Versicherungsbetrug?

    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.989
      Vorhin auf Kabel 1 so ne Doku, bei der Versicherungsdetektive Betrügern auf den Fersen sind. Zwei Sachen hab ich nicht verstanden.
      1.: Provozierder Auffahrunfall (Schrottkarrentrick oder so ähnlich), durch einen Trick wird ein Auffahrunfall provoziert. Die Frau die aufgefahren ist, ist sich sicher, daß sie auf keinen Fall in einen roten Polo gefahren ist. Der Unfallgegner gibt aber einen roten Polo an. Detektive fahren zum Polobesitzer und stellen fest, daß dieser Wagen schon mal nen Unfall hatte. Der Polo ist ne ziemlich Rostkarre.
      Wie funktioniert der Betrug? Für mich wäre logisch, daß die Betrüger evtl. mit dem Polo den Auffahrunfall machen und behaupten es wäre ein teurer Benz gewesen und dann entsprechend Kohle abzukassieren. Aber das war ja umgekehrt. Komm nicht drauf, wie das funktioniert?
      2. Jemand hat nen Sprung in den Fliesen in der Küche. Drei Fliesen sind kaputt weil angeblich nen Kochtopf runtergefallen ist. Er verlangt ne komplett neue Verlegung der Fliesen (ca 14000 Euro). Mal angenommen es wäre kein Betrug, würde dafür wirklich ne Versicherung aufkommen?
  • 8 Antworten
    • Suicid0
      Suicid0
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2006 Beiträge: 2.113
      Zu 1. Es wird der Schaden von einem Gutachter eingeschätzt. Man kann sich dann, dann die Summe die der Gutachter festgestellt hat überweisen lassen. Man repariert jetzt den Schaden nur ganz billig (also nur so, dass es von Außen gut aussieht) und braucht nicht die volle Schadenssumme. Ab zum nächstem Unfall und das Gleiche machen. So macht man jedes Mal ein bischen plus.
    • z00l
      z00l
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2008 Beiträge: 565
      Original von josch2001
      ´2. Jemand hat nen Sprung in den Fliesen in der Küche. Drei Fliesen sind kaputt weil angeblich nen Kochtopf runtergefallen ist. Er verlangt ne komplett neue Verlegung der Fliesen (ca 14000 Euro). Mal angenommen es wäre kein Betrug, würde dafür wirklich ne Versicherung aufkommen?
      1. war mir zu lang, aber 2. kann ich dir relativ schnell beantworten.

      Bei den Fliesen sind mehrere Faktoren wichtig, eine Versicherung zahlt dort nur bei gewissen Begebenheiten eine komplette Neuverlegung (also nahezu nie xD ). Fliesen sind nebenbei bemerkt ein mieses Beispiel, ich weiß auch nicht, wie die darauf kommen (Parkettboden, der nicht so leicht auszutauschen ist wäre wesentlich leichter)
      Eine Versicherung wird bei der Höhe auf jeden Fall einen Gutachter schicken und wenn lediglich 3 Fliesen kaputt sind werden sie 3 neue zur Ersetzung der kaputten Fliesen natürlich bezahlen, einen kompletten Raum so gut wie nie, außer:

      1. Wenn sie alt sind, könnte man argumentieren bzw. auch nachweisen, dass es das gleiche Modell nicht mehr gibt bzw. hergestellt wird und man durch die Erneuerung mit 3 anderen Fliesen das "Gesamtbild" zerstören würde und dadurch eine Komplettverlegung braucht.

      ~> possible

      2. Man hat wahnsinniges Glück und der Gutachter istn netter Kerl ;)


      Als Versicherungsbetrüger hat man aber andere Möglichkeiten sein Geld zu machen, die sind wesentlich leichter umzusetzen. Man wird da halt eigentlich immer einen Rechtsstreit anzetteln, wenn man darauf besteht, die kompletten Fliesen zu wechseln und das wird dann auch noch nahezu nie durchgehen. Dadurch hat man dann noch zusätzliche Anwaltskosten und sonstiges, und ganz verblödet sind die Versicherungen nun auch wieder nicht.

