Double Stack/ Heads up/ Turbo

    • oODoleOo
      oODoleOo
      Silber
      Dabei seit: 11.04.2009 Beiträge: 427
      Heyho, nachdem meine erste Frage so wunderbar beantwortet wurde dachte ich mir ich setze einfach ein paar nach :D

      Die SnG Strategie Einsteiger bzw. Bronze (so weit ich sie bisher gelesen habe) behandeln weder explizit das heads up Gameplay noch das Spielen mit doppeltem Stack, oder Turbo SnG´s.

      Inzwischen kam ich in mehrere heads up die ich immer dichter an den Sieg gespielt habe, allerdings gibt es keinen ersten Preis für einen knappen zweiten, daher wollte ich euch fragen, ob ihr zufälligerweise einige brauchbare Informationen habt, die ihr an mich weiterleiten könntet bezüglich des heads up gameplays (Videos, Strategieübersichten etc.)

      Dann meine nächste Frage ist wie ich die SnG Strategie auf double stacks Sng´s anwende, spiele ich immer noch die drei Phasen nach Stack >24 BB < 24BB <14 BB? oder dann einfach mal zwei also Stack >48BB < 48BB < 28 BB, und wie ist es mit den Einsätzen?

      Oder sollte ich mich generell an den Durchschnitt des gesamten SnG´s halten also Mein Stack< 1/2 Average -------> push or fold phase, dies habe ich auch mal gelesen.

      würde mich über zahlreiche Antworten freuen
      lg
  • 5 Antworten
    • BorussiaMG
      BorussiaMG
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2009 Beiträge: 11
      ich würde auch genau gerne wissen ob es SNG Turbo Strategien gibt, da es bei Partypoker für 1$ Buy In die Turniere nur als Turbo gibt und ich damit nicht sehr erfolgreich bin, genauer gesagt meine Bankroll ist down von ursprünglich 50$ auf $ 27,18. (Habs mir genau aufgeschrieben, von 59 SnGs bin ich gerade mal 14 mal ITM gekommen. 4x erster, 5x zweiter, 5x dritter - 23,7 % Auszahlung)

      Da es keine Limits darunter gibt und ich die 2% Regel nicht mehr einhalten kann würde ich gerne wissen was ich jetzt tun kann, wechseln zu einer anderen Plattform oder auf Cashgame (No)Limit umsteigen?
    • muebarek
      muebarek
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2008 Beiträge: 532
      Original von oODoleOo
      Inzwischen kam ich in mehrere heads up die ich immer dichter an den Sieg gespielt habe, allerdings gibt es keinen ersten Preis für einen knappen zweiten, daher wollte ich euch fragen, ob ihr zufälligerweise einige brauchbare Informationen habt, die ihr an mich weiterleiten könntet bezüglich des heads up gameplays (Videos, Strategieübersichten etc.)
      Da du den Artikel hier dazu noch nicht lesen kannst, empfehl ich dir mal nach dem SAGE System für Heads Up bei google zu suchen.

      Original von oODoleOo
      Dann meine nächste Frage ist wie ich die SnG Strategie auf double stacks Sng´s anwende, spiele ich immer noch die drei Phasen nach Stack >24 BB < 24BB <14 BB? oder dann einfach mal zwei also Stack >48BB < 48BB < 28 BB, und wie ist es mit den Einsätzen?

      Oder sollte ich mich generell an den Durchschnitt des gesamten SnG´s halten also Mein Stack< 1/2 Average -------> push or fold phase, dies habe ich auch mal gelesen.
      Nein, man kann das nicht einfach x2 nehmen. Mit 20BB lassen sich nur die wenigsten Hände profitabel pushen. Auch das mit dem 1/2 Average muss nicht zwingend heißen, dass du dich im Push-or-Fold Modus befindest. Den würde ich in etwa zur selben Zeit beginnen wie in einem normalen SnG. Ich kann dir nur dringend raten, die Strategieartikel noch einmal eingehender durchzuarbeiten, um die Motive zu verstehen, warum man in welcher Phase wie spielt. Hast du diese Ideen verstanden, sollte eine Anpassung auf andere Turnierformen leichter fallen.

      Der Hauptunterschied zwischen Normal und Double-Stack ist lediglich, dass du in letzeren einfach mehr Zeit hast, eventuelle Postflopskills auszuspielen. Daher ist das für Anfänger meist eher ein Nachteil. Vorteilhaft kann das sein für Leute, die aus dem Cashgame kommen und daher meist eine Postflop-Edge gegenüber den SnG-Regulars mitbringen.
      [/quote]
      BorussiaMG
      ich würde auch genau gerne wissen ob es SNG Turbo Strategien gibt, da es bei Partypoker für 1$ Buy In die Turniere nur als Turbo gibt und ich damit nicht sehr erfolgreich bin, genauer gesagt meine Bankroll ist down von ursprünglich 50$ auf $ 27,18. (Habs mir genau aufgeschrieben, von 59 SnGs bin ich gerade mal 14 mal ITM gekommen. 4x erster, 5x zweiter, 5x dritter - 23,7 % Auszahlung)

