Aufhören

    • Meeko27
      Meeko27
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 489
      So... ich denke, dass es Threads in der Form bestimmt schon zu tausenden gibt.

      Ich halte es mal kurz: Habe nach einem längeren Zeitraum des "Ich-spiele-mal-einfach-nur-so" keine Lust mehr auf breakeven gehabt und mir geschworen, mich jetzt wieder etwas intensiver dem Pokerspiel zu widmen.

      Ich spiele überwiegend 11er und 22er SnGs und einige MTTs in dieser Preisklasse. Bin jetzt vor eine paar Tagen mal zu Full Tilt gegangen und eigentlich fing es auch ganz gut an. Habe bei den 11ern regelmäßig gecasht und zwischendurch auch den 1. Platz mit 90 Spielern für irgendwie so um die 270$ gemacht.

      Tja, doch seit drei - vier Tagen läuft es einfach überhaupt nicht mehr und ich verliere allmählich die Lust. Meine letzten fünf Tische waren (mit KK -> AA) mit 77 gegen 66 raus, mit AKs auf einem AQ7-Board und dem Flushdraw gegen A3 raus (war echt ärgerlich weil ich mit dieser Hand beim 25.000$ Guaranteed in einer relativ späten Phase echt weit vorne dabei gewesen wäre).... usw. Als Krönung bin ich dann gerade mit KK preflop All-In gegen drei (!!!) Caller raus (A3, A7, AJ -> Board 88488).

      Ich will auch gar nicht jammern, aber wie schafft ihr es euch wieder zu motivieren, wenn ihr einfach das Gefühl verloren habt, um Hände zu gewinnen?

      Ich habe gerade echt das Gefühl, dass ich machen kann, was ich möchte... sobald ich einen Gegner habe, bin ich raus. Ich denke echt, dass ich auch selten oder nie tilte und kontrolliert spiele.... aber allmählich beeinträchtigen diese ständigen verlorenen Hände doch arg mein Selbstbewusstsein.

      Danke

      Meeko
  • 2 Antworten
    • Meeko27
      Meeko27
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 489
      es geht weiter....

      gerade ein SnG mit 45 Leuten bei Full Tilt gespielt. Wir sind noch zu zwölft und ich schummel mich eigentlich das ganze Turnier irgendwie ohne Hände durch. Dann bekomme ich im BB wirklich die erste richtig gute Hand... alle gehen raus... SB All-In mit KT ich calle mit AA ---> Flop TTK.... Super.

      Wie gesagt... es geht mir gar nicht um diese suck outs, sonder um die Frage, wie ihr trotzdem weiterhin noch selbstbewusst weiter eure Hände spielt?

      tja, was soll ich sagen? nächste turnier $3.500 auf Full Tilt... so um die 900 Teilnehmer und es sind noch 46 (ich bin so um Platz 25). Einer mit der Hälfte meiner Chips geht AI, ich calle mit KK und er zeigt A4... boarc ist xx5 3 2. Ein paar Hände später stelle ich meine restlichen Chips am CO mit AQs rein und werde vom BB gecallt. Er zeigt KK und das Board bringt TJx und mir den Flushdraw. Wenn ich das richtig sehe, habe ich 13 outs und treffe natürlich nicht... kommt vor, aber wieder zurück zur Ausgangsfrage...

      Vielleicht sagt auch jemand mal was nettes, um meine Eier wieder wachsen zu lassen... Danke
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von Meeko27
      Ich will auch gar nicht jammern, aber wie schafft ihr es euch wieder zu motivieren, wenn ihr einfach das Gefühl verloren habt, um Hände zu gewinnen?
      Ich finde das verhältnismäßig einfach:

      Keyhands analysieren -->
      a) gut gespielt = =)
      b) schlecht gespielt = X(

      wenn b), dann herausfinden, woran es gelegen hat.

      Mir ist das Ergebnis bis zu einem gewissen Grad egal, solange ich weiß, dass meine Entscheidungen und mein Spiel gut waren.