(fast) NIE 3-Bet aus BB im HU -> Vorschlag eines Profis

    • Brain83
      Brain83
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 420
      Hallo,

      ich habe gerade angefangen, die "Playing the Blinds"-Serie von Cardrunners.com anzuschauen, die von Tom Peters produziert wurde. Was seine Homelimits angeht, habe ich keinen Plan, jedoch sind die Hände aus den Vids meist auf den Midstakes (5/T - 20/40) aufgenommen wurden.

      Sein Konzept:

      Grundsätzlich (Ausnahmen später) den BB HU NIEMALS 3-betten!!!

      Warum?
      1) Man verschleiert Informationen, indem man nicht nur seine hohen Aces und Pockets 3-bettet, sondern ab und an auch Premium-Hände in seiner normalen defending-Range hält.
      2) Man verliert 0 Value, wenn man bei guten Flops c/r spielt.
      3) Man hat weitere Möglichkeiten, je nach Flop auch das Raise gegen z.B. Aggromaten auf den Turn zu delayen.
      4) Bei schlechten Flops kann man seine Hand neu evaluieren, ohne "gezwungen" zu sein, den F und i.d.R. auch den Turn zu barreln.

      Ausnahmen (3-Bet ist besser):
      1) Villain ist mega-aggro und hat eine sehr loose openraising-Range.
      2) Villain nimmt sich am Flop öfter eine FC (Contibettet NICHT standardmäßig).
      3) Villain capped auf eine 3-Bet PF auch Mediumhände wie z.B. J8s, etc.

      Was haltet ihr von dem Konzept? Freue mich über eine rege Beteiligung bei der Diskussion! =)
  • 21 Antworten
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.370
      wurde von korn und schnibl0r entwickelt. guck mal in der platin strategie sektion.
      ansonsten suche nach "no 3bet strategy". gibt ca 1 mio threads ;)
    • Brain83
      Brain83
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 420
      Platin hab ich leider noch keinen Zugriff, danke aber schonmal für den Hinweis. ;) Werde ich wohl mal Stöbern. ;)
    • Xybb
      Xybb
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2007 Beiträge: 8.134
      Ein Problem ist das es für manchen Leuten einfach schwer fällt zu erkennen, wann man auch Higcard Hände mit SD Value am Flop c/r kann, wenn man dann zu selten c/r am Flop dann verliert man einfach Value.
    • sonnensb
      sonnensb
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 2.545
      Es gibt auch einige Gründe, die für die 3bet sprechen. Ein wichtiger Punkt resultiert aus der Position. Wir sind im blindbattle als BB ip (gegen SBopen) und diesen Vorteil können wir mit Initiative am besten ausspielen. Meiner Erfahrung nach ist das sogar ein Grund looser zu 3betten (wohl gemerkt nur gegen den SB, gegen den BU z.B. sind wir ja oop). Im Grunde ist es jedoch so, dass ein dynamisches Spiel immer zu bevorzugen ist, d.h. angepasst an die Gegner oder besser gesagt an ihre leaks. Ist dein Gegner eher weak, dann macht es Sinn mehr zu 3betten, auch Hände wie JTo z.B. (for foldequity).
    • Brain83
      Brain83
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 420
      Trotz möglicherweise 1.000.0000 Threads zu dem Thema, scheint es ja doch Einige hier zu interessieren. ;) Habt ihr dieses Konzept auch schon in euer Spiel eingebaut?
    • longdistancerunner
      longdistancerunner
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 4.510
      ka welche limits du spielst...
      Ich spiele 2/4 und 3/6 und da finde ich die no 3bet Strategie sinnfrei.

      tags sind häufig zu weak, adapten schlecht bis gar nicht und man bekommt mit ner 3bet en masse fold Equity, wenn man z.B. kein sd value hat.

      lags open raisen sehr loose und es ist for value gegen sie zu 3betten und anschließend ip mit Ini zu spielen, solange man sd value hat.(manche sehen eine 3bet oder ein cap pre flop atm irgendwie auch als weakness an hab ich teilweise auf party grad das Gefühl^^)

      Von richtig schlechten Spielern mal abgesehen, gegen die brauch man seine premium Hände sowieso nicht coldcallen for deception usw.

