Geldstrafe ?

  • 15 Antworten
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Wird normalerweise Fallen gelassen unter Auflage einer Geldstrafe.

      Zumindest hab ich noch nie was anderes gehört.
    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.317
      Hä? ich versteh das jetzt nicht so ganz^^

      Ist eine Anzeige gekommen, weil sie die Strafe nicht bezahlt hat, oder meinst du die Strafe, also die fürs Schwarzfahren wär ne Anzeige? Naja, in beiden fällen wird sie wohl bezahlen müssen...
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Wurde 2ma erwischt damals (einma mit ermäßigtem Ticket aber, ts) und hab dann eben irgendwann mal Post bekomm mit Bußgeldbescheid.
    • Coletrader
      Coletrader
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.164
      Wasn für ne Anzeige?

      Das kostet 40€ "erhötes Beförderungsentgelt" und fertig..´

      Oder meinst du mit "schwarzfahren" fahren ohne Führerschein? Ohne mehr Infos wirste hier auch keine gescheiten Antworten bekommen... :rolleyes:
    • DiJohn
      DiJohn
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 2.169
      Ab und an gibts auch eine Anzeige wegen Erschleichen von Leistungen. In meiner wilden Jugend (:D ) wurde ich drei mal oder so erwischt - zwei mal nix beim regionalen Verkehrsverbund außer halt der normalen Strafe und einmal das volle Programm mit Anzeige bei der deutschen Bahn. Wurde dann aber ohne alles fallen gelassen, weil ich eindeutig unschuldig war ;) .
    • Paty17
      Paty17
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 1.048
      Original von DiJohn
      Wurde dann aber ohne alles fallen gelassen, weil ich eindeutig unschuldig war ;) .
      Wie kann man beim schwarzfahren unschuldig sein? Haben die dich trotz Fahrschein mitgenommen?
      Ahja, wer tatsächlich schwarzfährt soll auch die Kosten davon tragen. Verständnis hab ich nur, falls man aus Unwissenheit zu wenig stempelt o.ä. Die 40 Euro sind nun echt nicht viel.
      Zumindest im MVV is es so. Wenn man sofort zahlt muss man den Ausweis nicht zeigen. Wurd zwar bisher erst einmal ohne Fahrschein kontrolliert, aber musste au nix herzeigen.
      Fahrpreise in München sind übrigens unverschämt teuer. Erst recht wenn man das mit andern Städten vergleicht.
    • donpokers
      donpokers
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 5.086
      klar kann sie ne Geldstrafe bekommen (40,-EUR). Mich wundert aber die Anzeige,... selbst beim 2ten mal erwischt werden kann da noch nicht von vorsätzlichem Verhalten die Rede sein. Normalerweise kann man sofort bezahlen oder eben im Nachhinein,... wenn mans nicht macht (was extrem dumm wäre) kann natürlich die Anzeige kommen,... und dann kannste zu den 40 EUR pauschal locker mal 150 EUR obendrauf schlagen. Also wenns keinen verdammt guten Grund für das Schwarzfahren gibt, dann würde ich bezahlen.

      Falls es sich hier um Schwarzfahren mit dem Auto ohne Führerschein handelt, würde ich mir über das Geld keine Sorgen machen...
    • TBone98
      TBone98
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2006 Beiträge: 1.657
      Also die 40,-€ sind keine Geldstrafe sondern ein erhöhtes Beförderungsentgeld, dass das Verkehrsunternehmen verlangt. Eine Geldstrafe kann es nur geben, wenn Anzeige erstattet wird, es zu einem Verfahren kommt und man zu einer Geldstrafe verurteilt wird. Wenn sie das erste mal schwarz gefahren ist und das Verkehrsunternehmen hat Anzeige gestellt, wird die Staatsanwaltschaft die Anzeige ziemlich sicher fallen lassen und somit wird das Ganze keine weiteren Folgen haben. Die 40,- € erhöhtes Beförderungsentgeld müssen natürlich trotzdem gezahlt werden.
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      Doch es is ne richtige Anzeige obwohl sie auf jeden Fall monatlich 5 Euro abbezahlt ! (2 Sind zu nem Inkasso Büro weitergeleitet, sind dadurch in beiden Fällen schon über 100 Euro)

