Fragen zum BRM und Boni

    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.136
      Ich habe gestern dieses Video von hasufly gesehen:
      http://de.pokerstrategy.com/video/4174


      Da hat er etwas vom Bankrollmanagement und Boni erzählt und ich wollte fragen, wie Ihr das seht. Und zwar hat er gesagt, dass wenn man eine gute Winrate auf einem Limit hätte, dass dann die Wahrscheinlichkeit von Downswings geringer sei, was ja auch nachvollziehbar ist.

      Deshalb hat er gemeint, dass man auch schon ein BRM von 300BB für FL SH nehmen kann, damit man schneller aufsteigt. Zudem hat er gemeint, dass man keine Cashboni in seine Bankroll mit einfließen lassen sollte, weil man dann weniger lernt auf den kleinen Limits oder so.

      Ich hab jetzt genau das Gegenteil geplant, nämlich 500BB BRM und möglichst alle Boni die man kriegen kann mit zu der Bankroll hinzuzufügen, um möglichst schnell aufsteugen zu können.


      Hier der Post den ich geschrieben hab im Feedbackthread zu dem Video, oich stell ihn jetzt hier nochmal rein, weil dort wenig Traffic ist, auch weil das Vid schon etwas älter ist:



      Original von HamburgmeinePerle
      [...]
      Das was du zum BRM gesagt hast find ich interessant.

      Also wenn ich auf 1/2 spiele und sehe wie viele Fische da spielen, will ich einfach schnell aufsteigen und hab mir deshalb nen Bonus vorgenommen, mit dem ich die Bankroll für 2/4 bekomme. Ich spiele allerdings nach dem 500BB-BRM, sodass sie mir jetzt noch nicht ausreicht, ich habe derzeit n BRM von 400 BB. Du sagst, dass man schon ab 300BB aufsteigen sollte, wenn die Winrate hoch genug ist.

      Mein Problem ist jetzt, dass ich dadurch, dass ich bisher das 500BB-BRM befolgt habe jetzt zwar schon aufsteigen könnte, aber meine Handanzahl auf 1/2 liegt dadurch erst bei 25 000. Ich habe auf dise 25 000 Hände ne Winrate von 1,44BB/100, aber das ist ja noch keine Samplesize oder?

      Was würdest Du mir empfehlen, da ih einerseits wegen der wenigen Hände meine Winrate nicht weiß andererseits aber schon 400BB für 2/4 hätte??

      Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich glaube ich nicht sonderlich tiltresistent bin und nen Limitabstieg musste ich zwar noch nie machen, aber ich glaube wenn es so weit kommen würde würde es mir sehr schwerfallen, nachdem ich dann logischerweise die Hälfte meiner Bankroll verzockt habe und dann zu dem Punkt komme, an dem ich absteigen müsste (ist ja klar, wenn das Limit nur noch halb so hoch ist) einfach zu akzeptieren, dass ich jetzt wieder auf mein altes Limit zurück muss und wieder die ganze Bankroll erspielen.


      Deswegen war mein Plan jetzt folgender: Ich spiele bei Titanpoker und da bekommt man für 80 000 Titanpoints nen 800$-Bonus, diese müsste ich in 2-3 Monaten besitzen, je nachdem wie viel ich spiele aber länger wird es nicht dauern. Dazu kommt nochmal n 120$-Bonus den ich Ende April bekommen werde. Damit hab ich mir vorgenommen dann auf 2/4 zu spielen und ne genügend große Bankroll zu besitzen, um nicht so bald (oder hoffentlich gar nicht) wieder absteigen muss.


      Ich schreib das jetzt hier, weil Du ja genau das Gegenteil von dem was ich plane vorschlägst. Du sagst
      a) dass man ein looseres BRM fahren sollte und
      b) dass man sich selbst belohnen sollte und nicht das Geld dazu nutzen, um weiter in den Limits aufzusteigen.


      Was kannst Du mir empfehlen, angesichts dessen, dass ich 400 BB für 2/4 habe und ner Winrate von 1,44 BB/100 aber halt erst auf 25 000 Hände? Die Winrate ist ja schon gut, aber wie aussagekräftig ist die nach so ner geringen Handanzahl? Wohl nicht so sehr...


