Quelle: Fortgeschrittenen Pre-Flop

Interessant ist, wie tight man dennoch gegen open raises spielen muss. Besonders auffällig ist die Schwäche von KQs und KQo.



4) Beispiel: 3-betting gegen das Open Raising Chart für 6max

Mit Hilfe der o.g. Methode habe ich ausgerechnet, mit welchen Händen man gegen einen Spieler 3-betten kann, der selbst nach dem o.g. Open Raising Chart spielt.

In folgender Tabelle spielt eure eigene Position keine Rolle, sondern nur die Position, aus der der Raise des Gegners kommt. Ihr ermittelt also die Position des Gegners und sucht die entsprechende Spalte in der Tabelle. Dann seht ihr, mit welchen Händen ihr 3-betten könnt.



Man beachte hier vor allem die Schwäche von KQs und KQo!

Dieses Chart bietet eine gute "Standardlösung" gegen einen typischen aggressiven Spieler. Wenn der Spieler passiver ist, müsst ihr könnt ihr entsprechend weniger Hände 3-betten, wenn er noch aggressiver ist entsprechend mehr.