6,50$ sngs auf pokerstars regverseucht?

    • uphailsrsly
      uphailsrsly
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2008 Beiträge: 704
      Hallo,

      habe vor einem guten Monat angefangen die 3,40er mit 140$ auf pokerstars zu grinden, was auch recht gut lief. Hatte immer das Gefühl eine gute Edge gegenüber den Gegnern zu haben und hab mich auf 265$ bis Ende März hochgespielt (ca 400 sngs im märz).
      Letzten Sonntag dann im Turbo Takedown 315 $ abgeräumt, neue BR somit 580$.
      Jetzt wollte ich eigentlich auf die 6,50er aufsteigen, was aber leider gar nicht klappt. Hab jetzt in 2 Tagen ca 30 sngs gezockt und bin 75$ down, was viel Geld für mich ist.
      Jetzt wird wahrscheinlich kommen 30 sngs keine samplesize usw, was ja auch stimmt, nur wenn das weiter so krass down geht krieg ich gar nicht erst die Möglichkeit mir ne samplesize aufzubauen weil ich vorher broke gehe oder wieder auf die 3,40er muss :( .
      Auch empfinde ich die Gegner auf den 6,50ern deutlich besser irgendwie. Sitze da echt meistens mit nem Haufen Tags zu Anfang und in der push of fold phase später spielen die meisten meiner Meinung nach auch ziemlich solide und nicht schön dumm wie ichs von den 3,40ern gewohnt bin.
      Würde jetzt von euch einfach mal gerne ein paar Erfahrungen hören, entweder eure Einschätzung zu den 6,50er auf pokerstars oder was ihr mir raten würdet in meiner Situation zu tun.
      Einfach weiterspielen (und dabei natürlich Theorie üben und Hände posten) und die miserablen Ergebnisse ignorieren? Ist wie gesagt eine Menge Geld für mich.

      Danke im voraus :)
  • 27 Antworten
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      hi,
      75$ down sind 12 Buyins auf den 6,50ern. das ist nicht mal ein downswing ;-)
      die gegner auf diesen limits sind alles andere als gut. gute regs sind da die absolute ausnahme. falls du dir mit entscheidungen unsicher bist, poste doch einfach die hände im entsprechenden handbewertungsforum
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Omg, genau den gleichen Verdacht hab ich auch o_O Mein gesamtroll is auch so hoch wie OPs und mein Aufstieg lief auch alles andere als gut. Und das mit den Regs hab ich auch bemerkt. Allerdings hat das auch Vorteile, man kann sich Notes machen und viel häufiger darauf zurückgreifen wenn man häufiger gegen diese Leute spielt. Schaden kanns nicht. Was ich weiterhin auch feststelle, irgendwie läuft das ganze zäher ab als auf den 3,40ern. Also so schnell befördern sie sich gegenseitig nich mehr raus am Anfang. Ich finde da ist schon ein Unterschied zu den Micro-Limits da, auch wenns heißt bis vll 16$ BI sind alle grottig.