      Was könnt ihr mir da empfehlen?
  • 32 Antworten
    • sonnensb
      sonnensb
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 2.545
      Der Grund, warum man versucht schnell aufzusteigen, ist der, dass man die rakeintensiven limits schnell verlassen möchte. Man muss jedoch aufpassen, dass der skill mit der BR wächst, denn andernfalls läuft man Gefahr, viel Lehrgeld auf höheren limits zu bezahlen.
      Wenn man eine gute winrate hat oder besser gesagt, einen _relativ_ hohen skill, dann spricht gerade zu Anfang nichts gegen ein aggressives BRM. 500 BB BRM sollte jedoch Standard sein. Wenn hasufly ein 300 BB BRM vorschlägt, dann ist es jedoch nur logisch, dass er im gleichen Zug empfiehlt, Boni etc. nicht zum BRB zu verwenden, denn wenn man dies täte, würde man ja kaum Hände auf einem limit spielen. Es ist ja so: machst du ein 500 BB BRM und rechnest Boni etc. mit ein, so hast du ja effektiv vlt. ein 400 BB BRM oder so (wenn man nur das erspielte Geld betrachtet). Die Gegensätze sind also viel kleiner als von dir vermutet, denn es macht kaum einen Unterschied, ob du 300 BB BRM ohne Boni machst oder 500 BB BRM mit Boni.
    • longdistancerunner
      longdistancerunner
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 4.510
      Man sollte halt echt aufpassen!
      Ich habe longterm auf 1/2, 2/4 1ptbb/100. Auf 3/6 leider noch nicht^^
      Hatte zwischenzeitlich aber trotzdem mal einen 500ptbb down. Vor meinen Augen hat sich Unglaubliches abgespielt, was mit keinem leak der Welt erklärbar war, dass sich hätte bei mir einschleichen können.
      Jedenfalls bin ich ein Freund vom 500 bb BRM, denn bei nem 300 bb BRM bedeutet ein richtiger down halt auch gleich 2 limits absteigen, mal ganz davon abgesehen das man bei jedem kleinen down von 100-150bb schon absteigen müsste.
      Persönliche Niederlage hin oder her, ich würd halt lieber 500 bb nehmen und Boni Rakeback zur Bankroll dazu;)
      Wenn man gerade erst mit sh anfängt sowieso. Da können die Gegner auf .5/1 noch so schlecht sein, die meisten tags haben halt Probleme beim wechsel und können mit keiner großen edge rechnen. Also 500bb ftw.

      Ich hab mir allerdings mal nen geilen pc gekauft + tft und danach mit 300-400bb 2/4 wieder gespielt. Aber auch nur weil ich genau wusste das ich ne Edge habe und dieses nicht mutmaßen musste, wie jmd. der neu auf dem limit ist und sich mal eben überlegt wie er denn möglichst schnell auf 10/20 kommt;)

      Joa das is so meine Meinung. Also wenn ein Hasufly jez nur noch 300$ hätte, dann isses klar das er .5/1 spielt damit :D Aber jmd der grad mal .25/5 full ring hinter sich gelassen hat sollte das wohl eher nicht machen.
    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.136
      danke für eure Antworten bis hierhin.

      Ich denke dann werd ich auch weiter mit dem 500BB-BRM fahren und einfach alle Boni zu meiner Bankroll hinzufügen.
    • verynicehandthx
      verynicehandthx
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 2.695
      der vorteil von 300bb brm OHNE boni is halt der, dass du dir die boni auszahlen lässt und dir was schönes kaufen kannst was vllt ab un zu bisl motivation bringt. iwann will man ja auch mal für seine mühen belohnt werden.
    • K4liman
      K4liman
      Black
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 2.219
      Und ich dachte schon, dass ich ein relativ aggressives BRM verfolge. Naja, ich erzähl dir einfach mal kurz meinen Werdegang und das was die letzten 4 Wochen bei mir abging.

      Also ich spiele seit 1/2 eigentlich ein 400er BRM, aber ohne Boni, hab verdammt viele Partypoints zusammen, da bisher nur einen Bonus eingelöst, beim Umstieg von FR auf SH.

