Ein paar Fragen zur SSS

    • hmp
      hmp
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2008 Beiträge: 694
      Hallo,

      ich hab mal ne richtige Anfängerfrage :)

      Undzwar wonach habt ihr (die Artikelschreiber) entschieden, welche Hände gespielt werden? Ich meine ich verstehe nicht, egal in welcher Position ich mich befinde, warum ich nicht ein A 9 suited oder K J suited oder gar ein lower Paar wie 6 6 oder 5 5 zumindest den BB mitgehen sollte?

      Ich meine es sind ja keine wirklich schlechten Hände und mit einen vergleichsweise niedrigen Call, kann man doch ebend den Flop abchecken oder nicht? Ich meine ich hatte es schön des öfteren das ich von der SSS abgegangen bin und "unerlaubte" Blätter gespielt habe (teils erfolgreich, teils weniger).

      Es ist keine Anzweiflung an eurem Artikel bzw. der Strategie also bitte nicht flamen^^.

      Danke und Gruß
  • 11 Antworten
    • funmaker
      funmaker
      Global
      Dabei seit: 04.01.2006 Beiträge: 7.367
      Hallo hmp!

      Ich habe deinen Beitrag mal hier ins SSS Diskussions Forum verschoben. Hier antworten dir die Experten! :P
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Du spielst nur Hände, die selten bis gar nicht dominiert werden können. Wenn du z.B. die scheinbar starke Hand KJ hast, und du am Flop den J oder den K triffst, dann kann es gut sein, dass du nur die 2. beste Hand hast, weil dein Gegner AK, AJ, KQ, JJ+ hat. Da du am Flop oder zumindest am Turn mit Top Pair alles reinschieben willst, würdest du viel Chips verbrennen. Spekulative Hände wie kleine Pockets mitlimpen geht auch nicht, weil dein Stack zu klein ist. Du kannst mit ihm nicht so grosse Pots gewinnen, um die Verluste auszugleichen, die entstehen, dadurch dass du aufgeben musst, wenn sich deine Hand nicht verbessert hat.
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      Das charakteristische an einem kleinen Stack ist , dass du (also auch dein Gegner) nicht auf implied odds spielen kannst, weil du nie einen großen pot gewinnen kannst mit dem kleinen stack.
      Daher lohnen sich spekulative Hände nicht, sondern nur Hände die gute Toppairs oder Overpairs treffen.

      Und gecallt wird eben deswegen auch nie! Wenn dann wird geraised ;)
    • hmp
      hmp
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2008 Beiträge: 694
      Hey,

      ok soweit so gut nur dann frag ich mich immer was anderes: Wenn ich mal ein QQ in später Position habe oder überhautp ein spielbares Blatt nach der SSS, dann soll man ja 4 BB + 1BB pro Spieler raisen... das Problem ist... nur 1-2 Spieler oder oft gar kein Spieler geht da mit :/

      Des Weiteren muss man ja echt ewig warten bis man spielbare Blätter bekommt, muss ich da echt knallhart warten oder sollte man dann an noch mehr Tischen spielen? Ich spiele zur Zeit an 4 Tischen.
    • NikisOmi
      NikisOmi
      Global
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 347
      Wenn Du "gute Hände" wie KJ oder 55 limpst,
      dann wirst Du oft isoliert und musst auf einen Raise folden
      oder Du callst und stehst dann am Flop ohne Initiative, ohne Position
      und meistens ohne brauchbare Hand (KJ ohne Hit oder Overcards bei 55).
      So verbrennst Du nur jede Menge Geld.
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Ja man muss warten können, es spart dir viele Chips. Und wenn es zu langweilig ist, und du die Strategie sicher anwenden kannst, kannst du nach und nach mehr Tische spielen, halt soviele dass du nicht den Überblick verlierst und schlechte Entscheidungen triffst.
    • fretless
      fretless
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2009 Beiträge: 272
      "Nur 1 bis 2 Spieler" die mitgehen ist eh schon sehr gut wie ich finde, da dein Ziel ja quasi nur 25BBs sind..
    • whaddicted
      whaddicted
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2009 Beiträge: 3
      Ich verstehe nun wieso man so knallhart die SSS Linie halten sollte/muss um gut zu spielen. Trotzdem: Jedes Mal wenn ich endlich mal ein gutes Blatt habe - was bei mir etliche Minuten dauert - raise ich, dann folden alle anderen, nur in seltenen Fällen gehe diese mit und haben dann auch meist ein entsprechendes Blatt.
      Wenn ich also K K auf 6xBB raise und der nach mir geht mit oder gar all-in, gehe ich laut SSS ebenfalls all-in, doch spätestens am Turn stellt sich meist herraus das der andere, der mit einem schlechteren Blatt all-in ging, die besseren Karten hat.