      Hände hab ich in meinem Blog :>
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      auf den 16ern gibt es dann schon den ein oder anderen guten regular, der weiß was er tut. das gesamtniveau ist immer noch erfreulich schlecht.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Ich seh aber auch recht häufig Gold- und Platinumstars auf dem Limit :/
      Also eines würde mich interessieren. Wenn ich jetzt von den Regs da mal den Graphen hernehme und der ziemlich steil aufwärts geht, dann kann man die doch im Prinzip gleich als TAG klassifizieren oder nicht? Weil bei LAGs und den anderen sowieso sicher kaum so gut aussieht. Könnten derbe Swings trotzdem ein Indiz für LAGs sein? Oder ist ne positive Kurve immer ein Anzeichen für TAGs? Auf reichlich Spiele versteht sich, um Upswings auszuschließen.
    • funat1c
      funat1c
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 3.133
      gibt imo schon erstaunlich viele winnigplayer grade im verhältniss zu höhe des limits. bei fl hab ich auf ca vergleichbaren schon mehr deppen/tisch finde ich. aber nicht jeder reg is gleich ein pokerpro und voll in icm drin und außerdem ist, um den fl vergleich nochmal aufzugreifen, der rake auch einfach sehr nice, sodass man schon noch problemlos profitabel spielen kann, wenn man dann halt mal in ner registrierungslist 5 regs sieht nimmt man halt das nächste...
    • kslate
      kslate
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2006 Beiträge: 1.727
      Original von Romeryo
      Ich seh aber auch recht häufig Gold- und Platinumstars auf dem Limit :/
      Also eines würde mich interessieren. Wenn ich jetzt von den Regs da mal den Graphen hernehme und der ziemlich steil aufwärts geht, dann kann man die doch im Prinzip gleich als TAG klassifizieren oder nicht? Weil bei LAGs und den anderen sowieso sicher kaum so gut aussieht. Könnten derbe Swings trotzdem ein Indiz für LAGs sein? Oder ist ne positive Kurve immer ein Anzeichen für TAGs? Auf reichlich Spiele versteht sich, um Upswings auszuschließen.
      Es gibt auch gute LAG die SnG meistern.
      Nur ist es verdammt schwer durch LAG die nötige Egde raus zuholen um das Risiko auszugleichen (anders als beim MTT's, wo LAG deutlich besser als TAG ist).
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      die meisten guten regs spielen TAG. ich habe auf den niedrigen limits nicht viele getroffen, die einen loosen stil erfolgreich anwenden. und eine loose spielweise bedeutet, in viele pots verwickelt zu werden. was meist dazu führt, dass man nicht ganz so viele tische spielen kann.
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      Als ich noch die normalen SNGs gespielt habe, hatte ich auf den 3,40 einen Roi von 15% und auf den 6,50 einen Roi von -7% auf eine Samplesize von ein paar tausend SNGs. Denke schon, dass die 6,50 deutlich tougher sind.
    • uphailsrsly
      uphailsrsly
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2008 Beiträge: 704
      ohje das kann ja heiter werden...
    • Sghango
      Sghango
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2008 Beiträge: 912
      bin auch vor kurzen von den 3,40 $ auf die 6,50 $ gewechselt, und empfinde es genauso, viiiiel tougher.
    • Dvl321
      Dvl321
      Black
      Dabei seit: 03.11.2007 Beiträge: 6.781
      Jetzt macht mal halblang, das sind 6$-Turniere. Wenn die Gegner da so extrem gut wären, würden sie die wohl kaum spielen. Das sie wesentlich tougher sind als die 3er mag stimmen, dass sie tougher sind als vergleichbare SnGs auf anderen Seiten mag auch stimmen, aber hier bekommt ja den Eindruck als wären die kaum schlagbar.
    • evi555
      evi555
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 117
      also ich habe nie die 3,40er gespielt und gleich mit den 6,50ern angefangen und finde sie gut schlagbar. meine samplesize beträgt zwar aktuell erst gut 450 SNGs mit einem ROI von ca. 10%, aber es ist schlagbar.

      Mir ist auch schon aufgefallen, dass es dort ziemlich viele regs oder quasi regs gibt, aber mit solidem spiel, denke ich, dass sie schlagbar sind.

      meine bislang längste OOTM Streak war 11 BI. (=71,50 Dollar down).

      Es ist eben SNG, also sehr swingig.

      Empfehlungen kann ich dir schwer geben.

      Wenn du die 3,40er ohne große Probs sicher mit einem bestimmten ROI schlägst, dann spiele die weiter und versuche dein spiel zu verbessern.

      oftmals ist es eben so, dass man viele suckouts, flips usw. verliert, dass man down geht. wichtig ist nur nie zu tilten. (ab grad wieder mit AA vs. A8 verloren; sowas gehört eben dazu; ich sage dass vielleicht mal Fu****** suckout oder sowas, aber dann is ruh)

      ok. ich gebe zu, von den sngs die ich gespielt habe, habe ich bestimmte mind. 20 BI quasi verschenkt durch donkplay oder leichte tilts.
    • ruppert51
      ruppert51
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2007 Beiträge: 35
      kann mich nur dem gesagten anschließen.
      spiel selber die 6.50er auf stars und würde mich auch als reg bezeichnen.
      die meißten spieler sind so schlecht(damit schließe ich mich ein) da sollte man sich keine sorgen machen.
      ab und zu haste mal nen richtig guten spieler am tisch, wie Negpl, aber das kommt eher selten vor.
      Der rest is schlagbar, was die 6.50er immer noch sehr profitabel macht.

