Fahrschulwissenschaft

    • 89mc
      89mc
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2009 Beiträge: 153
      Hab mal ne frage
      villeicht kann mir das irgendwer so erklären dass ichs verstehe

      Hab mal in der Fahrschule gelernt dass wenn 2 autos mit jeweils 100 Km/h aufeinander zufahren un aufeinanderprallen entspricht das einer verzögerung von 200 auf 0 für beide autos.
      aber nach meiner logik verzögert jedes auto trotzdem von 100 auf 0 gleich wie bei einem aufprall gegen eine mauer?

      Kann mir das jemand erklären?
      Wir gehen natürlich davon aus das beide autos die gleiche masse haben.
  • 16 Antworten
    • simse14
      simse14
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2008 Beiträge: 77
      klar verzögert jedes auto "nur" von 100 auf 0.
      da die bewegung allerdings entgegengesetzt ist, ist die wucht die gleiche wie wenn du mit 200 gegen eine mauer fährst

      Geschwindigkeit ist halt immer relativ zu sehen zu einem bestimmten bezugspunkt und keine absolute größe
    • Whiplash11
      Whiplash11
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 346
      ist schon richtig so. vielleicht anschaulicher:

      du sitzt im auto A, dann bewegst du dich relativ zum auto A mit 0 km/h.
      die straße bewegt sich dann relativ mit 100km/h zu dir -
      auto B bewegt sich nochmal mit 100 km/h relativ zur straße, aber entgegengesetzt.
      beim crash sinds dann 200 effektiv.

      Wenn du von ner mauer ausgehst, dann bewegt sich die halt nicht relativ zur straße, daher nur 100km/h
    • 89mc
      89mc
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2009 Beiträge: 153
      Danke

      ich glaub ich habs verstanden bin mir aber nicht sicher.
    • Whiplash11
      Whiplash11
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 346
      Vielleicht googelst du sonst einfach mal nach 'spezielle relativitätstheorie', da gibt es sicherlich einige gute und anschauliche Grafiken, die die klassische Mechanik verdeutlichen. Kenne das mit Zügen und nem Bahnhof, irgendwas was mit zeitdilatation und so zu tun hat.

      Es kommt halt auf dein Bezugssystem an. Wenn du als aussenstehender Beobachter den Crash siehst, dann sind beide von 0 auf 100. Wenn du aber in einem der Autos sitzt, dann isses eben so, wie ich oben geschrieben hab -> 200.
    • DrJ22
      DrJ22
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 759
      Also wenn zwei identische Autos mit jeweils 100 ineinander fahren, ist das genauso als wenn ein Auto mit 100 in eine Mauer fährt.
      Denn die "Wucht" wird ja gleichmäßig auf beide Autos aufgeteilt.

      Und die Geschichte mit den Bezugssystemen findet hier auch keine Anwendung, da sich die Geschwindigkeit des mit Auto A mitbewegten Systems ja während des Aufpralls auch ändert.

      Anders wäre es wenn ein deutlich leichteres Auto frontal in ein viel schweres Fahrzeug fährt. Dann wäre aber auch die Endgeschwindigkeit nicht null sondern -100km/h.
    • Phillemon
      Phillemon
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2008 Beiträge: 1.093
      Original von DrJ22
      Also wenn zwei identische Autos mit jeweils 100 ineinander fahren, ist das genauso als wenn ein Auto mit 100 in eine Mauer fährt.
      Denn die "Wucht" wird ja gleichmäßig auf beide Autos aufgeteilt.
      Die Wucht wird im Fall Auto-Mauer, aber auch auf die Mauer aufgeteilt ;) . Die Energie im System Auto-Mauer liegt mMn nach vermutlich unter der des Systems Auto-Auto, da bei letzterem ein weiteres Auto kinetische Energie beisteuert, während im Fall Auto-Mauer die Mauer vermutlich kaum Energie besitzt. Von daher ist die Theorie 2 Autos = Schaden doppelte Geschwindigkeit für mich logischer, als normaler Schaden. Das Auseinandernehmen und explizite Darlegen überlasse ich mal den Physikern, ich hab Physik gehasst :D
    • 89mc
      89mc
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2009 Beiträge: 153
      [quote]Original von DrJ22
      Also wenn zwei identische Autos mit jeweils 100 ineinander fahren, ist das genauso als wenn ein Auto mit 100 in eine Mauer fährt.
      Denn die "Wucht" wird ja gleichmäßig auf beide Autos aufgeteilt.


