Ein-Tages-Kurz-DS-Kotz-Ergüsse

    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.399
      Eins vorweg: RIGGED!! Manchmal gibt es einzelne Tage, also so 5k Hände, in denen einfach alles schiefgeht. Oft mach ich mir an solchen Tagen innerhalb von 5k Händen die Arbeit von 1-2 Wochen kaputt und komm so langfristig nicht vorwärts. Dabei sind Colddecks der Grund für Tilt, der Tilt der Grund für schlechtes Spiel => Colddecks + schlechtes Spiel = -20ptbb/100 nen ganzen Tag lang. Zwei Dinge: 1. Von was kommen solche Ein-Tages-Kurz-DS-Kotz-Ergüsse? Normale Varianz? Tilt nach nem Bad Beat der sich über den Tag verteilt ausbaut? 2. Was tun wenn so ein Tag eintritt? Weiterspielen? Spielart wechseln, also von Cashgame auf z.B. SNG wechseln? Variante wechseln? Statt Hold'em mal ne Runde Omaha? Garnicht pokern? ACH JA: HEUTE WAR SO EIN RIGGED TAG!! WER HÄTTS GEDACHT??
  • 7 Antworten
    • steven-dev
      steven-dev
      Black
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 1.408
      so ein tag hatte ich als ich auf 100/200 broke ging :D aber mittlerweile würde ich sofort aufhören, irgendwie ist man dann aber in trance und bildet sich ein, dass schon wieder hinbiegen zu können :(
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Aufhören, Pause machen, Tischanzahl reduzieren. Auf keinen Fall auf Gedeih und Verderb versuchen den Verlust wieder auszugleichen.
    • Chris~
      Chris~
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 935
      ich freu mich auf die nächsten tage, dann gehts meißt genauso schhnell wieder rauf ;)
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      ChauChau, du hast offenbar ein generelles problem mit tilt. das scheint dir immer wieder mal zu passieren. daran mußt du unbedingt arbeiten, sonst kannst du langfristig keinen erfolg haben. nach deinem tilt scheint es dir ja bewußt zu werden, die frage ist nur: Was passiert bei dir während des tilts? du solltest sofort, wenn sich so ein tilt anbahnt, aufhören zu pokern. das bedeutet vermutlich, sobald du schlechte laune wegen einiger beats bekommst. anders ist das problem nicht in den griff zu bekommen.
    • wusah
      wusah
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 15.790
      Original von ChauChau 1. Von was kommen solche Ein-Tages-Kurz-DS-Kotz-Ergüsse? Normale Varianz? Tilt nach nem Bad Beat der sich über den Tag verteilt ausbaut? 2. Was tun wenn so ein Tag eintritt? Weiterspielen? Spielart wechseln, also von Cashgame auf z.B. SNG wechseln? Variante wechseln? Statt Hold'em mal ne Runde Omaha? Garnicht pokern?
      Jo, genau soeinen Tag hatte ich gestern auch. Die Spielart zu wechseln halte ich manchmal für ne gute Idee. Ein paar SnG´s zu spielen kann einen gut wieder runter bringen. Allerdings spiel ich dann 2-3 Limits unter denen die meine BR zulassen würden. So hat man dann einfach keinen großen Druck mehr unbedingt viel Geld machen zu müssen. Man sollte solche Tage einfach abhaken und am nächsten wieder richtig weiter machen. Wenns halt nur so einfach wär... Die zwei da haben mit jedem Wort absolut recht:
      Original von Erzwolf Aufhören, Pause machen, Tischanzahl reduzieren. Auf keinen Fall auf Gedeih und Verderb versuchen den Verlust wieder auszugleichen.
      Original von Faustfan ChauChau, du hast offenbar ein generelles problem mit tilt. das scheint dir immer wieder mal zu passieren. daran mußt du unbedingt arbeiten, sonst kannst du langfristig keinen erfolg haben. nach deinem tilt scheint es dir ja bewußt zu werden, die frage ist nur: Was passiert bei dir während des tilts? du solltest sofort, wenn sich so ein tilt anbahnt, aufhören zu pokern. das bedeutet vermutlich, sobald du schlechte laune wegen einiger beats bekommst. anders ist das problem nicht in den griff zu bekommen.
    • polarop
      polarop
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2006 Beiträge: 907
      perfektes Thema für mich gerade, hatte gestern genau dasselbe, Gegner machen runner runner straight, callen preflop mit Q4o treffen two pair am River obwohl ich AA hab und all solche Geschichtne, ging gestern auch gut runter, und ich hab mit dem Tilten nach den Beats warscheinlich nochmal nachgeholfen, also ich weiß jetzt, dass ich auf jeden fall ausstegen werde, wenn so was wieder kommt und sich meine Tilt around Stimmung wieder breit macht...
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Also, ich hab mir nach so einer Session vor ein paar Tagen mal die Arbeit gemacht, eine Liste zu erstellen von Symptomen, um erstmal zu erkennen, dass ich tilte, und mir dann vorgenommen, je nachdem wie stark ich tilte entweder Pause zu machen oder ganz aufzuhören für den Tag. In der Liste stehen so Sachen wie: - Unkonzentriertheit, (Tunnelblick, wenn noch Müdigkeit dazu kommt) - keine Beachtung der PT Stats/Player Notes - keine Beobachtung der Gegner in Händen, in denen ich nicht beteiligt bin - (teilweise) Nichtbeachtung der Position, beteiligten Stacks, Odds und Outs, Handrange des Gegners - das Gefühl, die Verluste wieder einspielen zu müssen - besondere Agressivität gegen einzelne Gegner - limpen, raisen oder callen mit Händen, ohne vorher auch nur ein bisschen nachzudenken (100% Autopilot) - agressive Bluffs und Moves, die ich normalerweise nicht machen würde Was ich auch sehr gut finde, wenn ich in einer Phase bin, in der ich generell nur schwerlich mein A-Game spielen kann, ist immer 500 Hände spielen und danach eine Pause einlegen, nochmal die wichtigsten Hände durchgehen in PT und dann wieder 500 Hände etc.