehaarung nicht länger wird, wenn man sie aber abrasiert merkt man ja deutlich, daß sie wieder wächst. Was passiert mit der Kopfbehaarung wenn man sie nicht schneidet usw.
    • Tytem
      Tytem
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 1.057
      Wenn du dein Haar auf dem Kopf nicht schneidest werden sie immer länger.Natürlich ist auch da irgendwann schluss.Bei uns im Dorf rennt eine Frau rum die sich seit 25 Jahren nicht mehr die Haar geschnitten hat.Die hat so ein Turban.Ich weiss aber auch nicht warum die bei einer bestimmten länge nicht mehr weiterwachsen.
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      das sind ja viele Fragen auf einmal :)

      Schamhaar wächst "halblang", weil die Lebensbedingungen da unten einfach schlechter sind und es deswegen schneller ausfällt. Das stimmt soweit schon mal. Zu dem kommt natürlich hinzu, dass es meist stärker gelockt ist und deswegen kürzer erscheint.

      Ich denke auf genetischer ebene haben die Haarzellen einfach kürzere Lebensdauern (unabhängig von dem äußeren Millieu). An den Beinen dürfen die Haare ja auch nicht so lang werden, dass man drauf tritt :) Erreicht werden könnte das durch mehrere Effekte (erhöhte Apoptoserate, nicht so starke Verankerung, verminderte durchblutung)

      In der Steinzeit stellte sich das von dir angesprochene Problem übrigens auf dem Kopf nicht, weil die Lebenserwartung zu gering war und die Haare so nie zu einem Problem wurden. Zu dem waren in dieser Zeit glatte Haare nicht verbreitet und krause haare wachsen bekanntlich eher nach oben ;)
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.984
      Ah danke, sehr interessant. Wer nicht fragt bleibt dumm =)