      so hab ich mir dass auch vorgestellt
      was stimmt jetzt????
    • aaa11111
      aaa11111
      Global
      Dabei seit: 02.01.2009 Beiträge: 2.103
      lol @ fredtitl
    • thefolding1
      thefolding1
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2007 Beiträge: 2.300
      Stimme hier DrJ22 zu.
      stell dir einfach vor, du hältst eine millisek vorm zusammenprall ein riesiges stück papier zwischen die autos. jedes auto wird nun von 100 auf 0 verzögert. Das einzelne Auto sieht im prinzip also auch nur einer "mauer" vor sich.
      Wo die Kraft, die das Auto verzögert herkommt, sieht es ja nicht. Es könnte eine Mauer sein, oder in diesem Fall ein anderes Auto gleicher Masse, auf der anderen Seite des Stücks Papier.

      gruß
    • DrJ22
      DrJ22
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 759
      Original von Phillemon
      Original von DrJ22
      Also wenn zwei identische Autos mit jeweils 100 ineinander fahren, ist das genauso als wenn ein Auto mit 100 in eine Mauer fährt.
      Denn die "Wucht" wird ja gleichmäßig auf beide Autos aufgeteilt.
      Die Wucht wird im Fall Auto-Mauer, aber auch auf die Mauer aufgeteilt ;) . Die Energie im System Auto-Mauer liegt mMn nach vermutlich unter der des Systems Auto-Auto, da bei letzterem ein weiteres Auto kinetische Energie beisteuert, während im Fall Auto-Mauer die Mauer vermutlich kaum Energie besitzt. Von daher ist die Theorie 2 Autos = Schaden doppelte Geschwindigkeit für mich logischer, als normaler Schaden. Das Auseinandernehmen und explizite Darlegen überlasse ich mal den Physikern, ich hab Physik gehasst :D
      Sicherlich steckt in der Mauer vor dem Aufprall kaum Energie, aber nachher auch nicht. Damit bleibt jegliche kinetische Energie im Auto stecken, und zwar als Verformung.
      Und wenn man die auftretende Verformung mal als Maß für die Beschleunigung nimmt, dann ist die in beiden Systemen identisch (also Auto mit 100 gegen Mauer und Auto mit 100 gegen anderes Auto mit 100).
      Denn beim Fall Auto gegen Auto würden beide Autos gleichstark verformt werden.
    • hwoarang84
      hwoarang84
      Black
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 5.080
      ist doch auch egal...danach ist es eh vorbei :rolleyes:
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Die Antwort ist offensichtlich: Der Aufprall ist wie wenn du mit 200 in ein stehendes Auto fährst. Eine Mauer reagiert natürlich anders, aber wer denkt sie würde sich bei einem Aufprall mit 100 oder 200 km/h nicht verformen liegt falsch, wenn ein Auto mit 200 in euer Haus rast würde ich nicht davon ausgehen daß davon viel übrig bleibt.
    • 89mc
      89mc
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2009 Beiträge: 153
      Das mit der mauer ist theoretisch zu sehen. Eas ist klar das in der Praxis mauern auch brechen können. Wir gehen davon aus das die mauer sich nicht vervormt sondern unnachgibig ist.

      die Frage ist aber ist der aufprall 200 gegen mauer der gleiche wie der aufprall zweier autos die mit 100 gegeneinander fahren.

