EV einer Bet berechnen

    • samagain
      samagain
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2008 Beiträge: 1.600
      Also Szenario ist Folgendes.

      Co (Tag) opened auf 4 BB --> Wir im SB callen mit QdJd

      Flop: Jc3d6d

      Wir checkraisen-Villain callt

      Turn: 2h

      Mit welcher Formel kann ich nun berechnen, wie eine Bet meinen EV verändert im Gegensatz zu einem Check(also check/call).
      Habe leider keinen Rechenweg über die Suchfunktion finden können.
  • 7 Antworten
    • samagain
      samagain
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2008 Beiträge: 1.600
      Original von samagain
      Also Szenario ist Folgendes.

      Co (Tag) opened auf 4 BB --> Wir im SB callen mit QdJd

      Flop: Jc3d6d

      Wir checkraisen-Villain callt

      Turn: 2h

      Mit welcher Formel kann ich nun berechnen, wie eine Bet meinen EV verändert im Gegensatz zu einem Check(also check/call).
      Habe leider keinen Rechenweg über die Suchfunktion finden können.
      Keiner ne Ahnung von euch?
    • mmqueezer
      mmqueezer
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 866
      Naja du musst eben die ranges deines Gegners erstmal wissen.

      1. Welche Range hat er hier überhaupt noch.
      2. Welche Range foldet er auf deine Bet.
      3. Welche Range callt er auf deine Bet.
      4. Mit welcher Range raist er dich. ( foldest du dann, callst du pushst du / callt er den push oder foldet er... )
      5. Mit welcher Range bettet er auf deinen check und wie hoch.

      Dann musst du zu jeder Range deinen EV ausrechnen.

      Wenn du dann deinen EV von 2,3 und 4 addierst und mit 5 vergleichst, dann siehst du wo der unterschied ist :D
    • DaWyatt
      DaWyatt
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 3.434
      jo...

      nuja: die einfache variante, für die wirklichen Einsteiger:
      einfach eine Bet auf den Turn folgen lassen, das einzige was uns zittern lässt ist ein Set. bei check call ist das psychologische Problem unimproved am River.

      Die schwere Variante:
      Es fehlen ersteinmal Informationen, auch wenn no Limit das Spiel der ungenauen Informationen ist.
      Mit was für einem Gegner haben wir es zu tun? Loose, tight?
      Aggressiv, wenn man checkt, passiv, showdownbound?

      daraus kann man sich dann Ungefähre Hände zusammenbasteln.
      Und man kann dann schätzen wie er auf was reagiert.
      Sagen wir er callt dich am Flop mit TP besseren Kicker zu 80% und so weiter.

      Ich geh n leicht anderen Ansatz als queezer:
      welche Ranges hat er hier und was macht er mit denen, also nicht mit welcher Range raised er dich sondern was genau macht er mit bestimmten Händen.
      Dann kommt noch hinzu: callst du eine Riverbet, wenn ja wieviel, wenn du turn c/c spielst.
      Was machst du am River wenn er callt.
      Also so mal adhoc eine EV-Berechnung zu machen geht nicht ;)
      Am Tisch schon garnicht. Desweiteren solltest du wirklich mit Informationen rausrücken :D
      Auch fehlen auch genaue STack Bet und Potsizes ab Turn, implied sinds bei einer solchen Berechnung wichtig reverse implieds auch, genauso wie zu wissen, wieviel man mehr callen müsste wenn er den Turn pushed.
    • EisTi
      EisTi
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 759
      naja, in der situation selbst wirst du wohl, zumindest online, nie einen EV ausrechnen. man kanns höchstens grob überschlagen und dann die logische Konsequenz daraus ziehen.
      und wenn du dir den EV einer gewissen Aktion im Nachhinein ausrechnen willst, dann musst eben Informationen über deinen Gegner haben um gewisse, immer spekulative, Annahmen über seine Hand treffen zu können. ebenfalls musst du darüber spekulieren was villain mit der handrange, die du ihm gibst machst, wenn du einen geissen move machst.
      dann kannst du alles in ein mathemathische Formel zusammenfassen und die Addition der verschiedenen Erwartungswerte für verschiedene Reaktionen deines Gegners auf deinen Move den Gesamt EV deiner Aktion ermitteln.
      Dies tust du für alle dir zur Verfügung stehenden Optionen.
      Die Aktion mit dem höchsten EV ist die beste.

      hoffe ich hab keinen müll gelabert.
    • samagain
      samagain
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2008 Beiträge: 1.600
      danke schon mal zu allererst an euch.
      Also ich weiß natürlich ich muss die unterschiedlichen Ranges in Zusammenhang bringen und dann schauen mit welcher Line springt am meisten raus.
      Wenn ich ne Range habe, sagen wir mal ne Calling-Range und ne Folding-Range, kann ich mir sagen ok er foldet 25% seiner Range,callt 75%. Bettet wenn ich Turn checke 30% seiner Range.

      Original von EisTi
      dann kannst du alles in ein mathemathische Formel zusammenfassen und die Addition der verschiedenen Erwartungswerte für verschiedene Reaktionen deines Gegners auf deinen Move den Gesamt EV deiner Aktion ermitteln.
      Mir hat bis jetzt allerdings ne Formel gefehlt mit der ich die unterschiedlichen Prozesse zusammenfassen und den größtmöglichen EV berechnen kann.
      Keine Ahnung, wie ich sone Formel selber erstellen kann.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Du hast die prozentuelen Verteilungen seiner Range (also was er tun wird) und die $ Beträge die du dadurch gewinnst/verlierst.

      -> Beispiel : Du hast TPTK (AK auf nem K847r Board) Der Pot ist 20$ groß und wir bieten 10$. (der Einfachheit halber raised der Gegner mal nicht)


      -> dein Gegner called am Turn 30% seiner Range -> gegen diese Callingrange haben wir 50% Equity.


      -> 70% seiner Range folded sofort, dh. in 70% gewinnen wir 20$ sofort 0.7*20

      -> 30% seiner Range called.

      => Gegen seine Callingrange errechnen wir folgendermaßen den EV der Bet

      50% * 20$ - 50% * 10$ (in 50% gewinnen wir 20$ die grade im Pot sind und in 50% verlieren wir unseren Einsatz von 10$)

      => Zusammengefasst passiert jetzt folgendes unter unseren Annahmen:


      0.7 * 20 (der Teil den wir durch die Foldequity gewinnen) + 0.3 * (0.5 * 20 - 0.5 * 10)

      Ändern wir die Annahme, dass er in 60% der Fälle folded in 30% der Fälle called (und wir haben 50% gegen seine Callingrange) und in 10% der Fälle raised (wir haben 10% gegen seine Raisingrange, dann ändert sich die Formel folgendermaßen) UND wir folden auf einen Raise am Turn.

      0.6 * 20 (Anteil seiner Foldingrange * Betrag den wir gewinnen werden)
      + 0.3 * (0.5 * 20 + 0.5 * -10) (Anteil seiner Callingrange * (Equity gegen Callingrange * Betrag den wir gewinnen werden + (1-Equity) * -Betrag den wir einsetzen (also verlieren werden)
      + 0.1 * -10 (Anteil seiner Raisingrange* -Betrag den wir verlieren werden)


      Ich hoffe ich hab mich jetzt nirgendwo grob verrechnet. Wichtig sind halt die Annahmen, die du stellst.
    • samagain
      samagain
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2008 Beiträge: 1.600
      das exakt habe ich halt gesucht.Danke.
      Wer einen Fehler in dieser Rechnung gefunden hat, möge sich melden.