Overbetting the pot

    • oblom
      oblom
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 1.733
      Party Poker No-Limit Hold'em, $ BB (7 handed) FTR converter on zerodivide.cx

      Hero ($26.55)
      Button ($24.65)
      SB ($55.20)
      BB ($4.40)
      UTG ($34.65)
      MP1 ($30.70)
      MP2 ($12.25)

      Preflop: Hero is CO with 6:diamond: , 8:diamond: . SB posts a blind of $0.10.
      2 folds, MP2 calls $0.25, Hero calls $0.25, 1 fold, SB (poster) completes, BB checks.

      Flop: ($1) J:club: , Q:diamond: , K:club: (4 players)
      SB bets $2, BB folds, MP2 folds, Hero folds.

      Final Pot: $3

      Frage betrifft die Flop-Bet:
      Was ist der Sinn, den doppelten Pot zu betten?
      Für einen Steal ist es (out of position) zu teuer; hat er eine starke Hand, vertreibt er nur potentielle Kunden; Protection kann er auch billiger haben.

      Es gibt wohl krassere Beispiele (hier ist das Board schon sehr, sehr scary); jedenfalls sehe ich ständig, wie Leute den Pot auch bei unkoordinierten Boards overbetten.

      Wie interpretiert ihr das?
      Was für eine Idee (wenn überhaupt) steckt hinter so einer Bet?
  • 1 Antwort
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Ich seh das so:

      Ein schwacher Spieler hält eine Starke Hand und will Kohle dafür. Er denkt nicht viel drüber nach wieviel er bettet, er denkt vielleicht "je mehr ich bette desto mehr Kohle kommt rein".... Ich für meinen Teil gebe einem Gegner, der das macht, am Anfang viel Credit. Das sind dann auch die Gegner, die ich besonders beobachte (Da ich LAG-Style auf NL Spiele, spiele ich nur 2 Tische, da kann man viel Observen) um herauszufinden, was mir dieser Read sagt und wieoft er den macht. Meist ist es wirklich eine starke Hand und der Move einfach auf das unvermögen des Gegners zurückzuführen, "sinnige" Bets zu machen.

      MfG