[Feedback] Theoriecoaching ICM Gold

    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      Hallo zusammen,

      in diesem Thread könnt Ihr Feedback zu unseren "Theoriecoaching ICM Gold" Coaching abgeben.

      Das Coaching findet Montag in der Zeit von 20.30-22.00 Uhr statt.

      Die genauen Termine sind:
      * Part 1: Donnerstag, der 4. Februar - Einführung ICM, $ev Berechnungen per Hand an einfachen Bsp
      * Part 2: Donnerstag, der 11. Februar - $ev Berechnungen mit einem Tool; Equity-Berechnung für Breakeven-Call
      * Part 3: Donnerstag, der 18. Februar - Einführung von SnGWizard und Bsp.
      * Part 4: Donnerstag, der 25. Februar - Coinflipproblematik, Bubblesituationen mit dem SnGWizard
      * Part 5: Donnerstag, der 04. März - Nash
      * Part 6: Donnerstag, der 11. März - Grenzen von ICM, -ev-Pushes


      Wir freuen uns auf eure Teilnahme und euer Feedback.


      Grüße, Lars + Philippe
  • 51 Antworten
    • Annuit20
      Annuit20
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 9.225
      fürst
    • Killer07
      Killer07
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2007 Beiträge: 603
      Ach der Fürst ist auch wieder hier....

      Mir hat das Coaching gut gefallen. Da freu ich mich schon auf das nächste Coaching.
    • septembergirl88
      septembergirl88
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2008 Beiträge: 92
      gute zeitliche aufteilung! man muss immer damit rechnen dass man verschiedene teile 3 oder 4 mal wiederholen muss! ;)

      5 mal sollte es aber nicht sein...

      wichtig ist dass ihr eure themen durchbekommt!
      ich werde wieder einschalten, mir hats gefallen!
    • McRip
      McRip
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2008 Beiträge: 113
      Fands ziemlich langweilig, weil die Grundlagen bekannt sein sollten (dachte ich, hab aber halt auch bei Turbo das SNG-Seminar gemacht). Ich fand den geringen Content ziemlich langgezogen und trotzdem waren wir noch deutlich zu früh fertig. Ich denke man hätte mehr des einfachen Content machen können, bevor es am Ende zu knapp wird. Gerade je höher der Content ist, umso mehr Fragen werden auch kommen.

      Ansonsten finde ich die gemeinsame Arbeit und die Coaches sehr gut und würde mir mehr davon wünschen! Ich hoffe nun natürlich, dass es in den nächsten Stunden inhaltlich besser wird...
    • Toon
      Toon
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2006 Beiträge: 307
      ich fand die form des mitarbeitens sehr gut. Dadurch bleibt man aufmerksam und schaltet nicht nach einiger zeit ab wie bei sturem vortragen.

      allerdings hätte ich es gut gefunden, wenn die lösungen auch in allgemeiner form im googlesheet verewigt worden wären und am ende eine saubere form mit lösungsweg zum einfach rauskopieren da gewesen wären. so muss man sich das selber nochmal zurechtschreinern zum wiederholen.

      das ist aber auch schon die einzige kritik die ich habe, ansonsten war alles sehr gut und verständlich erklärt und wie gesagt find ich vor allem das mitarbeiten interessant an dem coaching.


      Toon
    • circe
      circe
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2005 Beiträge: 1.495
      Man war gezwungen, selbständig mitzudenken. Das wirkt sich sehr positiv auf den Lerneffekt aus. Weiter so! Die Termine am Montag gestalten sich weiterhin schwierg für mich.

      Es wäre wünschenswert, diese Theoriereihe künftig immer wieder mal anzubieten (z.B. alle 2 Monate), wobei sich der Wochentag ändern sollte. Dann hätte im Laufe der Zeit jeder die Möglichkeit, dieses Coaching zu besuchen.
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Fand's langweilig und habe mich nach einer halben Stunde ausgeklinkt. Die Grundlagen sollten eingentlich jedem Silbermember, das den Content durchgearbeitet, klar sein. Auch im Bronzeforum findet man genug dazu.

      Werde wohl erst wieder ab dem 4. Teil mit dabei sein, die letzten drei Teile hören sich interessant an.
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      Original von UrielSeptim
      Fand's langweilig und habe mich nach einer halben Stunde ausgeklinkt. Die Grundlagen sollten eingentlich jedem Silbermember, das den Content durchgearbeitet, klar sein. Auch im Bronzeforum findet man genug dazu.

