Partygaming an der Börse

    • ICFiedler
      ICFiedler
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 399
      Wenn ich richtig gesucht habe gibt es hierzu keinen eigenen Thread! Also eröffne ich mal einen in dem diskutiert werden soll, wie es um Partygaming an der Börse bestellt ist. Nachdem also ziemlich genau 75% des Umsatzes nach Wegbruch des amerikanischen Marktes verloren gegangen sind hat die Aktie um ziemlich genau dieselben 75% nachgegeben. Inzwischen leicht gestiegen liegt sie immer noch bei -73% (Wert heute (32pence oder 0,47€) im Vergleich zum 29.06.06 (120pence)). Nun liest man immer wieder, dass die Nutzerzahlen sich nach den enormen Werbeanstrengungen allmählich erholen und wieder deutlich angestiegen sind (angeblich (leider ohne Quelle) auf 2/3 des Wertes vor der Gesetzesänderung in den USA) . Im Gegenzug wird gesagt, dass es nicht auf die Nutzerzahlen sondern auf den von ihnen getätigten Umsatz ankommt: Z.B. Haben die Amis viel viel mehr High Limit gespielt als die Europäer - also auch viel mehr Rake produziert. Meine Frage an Euch: Ist Partygaming (bei denen das Pokern den größten Teil des Umsatzes ausmacht) momentan über- unter oder genau richtig bewertet an der Börse? Einige Argumente neben den wieder gestiegenen Nutzerzahlen für einen bald steigenden Kurs könnten sein: - Branchenführer - ein sich konzentrierender Markt (die Konkurrenz schwindet) - Übernahmegerüchte von Empire Online durch Partygaming (Quelle: FTD von heute) Viele Grüße ICFiedler
  • 57 Antworten
    • Thomas6409
      Thomas6409
      Black
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.978
      Never catch a falling knive Es gibt so viele solide, aussichtsreiche Unternehmen, wieso sollte man dann bitte ausgerechnet partygaming Aktien kaufen, wodurch man zweifellos auch einen (annähernden) Totalverlust riskiert.
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Was wenn dieses anti online gambling Gesetz wieder abgeschafft wird?
    • Kampfschildkroete
      Kampfschildkroete
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2006 Beiträge: 1.833
      Original von Dominik7 Was wenn dieses anti online gambling Gesetz wieder abgeschafft wird?
      Was, wenn stattdessen Bier verboten wird :) ? Wenn es abgeschafft wird, wird wohl die Aktie wieder nach oben gehen, falls keine andere Umstände dazukommen.
    • Ecki54
      Ecki54
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2006 Beiträge: 722
      Original von Dominik7 Was wenn dieses anti online gambling Gesetz wieder abgeschafft wird?
      dann kommen natürluiche alle Amis zurück -.-"
    • win81549
      win81549
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2005 Beiträge: 370
      Wieso sollte es abgeschafft werden? Ist doch hoechtst unwahrscheinlich, dass man ein soeben eingefuehrtes Gesetz wieder abschafft.
    • Cyclonus
      Cyclonus
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.414
      Ich denke nicht das wir hier genug Sachverstand haben, um Partygaming zu empfehlen/nicht zu empfehlen. Da könnte man genauso gut jede andere spekulative Aktie kaufen/nicht kaufen.