      Die Anzeige gab es wegen "Erschleichung von Leistungen"
      Obwohl sie ne Stadtkarte hat (steht sie aber net alleine drauf) und die entweder vergessen hat, oder das eine mal (wo jmd anders die Stadtkarte hat) erst gestempelt hat wo der kontrolleur reinkam(handelte sich da um eine sation verspätung also ca 1min...)
    • T0R3T
      T0R3T
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 1
      als schülerin hat sie gute chancen das sie auch sozial - std leisten kann

      weil sie kein eingenes geld verdient, aber "erschleichen von leistungen" ist die mode der ÖVB 3 mal erweischt flattert so was ins haus , kann mit gerichts kosten bis zu 800€ werden
    • Prxxxe
      Prxxxe
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 8.363
      Original von EriscHgcrFU
      ...erst gestempelt hat wo der kontrolleur reinkam
      nicht akzeptieren...zum zeitpunkt der kontrolle hatte sie ein gültiges ticket


      ich weis zwar net was ne stadtkarte ist, aber ist das nen dauerticket?...dann kann sie das im nachhinenin nachreichen...sie hatte ja dann einen gültigen fahrausweis, diesen nur vergessen...hier in bielefeld wollen die, im fall das es nachgereicht lediglich eine bearbeitungsgebühr von 7 euro oder so

      ich seh in beiden fällen keinen grund für eine anzeige?!
    • DiJohn
      DiJohn
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 2.169
      Original von Paty17
      Original von DiJohn
      Wurde dann aber ohne alles fallen gelassen, weil ich eindeutig unschuldig war ;) .
      Wie kann man beim schwarzfahren unschuldig sein? Haben die dich trotz Fahrschein mitgenommen?
      Nö indem ich durch Zeugen belegen konnte, dass ich in dem Zug schon mindestens 3 mal den Fahrschein während der Fahrt gekauft hatte. Und beim vierten mal hatte der Kontrolleur wohl einen Clown gefrühstückt und mir das erhöhte Beförderungsentgelt reingedrückt und 2-3 Wochen später kam die Anzeige wegen "Erschleichen von Leistungen" ... :rolleyes:
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      nicht akzeptieren...zum zeitpunkt der kontrolle hatte sie ein gültiges ticket


      ich weis zwar net was ne stadtkarte ist, aber ist das nen dauerticket?...dann kann sie das im nachhinenin nachreichen...sie hatte ja dann einen gültigen fahrausweis, diesen nur vergessen...hier in bielefeld wollen die, im fall das es nachgereicht lediglich eine bearbeitungsgebühr von 7 euro oder so

      ich seh in beiden fällen keinen grund für eine anzeige?!
      ja is nen dauerticket für 1 monat ! da stehen 3 personen drauf, dies nutzen können.. hier isses eigtl auch so mit dem nachreichen, aber die haben gesagt "da stehen mehrere drauf sie können ja net nachweisen, das die anderen das ticket zu dem zeitpunkt nicht genutzt haben"
      so ein schwachsinn...


      kann mit gerichts kosten bis zu 800€ werden
      ach du scheisse, wer soll das denn bezahlen? also bei mir gabs damals auch keine gerichtskosten, aber da wurde ich auch von der staatsanwaltschaft direkt angezeigt. und wie genau soll da ne schülerin mit schlecht verdienenden eltern 800 euro bezahlen ?
    • bate
      bate
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 311
      in solchen fällen hilft kommunikation mit dem geschädigten. einfach mal mit den verkehrsbetrieben reden wie man das ganze ausserhalb der anzeige klären kann. vor gericht werden die das bei so nem geringen betrag nicht geben, von daher sind die chancen das sie sich nochmal auf das erhöhte beförderungsentgeld einlassen recht hoch. ansonsten hat sie ja sicher irgendetwas unterschrieben bei der kontrolle wo sie erst entwertet hat nachdem der kontrolleur im verkehrsmittel war. damit stehen die chancen diese situation anzufechten recht schlecht, sowas muss man direkt vor ort ausdiskutieren.

      wie gesagt, einfach mit denen reden und versuchen so gut wie möglich aus der sache rauszukommen. nich vergessen sie ist ja trotzdem ein kunde und dem wollen sie ja nich zwangsläufig schaden.
    • Buddheaven
      Buddheaven
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2008 Beiträge: 767
      am besten sie zieht das nächste mal einfach ein T-shirt an wo drauf steht

      ICH FAHRE SCHWARZ dann bekennt man sich öffentlich dazu und man kann nicht angezeigt werden, es kann lediglich der Fahrpreis nachgefordert werden.

      Das ist die Deutsche Bürokratie.

      Es wird aber nicht im Polizeilichen Führungszeugnis aufgeführt was ja heute viele Arbeitgeber verlängen, dort stehen nur sachen drin wieFreiheitsstrafen ab 3 Monaten oder Ordnungsgeld ab 90 Tagessätzen glaub ich.