      Grundsätzlich habe ich auch nicht das große Problem mit einen Abstieg, sofern er sich in Grenzen hält (zumindest ist das jetzt meine gewonnene Erfahrung). Ich musste also bereits beim Umstieg von SH wieder auf ein Limit drunter und FR umsteigen. Ich hatte bereits 300BB und 500BB Downswings .... klar heißt das häufig auch Limitabstieg ... alles kein Problem.

      Stand somit gegen Ende des letzten Monats bei 2800$ und hatte schon erste Erfahrun auf 3/6 gesammelt, anfänglich mit ganz guten Ergebnissen. Eigentlich auch keine großen Probleme mit Tilt, hatte halt lediglich gemekrt, dass ich zu tilten beginne, wenns recht schnell mal 200++ BB nach unten geht. Das äußert sich ganz unterschiedlich (mal zu passiv, mal nen schlechten Calldown einbauen, mal aggro, ....) Ums abzukürzen, aktuelle BR 37,89$, selbstverständlich Palladium-Member und hier Diamond-Status :P . Hab davor 1/2 und 2/4 auf ~30k mit >~1BB/100 gespielt.
      Ich bin bis auf 1/2 korrekt abgestiegen, gestern und heute in ~2k5 Händen über 200BB verloren und das an Tischen, und das an Tischen wo überall nur grüne Vpip-Werte aufleuchteten.


      Ursachen: Gladiatorpromo (spielen müssen/wollen); Gladiatorpromo (mehr bessere Spieler; weniger gute Tische); Tilt (kein A-Game in hohen losing Sessions); Varianz (mein W$@SD war häufig unter 40, teilweise unter 30, selbst bei verringertem WTS; was ich an Backdoordraws erlebt habe ist einfach kaum mehr in Worte zu fassen; gegen 4-6 Outer zu verlieren stört da kaum mehr)

      Ich würds dir also nicht empfehlen. Klar kanns gut gehen. Wenn dich die Varianz allerdings am Arsch kriegt und du vorher schon weißt, dass du nicht Tiltresisten bist und Probleme mit dem Abstieg hast, dann wirst du mir folgen. Da hilft dir auch die "Edge" von 1 BB nicht, wobei du ja niemals herausfinden wirst ob das deine tatsächliche ist, da du selbst bei 500BB BRM niemals die Hände auf einem Limit zusammenkriegst um das auch nur ansatzweise feststellen kannst.

      P.S: Passt vielleicht nicht perfekt zum Thema, musst ich jetzt aber trotzdem mal loswerden.
    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.136
      Original von K4liman
      Und ich dachte schon, dass ich ein relativ aggressives BRM verfolge. Naja, ich erzähl dir einfach mal kurz meinen Werdegang und das was die letzten 4 Wochen bei mir abging.

      Also ich spiele seit 1/2 eigentlich ein 400er BRM, aber ohne Boni, hab verdammt viele Partypoints zusammen, da bisher nur einen Bonus eingelöst, beim Umstieg von FR auf SH.

      Grundsätzlich habe ich auch nicht das große Problem mit einen Abstieg, sofern er sich in Grenzen hält (zumindest ist das jetzt meine gewonnene Erfahrung). Ich musste also bereits beim Umstieg von SH wieder auf ein Limit drunter und FR umsteigen. Ich hatte bereits 300BB und 500BB Downswings .... klar heißt das häufig auch Limitabstieg ... alles kein Problem.

      Stand somit gegen Ende des letzten Monats bei 2800$ und hatte schon erste Erfahrun auf 3/6 gesammelt, anfänglich mit ganz guten Ergebnissen. Eigentlich auch keine großen Probleme mit Tilt, hatte halt lediglich gemekrt, dass ich zu tilten beginne, wenns recht schnell mal 200++ BB nach unten geht. Das äußert sich ganz unterschiedlich (mal zu passiv, mal nen schlechten Calldown einbauen, mal aggro, ....) Ums abzukürzen, aktuelle BR 37,89$, selbstverständlich Palladium-Member und hier Diamond-Status :P . Hab davor 1/2 und 2/4 auf ~30k mit >~1BB/100 gespielt.
      Ich bin bis auf 1/2 korrekt abgestiegen, gestern und heute in ~2k5 Händen über 200BB verloren und das an Tischen, und das an Tischen wo überall nur grüne Vpip-Werte aufleuchteten.