    • chipper135
      chipper135
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 466
      Sollte ich jemals PartyGaming Aktien kaufen, dann höchstens mit erpokertem Geld. Aber nach solchen Glücksgriffen wie Lycos Europe und der T-Aktie kann es ja eigentlich nur bergauf gehen :D :D
    • osirisdd
      osirisdd
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 1.135
      wahrscheinlicher als die abschaffung des anti-gambling gsetzes in den usa ist wohl derzeit eher das hinzukommen in anderen ländern...und dann könnte partygaming bald gar nix mehr wert sein ;)
    • MalagaNt
      MalagaNt
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 3.275
      Hat sich eigentlich damals wer an Korns Rat gehalten und die Aktie gekauft? :D
    • PokerBen
      PokerBen
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 272
      Die entscheidende Frage ist was man erreichen will. Will man solide gewinne langfristig gewinnen? Will man das Risiko möglichst gering halten bei gleichzeitiger Chance auf Kursgewinne? Oder will mann kurzfristige Spekulationen machen die noch dazu keine Sicherheit bieten und die Lage äußerst unklar ist? Will man evtl. schnelles Geld machen? Wenn man die ersten zwei Fragen mit ja beantwortet, dann sollte man die Aktie definitiv nicht kaufen. Wenn man die zweiten beiden Fragen mit ja beantwortet sollte man sich überlegen ob man dies wirklich will. Es sei noch grundlegend erwähnt dass eine Investition in eine Einzelaktie IMMER eine gewisse Spekulation ist (insbesondere bei einer Medienanfälligen Aktie wir PartyGaming). Auch sei erwähnt dass man sich überlegen sollte welche Einlagesumme man investieren möchte. Ist der Betrag unter 500 Euro werden die Gebühren vergleichsweise hoch. Wer liquide bleiben will, sollte zudem lieber in ein Tagesgeldkonto investieren, welches derzeit um die 3,25 % p.a. bei maximaler Sicherheit (kein Verlust möglich) bietet. Wenn noch Fragen offen sind, bitte. Achja, ich denke die Aktie ist relativ gut bewertet (gefühlsmässig); wobei das KGV von 4,5 eine Unterbewertung vermuten lässt. Fraglich nur, ob das Unternehmen selbst eine solide Finanzpolitik bietet.
    • gertrud
      gertrud
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2006 Beiträge: 136
      Leider hab ich keine Bilanz des Unternehmens gefunden. Und auf den großen Brokerseiten steht auch kaum was außer, dass es sich um eine Firma mit Sitz in Gibraltar handelt. Hat zufälling jemand mehr Informationen gefunden?
    • dami
      dami
      Administrator
      Administrator
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 1.563
      http://www.partygaming.com
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Genauer gesagt: http://www.partygaming.com/investor/financial_reports.html Prinzipiell kannst du aber Gewinn und Cash Flow der Reports vergessen, da sie sich alle auf die Zeiten vor dem 13.10. beziehen. Danach wurden 70% der Spieler in Antwort auf die US-Gesetzgebung rausgeschmissen. Den letzten Geschäftsbericht habe ich in diesem Zusammenhang in diesem Forum kommentiert. Der Thread wurde dann leider gelöscht, weil als zu kritisch aufgefasst. Wenn's interessiert, ich habe meinen Artikel noch. An Neuigkeiten gibt's ein paar Presserklärungen, wonach einige Direktoren gegangen sind, der Optionsplan für die Unternehmensspitze so abgeändert wurde, dass die Verluste aus dem Kursrutsch vom Oktober weitgehend aufgefangen werden (was dem Sinn eines Optionsplans komplett widerspricht), und der Konkurrent Noble Poker und ein paar kleinere Online-Casinos gekauft wurden. Im Gegensatz zu früheren Akquisitionen wurden die neuen mit der Ausgabe neuer Aktien bezahlt, was den Anteil der bisherigen Altaktionäre verwässert. Früher wurde mit Cash bezahlt, aber das hat PartyGaming nicht mehr, obwohl die ursprünglich vorgesehene Dividende komplett einbehalten wurde. http://www.partygaming.com/investor/press_release_2006.html Alles in allem nichts, was einen vom Hocker reissen würde. Mehr Licht ins Dunkel wird erst der nächste Geschäftsbericht bringen, der kommt Anfang März. Da wird man dann sehen, wie sich das US-Gesetz ausgewirkt hat und wie Party damit klarkommt. Ich würde sagen, mit einem Investment in PartyGaming hast du bis dahin mindestens Zeit. Davon abgesehen besteht die Gefahr, dass weitere wichtige Märkte für Party von Gesetzes wegen wegbrechen (Deutschland, Frankreich). Schade übrigens, dass es Linden Lab nicht zu kaufen gibt. Die Amerikaner pokern nämlich jetzt online in Second Life.
