A257, risiko zu quartern am river?

    • IbaracusI
      IbaracusI
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.117
      Hallo zusammen,

      habe hier eine hand, bei der ich mir wirklich unsicher war und auch nicht genau wusste wie ich sie am besten spiele
      würde mich über ein paar comments und verbesserungsvorschläge freuen ;)

      (sry, dass es nur ein screenshot ist, aber ich habe so meine probleme mit dem cake-handconverter :rolleyes: )



      meine gedanken zur hand:

      pre-Flop:
      Ich denke hier sollte der call in ordnung gehen

      flop:
      nut-low gefloppt, nen weaken flush-draw + massig straßenouts, counterfeit-mäßig muss ich mir keine sorgen machen und low-pot sollte mir sicher sein (bzw. split)
      betsize zu niedrig?

      turn:
      hilft mir nicht, aber immer noch low-pot
      wieder die frage nach der richtigen betsize?

      river:
      wieder nichts getroffen -> keine highand -> check in der hoffnung, dass der pot nicht noch größer wird, da villian gut A2xx halten könnte und mich im high-pot schlägt

      jetzt eben die frage:
      ist der fold am river vertretbar? oder geb ich ihm da zu viel credit?
      natürlich habe ich schon 11$ in die hand investiert, aber ich gehe eben davon aus, dass ich quarter und nur mit 25$ aus der hand rausgehe, was 13$ teurer wäre als ein fold, mir jedoch die option auf einen alleinigen low-pot erhält, ist es das wert?

      wie gesagt, ich glaube ich würde es im nachhinein auch wieder folden, aber würde gerne ein paar andere meinungen dazu hören, vllt auch zum flop und turn

      Danke & Grüße,
      IbaracusI
  • 5 Antworten
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.879
      Flop Potsize, deine Hand ist gut und du hast nichts davon den pot klein zu lassen da es selbst für schlechte Gegner relativ offensichtlich ist wenn am Turn z.B. eine 5 kommt das du getroffen hast.

      River ist auf dem Limit ein call da die meisten Donkeys ihr A2xx am Flop raisen weil sie denken he ich hab die Nuts.
    • pmoneyx1
      pmoneyx1
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 4.805
      jo flop potten und wenn einer von den typen aggro genug ist spiel ich am turn
      c/r <- maximum. Hast einfach zuviele outs um zu scoopen und ich persönlich spiele diese immer sehr aggro.

      As played call ich den river halt auch und geb orcas argumenten recht
    • IbaracusI
      IbaracusI
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.117
      ok, danke soweit für eure vorschläge
      dachte halt, dass durch eine hohe flopbet mindestens 1 gegner vertrieben wird und dass ich as played hintenraus so insgesamt mehr value herausbekomme
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Original von IbaracusI
      ok, danke soweit für eure vorschläge
      dachte halt, dass durch eine hohe flopbet mindestens 1 gegner vertrieben wird und dass ich as played hintenraus so insgesamt mehr value herausbekomme
      As played ist der Pott aber auch kleiner wenn du dann hittest (schlecht weil du ja gut gehittet hast) und deine Gegner können dann noch leichter folden auf Scarecards, weil der Pott noch nicht so groß ist und sie noch kaum etwas investiert haben. Potbuilding mit sehr starken Händen wie deiner ist auch bei PLO8 immer besser als Slowplayen. Vor allem gilt dass für Hände die hauptsächlich Wheels machen werden, mit denen kriegst du sowieso nur recht schwer payoff wenn du sie hittest, da soll dann wenigstens der Pott schon groß sein.
    • IbaracusI
      IbaracusI
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.117
      gut, ich werds mir merken =)