      Naja das is mein state of mind und von höheren limits hab ich halt ka.
      Ich defende nur gewisse A high Hände passiv gegen relativ unknown tags, um bei nem hit besser payout zu kriegen(ausm coaching abgeguckt^^Aber lass das dann nach ner Zeit gegen Spieler die mitdenken und sich das merken)
    • Umumba
      Umumba
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 2.019
      Einige der Antworten beziehen sich auf das Play im Blindwar, also IP, die No3bet-Strategie sollte aber eher OOP in Betracht gezogen werden, weil es sich IP mit z.B. Ax tatsächlich oft einfacher mit Initiative spielt. Ansonsten: Platin werden und ins Coaching kommen, da spiele ich meistens auch (fast) ohne 3bets aus der BB OOP. :)
    • phizza
      phizza
      Black
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 3.015
      1) Villain ist mega-aggro und hat eine sehr loose openraising-Range.

      wieso soll die 3bet bei ausnahme 1) besser sein?
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Original von phizza
      1) Villain ist mega-aggro und hat eine sehr loose openraising-Range.

      wieso soll die 3bet bei ausnahme 1) besser sein?
      Wahrscheinlich weil die meisten nach passiver defense insbesondere gegen weite Ranges viel zu tight/passiv spielen. Entsprechend sind sie offensichtlich mit pre-3betting Strategie besser bedient.
    • The4thPhase
      The4thPhase
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 1.732
      Vermutlich bin ich einfach zu blöd, aber ich finde den Artikel nicht. Help pls.
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Ich denk mal, das ist er: http://de.pokerstrategy.com/strategy/fixed-limit/101/

      Ich spiel OOP eigentlich auch immer nur Call Pre und dann C/r Flop. Ausnahme: Villain ist schlecht, dann ist straightforward wohl besser. Oder ich hab gerade mal Lust auf eine 3Bet...
      IP ist es m.M.n. oft besser, die Initiative zu haben, d.h. gegen SB-Open leichter dreibetten und im Button etwas mehr cappen.
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.386
      hatte ewig no3betstrategy gespielt, aber dann irgendwann mal umgestellt und muss sagen seitdem performe ich etwas besser (vorher 1mio samplesize, nun 300k hands) allerdings spiele ich nun highstakes und in der mio waren auch midstakes/lowstakes drinne.
    • geldsegen
      geldsegen
      Global
      Dabei seit: 07.05.2008 Beiträge: 3.151
      Original von Nani74
      hatte ewig no3betstrategy gespielt, aber dann irgendwann mal umgestellt und muss sagen seitdem performe ich etwas besser (vorher 1mio samplesize, nun 300k hands) allerdings spiele ich nun highstakes und in der mio waren auch midstakes/lowstakes drinne.
      naja ich hab 5 millionen hände,wo gegner nur passiv defenden und die sind >>> von der winrate her als die 3-better,aber da hab ich nur ~900K an händen
    • Umumba
      Umumba
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 2.019
      Original von geldsegen
      Original von Nani74
      hatte ewig no3betstrategy gespielt, aber dann irgendwann mal umgestellt und muss sagen seitdem performe ich etwas besser (vorher 1mio samplesize, nun 300k hands) allerdings spiele ich nun highstakes und in der mio waren auch midstakes/lowstakes drinne.
      naja ich hab 5 millionen hände,wo gegner nur passiv defenden und die sind >>> von der winrate her als die 3-better,aber da hab ich nur ~900K an händen
      Wenn du da wild durcheinander deine Gegner betrachtest, kann es aber auch leicht daherkommen, dass ohne BB-3bets ja eigentlich nur die TAGs, die sich Gedanken drüber machen (und ein paar Fische) spielen. Da fände ich die Aussage von Nani, die sich auf sein eigenes Spiel bezieht, schon passender. Es wird aber sicherlich auch noch mit dem jeweiligen Spielstil zusammenhängen, da man halt je nach Preflop-Verhalten auch Postflop andere Situationen häufiger oder seltener hat.
    • geldsegen
      geldsegen
      Global
      Dabei seit: 07.05.2008 Beiträge: 3.151
      Original von Umumba
      Original von geldsegen
      Original von Nani74
      hatte ewig no3betstrategy gespielt, aber dann irgendwann mal umgestellt und muss sagen seitdem performe ich etwas besser (vorher 1mio samplesize, nun 300k hands) allerdings spiele ich nun highstakes und in der mio waren auch midstakes/lowstakes drinne.
      naja ich hab 5 millionen hände,wo gegner nur passiv defenden und die sind >>> von der winrate her als die 3-better,aber da hab ich nur ~900K an händen
      Wenn du da wild durcheinander deine Gegner betrachtest, kann es aber auch leicht daherkommen, dass ohne BB-3bets ja eigentlich nur die TAGs, die sich Gedanken drüber machen (und ein paar Fische) spielen. Da fände ich die Aussage von Nani, die sich auf sein eigenes Spiel bezieht, schon passender. Es wird aber sicherlich auch noch mit dem jeweiligen Spielstil zusammenhängen, da man halt je nach Preflop-Verhalten auch Postflop andere Situationen häufiger oder seltener hat.
      warn level :rolleyes: :D :P
    • SwissDave
      SwissDave
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 637
      Es kommt ja immer die Begründung, dass man bei passivem Defend nach dem c/r praktisch die gleiche Situation hat, wie nach 3bet + Contibet.

