Medium pockets in 3-bet pot

    • hooverdam
      hooverdam
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2007 Beiträge: 59
      Hallo, eine doch öfter vorkommende Situation, und deshalb imo relevant. Ich möchte nur ein allgemeines Szenario schildern und weiss, dass die üblichen Faktoren (wie Positionen, Gegner, board) die Lage ändern können. Trotzdem interessiert mich eure Hauptline.

      1. SH table, low stakes, Hero raist aus MP3-CO mit PP 99-44, und bekommt ne 3-bet hinter sich oder aus den blinds. Villain hat pfr von 5-20 und wir konnten ihn (mit sample size) noch nie A high am river betten sehen. Diesen read halte ich hier im 3-bet pot für noch aussagekräftiger als AF, river bet %, oder WTS. Ausserdem ist villain reasonable.

      2. Wir callen unser PP nur, weil wir je nach unserer position keine equity für cap sehen (wir nehmen für dieses Beispiel mal an, die Höhe unserers PP korreliert mit der Position; je früher, desto höher).

      3. Wir landen also HU im 3-bet pot.

      4. Board kommt mit maximal einer overcard (non A, non K, non Q) zu unserem pocket pair. Wir c/r oop, raisen oder c F, r safe turn IP - und haleluja! - bekommen immer die 3bet. Daraufhin gehen wir in cd mode. (Ich denke, dass c turn ausser evtl. bei 3-bet turn von villain auf jeden Fall noch drin ist, aber discuss plz!).

      5. Villain bettet river, Hero ?

      Ich sehe hier immer ein overpair oder set zu unserem PP. Ich nehme hier Situationen an, in denen unsere mittleren PP (was ja typisch ist) nicht viel höher als die höchste board-Karte sind, sodass uns kaum niedrigere pockets, die auch overpairs zum board sind, schlagen.

      Langes Labern, kurze Frage: Brauch ich noch ne grössere sample size, in der ich das unter die Nase gerieben bekomme, oder kann ich mich auf euer schulterklopfendes "Jaja, is so, Großer, fold river!" verlassen? ;)

      Danke schonmal!
  • 7 Antworten
    • Robert0BlankO
      Robert0BlankO
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 4.753
      der 1. Punkt is totaler quatsch... " wir konnten ihn (mit sample size) noch nie A high am river betten sehen" willste flop, turn callen und dann river auf nen check (behind) hoffen?
    • hooverdam
      hooverdam
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2007 Beiträge: 59
      Exakt. Sehr viele ps.de tags würden beispielsweise so spielen: Bet flop, bet turn, am river check mit A high (AK, AQ, AJs) for bluffinduce oder sogar, um die Hand aufzugeben. Ich würde das abhängig von Gegner und board-Entwicklung evtl. auch so machen. value bet am river mit A high ist an den Tischen, an denen ich spiele, eindeutig -EV.

      Btw, roberto, was schlägst du vor?
    • Robert0BlankO
      Robert0BlankO
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 4.753
      so ein quatsch, im 3bet pot 2barreln die wenigsten mit A high um dann am river zu checken...
    • hooverdam
      hooverdam
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2007 Beiträge: 59
      Naja, immerhin ist es jetzt kein totaler Quatsch mehr...
      Meine Gegner jedenfalls 3-betten bei einem drawy flop tatsächlich mit AK high, weil sie mich bspw. auf einen FD setzen und annehmen, sie seien noch vorne. Und sie 2barreln auch.
      Danke für die anregende Diskussion übrigens ;)
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.411
      Original von Robert0BlankO
      so ein quatsch, im 3bet pot 2barreln die wenigsten mit A high um dann am river zu checken...
      eigentlich ist bet flop bet turn cb river mit die am häufigsten gespielte line überhaupt in 3bettet hu pots (IP natürlich).
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Deine Situationen sind nicht konkret genug. Wieviele Draws sind möglich? Wie aggressiv sind die Gegner?

      Nach der von dir angesprochenen Line des Gegners (call Flop-cr, raise Turn bzw. bet Flop, bet/3-bet Turn) wird er wohl nie A-high halten, wodurch dein Read bzgl. des Riverplays mit A-high in dieser Situation sowieso nutzlos ist. Und bzgl. anderer Situationen: selbst wenn der Gegner A-high nicht mehr bettet - solange Bluffs, Semibluffs oder schwächere Madehands in seiner Range sind, könnte ein Call profitabel sein.
    • hooverdam
      hooverdam
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2007 Beiträge: 59
      Natürlich ist mein Beispiel sehr allgemein. Hatte ich ja auch gepostet.

      Meine Erfahrung ist eben, dass auf meinen niedrigen limits (1/2) in 3-bet pots kein draw am river mehr gebarrelt wird. Und sehe das so wie du, dass reasonable tags den turn nicht mehr mit A high raisen.
      Und sie zum anderen auch nicht den river mit A high betten, bsd. nicht nach irgendeiner 3-bet ihrerseits.
      Ich frage ja euch, um Bestätigung oder andere Meinungen dazu zu hören.

      thx.