    • Clementine
      Clementine
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2006 Beiträge: 261
      Tja, hab mich auch schon mit dem Thema befasst und nen befreundeten Börsianer :-) in Frankfurt gefragt. Seine Meinung : Tiefer kann das Ding nicht purzeln, kann man sich was ins Portfolio nehmen. Also, nehmt ein paar von Euren Neteller Kröten und macht ein Konto bei der Ing-Diba auf. Da könnt Ihr Online Traden und müsst viel weniger Gebühren als bei Eurer Sparkasse oder der Reiba zahlen :-) Beim Anmelden bei der DIBA bekommt man auch noch nen Einkaufsgutschein über 50 Eu bei Amazon oder nen Tankegutschein oder DVD-Player, das übliche halt (einfach mal googeln) Dieser Rat gilt aber nur für alle, die die Kohle für so ein Spekulationsgeschäft übrig haben. D.h. alle Schüler, Studenten, Hausfrauen etc. die den Verlust von 1000 Euro nicht verkraften können: FINGER WEG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Die Aktie ist momentan sehr swingy, d.h. die Schwankungen nach dem Einbruch um 75 % sind enorm. Guckt Euch mal den Verlauf im letzten Monat an. http://aktien.onvista.de/snapshot.html?ID_OSI=12361433&PERIOD=1#chart An die Aktien fertig los !
    • ICFiedler
      ICFiedler
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 399
      Erstmal vielen Dank für Eure Einschätzungen.
      Original von cjheigl Alles in allem nichts, was einen vom Hocker reissen würde. Mehr Licht ins Dunkel wird erst der nächste Geschäftsbericht bringen, der kommt Anfang März. Da wird man dann sehen, wie sich das US-Gesetz ausgewirkt hat und wie Party damit klarkommt. Ich würde sagen, mit einem Investment in PartyGaming hast du bis dahin mindestens Zeit.
      Japp genau, die alten GBs kann man ja in die Tonne treten jetzt. Und Genau das ist ja der Punkt. Wenn der neue GB bekannt ist, dann hat sich eine halbe Stunde später (oder auch schon 2 Tage vorher? ;-) ) der Kurs entsprechend bewegt und da ist nix mehr zu holen. So ein (natürlich unendlich spekulatives) Investment muss man vorher machen - in dem Wissen, dass der Marktwegbruch der USA weniger schlimm ist als angenommen und der Kurseinbruch also zu stark war. Oder eben nicht machen - in dem Wissen, dass der Kurseinbruch zu gering war. Da wären dann so Fragen interessant wie: - Wieviele Spieler sind noch auf den High Limits? viel weniger als vorher? oder wieder fast auf demselben Limit? - Ist der Support signifikant schlechter geworden - woraus man auf Kosteneinsparungen in einem der wichtigsten Bereiche und damit Finanzproblemen schließen könnte - Haben Boni und Sonderaktionen an Qualität verloren? Oder sind diese gleichgeblieben? Ich selber habe leider absolut keine Vergleichswerte, da ich erst in der letzten Woche angefangen habe zu spielen, als das Gesetz in den USA noch nicht gültig war. Viele Grüße ICFiedler P.S.: Die Tatsache, dass Optionspläne nachträglich abgeändert werden, um die Vergütung des Managements nicht zu sehr einbrechen zu lassen ist leider bei vielen börsennotierten Gesellschaften üblich - zumeist natürlich wenn die Kurse wie hier ohne Einflussmöglichkeit des Managements einbrechen. U.a. eine Folge der Verklüngelung von Management und Aufsicht - in Deutschland zwischen Vorstand und Aufsichtsrat insbesondere gefördert durch unser Mitbestimmungsgesetz.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Seit Mitte Oktober sind die Spielerzahlen bei Party um etwa 10% angestiegen. Ab 17.12. gab es einen kleinen Sprung nach oben, der noch anhält und höchstwahrscheinlich auf die Ferienzeit zurückzuführen ist. Dieser Sprung ist auch auf den anderen Seiten beobachtbar. Bei der Nr 1 gab es ab 27.12. allerdings einen abnorm hohen weiteren Zuwachs um etwa 25%. Keine Ahnung, was da los ist.
    • matze4poker
      matze4poker
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 46
      Was kostet so ne Aktie, man könnte ja mal auf Spaß eine oder zwei kaufen oder Partybets könnte einführen, dass man bei ihnen auf ihre Aktien wetten kann. Wär doch mal lustig.
    • swerch
      swerch
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 1.066
      Original von Kampfschildkroete Was, wenn stattdessen Bier verboten wird :) ?
      JUDAS an sowas denkt man nicht mal!! =)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      @cjheigl Zocken die in diesem Second Life wieder um Kohle oder wie läuft das ab??