      Kann man was dagegen machen oder sollte man dann einfach rebuyn und beim nächsten Mal auf mehr Glück hoffen?

      Auch regt mich das A K Gespann auf, JEDES Mal wenn ich damit raise, gehen entweder alle raus oder 1-2 Leute gehen mit/all-in. Ich dann natürlich happy am raisen/all-in gehen........

      d0nKay1995 gewinnt mit Full House Dreien und Fünfen.

      Wegen sowas varriiere ich die SSS und fall damit leider auch - zu oft - auf die Schnau...Mund.

      Was macht ihr Profis dann? Regt ihr euch dann auch so auf wie ich oder pfeift ihr drauf und macht nen rebuy, als wäre nichts gewesen?
      Varriiert ihr die SSS ein wenig? Oder bleibt ihr knallhart?


      Würde mich mal interessieren. Muss noch eine Menge lernen und lesen aber diese Fragen liegen mir schon seit Tagen/Wochen auf der Zunge, respektive Tastatur.


      MfG

      whaddicted
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Man kann sich gegen bad beats und suck outs nicht wehren, die muss man hinnehmen ohne zu tilten, wenn du merkst du tiltest aufhören zu spielen. Wie du schon selbst erfahren hast, sind Abweichungen von der Standardstrategie oft schlecht, du musst erst mal die Basics beherrschen bevor du etwas veränderst. Wie war das mit dem Haus, da baut man auch erst den Keller und nicht das Dach. ;) Die Basic SSS ist als Einstieg in das Pokern gedacht, sie ist nicht der Weisheit letzter Schluss. Sie bewahrt dich aber in der Regel davor schnell broke zu gehen, also Strategie versuchen zu verstehen und zu verinnerlichen, seine Hände im Handbewertungsforum posten und sich Sicherheit verschaffen, dass man richtig spielt. Dann kommt der Rest von ganz alleine. ;)
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      Ich kenne das Gefuehl als Anfaenger viele Karten die man spielen moechte wegzuwerfen und dann endlich was gutes haben und keiner geht mit.

      Hier ein Tipp. Spielt mehr Tische. Mir wurde es als Anfaenger abgeraten und ich sollte an einem Tisch mich versuchen. Am ersten Abend habe ich also ein Tisch aufgemacht und in 2.5 Stunden 3 Haende genau nach SHC gespielt. Alles andere gefoldet. Ich hatte daher oft das Gefuehl, dass ich mehr Haende spielen will und muss. Mehr Tische (3 Tische) haben den Vorteil, dass man gut spielbare Haende haeufiger bekommt und sich so auch ganz nach der SSS richten kann. Zudem ist man als Anfaenger ja auch mit 2 Tischen nicht ueberfordert. Man sollte langsam steigern und immer das Gefuehl haben man kann alles ueberschauen. Ich spiele nach 2 Wochen ( 6k Haende, habe nicht sehr viel Zeit) 4 Tische gleichzeitig und habe dadurch mehr Spass und nicht mehr Druck)

      Der zweite Punkt ist der mit den Suckouts. Ich habe in den ersten Tagen das Gefuehl gehabt, dass ich mit JJ und AK alles verloren hab. Ich habe dann den Holdem Manager angemacht und mir angeschaut wie die Gewinn oder Verlustkurve fuer diese Haende aussieht. Und siehe da ich war deutlich im Plus.
      Das kommt daher, dass man die Hand mit der man die Blinds einstreicht oder normal gewinnt, viel schneller vergisst als die Hand mit der man am River verloren hat.

      Daher Kopf hoch und weiter.
    • PokerPaddy
      PokerPaddy
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2006 Beiträge: 22
      spiel nach der vorgegebenen strategie und versuche nicht zu tilten,dann wirst du bald merken das die sss sinnvoll herausgearbeitet wurde. geduld und disziplin sind wirklich die schlüssel für erfolg,glück und pech kommen und gehen ohnehin wie sie wollen.