Equity-Chart

    • yossi
      yossi
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 1.586
      Hi!

      Ich hab mir jetzt mal so ein Equity-Charts ausgedruckt, wo ich z.B. schnell nachschauen kann, wie viel Equity ich mit AQo gegen die Range von 9,2% hab: Das wären dann 50,6% Equity. Das ist wohl recht grenzwertig, da ja auch noch Rake dazukommt.

      Zu diesem Beispiel jetzt gleich die Frage:
      Wie kann ich das preflop am besten anwenden, wenn ich unterscheide zwischen "Es wird vor mir geraist" und "Es wurde nach mir gereraist"

      Mir ist klar, wie ich die Dinge korrekt und kompliziert berechne. Ich suche aber eine Möglichkeit, am Tisch schnell handeln zu können. Nachrechnen kann ich nach der Session immer noch genau.

      - 1) Es wird vor mir geraist, mein Gegner hat 9,2% PFR und ich überlege mir einen Reraise mit AQo.

      In diesem Fall wird das ganze noch profitabler als 50,6%, da ja noch Fold Equity hinzukommt. Kann man da irgendne Regel finden, um wie viel PROZENT ich meine Equity z.B. bei 50% FE hinaufsetzen kann (bzw. dann bei 60%, 70% FE)?

      - 2) Ich raise mit AQ und werde von einem Gegner mit 9,2% PFR gereraist.

      Hier könnt ich mir dann schnell die benötigte Equity berechnen, sagen wir mal 40% benötigte Equity. Wie muss ich hier die 50,6% Equity korrigieren?
  • 12 Antworten
    • tranceactor
      tranceactor
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 4.897
      zunächst:
      es gibt nicht die range mit 9,2%. 9,2% bei stove sind was anderes als 9,2% beim equilator usw. wichtig ist auch, dass du den positionsbezogenen pfr betrachtest. gegen nen gesamt-pfr von 9,2 und einen raiser in early wandert AQo easy in den muck, gegen nen raiser in late ist es aber schon ein nobrainer.

      1)
      das mit der foldequity ist nicht ganz so einfach zu betrachten. foldequity kann sich in bestimmten situationen sogar negativ auswirken (bsp.: du hast QQ und willst natürlich nicht, dass JJ foldet).

      looseres reraisen aufgrund der foldequity als mit mind. 50% equity bietet sich (und da auch nur begrenzt bzw. stark gegnerabhängig) meist nur im blindbattle an. eine regel lässt sich da sicher entwickeln, aber du kennst die foldequity in der regel ja nicht genau und sie wirkt sich bei unterschiedlichen ranges auch unterschiedlich auf den ev aus.

      2)
      mit den 50,6% equity hat das nichts zu tun, weil der pfr ja nicht seiner reraisehäufigkeit entspricht. falls du den 3bet-wert nicht hast, musst du halt abschätzen, welche range der gegner reraist. hat deine hand gegen diese (geschätzte) range die benötigten x% (in deinem fall 40%) push, ansonsten fold
    • yossi
      yossi
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 1.586
      jo das mit posititonsbezogenen pfr und, dass die range unterschiedlich sein kann, is schon klar.

      zu 2): jap aber der 3-bet werd ist so selten aussagekräftig, aber du hast natürlich recht. trotzdem haben hier halt schon einige gesagt, dass sie auch bei 3-bets auf VPIP/PFR schauen, falls sie keinen genauen 3-bet wert haben.

      naja dann war'S wieder mal ein verzweifelter versuch, mir das leben am tisch einfacher zu machen

      bleibt wohl wieder nix anderes übrig als noch mehr herumzurechnen und ein gefühl für das ganze zu bekommen

      thx ;)
    • DrMindtrap
      DrMindtrap
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.914
      Original von yossi
      In diesem Fall wird das ganze noch profitabler als 50,6%, da ja noch Fold Equity hinzukommt.
      wie der tranceactor wohl auch schon bemerkt hat ist das echt der typische Satz der ganzen Deppen, die mal irgendwo gelesen haben, dass Foldequity ne tolle Sache ist, die das ganze im Grundsatz aber einfach nicht begreifen.