      Ursachen: Gladiatorpromo (spielen müssen/wollen); Gladiatorpromo (mehr bessere Spieler; weniger gute Tische); Tilt (kein A-Game in hohen losing Sessions); Varianz (mein W$@SD war häufig unter 40, teilweise unter 30, selbst bei verringertem WTS; was ich an Backdoordraws erlebt habe ist einfach kaum mehr in Worte zu fassen; gegen 4-6 Outer zu verlieren stört da kaum mehr)

      Ich würds dir also nicht empfehlen. Klar kanns gut gehen. Wenn dich die Varianz allerdings am Arsch kriegt und du vorher schon weißt, dass du nicht Tiltresisten bist und Probleme mit dem Abstieg hast, dann wirst du mir folgen. Da hilft dir auch die "Edge" von 1 BB nicht, wobei du ja niemals herausfinden wirst ob das deine tatsächliche ist, da du selbst bei 500BB BRM niemals die Hände auf einem Limit zusammenkriegst um das auch nur ansatzweise feststellen kannst.

      P.S: Passt vielleicht nicht perfekt zum Thema, musst ich jetzt aber trotzdem mal loswerden.

      Wow, da hats dich aber erwischt, das ist sehr hart!

      Ich finde schon, dass es zum Thema passt, weil ich jetzt weiß, was passieren kann, zumal ich recht schell zu tilt neige. Da leibe ich auf jeden Fall bei nem konservativen BRM, denk das bringt mir mehr.

      Ich musste noch nie einen Limitabstieg machen und ich hab keine Ahnung ob ich das meistern werde, aber nach dem was du hier schreibst ist es schon fraglich.
      Es sagt sich halt so leicht "ja du musst halt das BRM befolgen, dann geht die Wahrscheinlichkeit gegen 0, dass du broke gehst", aber ob ich das dann auch schaffe ist sicher fraglich, wenn ich mir deinen Post hier ansehe und da du mir auch schon im Selbstamanegent-Forum Tipps gegeben hast denke ich, dass du ganz gut mit der Psychologie zurechtkommst.

      Jetzt weiß ich, dass ich immer auf der Hut sein muss, es tut mir natürlich Leid für dich, aber ich bin dir trotzdem dankbar, dass du das hier schreibst, weil wenn man oben schwimmt denkt man oft nicht an die Probleme, die auftreten könnten, wenn man nen Downswing hat und dein Erlebnis hilft mir daran zu denken.


      Vor allem da ich selbst noch nie nen richtigen Downswing hatte, ich dachte zwar immer recht schnell, dass es mich jetzt auch erwischt hat, aber mehr als 250BB down hatte ich noch nie, von daher gings mir gut bisher, wenn ich das lese was du hier schreibst.


      Ich wünsch dir gute Besserung-vielleicht kannst ja deine Pts in Boni umtauschen, sodass du wenigstens wieder n bisschen was hast um noch spielen zu können, wenn du das überhaupt willst...

      ich werde auf jeden Fall an dich denken, wenn ich mal nen richtigen Down hatte, dein Erlebnisbericht hilft mir sehr dabei, vielen Dank nochmal und ich hoffe, du kannst dich überwinden, nochmal ne Art Neustart hinzulegen.

      Gruß
    • verynicehandthx
      verynicehandthx
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 2.695
      es is doch aber quasi fakt, dass der perfekte mensch, dens nicht gibt, der null tiltanfällig ist und überhauptkeine psychischen probleme hat damit abzusteigen, sogar ein, zb, 100BB brm fahren kann. is doch alles kein problem..er kann ja immer absteigen usw.
    • Karmaplayer
      Karmaplayer
      Bronze
      Dabei seit: 09.12.2007 Beiträge: 374
      also 100BB ist schon krass, da könnte es ja passieren das du während einer Session zwischen 2-3 Limits hin und her springst ;)
      Unter 300BB ist wohl kaum möglich auf SH.
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Ein aufstrebender Pokerspieler sollte nicht unbedingt so schnell wie nur irgendwie möglich auf höhere Limits aufsteigen. Am wichtigsten ist es, sich das Können zum Schlagen dieser Limits anzueignen. Den Skill muss man sich (großteilig abseits der Tische) erarbeiten, die Bankroll folgt dann mehr oder weniger von alleine.

