Odds vom Backdoor-Flush errechnen?

    • Martschl
      Martschl
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2009 Beiträge: 4.038
      Hallo!

      Eigentlich stellt sich das errechnen von den Outs, Odds, Pot-Odds, manchmal sogar im TimeLimit das Errechnen der Implieds kein Problem.

      Heute bin ich nochmal alle möglichen Draws und ihre Daten durchgegangen, alles erschließt sich mir wunderbar, bis auf den Backdoor-Draw >-<

      Ich bin eindeutig zu doof zum Rechnen:

      47 Karten unbek.
      5 Karten liegen, davon 3 suited -> es bleiben 10 outs.

      ergo: (47-10)/10

      Das ist allerdings alles andere als das, was ich hier entnehmen kann:
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/no-limit/993/

      Rein logisch muss die wahrscheinlichkeit auch sehr viel kleiner sein.

      Wohlgemerkt, geht mir gerade nur um Flop -> Turn


      Wird ein epic Fehler drin sein irgendwo, aber >< wo?


      Edith sagt: Ja nice, WIEDER falsches Forum erwischt -.-
  • 5 Antworten
    • HAVVK
      HAVVK
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2005 Beiträge: 18.324
      (47-10)/10 sind die odds dafür, dass du dich vom Flop zum Turn zum Flushdraw verbesserst, nicht mehr und nicht weniger :)

      die im Artikel angegebenen 46:1 sind die Odds, dass du am Turn UND am River eine Karte der Flushfarbe bekommst, umgerechnet auf nur den einen Schritt flop zu turn

      mit anderen Worten, ein bdfd am flop ist je nach deiner highcard der Flushfarbe und je nach Boardstruktur zwischen 0.5 und 2 Outs wert, im Schnitt eher 1 Out
    • Martschl
      Martschl
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2009 Beiträge: 4.038
      Okay gut.
      War leicht missverständlich :/ Zumindest für mich ;)

      Hab mir zwar sowas schon gedacht, wusste aber auch nicht, wie ich eine Rechnung aufstellen sollte, die zwei Karten verlangt, also hab ich lieber schnell gefragt.

      Danke :)
    • Rheno13
      Rheno13
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2005 Beiträge: 125
      Original von HAVVK
      (47-10)/10 sind die odds dafür, dass du dich vom Flop zum Turn zum Flushdraw verbesserst, nicht mehr und nicht weniger :)

      die im Artikel angegebenen 46:1 sind die Odds, dass du am Turn UND am River eine Karte der Flushfarbe bekommst, umgerechnet auf nur den einen Schritt flop zu turn

      mit anderen Worten, ein bdfd am flop ist je nach deiner highcard der Flushfarbe und je nach Boardstruktur zwischen 0.5 und 2 Outs wert, im Schnitt eher 1 Out
      die wahrscheinlichkeit vom flop zum river sind (10/47) * (9/46) = 4,16%
      ein out vom flop zum river sind 4,26%.

      ein BD-flushdraw kann also nie 2 outs wert sein. knapp ein out ist das maximum.
    • HAVVK
      HAVVK
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2005 Beiträge: 18.324
      OP (und mich) interessieren aber die Outs vom Flop zum Turn, und die können bis zu 2 hochgehen, genaueres siehe Goldartikel Die theoretischen Grundlagen von Backdoordraws
    • fraleb
      fraleb
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 2.761
      Du kannst dir auf ein BFD 1.5 - 2outs und auf ein BSS 1 - 1.5outs anrechnen.
      Wichtig: nur am Flop :]

      Das heißt nun aber nicht das du deine outs künstlich pushen sollst damit du mit implieds + dem BD nen call findest.

      Dazu gibts einen sehr ausführlichen gold artikel und mal vereinfacht gesagt:
      Nur wenn du schon ne primäre hand hast, zb. mit 4-6 outs, und du stehst vor einer marginalen entscheidung in der dir vieleicht 1 - 2 outs zum korrekten callen fehlen, kannste die backdoor outs mit einbeziehen.

      ich zitiere mal aus dem gold artikel
      Je mehr Outs dein primärer Draw hat, desto wertvoller wird dein Backdoordraw. Das liegt daran, dass du, wenn du deinen primären Draw am Turn nicht triffst, normalerweise aufgrund schlechter Pot Odds folden musst, d. h. du gibst Potequity auf. Wenn aus dem BDFD aber ein Flushdraw wird, hast du genügend Outs, um den Turn profitabel callen zu können, und die Equity des primären Draws geht dir nicht verloren. Dieses Konzept greift natürlich nur bei weaken Primärdraws, denn wenn du einen starken Primärdraw wie zum Beispiel einen OESD mit 8 Outs hast, dann wirst du den Turn sowieso callen können, egal ob sich dein BDFD nun zum Flushdraw verbessert oder nicht.