Multitabling ab wann?

    • Gh0s7rid3r
      Gh0s7rid3r
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 2.996
      Ich hab zuerst angefangen mit 1 Tisch. Dann wurde es mir langweilig und ich habe noch zwei weitere dazugenommen. Anfangs ging es ziemlich gut, da ging es kontinuierlich von 50$ auf 75$ in dem ich einfach nach Starting Hands Chart gespielt habe. Doch in den letzten 2 Tagen bin ich zurück auf 63$ und ich denke, dass das am Multitabling liegen könnte. Wenn ich nur an einem Tisch spiele, so merke ich mir wer mit welchen Karten raist. Doch wenn ich mehrere Tische gleichzeitig Fullring spiele, dann weiss ich überhaupt nichts über meine Gegner. Vorher hat das immer gut geklappt nach meinem Konzept zu spielen, doch jetzt verliere ich nur noch. Ist es jetzt schlimm, wenn man die Gegner nicht kennt und trotzdem an mehreren Tischen spielt? Gruss Ghostrider
  • 7 Antworten
    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      in den micro limits sollte es kein problem sein zu 4 tablen und mit den Sachen die einen hier vemittelt werden gewinn zu machen ohne reads zu haben. trotzdem würd ich mir einfach bei jeder aufschlussreichen Aktion eine note zum Spieler machen erst recht wenn du kein ptpa verwendest.
    • Holginho
      Holginho
      Global
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 198
      Original von arschholio in den micro limits sollte es kein problem sein zu 4 tablen und mit den Sachen die einen hier vemittelt werden gewinn zu machen ohne reads zu haben.
      Das hängt sicher von der Erfahrung des Spielers ab. Ganz am Anfang haben mich zwei Tische furchtbar überfordert. Inzwischen spiele ich zwei SH-Tische, wenn ich es gemütlich haben will, drei, wenn ich eine Stress-Session möchte. Vier FR-Tische würde ich inzwischen wohl auch hinkriegen. Aber ich denke, ab wann man mit dem Multitabling anfängt, ist wirklich eine individuelle Frage: Dass der Lerneffekt größer ist, wenn man Zeit hat, sich das Spiel auf einem Tisch wirklich anzuschauen, ist zum Beispiel sicher richtig. Andererseits fand ich nach relativ kurzer Zeit, dass ich an nur einem Tisch zu ungeduldig wurde und zu viele Hände gespielt hat. Das war dann der Auslöser für mich, zwei Tische zu spielen. Dabei bin ich mehr oder weniger geblieben - und habe inzwischen auch Zeit, an beiden auf die Gegner zu achten. Keine Ahnung, ob ich irgendwann drei Tische als Standard spiele oder sogar finde, dass das wenig ist.
    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      stimmt ganz am anfang mag das echt sein, ich kenne allerdings keinen der höher als 1/2 spielt und nicht 4 Tische sh spielt, man spult einfach sehr viele standardmoves ab.
    • pYrania
      pYrania
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 854
      Einfach nach und nach die Tischanzahl erhöhen. Sobald du dich mit 2 Tischen wohl fühlst, nimm nen 3. dazu.. etc pp. 80% sind eh nur Standardmoves. Da machts irgendwann keinen Unterschied mehr, ob du 4, 8 oder 20 Tische auf hast.
    • alterego
      alterego
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2006 Beiträge: 4.149
      ausserdem hat man bei 2 tischen ja eher selten action an beiden tischen... aber wichtig ist, dass man sich sicher ist... wenn dich 2 tische noch überfordern warte einfach noch bis du die standards einigermassen drauf hast... mir hat es am anfang sehr geholfen auf 2 tische umzusteigen, weil ich mich an einem tisch öfter gelangweilt habe, und dazu neigte auch mal ne hand nicht nach shc zu spielen. ein großes leak was sich aber mit multitabling erledigt hat...
    • Holginho
      Holginho
      Global
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 198
      Original von arschholio stimmt ganz am anfang mag das echt sein, ich kenne allerdings keinen der höher als 1/2 spielt und nicht 4 Tische sh spielt, man spult einfach sehr viele standardmoves ab.
      Ich hab mal irgendwo im Forum gelesen, sogar Matthias Wahls würde nur zwei bis drei Tische spielen. Oder galt das nur fürs Coaching?
    • napfkuchen
      napfkuchen
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 104
      Ich glaube nicht, dass das bloße Befolgen der SHC eine Rechtfertigung für das Spielen mehrerer Tische nach wenigen Stunden Erfahrung darstellt. Je nachdem, wie viel Interesse, Initiative und Zeit man investiert sollte man erst nach mehreren Tagen anfangen einen Tisch dazuzunehmen, nämlich genau dann, wenn man die eben genannten Standardmoves auch wirklich beherrscht. Ich könnte es mir gut vorstellen, dass du, Ghostrider, stagniert bist, weil du das Spiel nicht tiefer durchschauen kannst, weil du so schnell aufs Tabling umgestiegen bist (und möglicherweise noch die Theorie vor "Spielwahn" vernachlässigt hast :P ) Entschuldige bitte, PS.DE, aber es geht ja hier nicht primär ums Erspielen der 5000 raked Hands, sondern um stetiges Verbessern der Fertigkeiten.