      Das bedeutet nun nicht, dass man ewig mit guter Winrate auf Micros oder Small Stakes rumgammeln sollte, aber man muss sich auch nicht unbedingt zusätzlich unter Druck setzen und damit die Freude am spielen selber verderben.
    • verynicehandthx
      verynicehandthx
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 2.695
      Original von Karmaplayer
      also 100BB ist schon krass, da könnte es ja passieren das du während einer Session zwischen 2-3 Limits hin und her springst ;)
      Unter 300BB ist wohl kaum möglich auf SH.
      und warum? genau: weil wir keine perfekten menschen wie oben beschrieben sind...sonst wäre das kein problem. oder was soll das problem sein zwischen session hin und her zu springen oO
    • ernsti
      ernsti
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2005 Beiträge: 4.439
      100BB geht ja mal gar nicht, da muss man in einer swingy Session dauernd das Limit wechseln und wenn man mal nicht aufpasst ist man broke

      perfekte Menschen gibt es nicht, keinen Plan wieso man sich dann überhaupt Gedanken über ein 100BB BRM machen kann

      finds sowieso witzig dass 500BB hier als konservativ gelten :D
    • verynicehandthx
      verynicehandthx
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 2.695
      ich mach mir keine gedanken über ein 100BB brm. würde ich auch nie machen. der perfekte mensch allerdings könnte das. rein theoretisch kann man auch ein 50BB brm fahren. war nur als beispiel gedacht dafür, dass die wahl des brm einfach davon abhängt, wie fähig man selber ist.
    • ernsti
      ernsti
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2005 Beiträge: 4.439
      in der Theorie geht kein 50BB BRM zumindest wenn du perfekt spielen willst (das ist ja die Eigenschaft des perfekten Menschen)

      Wenn du an einem 6max Tisch bis du dich ausblinden lässt in jeder Hand in ne Quads-over-Quads-Situation (o.ä.) kommst bist du broke bevor du wieder den BB zahlen müsstest

      rechne das jetzt hoch auf x-Tische und du siehst das Dilemma

      auch wenn die Wahrscheinlich dass es zu so einer Situation kommt sehr gering ist (aber trotzdem noch höher als die Wahrscheinlchkeit dass es einen perfekten Menschen gibt) muss man das mit einbeziehen ins BRM
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.370
      ok, ihr habt es provoziert, werde mal eine woche lang ein 100 bb brm spielen.
      fange heute abend auf 0.5/1 an, mit 100$.
      werde euch auf dem laufenden halten.
    • HAVVK
      HAVVK
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2005 Beiträge: 18.323
      ui nice, aber bitte Extrathread und jeweils Sessionergebnisse, thxkkbye :)

      @Kaliman: autsch, hoff ja irgendwie dass du dich vertippt hast, falls nicht ist es für dich sicher 'n schwacher Trost dass ich immer noch auf .5/1 rumhänge :O
    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.136
      Original von hasufly
      ok, ihr habt es provoziert, werde mal eine woche lang ein 100 bb brm spielen.
      fange heute abend auf 0.5/1 an, mit 100$.
      werde euch auf dem laufenden halten.
      geile sache, berichte dann bitte!!
    • verynicehandthx
      verynicehandthx
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 2.695
      hasufly ist der perfekte mensch? ?(

      das meinte ich









      not :D

      ps: gäbe es unendlich viele limits nach unten/oben wäre es kein problem 100BB zu fahren...aber wnens hasu auf stars versucht kann er ja sogar nen richtign down erwischen ;)
    • K4liman
      K4liman
      Black
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 2.219
      Das mit den 100BB ist halt schon etwas weit hergeholt, kann gut gehen, kann genauso schief gehen, egal wie perfekt der Mensch spielt. Man muss halt einfach sehen, dass du ab 4 Tischen mit der GESAMTEN BR an den Tischen sitzt. Selbst wenn du immer korrekt absteigst, wirst du die teuren Orbits des oberen Limits fertig spielen, womit man Gefahr läuft schnell noch mehr zu verlieren. Und irgendwann gibts halt auch kein niedrigeres Limit mehr.

