outs zu fullhouse?

    • invinciblearmada
      invinciblearmada
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2008 Beiträge: 84
      hallo!
      ich hab mal ne frage...
      wieviele outs kann ich mir mit einem set für ein fullhouse oder besser auf dem flop geben?
      7 oder 10 oder was dazwischen(weil 10 outs ja nur wenn turn und river die gleichen karten kommen)?

      ich frag deshalb weil ich immer nicht weiß was ich machen soll mit einem set auf einem 3suited board und da graised werde.
      immer allin? auch gegen bigstacks? die könnten ja auch nur sowas wie toppair mit flushdraw oder 2 pair oder so haben, mit dem sie da action machen...
      hmmm
  • 9 Antworten
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Immer All-In. Du hast in der Regel 10 cleane Outs und das er da mit Irgendwleche Pair + FD rumspewed ist nicht unwahrscheinlich. Selbst gegen den Madeflush haste noch min. 35% Equity.
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Also du hast vom Flop zum Turn 7 Outs. Vom Turn zum River dann 10.

      Das heißt du kannst dir insgesamt 8,5 Outs geben als Schnitt von Flop zu River.
      Das gilt halt immer dann wenn der Gegner fertige Straight oder Flush hat. Aber dessen kannst du dir ja nie sicher sein. Sehr sehr oft bist du einfach vorne.

      Hat er zum Beispiel Pair plus Flushdraw dann hast du zwar ein Out weniger weil schon sein Pair hat, liegst dafür aber erstmal vorne und brauchst ja nur deine Outs in denen Fällen wo der Gegner den Flush noch hittet.

      Das einzige was dich halt vernichtet ist Set over Set aber naja...das kommt jetzt nicht gerade häufig vor und gleicht sich aus. Nen anderes mal das du das größere Set.

      Wenn der Gegner den fertigen Flush hält bräuchtest du auch mindestens Bet/Raise und Reraise bevor du ihn auf den Flush setzen kannst. Und bis dahin ist der Pot so groß das du allein auf deine Outs nen profitablem Call hast.

      Also Fazit: Sehr oft bist du Meilenweit vorne, auch wenn er gut Action gibt und in den seltenen Fällen wo das nicht der Fall ist hast du viele Outs => Geld immer in die Mitte.
    • tomdoe2701
      tomdoe2701
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 811
      Original von annobln
      Immer All-In. Du hast in der Regel 10 cleane Outs und das er da mit Irgendwleche Pair + FD rumspewed ist nicht unwahrscheinlich. Selbst gegen den Madeflush haste noch min. 35% Equity.
      So siehts aus, die Wahrscheinlichkeit zum FH zu improven ist einem FD vergleichbar. Der Unterschied ist aber, daß Du bereits eine starke Madehand hast und gegen starke Kombo-Draws immer noch deutlich Favorit bist. Und da am Flop Deine Equity gegen den möglichen Flush am höchsten ist und Du ausserdem gegen jede Menge Draws protecten musst, gehen Deine Chips idealerweise am Flop in die Mitte.
    • Eckoseven
      Eckoseven
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2009 Beiträge: 639
      Hallo zusammen.. Da ich ein Einsteiger bin, habe ich auch noch eine kurze Frage dazu.

      Habe mir gerade mal auf einem Blatt etwas aufgemalt... Nur mal angenommen.

      Man hält AQ Flop Q Q 9 Natürlich der Ideale fall für ein Full House.

      Dann hält man doch 6 Outs vom Flop zum Turn.. 3x das A und 3x die 9 die noch im Deck sein könnten. Ansonsten hat man nen Drilling.

      Und zum River 2 unbekannte welche Thereotisch auch noch ein paar ergeben könnten! die man auch noch mit zählen muss also 4 Outs

      Sozusagen 6+4 = 10. So meint ihr das doch mit euren 10 Outs sehe ich das richtig?
    • Jiub
      Jiub
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2008 Beiträge: 2.259
      10 Outs hast du am Turn.
      Wenn du z.B. QQ hältst, board ist AQ92. Du hast als Outs: jedes A, jede 9 und jede 2 zum Full (9) + die letzte queen für quads (1).
      Am Flop hättest du 7 Outs (jedes A + jede 9 (6) und die Q). Die Equity von Flop bis River is händisch natürlich schwieriger anzugeben da wie du sagst ja auch zb ein paar kommen könnte was auch helfen würde.
    • Zatoichi
      Zatoichi
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 1.483
      Original von Eckoseven
      Hallo zusammen.. Da ich ein Einsteiger bin, habe ich auch noch eine kurze Frage dazu.

      Habe mir gerade mal auf einem Blatt etwas aufgemalt... Nur mal angenommen.

      Man hält AQ Flop Q Q 9 Natürlich der Ideale fall für ein Full House.

      Dann hält man doch 6 Outs vom Flop zum Turn.. 3x das A und 3x die 9 die noch im Deck sein könnten. Ansonsten hat man nen Drilling.

      Und zum River 2 unbekannte welche Thereotisch auch noch ein paar ergeben könnten! die man auch noch mit zählen muss also 4 Outs

      Sozusagen 6+4 = 10. So meint ihr das doch mit euren 10 Outs sehe ich das richtig?
      In der Situation hast du auch 7 (6 zum full und 1 für Vierling) outs am Flop und 10 (9+1) am Turn.
      Die Diskussion hier dreht sich aber um den Fall, dass man einen Set hat. Ein Set ist immer, wenn dein Pärchen zum Drilling wird. Die Wahrscheinlichkeiten zu improven sind hier die selben. Nur die Hand des Gegners muss anders eingeschätzt werden. Mit AQ auf QQ9 board kriegst du eig nur von einer schlechteren Q, die gg dich 3 outs zum Sieg und 3/6 (3 flop + 3 river) zum split hat oder von Q9/99, gegen die du nur 3 (bzw. 4) outs hast.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Verstehe ich das richtig, dass hier unabhängig vom Verhältnis des Pots zum verbleibenden Stack der in ihn verwickelten Spieler in der geschilderten Situation einfach all in gestellt werden soll? ?(

      Kommt es nicht entscheidend auf dieses Verhältnis an? und sollte das zu groß sein, muss man dann nicht eine 3Bet andenken, weil der Gegner einen zu selten callt bei nem Push, man aber doch mit dem Set meistens vorne ist?! - Also 3Bet for value?
      Wie gesagt, je nach dem Verhältnis - ist der Pot schon sehr groß macht der Push natürlich am meisten Sinn. Aber ist der Pot z.B. 30BB groß und beide haben noch 150BB behind, glaube ich nicht, dass der push die beste Option ist.
    • Anaxi
      Anaxi
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 2.537
      Je nach Stacksize natürlich nicht direkt pushen, sonder for value ganz normal 3-betten. Bei dem angesprochenen drawheavy Board am besten Potsize. Falls der Gegner pusht, können wir leicht callen, wie weiter oben schon gut erklärt wurde.
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Gemeint war hier nur das du stets gewillt bist Allin zu gehen. Also als weiter raised, solang bis er entweder nur noch called, foldet oder ihr allin seid.