      Aber bedeutet der c/r nicht viel mehr Stärke und kann uns dadurch Value kosten (indem z.B. Villain am Turn eine schwachen Madehand nicht mehr raist etc.) ?

      Ich habe auch ein paar Versuche gemacht, aber habe dann sehr oft Mühe gehabt, z.B. wie ich AK ui dann spielen sollte.
    • Umumba
      Umumba
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 2.019
      Original von SwissDave
      Es kommt ja immer die Begründung, dass man bei passivem Defend nach dem c/r praktisch die gleiche Situation hat, wie nach 3bet + Contibet.

      Aber bedeutet der c/r nicht viel mehr Stärke und kann uns dadurch Value kosten (indem z.B. Villain am Turn eine schwachen Madehand nicht mehr raist etc.) ?

      Ich habe auch ein paar Versuche gemacht, aber habe dann sehr oft Mühe gehabt, z.B. wie ich AK ui dann spielen sollte.
      Der Trick ist ja gerade, auf geeigneten Boards, dann eben auch AK ui (aber auch schwächere Hände) zu checkraisen, auf ragged oder paired Boards haben wir natürlich generell mit AK gegen z.B. ne BU-Range eine gute Equity. Das heißt, dass wir unserer normalen Checkraising-Range nicht nur Overpairs hinzufügen und sie dadurch sehr stark machen, sondern zusätzlich auch schwächere Hände hinzufügen. Sollten Gegner dazu tendieren, dadurch deutlich weaker zu werden, was beispielsweise Turnraises angeht, können wir gegen solche Gegner ja auch sukzessive die Range wieder abschwächen: Mit Draws oder Bottompairs zum Beispiel sind wir ja ganz froh, wenn der Gegner weniger gern am Turn raist.

      Ich glaube, dass es auch eine der Ideen des Ganzen ist, dass man gerade im echten HU mehr Hände checkraisen kann, weil man natürlich mehr schwächere Hände in die Range reinpacken kann, wenn man auch noch einige Overpairs drin hat.
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      Zentral für die no3bet-Strategy ist einfach, dass man ein sehr gutes Equityverständnis hat. Wenn man nicht weiss welche ace-high, welche pockets etc man auf welchen boards auch ui cr soll, schadet man sich dadurch mehr selber, als dass es etwas bringt. Hinzu kommt, dass man ohne ini halt auch öfter die beste hand foldet.
      Bsp villain hat 4 :heart: 4 :spade: , du hast 6 :spade: 6 :club:
      flop kommt A :club: K :diamond: 8 :spade: gewinnt einfach der mit der ini weil er mit der kontibet im normalfall den pot mitnimmt
    • Umumba
      Umumba
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 2.019
      Dafür verlier ich gegen Ax auf dem Board halt auch weniger Geld als wenn ich preflop ge3bettet habe. Der Vorteil ist halt, dass man gegen die gesamte Range des Gegners - natürlich mit der korrekten Einschränkung, dass man was von Equity verstehen sollte - einen Informationsvorteil hat, ob man seinen c/r nun macht oder nicht (vorausgesetzt der Gegner hat insofern eine FBS, dass er die Contibet immer macht), im Beispiel mit dem AK-Board eben nicht (ca. 28% Equity, hab ich grad raus, demnach reicht es dann nicht mal für c/c). Die beste Hand am Flop zu folden, wenn meine Gesamt-Equity einfach suckt, ist ja kein so großes Problem, wenn ich 1,5-2,5 BB bezahlen müsste, um es herauszufinden. Das Folden der besten Hand wird ja erst an den Big Streets, speziell River, zu einem großen Fehler.
    • 1
    • 2