      Werde wohl erst wieder ab dem 4. Teil mit dabei sein, die letzten drei Teile hören sich interessant an.
      Wenn man eine Serie macht, darf man nicht einfach größere Gruppen ausschließen, in dem man zu viel als bekannt voraussetzt. Wir beiten ja verschiedene Formen des Contents an und nicht jeder ist eben diszipliniert, Artikel sauber durchzuarbeiten. Diesen Leuten soll ja auch eine Alternative geboten werden. Außerdem könnten ja auch mal Spieler anderer Varianten neugierig geworden sein.
      Es ist einfach immer ungünstig, direkt größere Gruppen auszuschließen. Wie intensiv man die Bascis dann behandet, mag diskutabel sein, ich würde aber jedem Produzenten eine Serie immer wieder anraten, die Basics auf jeden Fall zu Beginn zu behandeln.
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Dann verstehe ich aber nicht, warum das Coaching ab Gold ist.
    • Zander99
      Zander99
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 27.11.2008 Beiträge: 34.014
      <-----Das mit dem Gold ist echt blöd, OnkelHotte ?(
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Blöd ist es nicht, aber man könnte ja die ersten drei Teile ab Silber und die letzten drei Teile ab Gold freigeben, dann würde man das Niveau auch der Strategiesektion anpassen und motivierte Silbermitglieder könnten sich noch auf Gold hochspielen, wenn ihr Interesse im ersten Coaching geweckt wurde.
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      Original von UrielSeptim
      Dann verstehe ich aber nicht, warum das Coaching ab Gold ist.
      Du darfst einfach den "durchschnittlichen" Golduser nicht überschätzen. 800 SP sind nicht die Welt, die auch noch theoretisch unbedarftere Spieler schnell mal erreichen.
      Außerdem sollte man auch ein wenig auf "fachfremde" NL und FL Spieler Rücksicht nehmen, die gerade in so einem Theoriecoaching ihren Horizont mal erweitern wollen. Generell war der Schedule incl Themen der Coachings ja bekannt. Du hast ja erstmal nichts verloren, wenn es im ersten Teil für dich noch langweilig war und kannst ihn dann halt ausfallen lassen. Ein wenig Rücksicht sollte man aber dennoch immer auch auf die unerfahreneren Gruppen nehmen.
      Geht so ein Coaching Richtung Platin oder gar Diamond, dann wird das Argument eher valid.

      Und solchen Serien nach Status zu splitten ist immer ein zweischneidiges Schwert. Natürlich führt das zu Unmut des "unteren Status". Außerdem macht es das Coaching auch komplizierter, weil es es dann so gestalten müsste, dass vor dem Statuswechsel eine Art Abschluss stattfindet, der für den unteren Status dann nicht völlig unbefriedigend ist.
    • rubin123
      rubin123
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2009 Beiträge: 20
      Könntet ihr die Lösungen von den Aufgaben ins Forum stellen?
      Vielen Dank
    • McRip
      McRip
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2008 Beiträge: 113
      Heute fand ich sehr anspruchsvoll, aber gut, denn mir hat es was gebracht. :D

      [...habe eine ganze Menge geschrieben...]

      Der Einstieg war sehr einfach und schön zügig, bis es dann zu Equity kam. Da setzte bei mir erstmal die Suche nach dem Glossar ein um den Begriff genau zu raffen und abgrenzen zu können. Zum Erarbeiten einer Lösung für 2.2.a wäre mehr Zeit nötig gewesen und als es dann erklärt wurde hing ich noch in meinen Gedanken. Also schnell aufpassen, aber der Kopf war nicht mehr frei. Nebenbei immer versucht meine Idee zu Ende zu bringen und versucht noch mitzukommen. Das war schwierig und kaum noch möglich. Insgesamt fand ich heute die Methode des Unterrichts nicht so gut passend, da das Entscheidende, die Zusammenhänge zwischen Tabelle (Formel + Werte in der Formel) und ICM Calculator, verloren ging bzw. nur schwer nachzuverfolgen waren. Das lag daran, dass die Erklärung der Zusammenhänge hauptsächlich akustisch erfolgte. Mir hätte eine Visualisierung der Zusammenhänge sehr geholfen und sei es nur um meinen simplen Fehler, den Blick zum falschen Spieler im ICM-Calculator, auszuschließen (von Aufgabe 2.2.a zu 2.2.b wechselten die, was mir zunächst nicht auffiel, weil B und D als gefragte Akteure in beiden Aufgaben gleich große Stacks haben). Man müsste also den ICM-Calculator der Coaches auch mal ansehen können und so einen schönen bunten Mauszeiger wie in den normalen Videos. Generell finde ich die eigene Arbeit mit dem Calculator aber natürlich extrem wichtig, also man sollte den ICM-Calculator der Coaches nur zur Klärung von Problemen oder zur Zusammenfassung sehen können.