      was mich immens stresst momentan sind diese ganzen volldeppen, die mit jedem scheiß limp-trappen. und komischerweise lauf ich denen immer mit AJ oder AQ in ihr AA rein. aber was solls...
    • A4THIaEROsOLI
      A4THIaEROsOLI
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 1.112
      Original von ruppert51

      was mich immens stresst momentan sind diese ganzen volldeppen, die mit jedem scheiß limp-trappen. und komischerweise lauf ich denen immer mit AJ oder AQ in ihr AA rein. aber was solls...
      das sind die schlimmsten, allerdings nicht nur bei den 6.50$. krieg jedesmal ausraster wenn die denken sie trappen mit QKo. limp/call ist einfach die hurenline schlechthin.

      edit: negpl ist mir besonders auf den 11$ regulars aufgefallen. spielt der jetzt 6.50$ turbo standardmäßig?
    • ruppert51
      ruppert51
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2007 Beiträge: 35
      Original von A4THIaEROsOLI
      edit: negpl ist mir besonders auf den 11$ regulars aufgefallen. spielt der jetzt 6.50$ turbo standardmäßig?
      glaub nich, dass der die standardmäßig spielt, hab den da aber in letzter Zeit häufiger angetroffen.
    • SmartDevil
      SmartDevil
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 9.466
      wenn dir die 6,50er zu tough sind, dann spiel gleich die 11er! ;-)

      also ich hab in den letzten 5 tagen über 500$ auf den 6,50ern gewonnen. allerdings 45 player mtt.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Original von SmartDevil
      wenn dir die 6,50er zu tough sind, dann spiel gleich die 11er! ;-)

      also ich hab in den letzten 5 tagen über 500$ auf den 6,50ern gewonnen. allerdings 45 player mtt.
      Den Gedanken hatte ich auch, falls dieses Limit ne Besonderheit darstellen sollte.
      Man könnte ja auch auf 1000$ mit den 3,40ern hochgrinden und dann die 11er in Angriff nehmen :D
      Ich probiers trotzdem nochma mit den 6,50ern und mach mir Notes. Wenn die Regs ständig da sind, dann muss ich eben adapten.
    • exe203
      exe203
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 8.111
      sollte doch möglich sein, auf stars zu spielen ohne dass man viele regs mit am tisch hat. wenn da in der lobby 20 tische drin stehen an denen jeweils 3 leute schon registriert sind, dann warte ich eben noch ein paar minuten bis die ihre tische offen haben und mach dann meine auf. und selbst wenn man dann mal mit nem reg dran sitzt, sind die nicht sooo gut, dass da gar nix geht.
      "heffs(3-stellige nummer)" z.b. hat laut sharkscope nen ziemlich guten roi und auch ordentliche winnings, spielt aber in meinen augen teilweise ziemliche grütze. vor allem an der bubble.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Ich spiel das Limit jetzt einfach vorsichtig an, kein großes Multitabling sondern konzentriert maxima 2 Tische und dort dann fleißig Notes machen, bes. zu den Regs. Und eben allmählich adapten^^ Weil irgendwas is definitiv anders, muss lediglich rausfinden wo der Unterschied zu den 3,40ern nun genau ist.

      -edit-
      Hab mal 2 gespielt. Um diese Uhrzeit scheinen sich weniger Regs da zu tummeln. Bin bei einem im PoF rausgeflogen, beim 2. hab ich den ersten gemacht. War wirklich ziemlich fischig diesmal.
      Wann hattet ihr eure Regs am Tisch? Hatte die Erfahrung meist so nach Mitternacht gemacht ca. bis 3 Uhr.
      Würde demnach halt einfach spielen wenn die alle pennen :D
    • 1
    • 2