Handbewertungsübung

    • ms2611
      ms2611
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2006 Beiträge: 120
      Will mich, wie empfohlen auf euren Seiten, mal nen bissi üben im Bewerten von Händen.

      Muss ich da auf irgendwelche Sachen besonders wert legen?

      Ich will hier schließlich nicht wie ein Klugscheisser oder jemand, der hier zu allem seinen Senf dazugeben muss ;) , wirken, besonders, wenn ich vllt. das eine oder andere Mal falsch liege...

      mfg
  • 4 Antworten
    • Phoe
      Phoe
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 6.668
      Einfach ins Beispielhandforum und loslegen, diejenigen die ihre Hände posten wollen doch grad, dass sie jemand verbessert ;)
      Ausserdem lernen viele auch von falschen Bewertungen, weil die Handbewerter oder andere User dann darauf eingehen und dich verbessern und dir vielleicht den ein oder anderen neuen und besseren Denkansatz liefern können.
      Beachten musst du eigentlich nichts, ein angemessener Ton sollte selbstverständlich sein und Flames haben in diesen Bereichen des Forum mal garnichts zusuchen.
      Was das mit dem "zu allem seinen Senf dazugeben" angeht, kA ich halte es so, dass ich nichts mehr zu Händen schreib die einfach perfekt gespielt sind und schon 3Leute ein "nh" geschrieben haben und ich auch keine Ergänzung dazu hab.
      Ansonsten viel Spaß beim Hände bewerten.
      Gruß Phoe
    • Doomknight
      Doomknight
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2007 Beiträge: 4.687
      Keine scheu, einfach ins forum gehen und deine meinung dazu schreiben, je mehr desto besser...

      selbst wenn du vollkommen daneben liegst wird dir keiner dafür den kopf abreißen ;)
      dafür sind die foren ja schließlich da...

      ansonsten siehe Phoe
    • firsttsunami
      firsttsunami
      Black
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 32.997
      Hallo ms2611,

      grundsätzlich ist bei uns in den Handbewertungsforen die Mentalität erwünscht:

      Lass deinen Gedanken freien Lauf und lasse diese auch nicht durch die Meinungen von Autoritäten, wie zum Beispiel professionellen Handbewertern, bremsen. Es ist gerade zu erwünscht, dass du alles kritisch hinterfragst und wenn du eine Frage hast, dann halte dich nicht zurück und stell sie!

      Es muss dir auch nicht peinlich sein, wenn du mal daneben liegst. Irren ist menschlich. Auch Handbewerter liegen nicht immer richtig, zumal es auch oft mehrere Lösungswege gibt und nicht immer eine Line unbedingt die Beste ist.

      Ein Lernprozess macht Fehler außerdem unentbehrlich. Man lernt etwas, wendet es an, macht Fehler, reflektiert, wendet das reflektierte Wissen an, macht wieder Fehler. Das ist ja ein stetiger Kreislauf und bei jeder Anwendung sinkt deine Fehlerquote. Genau so ist es auch bei den Handbewertungen. Wer sich nicht traut Fehler zu machen, zu experimentieren, zu versuchen die Gedanken über den eigens gedachten Horizont zu entwickeln, der wird sich viel langsamer entwickeln, als jemand, der eben genau das tut.

      Die professionellen Handbewerter sind außerdem gerade deswegen eingestellt, um Verständnislücken und Spielfehler bei unseren Mitgliedern auszumerzen.

      Fühl dich frei wie ein Vogel und lass deine Gedanken aus dir raus sprudeln. :)

      Hast du sonst noch Fragen bezüglich den Handbewertern, den Handbewertungen oder im Umgang mit den Foren, kannst du mir gerne eine Mail schreiben. Ich werde versuchen so schnell wie möglich zu antworten. :)

      Gruß
      Börries
    • Kaleos
      Kaleos
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2008 Beiträge: 482
      Wenn ich vielleicht dazu eine Anregung geben darf, in den untersten Limits vielleicht so erklären das es Anfänger auch verstehen.
      Manchmal fällt die Handbewertung so kompliziert aus das ein Anfänger erst recht nichts versteht wenn er nicht schon Monate spielt.