      Mein Dad ist unabhängiger Versicherungsmakler und da ich bei ihm neben Gymnasium arbeitete kenn ich mich in der Materie ganz gut aus und so einen Fall bzw. einen ähnlichen hat ich bisher nebenbeibemerkt auch noch nicht ;D
    • FakeGeneral
      FakeGeneral
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2007 Beiträge: 144
      Normal läuft das bei "2." immer so, dass ein "bekannter" den Schaden verursacht und dessen Privathaftpflicht soll den Schaden dann reparieren. Weils aber schon alte Fliesen sind und man die evtl garnicht mehr kaufen kann, muss alles neu gefliest werden.
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.989
      Original von Suicid0
      Zu 1. Es wird der Schaden von einem Gutachter eingeschätzt. Man kann sich dann, dann die Summe die der Gutachter festgestellt hat überweisen lassen. Man repariert jetzt den Schaden nur ganz billig (also nur so, dass es von Außen gut aussieht) und braucht nicht die volle Schadenssumme. Ab zum nächstem Unfall und das Gleiche machen. So macht man jedes Mal ein bischen plus.
      Das leuchtet schon irgendwie ein, aber wieso die Nummer mit den zwei verschiedenen Autos? Ergibt für mich immer noch keinen Sinn
      Zu 2.: Ja war glaub ich so, daß es alte Fliesen waren, die es nicht mehr zu kaufen gibt.
    • eltazo
      eltazo
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 15.028
      Original von josch2001
      Original von Suicid0
      Zu 1. Es wird der Schaden von einem Gutachter eingeschätzt. Man kann sich dann, dann die Summe die der Gutachter festgestellt hat überweisen lassen. Man repariert jetzt den Schaden nur ganz billig (also nur so, dass es von Außen gut aussieht) und braucht nicht die volle Schadenssumme. Ab zum nächstem Unfall und das Gleiche machen. So macht man jedes Mal ein bischen plus.
      Das leuchtet schon irgendwie ein, aber wieso die Nummer mit den zwei verschiedenen Autos? Ergibt für mich immer noch keinen Sinn
      Zu 2.: Ja war glaub ich so, daß es alte Fliesen waren, die es nicht mehr zu kaufen gibt.
      allso wenn der kochtopf extra runterfällt ?
      wie will man sowas beweisen ?
    • SEdoubleP
      SEdoubleP
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2006 Beiträge: 6.676
      Original von josch2001
      Original von Suicid0
      Zu 1. Es wird der Schaden von einem Gutachter eingeschätzt. Man kann sich dann, dann die Summe die der Gutachter festgestellt hat überweisen lassen. Man repariert jetzt den Schaden nur ganz billig (also nur so, dass es von Außen gut aussieht) und braucht nicht die volle Schadenssumme. Ab zum nächstem Unfall und das Gleiche machen. So macht man jedes Mal ein bischen plus.
      Das leuchtet schon irgendwie ein, aber wieso die Nummer mit den zwei verschiedenen Autos? Ergibt für mich immer noch keinen Sinn
      Zu 2.: Ja war glaub ich so, daß es alte Fliesen waren, die es nicht mehr zu kaufen gibt.
      der schaden an dem polo wird wohl groesser sein als an dem wagen auf den die frau in wirklichkeit aufgefahren ist. letzteren muss man auch nicht grossartig reparieren lassen, nur so vieldass beim naechsten unfall niemand bemerkt, dass der wagen zuvor bereits beschaedigt war. der gutachter bekommt anschliessend den polo vorgesetzt
    • kingduff
      kingduff
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 852
      Ich musste sofort daran denken:

    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.989
      Original von eltazo
      Original von josch2001
      Original von Suicid0
      Zu 1. Es wird der Schaden von einem Gutachter eingeschätzt. Man kann sich dann, dann die Summe die der Gutachter festgestellt hat überweisen lassen. Man repariert jetzt den Schaden nur ganz billig (also nur so, dass es von Außen gut aussieht) und braucht nicht die volle Schadenssumme. Ab zum nächstem Unfall und das Gleiche machen. So macht man jedes Mal ein bischen plus.
      Das leuchtet schon irgendwie ein, aber wieso die Nummer mit den zwei verschiedenen Autos? Ergibt für mich immer noch keinen Sinn
      Zu 2.: Ja war glaub ich so, daß es alte Fliesen waren, die es nicht mehr zu kaufen gibt.
      allso wenn der kochtopf extra runterfällt ?
      wie will man sowas beweisen ?
      In dem Fall wars wohl so, daß die Leute nicht einfach neue Fliesen wollten. Der Auslöser war wohl die Beschädigung der Fliesen, die offensichtlich durch was anderes passiert ist. Und dann haben sie sich die Geschichte mit dem Kochtopf ausgedacht, die aber aufgeflogen ist.
      Wenn du natürlich einfach mal neue Fliesen willst: Einfach mal nen Kochtopf auf den Boden donnern! :D
      Aber die sind schon nicht dumm, die Versicherungen. Die würden dann halt nachprüfen, ob es durch einfaches runterfallen passiert ist oder ob der Topf mit Schwung runtergedonnert ist. Kann ja mal jemand probieren =)
      @Sedouble: So macht es schon mehr Sinn, aber ein bisschen blöde ist es schon finde ich. Es erhöht ja das Risiko enorm ,daß ich dadurch auffliege. Und mit einem Wagen funktionierts ja auch. Einfach immer billigst reparieren lassen und vollen Schaden ersetzen lassen, müsste doch auch profitabel sein.