Equity gegen Random/ Equilator

    • knuddlente
      knuddlente
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 87
      Folgende Frage:
      Preflop:

      Hero in MP1: 55
      MP2: Random
      MP3: Random
      CO: Random
      BU: Random
      SB: Random
      BB: Random

      Wenn ich das mit dem Equilator richtig verstanden habe brauchen wir in MP1 eine Equity von 16,66% (100/6=benötigte Equity)

      55 hat eine Equity von ungefähr17,80%

      Meine Frage:

      1.Heißt das in dieser Situation 55 einen positiven Erwartungswert von 1,14% langfristig hat?

      2. Kann man den Begriff "EDGE" auch in % ausdrücken bzw wieviel % minimum würde man den Begriff EDGE verwenden ( 0,2% 1,1%, 2,5%)?

      Ich weiß das hier noch viele andere Faktoren zu berücksichtigen sind wie zb. optimale Spielweiße, Tags, Regs usw.
      Daher die Antworten bitte wirklich nur auf Random beziehen!

      DANKE
  • 2 Antworten
    • LinusCaldwell
      LinusCaldwell
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2007 Beiträge: 1.095
      zu 1) ja du hast einen positiven erwartungswert mit 55 in diesem fall, allerdings nur, wenn das spiel an flop turn und river check check check wäre
      ob eine hand gut spielbar ist hängt nicht nur von der equity ab, sondern auch von der playability
      55 haben durch die setvalue in familypots eine gute playability
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Preflop solltest du deine Hände nicht so analysieren.

      In der Praxis halten deine Gegner keine random Hände. Trash werden sie folden, mittelmäßige Hände callen und starke Hände 3betten. Das heißt prinzipiell büßt du wenn du nur knapp über average EQ liegst ein. Jetzt ist aber noch das dead money zu berücksichtigen. Wenn alle nix haben und folden, gewinnst du immerhin 0,75 Big Bets. Das ist schon eine ganze Menge.

      Dazu kommt dann noch das Postflop Play. manche Hände haben höhere Implied Odds als andere. Manche spielen sich multiway besser, andere Heads-Up. Die ganzen Charts auf PS berücksichtigen all diese Faktoren.

      Equity-Edge kannst du immer in Prozent ausdrücken. Wenn deine Hand x% über Durchschnittsequity liegt, hast du einen Equity-Edge von x%. Daraus kann man aber noch nicht den EV ableiten. Als Faustregel gilt, dass wenn du einen Edge hast, es +EV ist mehr Geld zu investieren. Auf der anderen Seite ist es in vielen Situationen auch +EV mit einem Equity-Defizit zusätzliches Geld zu investieren (Blind Defense, crying Call, Semibluff, etc).