      Da es keine Limits darunter gibt und ich die 2% Regel nicht mehr einhalten kann würde ich gerne wissen was ich jetzt tun kann, wechseln zu einer anderen Plattform oder auf Cashgame (No)Limit umsteigen?
      Ich spiele zwar nicht bei PP, aber meine mich zu erinnern, dass der Rake auf den 1$ SnGs zu hoch ist. Versuche Turniere mit Rake >15% zu meiden. Wenn die Bankroll nicht reicht, kann ich dir nur empfehlen, ein bißchen Cashgame auf NL5 zu grinden - das ist wie Gelddrucken.
    • explosiv87
      explosiv87
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2007 Beiträge: 156
      Einfach mal n paar bronze videos anschauen !
    • oODoleOo
      oODoleOo
      Silber
      Dabei seit: 11.04.2009 Beiträge: 427
      Hallo, erstmal vielen Dank für die Antworten.

      Ich spiele SnG auf Full Tilt für meine Bankroll sind dort auch nur die 1+0,25 möglich was ebenfalls einem Rake über 17% entsprechen würde.

      Da ich mich allerdings noch beim Clearen meines Bonusses bin und ich ja auch noch Rakeback bekomme müsste ich doch eigentlich wieder unter den 17% liegen.
      (Vllt kann das ja jmd der davon Ahnung hat mal durchrechnen, würde mich darüber freuen :P )

      SSS habe ich ebenfalls versucht mit dem Fazit, dass es mir nach den Strategie auf Full Tilt nur sehr schwer möglich ist dieses zu spielen, da:
      Es nur 9er Tische gibt die Regel besagt ich brauche 7 Bigstacks aber darf max. nur 2 SSS Spieler am Tisch haben demzufolge muss ich schon laut der "Bedingung nach sieben Bigstacks" wechseln wenn 2 SSS Spieler am Tisch sitzen.

      Des Weiteren habe ich mir eine zusätzliche Regel aufgebrummt, denn es lohnt sich nicht gegen BSS Spieler anzuspielen, denn diese kennen ja die SSS und sind von daher keine Fische mehr (zu dem kommt noch, dass man viele BSS Spieler als Anfänger nicht so leicht erkennen kann). Somit bin ich nicht mehr an Tische gegangen, wo entweder mehr als ein BSS Spieler oder SSS Spieler saß. Sprich ich bin nicht mehr an Tische gegangen, wenn mehr als ein unlukrativer Spieler dran saß.

      Mit diesen Bedingungen finde ich nur so gut wie keine Tische, deswegen habe ich auf SnG gewechselt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten läuft es inzwischen recht gut. Wenn ich jetzt nur die gesamten 1+0,25 SnG´s nehme war ich bei 7 von 12 SnG´s im Preispool . Könnte natürlich auch nur ein upswing sein man weiß ja nie.

      Ich weiß ich habe jetzt ein paar Themen weitergeführt, die nicht unbedingt in diesen Forenbereich passen, da sie aber hier angesprochen wurden wollte ich sie auch hier posten.

      Vielen dank für die bisherige Hilfe.
    • Y0d4
      Y0d4
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 12.154
      Original von oODoleOo
      SSS habe ich ebenfalls versucht mit dem Fazit, dass es mir nach den Strategie auf Full Tilt nur sehr schwer möglich ist dieses zu spielen, da:
      Es nur 9er Tische gibt die Regel besagt ich brauche 7 Bigstacks aber darf max. nur 2 SSS Spieler am Tisch haben demzufolge muss ich schon laut der "Bedingung nach sieben Bigstacks" wechseln wenn 2 SSS Spieler am Tisch sitzen.

      Des Weiteren habe ich mir eine zusätzliche Regel aufgebrummt, denn es lohnt sich nicht gegen BSS Spieler anzuspielen, denn diese kennen ja die SSS und sind von daher keine Fische mehr (zu dem kommt noch, dass man viele BSS Spieler als Anfänger nicht so leicht erkennen kann). Somit bin ich nicht mehr an Tische gegangen, wo entweder mehr als ein BSS Spieler oder SSS Spieler saß. Sprich ich bin nicht mehr an Tische gegangen, wenn mehr als ein unlukrativer Spieler dran saß.
      Hi Dole,
      dazu ein paar Gedanken von mir.
      Erstens darfst du nicht Shortstacks und SSS-Spieler verwechseln - Shortstack-Fische sind für dich super, die gehen oft mit sehr schlechten Karten mit/all-in, das heißt guten Profit für dich und deine tighten Raises.
      Zweitens ist es nicht richtig dass ein SSS-Spieler gegen einen BSS-Spieler keinen Profit macht.
      BSS lebt vom Fische isolieren und viele Pötte gegen sie spielen, deshalb spielt man viele Hände in denen der Fisch oder die Fische auch dabei sind.
      Das kannst du als SSSler nutzen, da du wenn du in eine Hand einsteigst in der auch der BSS ist meistens die viel besseren Karten hast.
      Gruß,
      y0d4