6 Fragen zu Fixed Limit !!!

    • Matze4x4
      Matze4x4
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 2.486
      Hallo liebe Pokerfreunde :) !

      Ist folgende Aussage richtig ?
      1.Fehler im Spiel müssten bei Fixed Limit doch eigentlich viel schneller auffallen , da man mehr Hände spielt und Fixed Limit für Anfänger erst einmal Mathematischer ist ?

      2.Wie groß muss eine Aussagekräftige Samplesize auf einem Limit sein ?

      3.Spielt man ein Limit bis man genug für das nächste hat , oder kann man auch so lange spielen bis man weiß was man max. aus dem aktuellem Limit rausholen kann x/100.
      Gibt es da Erfahrungen ?

      4.Sind bei Fixed Limit nicht viel mehr gute Spieler, da die meisten Anfänger mit NoLimit und SnG anfangen ?

      5.Kann man nur mit den erste 5 Einsteigerartkeln bereits +EV machen ? Oder geht es erst einmal darum das man nicht mehr ganz so viele BB´s in den Sand setzt ?

      6.Spielt ihr mehrere Varianten NoLimit FixedLimit SnG vieleicht sogar Omaha bunt gemischt , oder habt ihr euch auf eine Variante Spezialisiert , da man sonst durcheinander kommen kann und evtl. Fehler macht?

      Danke schon mal im voraus für eure Antworten :)

      MFG Matze4x4

      P.s. Rechtschreibfehler sind ausschließlich zu eurer Belustigung da !!!
  • 3 Antworten
    • kauai
      kauai
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 2.059
      zu 1) am anfang hast du einen sehr hohen lerneffekt.fl ist aber auch aufwendig zu lernen ab einen gewissen punkt. die ersten schritte sind schnell gemacht aber ab einen gewissen punkt wird es dann auf jeden fall zeitintensiv (zumindest war und ist es für mich zeitintensiv)

      zu 2) ich denke mal so bei 50 000 hände kann man schon auch ne tendenz erkennen. aber durch die micros kommen die meisten mit wesentlich weniger händen pro limit

      zu 3) es ist i.o. nach dem hier vorgegeben brm zu spielen. mit der zeit wirst du aber evtl auch dein eigenes brm fahren, je nachdem was deiner psyche mehr liegt. misslungene shots, scared money effect etc.

      zu 4) ich denke nicht da viele fische einfach auch gerne fl spielen weil man sich so günstig alle 3 streets anschauen kann. "kostet ja nix"

      zu 5) mit dem orc und den standarmoves draws+madehands ip und oop (also abc poker) hat man denke ich auf den micros schon ne deutliche edge.

      zu 6) ich spiel nebenher noch sng/mtt und omaha. aber nie gleichzeitig nur zur abwechslung und ich denke mal auch nicht so gut wie fl aber für die unteren limits reicht es noch. durch fl bekommt ein gutes gefühl für ranges und equity das hilft einem in jeder pokervariante weiter denke ich.
    • Strausenmaker
      Strausenmaker
      Black
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 988
      Original von Matze4x4
      1.Fehler im Spiel müssten bei Fixed Limit doch eigentlich viel schneller auffallen , da man mehr Hände spielt und Fixed Limit für Anfänger erst einmal Mathematischer ist ?

      2.Wie groß muss eine Aussagekräftige Samplesize auf einem Limit sein ?

      3.Spielt man ein Limit bis man genug für das nächste hat , oder kann man auch so lange spielen bis man weiß was man max. aus dem aktuellem Limit rausholen kann x/100.
      Gibt es da Erfahrungen ?

      4.Sind bei Fixed Limit nicht viel mehr gute Spieler, da die meisten Anfänger mit NoLimit und SnG anfangen ?

      5.Kann man nur mit den erste 5 Einsteigerartkeln bereits +EV machen ? Oder geht es erst einmal darum das man nicht mehr ganz so viele BB´s in den Sand setzt ?

      6.Spielt ihr mehrere Varianten NoLimit FixedLimit SnG vieleicht sogar Omaha bunt gemischt , oder habt ihr euch auf eine Variante Spezialisiert , da man sonst durcheinander kommen kann und evtl. Fehler macht?
      1) Meiner Meinung nach fallen Fehler eher nicht so schnell auf. Beispielsweise gibt es Spots in denen du mit A high einfach mal runtercallen musst. Wenn du´s nicht machst verschenkst du Value, fällt aber nicht auf ;-) Damit meine ich die Entscheidungen die du treffen musst sind schon was aufwendiger als zB bei nem SSSler
      2) 50k Hände sind schon aussagekräftig. Wenn du mit Fullring anfängst reichen auch weniger Hände, da die Std-Abweichung viel geringer ist
      3) Am Anfang wirst du wohl so schnell wie möglich aufsteigen wollen, später bleiben viele auf einem Limit, dass ihnen "liegt" und auf dem sie den meisten Profit machen.
      4) Es fangen zwar wirklich viel mehr mit NL/SnG an, aber gerade weil Fixed Limit einfach so actionreich ist, besonders Shorthanded wirst du da auch haufenweise Fische finden
      5) Definitiv!!! Eigentlich brauchst du am Anfang nur das Starting-Hands-Chart, setzt dich an nen Fullring-Tisch, spielst postflop tight und machst schon Gewinn
      6) Habe früher mal NL SSS und SnGs gespielt, allerdings nicht erfolgreich. FL macht einfach viel mehr Spaß und ich will erstmal diese Variante richtig erlernen bevor ich mich in andere Richtungen umblicke!
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      1. Nein. Bei NL fallen Fehler mehr auf, da sie einen Stack kosten können:
      bei FL nur ein paar BB

      2. eigentlich 100k Hände.
      Problem: nach so vielen Händen spielst du nicht mehr wie am Anfang

      3. schnell aufsteigen. bringt ja nichts, die Winrate auf einem Limit maximieren, wenn man bereits zwei Limits höher spielen könnte

      4. gute Spieler sieht man nicht so oft, weil diese nicht auf den Micros bleiben sondern aufsteigen

      5. auf 0,02/0,04 bei PokerStars reichen die Artikel und Disziplin aus, um Gewinn zu machen.

      6. eine Variante ist besser