      Insgesamt ist das heutige Seminar ohne Nachbereitung für mich nicht zu verdauen und während des Seminars war ich mehrfach kurz davor nicht mehr mitzukommen. Also genau das Gegenteil vom letzten Mal, aber die Coaches sind dankenswerter Weise auf meine Fragen eingegangen. =)
      Ich finde auch dass sich die Coaches viel Mühe gegeben haben und auf das Feedback vom letzten Mal eingegangen sind. Problematisch war nur der Hammer-Einstieg in den Hauptteil nach dem wirklich sehr soften Beginn. Ich glaube da waren viele überfordert und hatten mächtig zu tun dran zu bleiben bzw. wieder ran zu kommen. Fürs nächste Mal bitte: was ist Equity (+ Abgrenzungen), wie erstelle ich die Formel (+ umstellen) und dann die einzelnen Chipszenarien samt ICM-Kalkulation nacheinander durchgehen... Das Angebot sich selber Gedanken zu machen um eine Lösung zu finden ist absolut ok und Grundlage für die (Mit-)Arbeit der User an der Tafel, dann aber bei anspruchsvollen/neuen Themen entsprechend viel Zeit einplanen oder als "Hausaufgabe" mitgeben. In diesem Coaching an dieser Stelle war es viel zu viel des Guten und hat mir eher noch geschadet. Angesichts der äußerst sparsamen Beteiligung der User zu Beginn der Aufgabe 2.2.a glaube ich auch, dass es vielen so ging.

      Ansonsten war ich heilfroh hier zwei fette TFTs stehen zu haben und wenn ich mir so die Software für die nächste Stunde ansehe werden die sich noch mehr bezahlt machen. Es wurden doch ziemlich viele Fenster mit vielen Werten... Visualisierung ist für mich bitter nötig.

      Was bei mir jetzt noch offen ist:
      - das Schätzen der Equity am Ende,
      a) um heraus zu finden wo man selber falsch liegt und
      b) die Schlussfolgerungen (Merksätze) aus
      i) der Verteilung der Equity und
      ii) der eigenen Fehleinschätzung
      - das Bild http://img16.imageshack.us/img16/5616/theoriecoaching1.jpg da ging die Erklärung etwas unter

      Habe ich also die nächsten Tage noch was zu tun oder wir wiederholen das noch kurz. *wünsch* :rolleyes:
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      deine ausführungen decken sich mit meiner wahrnehmung.
      insgeamt ist es noch etwas schwer für uns, das richtig tempo zu wählen und auch an der richtigen stelle die hilfen zu geben. ist halt oft schwer, weil wir euch weder sehen noch hören können.

      wahrscheinlich ist eine klare trennung zwischen arbeitszeit für euch und erklärung der rechnung von uns wichtig. wir aben oft zu stückchenweise erklärt, dass wir selbst nicht mehr genau wussten, was wir nun schon hatten und was nicht. ham das ganze einfach nicht rumd bekommen ...

      mit den visualisierungen gebe ich dir recht. ist einfach deutlich besser zu verstehen, wenn man es sieht und hört ;)

      ich bin aber guter dinge, dass wir eine immer bessere linie finden werden.


      Zum Thema Abschätzungen
      Damit werden wir die nächste Stunde nochmal anfangen und den Teilbereich nochmal durcharbeiten. Ich halte das Ganze auch für ein wichtiges Thema, wenn man Intuitiv richtige Entscheidungen treffen will.

      @HA
      gern ;) nur ka, ob andere das auch wollen
    • Kavalor
      Kavalor
      Gold
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      mist, hab das coaching verpasst :(
    • rubin123
      rubin123
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2009 Beiträge: 20
      Also für einen Breakeven Call muss ich meine Equity/ Ev win teilen. Bei Aufgabe 2.2a kam ich dann auf 71%.
      Ev Fold=Gegenwärtige Equity.
      Beim Cash Game brauch ich für einen Breakeven Call 50%, da chipEv=EV$.

      Wäre nett wenn ihr einen Blick darauf werfen könntet und mir sagen ob das alles so seine Richtigkeit hat.

      Im Coaching kamen noch andere Formeln dran. Habs leider nicht geschafft die noch mitzuschreiben. Vielleicht könntet ihr die nochmal ins Forum posten.

      Vielen Dank
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      $ev(Fold)/$ev(win) ergibt den even wert
      falls der gegner dich covert. sonst musst genauer rechnen
    • rubin123
      rubin123
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2009 Beiträge: 20
      Was muss ich da noch genauer rechnen?

      B callt verliert: Stacks(13000,0,2000,5000)
      B calllt gewinnt: Stacks(3000,10000,2000,5000)
      B foldet: Ev=26,700

      Brauch zu diesem Szenario nochmal die Formel?
      Wäre echt nett
      Bitte posten