      Aber ich werds nicht erklären. Ich lass euch lieber dumm.

      cu @ the tables.
    • yossi
      yossi
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 1.586
      jo ich weiß eh.
      hab eh schon mal mit der formel und meiner exceltabelle herumprobiert und bemerkt, dass es nicht immer aufwärts geht, wenn die FE höher wird. hab mich vertan.

      aber wenns dir dann besser geht nach so nem post, dann mach ihn ruhig
    • Phoe
      Phoe
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 6.668
      Zu Fall 1. brauch ich mich wohl nicht äußern, zum 2.:
      Vergess mal net die vielen Variablen, Stacksize, raise/reraisesize, Rake(je nach Limit sind es halt 5% oder nur 1-2% zwecks Cap). Das ganze sinnvoll in einem Chart darzustellen halte ich für ziemlich utopisch. Imo einfach paar Situationen berechnen damit man ein Gefühl dafür bekommt.
      Auf Charts sollte man irgendwann verzichten können und je früher man damit anfängt desto früher versteht man auch was man an den tables macht.Spielt man eine vorgefertigte "Strategie" die immer Leaks haben wird, da man nie 100%ig auf den Gegner mit einem Chart eingehen werden kann, wird man sich auf lange Sicht nicht verbessern sondern auf dem Niveau des Charts stehen bleiben.
      Den ganzen Post habe ich als SSS'ler verfasst und nicht als Moderator, bin für dieses Forum auch überhaupt nicht zuständig. Das ganze ist meine pivate Meinung und ich will dich/euch nur ermutigen weg von solchen Charts etc zukommen, da euere eigenen Überlegungen und Erfahrungswerte auf kurz oder lang immer besser sein sollten als jedes Chart, wenn ihr euch mit der Materie ordentlich auseinandersetzt.
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      Mag mal jemand ne genaue Rechnung machen, ob AQo n profitables reraise gegen 9,2% is?
    • BelyiM
      BelyiM
      Black
      Dabei seit: 18.10.2007 Beiträge: 1.248
      Original von IngolPoker
      Mag mal jemand ne genaue Rechnung machen, ob AQo n profitables reraise gegen 9,2% is?
      Ist mir egal ob ich feine Ironie hätte raushören sollen, ich habs einfach mal gerechnet und bei 3 BB raise von villain und ner calling range von 3 % ist es ziemlich egal ob man pusht oder foldet.
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      Kommt bissl auf die Positionen und somit auf die Gefahr von AA hinter dir an ^^
      (bei 3% callingrange)

      Wenn er hände wie TT, AQs (3,8%) oder gar andere PPs und AQo nich folden kann wirds sofort -EV
    • JJanke88
      JJanke88
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2006 Beiträge: 3.601
      Basis:
      NL 200
      Raisesize: 6$ (3BB)
      Blinds = Rake = 3 Dollar

      Callingrange
      JJ+,AK ==> EV = 0,35
      99+,AQ+ ==> EV = -2,42
      TT+,AK ==> EV = -0,33
      TT+,AQ+ ==> -2,01
      88+,AJs+,AJo+ ==> EV = -1,91
      usw.

      Ich finde keine Callingrange die noch +EV ist aber loser ist als JJ+,Ak
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      naja wenn er 100% callt :P (und die 9,2% aus vielen Ax bestehen ;) )

      den rake hatte ich noch gar net mitgerechnet....
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Original von DrMindtrap
      Original von yossi
      In diesem Fall wird das ganze noch profitabler als 50,6%, da ja noch Fold Equity hinzukommt.
      wie der tranceactor wohl auch schon bemerkt hat ist das echt der typische Satz der ganzen Deppen, die mal irgendwo gelesen haben, dass Foldequity ne tolle Sache ist, die das ganze im Grundsatz aber einfach nicht begreifen.

      Aber ich werds nicht erklären. Ich lass euch lieber dumm.

      cu @ the tables.
      Läuft' s momentan nicht so gut?? Deine Antworten sprühen ja nur so vor Zynismus und Sarkasmus. :D
    • DrMindtrap
      DrMindtrap
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.914
      Original von MFR
      Läuft' s momentan nicht so gut?? Deine Antworten sprühen ja nur so vor Zynismus und Sarkasmus. :D
      lief nie besser.

      Und die durchschnittliche Kompetenz meiner sss-Kollegen, die ebenfalls winningplayer sind, lässt mich auch nicht daran zweifeln, dass es (solange ich nicht vom pech verfolgt werde) weiter gut laufen müsste.