Calldowns auf 0.5/1 SH

    • SeN
      SeN
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 600
      ich spiele seit kurzem 0.5/1 SH, und mir ist aufgefallen, dass mein hauptproblem wohl übermäßiges callen (und wahrscheinlich auch bluffen) an falschen stellen ist ich kann die situationen, in denen man wohl generell calldown spielen muss, weil man noch oft genug vorne liegt, von denen, bei denen man geschlagen ist relativ selten unterscheiden, v.a. bei so situationen wie PP mit einer overcard die gegner geben mir oft 'recht', wenn ich sachen calle, die gegen meinen gesunden menschenverstand gehen, und sind dann wieder in anderen situationen merkwürdig passiv auch das timing von bets und calls mit kleinen PPs mache ich wahrscheinlich noch sehr oft falsch two pair vs sets von aggro gegnern bezahle ich aus ich hab kA wann 3rd barrel bluffs mit nem missed draw 'richtig' und wann 'falsch' sind sind wahrscheinlich generelle anfängerprobleme, aber: gibt es irgendwelche generellen ratschläge zu diesen problemen, die ihr mir geben könntet (von hände posten und artikel&bücher lesen abgesehen)?
  • 9 Antworten
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Kann dir nur ein private coaching empfehlen.
    • SeN
      SeN
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 600
      hm, das ist vielleicht gar keine schlechte idee ist wohl auch schwer zu solchen situationen generell was zu sagen, nehme ich an
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Calldown (wirklich pure Calldown) gibts eigentlich nicht so viele Spots, hab ich das Gefühl. Es sind so Sachen wie Button Open-Raise mit A6, 3-Bet von BB, Flop A93 rainbow, BB bettet. Hier liegst du entweder mit nem 3-Outer hinten oder bist gegen alles andere meilenweit vorne... Hier würd ich z.B. nen Calldown machen. Ansonsten, pure Calldown ist nicht oft +EV, weil du einfach deinem Gegner gute Odds gibst, wenn er drawt, und ihn ausbezahlst, wenn er vorne liegt...
    • SeN
      SeN
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 600
      ja, entweder solche WA/WB sachen wie du sagst, oder öfter sowas wie JJ auf Q 9 5 rainbow board, turn 2te flushkarte, river entweder nochmal ne highcard oder 3te flushkarte etc, ich weiß einfach net wanns bluffs sind und wann ich vorne bin, zumal ich oft noch ziemlich gut dranstehe solange der gegner net eben ne Q/2pair/set oder sowas hat läuft meistens auf open raise von mir, bet flop (was viele eh als contibet ansehen), bet turn und dann entweder -> am turn geraised werden, was (gefühlsmäßig zumindest) oft nur bedeutet, dass der gegner 2nd pair oder ein low pocket hält, oder nen möchtegernmove macht ...oder eben etwas von dem o.g. -> am turn gedonked werden kann auch wieder heißen dass die karte gerade geholfen hat, oder irgendwas amn flop nur gecalled wurde, damit ich die teureren bets bezahlen muss, oder eben dass der gegner seine hand überbewertet und hinten liegt (ja, ich weiß, das sind generelle probleme beim poker und das, was das spiel schwer bzw interessant macht, aber man muss ja irgendwie damit zurechtkommen können ;) )
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Den Umstieg auf SH fand ich auch extrem schwierig. Die Leute da spielen teilweise derartig irrational, dass es kaum zu glauben ist. Unbd ne Lösung habe ich auch immer noch nicht gefunden, sprich ich spiele wieder FR.
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      Calldown (Multiway) kannst du immer machen mit TP, aber worse Kicker, wenn der Pot am Turn und River ungeraist bleibt.
    • mattchuk
      mattchuk
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2006 Beiträge: 1.157
      einer turn donk/raise von ausgemachten fischen auf eine scare card (A, board paired sich, 3.flush karte) calle ich hier heads up fast immer runter. meiner beobachtung nach ist z.b. ein bluff auf ein pairing board am turn fast schon als standard move von fischen zu bezeichnen.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Original von SeN -> am turn gedonked werden kann auch wieder heißen dass die karte gerade geholfen hat, oder irgendwas amn flop nur gecalled wurde, damit ich die teureren bets bezahlen muss, oder eben dass der gegner seine hand überbewertet und hinten liegt
      Donks, wenn ich Aggressor bin, dafür sehe ich 2 Gründe: 1. Bluff 2. Schlechter Spieler. Von einem guten Spieler erwarte ich, wenn er was hat, einen Checkraise, da ihn dieser mehr Value bringt. Riverdonks bei einem Gegner calle ich daher immer: selbst wenn ich KK habe und ein Ass kommt. Beim Turn kommt es darauf an, ob ich mich vorne sehe oder nicht, denn der Showdown kostet noch 2BB. Also reine Gefühlssache.
    • schnapper
      schnapper
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2006 Beiträge: 14
      Ich donke z. B. oft gegen eine Flop Bet vom Button, wenn ich was bekommen habe, weil ich einen check behind verhindern möchte.