      Original von HAVVK
      ui nice, aber bitte Extrathread und jeweils Sessionergebnisse, thxkkbye :)

      @Kaliman: autsch, hoff ja irgendwie dass du dich vertippt hast, falls nicht ist es für dich sicher 'n schwacher Trost dass ich immer noch auf .5/1 rumhänge :O
      Ne, war eigentlich kein Tippfehler :) Is trotzdem nicht so schlimm. Es war ein kalkulierbares Riskio, das ich eingegangen bin. Also ich so bei 400$ war (also bereits 600 BB down), war einfach die überlegung nicht weiter abzusteigen, um so weiter aktiv an der Gladiatorpromo weiterarbeiten zu können. Es muss ja nur mal 2-3 Tage gut laufen und ich hab wieder eine korrekte 1/2 Roll, mit der Gladiatorpromo wär ich anfang nächten Monants somit wieder knapp an 2/4. Wenns weiter nach unten geht (was mir als relativ unwahrscheinlich erschien) dann würde ich halt nach der Promo mit ner normalen oder knappen 0,5/1 BR dastehen. Ging halt in 2 Tagen nochmal 200BB down.

      Ist halt auch noch um ein vielfaches einfacher so einen Down von 3/6 nach unten zu starten, anstatt von 10/20 und ich hab wieder eine Erfahrung mehr gewonnen. Ich muss außerdem bis zum Erhalt des Bonus Zwangspause machen, somit etwas Zeit Abstand zu gewinnen oder Theorie zu machen.

      Ich sehs als CHance, da ich jetzt auch eine Entscheidung treffen muss/kann.

      Wechsel ich die Pokervariante? ich konnte mich nie motivieren auf die Micros der anderen Varianten umzusteigen und auf einem entsprechendem höheren Limit hat man ganz neu in der Variante wohl eher wenig Chance.
      Hör ich überhaupt mit Poker auf? Ich merks halt ganz klar von mir, je höher das Limit, desto höher war der Downswing. Was wenn aus dem 800BB Swing von 3/6 ein >1000BB Swing auf 5/10+ wird.
      Bleib ich bei FL und starte erneut von 0,5/1 durch. Dann sehen wir uns bald an den Tischen :)
    • LinusCaldwell
      LinusCaldwell
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2007 Beiträge: 1.095
      ich halte ein <100BB BRM selbst für den perfekten Spieler nicht für sinnvoll, da du sonst zu oft in Situationen kommst, wo du zB am BU den Tisch verlassen musst und so im Prinzip ständig 3-4handed spielst (auf den rakeintensiven Limits also schonmal sehr schlecht)

      was so ein niedriges BRM aber völlig disqualifiziert, ist der Fakt, dass man rein theoretisch in einem Pot folden müsste, wenn man unter seine zB 80 BB kommt; d.h. man könnte in so einem Fall nur die Nuts zum SD bringen (was niemand macht, da man wie ernsti sagt seine quads wohl nicht folden wird, nur weil noch höhere quads möglich sind)
      das Risiko in einem krassen Spot broke zu gehen ist unglaublich hoch

      was aber in meinen Augen noch ein wichtiger Punkt ist: Man wäre die ganze Zeit nur dabei sich neue Tische zu suchen und auf der Warteliste zu sitzen; mal angenommen man hat die BR für 1/2 und setzt sich auf alle möglichen Wartelisten, währenddessen verliert man 50BB und muss absteigen...plötzlich muss man sich auf neue Wartelisten setzten (und 50BB Swings sind jetzt nich so außergewöhnlich SH, das geht in kürzester Zeit); folglich wäre so etwas selbst für den perfekten Spieler nicht lukrativer als ein etwas konservativeres BRM, da man einfach sehr viel weniger Hände spielen spielt


      die Frage ist doch: wie gut schafft man es rehtzeitig ohne zu früh einen Tisch zu verlassen (bevor die Blinds wieder bei einem sind) und Bad Beats mit eingerechnet ein Limit abzusteigen
      bei einem 100BB BRM wären 99BB der perfekte Zeitpunkt
      schafft man es durchschnittlich bei 90BB oder bei 70BB?
      Ist es sinnvoll bei 99BB abzusteigen? (es geht viel Zeit verloren, theoretisch könnte man nach einer erfolgreichen Hand im neidrigeren Limit wieder aufsteigen)

      Finde das mal heraus hasufly :)
    • 1
    • 2