      Beide autos müssen die gleiche geschwindigkeit abbauen aber bauen beide 200 oder 100kmh ab??

      Inzwischen kann ich mir beides irgendwie vorstellen und man sieht ja auch hir im Forum dass die meinungen auseinander gehen.

      Irgendjemand mit angabe der Quelle der berechnung?
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Dann würde ich sagen, daß bei einem frontalen Zusammenstoß zweier identischer Autos (die am besten noch symmetrisch zur Längsachse sind da sie sonst beim Aufprall seitlich ausbrechen würden) mit je 100 kmh beide Autos jeweils die gleiche Deformationsenergie erleiden wie beim Aufprall eines Autos mit 100 kmh auf eine perfekt starre Wand. Die kinetische Energie ist doppelt so groß, verteilt sich aber gleichmäßig auf beide Autos. Die Verzögerung beider Autos ist identisch, da beim vollständig inelastischen Stoß in beiden Fällen die Autos am Aufprallpunkt zum stehen kommen.
    • Paty17
      Paty17
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 1.048
      Original von Whiplash11
      Vielleicht googelst du sonst einfach mal nach 'spezielle relativitätstheorie', da gibt es sicherlich einige gute und anschauliche Grafiken, die die klassische Mechanik verdeutlichen. Kenne das mit Zügen und nem Bahnhof, irgendwas was mit zeitdilatation und so zu tun hat.

      Es kommt halt auf dein Bezugssystem an. Wenn du als aussenstehender Beobachter den Crash siehst, dann sind beide von 0 auf 100. Wenn du aber in einem der Autos sitzt, dann isses eben so, wie ich oben geschrieben hab -> 200.

      einfache kinematik mittels spezieller relativitätstheorie erklären
      Schauen wir mal ob wir nicht beide Wägen mittels Drehung im Minkowski-Raum net auf den gleichen Ort setzen können.
      Davon abgesehen ist die Knautschzone des auf mich zukommenden Wagens wegen der Längenkontraktion kürzer.....

      Naja. Auto gegen Wand imho das gleiche wie Auto gegen Auto.
      In beiden Fällen müssen 100km/h irgendwie abgebaut werden. Bei Auto gegen Auto sinds halt 2 Wägen die danach nen Schaden haben. Ins zweite auto geht auch die zusätzliche Energie.

      So jetzt mal möglicher Nonsens (bin betrunken):
      Wenn man schon die Relativbewegung von 200km/h betrachtet sollte man auch den Impulserhaltungssatz verwenden, der da besagt: Beide bewegen sich mit halber Geschwindigkeit in die andre Richtung -> wieder 100km/h Unterschied.
    • Kurushiyama
      Kurushiyama
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2008 Beiträge: 656
      Original von 89mc
      Das mit der mauer ist theoretisch zu sehen. Eas ist klar das in der Praxis mauern auch brechen können. Wir gehen davon aus das die mauer sich nicht vervormt sondern unnachgibig ist.

      die Frage ist aber ist der aufprall 200 gegen mauer der gleiche wie der aufprall zweier autos die mit 100 gegeneinander fahren.

      Beide autos müssen die gleiche geschwindigkeit abbauen aber bauen beide 200 oder 100kmh ab??

      Inzwischen kann ich mir beides irgendwie vorstellen und man sieht ja auch hir im Forum dass die meinungen auseinander gehen.

      Irgendjemand mit angabe der Quelle der berechnung?
      Quelle net, aber die Aufprallwucht wird mit (m/2)*v*v (wenn ich es noch richtig im Kopf habe) berechnet. ZumZeitpunkt x wirkt also (Masse Auto A/2)*100km/h*100km/h + (Masse Auto B/2) * 100km/h*100km/h auf beide Auto's ein (vereinfacht). Rechnet man das auf m/s um kommt... ...ne große Zahl raus ;)