3-Bet mit zufälligen Handkarten ...

    • Sentinel75
      Sentinel75
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2008 Beiträge: 78
      In letzter Zeit ist mir aufgefallen das Spieler mit einer völlig Sinn freien Starthand Preflop 3-Beten oder Capen und am Flop Continuation Beten. Für gewöhnlich machen sie das unmittelbar nach einer verlorenen Hand und wenn sie sich In Position zu maximal zwei Spielern befinden. Von einem Bet am Flop lassen sie sich nicht beeindrucken (den Raisen sie einfach) und treffen (wenn die Gegner nicht schon vorher Folden) bis zum Turn oder River die tollsten Sachen um die Handkarten AA, KK, AK, etc. locker zu schlagen. Hakt man das unter Tilt ab oder steckt da System hinter und man sollte sich diese Spielweise zu eigen machen?
  • 5 Antworten
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      So Deppen sind mir schon oft begegnet und gegen so Deppen hab ich auch schon verloren. :D

      Und nein, so eine Loose-Aggressive Spielweise bringt nur durch Glück was und bedeutet auf die Dauer Verlust. ;)
      Man kann Teile davon zum Blindstealen in seine Spielweise einbauen, aber durchgehendes Raising sowohl Pre- als auch Postflop ist Quatsch.
    • Strausenmaker
      Strausenmaker
      Black
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 988
      Hi,
      sowas wirst du immer wieder erleben, am besten direkt ne Notiz machen. Und das man meint immer weggerivert zu werden liegt einfach daran, dass du dir eher diese negativen Erlebnisse merkst. Auf lange Sicht wirst du gewinnen.
      Und dass deine Aces andauernd geknackt werden ist auch ganz normal. Gerade mit mehreren Gegnern sollte man schon sein Set treffen, sonst kann man die auch schnell mal wegschmeissen.......
    • Hohlkopp
      Hohlkopp
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2008 Beiträge: 2.022
      Ich habe eine ähnliche Erfahrung gemacht.
      Ich spiele im Moment SH, wo man natürlich raise or fold preflop spielt.
      Es gibt ja gerade in den unteren Limits nicht wenige Spieler, die stets preflop nur limpen, um "erst mal zu gucken", was so kommt. Einige Spieler scheinen es (so kommt es mir zumindest vor) als Provokation zu empfinden, wenn ich preflop raise, "ohne zu wissen", was denn der Flop so bringt.
      Einige von denen scheinen es dann noch als tolle "Taktik" zu empfinden, mich stets zu 3-betten, wenn ich preflop raise, weil sie das Prinzip einfach nicht verstehen.

      Wenn also solche Spieler, preflop mit Mist 3-betten, ist das doch schön und gut, das bringt doch mehr Geld in den Pot, wenn man selbst die bessere Equity hat. Das sind eh meist die loose-passiven Spieler, die sich über die tight-agressiven Spieler ärgern und diese dann mit übertriebener Agressivität meinen, selbst ärgern zu müssen.
    • Xybb
      Xybb
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2007 Beiträge: 8.134
      In der Regel sind das einfach schlechte Spieler die dann zusätzlich auch noch auf Tilt geraten. Manchmal geraten auch TAGs so extrem auf Tilt, das sie sowas machen aber das ist keine Spielweise die man sich anneignen sollte.

      Einfach schön deine Hände mit Equityedge (bzw. die Hände die im 3-bet Chart stehen) weiter 3-betten und sich über die zusätzliche Kohle im Pot gegen die Trashhands freuen.
    • Knolle4all
      Knolle4all
      Bronze
      Dabei seit: 29.02.2008 Beiträge: 220
      Hi du hast ja selbst schon gemerkt das du bei solchen Gegnern nicht Bluffen bzw. Semibluffen solltest. Exploiten kannst du sie in dem du schön straightforward tight spielst dann regelt sich das ganz von alleine =)