[MTT & BRM] Dilemma

    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.317
      Der Content von PS, die Videos, die Coachings, die Artikel haben mein Pokerspiel innerhalb kürzerster Zeit enorm verbessert, dazu hab ich noch allerlei Bücher gelesen und glaube auch fest daran ein guter Pokersoieler zu sein.

      Trotzdessen bin Ich Broke gegangen, mehrmals. Und hab in den letzten 3-4Monaten ca. 600€ verzockt. Effektiv waren es wohl 3000$, da meine BR zeitweise dick im Plus war.

      Mit der Zeit wurde mir das Geld allerdings irgendwie egal, denn ich wusste, dass es, wenn ich nun endlich mal das BRM beachte ich wohl noch Jahre brauchen werde um das verlorene Geld wieder reinzubekommen und war somit auch schon mit kleineren Gewinnen glücklich, die ich aber, gerade weil mir das Geld quasi "egal" war, auch gleich wieder verzockt hab.

      Als Beispiel: hab mal 10€ eingecasht und ein 3$ MTT gespielt, dass ich auch gewonnen habe, Preis waren 36$...direkt danach das 2. MTT gespielt und am Ende wurde ein Deal ausgehandelt und ich hatte 31$ gewonnen, das 3. in Folge konnte ich wieder gewinnen, beim 4. war ich ITM und das 5. war wieder ein Sieg.
      Nun hatte ich innerhalb eines Tages meine BR verzehnfacht und hab mich an CG Tische gesetzt, etwas underrolled an die NL25 Tische und hab dort streng nach SSS gespielt, trotzdem gings am ersten Tag gleich mal 10 Stacks runter, der zweite Tag dann an den NL10 Tischen hat mich auch wieder 10 Stacks gekostet...hab dann mit CGs abgeschlossen und wieder MTT und SNGs gespielt, hin und wieder auch gewonnen.
      Dann wollte ich mal Turniere spielen, hab mich in ein paar 11$ und 22$ Turniere eingekauft und wurde vor der Bubble ausgesuckt, bis auf ein 22$ Shootout, dass ich bis zur 3. Runde als erster schaffte, lief da absolut garnix und BR sank stetig, die Hoffnung wollte ich trotzdem nicht aufgeben, denn ich gab mir selbst die Edge in den 11$ Turnieren und hatte ja auch noch etwas auf dem Konto.
      So spielte ich die Turniere dann erfolglos weiter, in der Hoffnung endlich mal die 1000$ Preisgeld abzustauben und einen großteil davon auszucashen, um mal was mit meiner Freundin zu Unternehemen.

      Bei einem war ich sogar schon ganz nah dran am Geld, aber hab dann die wohl den dümmsten Spielzug meines Lebens gemacht...

      Ich war weit überm Chipdurchschnitt, bekam QJs auf UTG, hab an der Bubble geraist, bekam nen Coldcall von MP...Am Flop eine Contibet gemacht, wurde leicht gereraist, Ich mach einen 4bet Push ?( und mein Gegner (mit fast dem selben Chipstapel) zeigt die Asse...Er und 7 andere Spieler haben sich über meinen Zug wohl sehr gefreut, da der Rest gerade mal 3-7 BBs hatte und somit ITM kamen...gut es war mitten in der Nacht und ich war nicht mehr so konzentriert...aber solche Dummheiten passieren mir eben oft, weshalb ich wohl auch Broke bin...

      Da ich auch irgendwie die Kontrolle über meinen Sparkassenkonto verloren hab, (ich wusste nie so wirklich, wie viel ich nun zum Pokern investiert hab)
      habe ich mich nun letztendlich dazu entschieden, nicht mehr einzucashen.

      Wenn ich dann allerdings in Büchern lese, wie manch einer einfach nicht aufgeben wollte, obwohl er fast schon alles verloren hat, es dann doch letzendlich schafft damit Geld zu verdienen, dann mach ich mir so meine Gedanken drüber.
      Ich hab zwar nicht viel verloren, will aber auch auf keinen Fall noch mehr verlieren, will aber auf der anderen Seite auch nicht so wirklich mit Pokern aufhören, da ich mich soviel damit beschäftigt hab (Ich hab zeitweise mehr gelesen und gelernt als gespielt) über mehrer Monate hinweg, trotzdem bleibt mir nichts anderes mehr übrig, als noch mit meinen letzten 80 Party Points und 0,86$ auf dem Konto, Freerolls zu spielen und zu hoffen,
      das 1Point Special zu spielen und zu hoffen,
      sowie noch ein paar andere Point Turniere zu zocken und zu hoffen, wenn ich noch Zeit finde dann endlich mein Ticket zum Bankrollbuilder Monthly Final einzulösen und zu hoffen, da was zu gewinnen...
      Denn nochmals eincashen kommt für mich nicht in Frage und ich denke, dass dies auch eine GUTE Entscheidung ist.
      Dadurch bin ich in letzter Zeit allerdings auch etwas traurig, so wie es nunmal ist, wenn man weiß, dass etwas zuende geht, womit man viel Zeit vebracht und hat und viel Schweiß investiert hat.
      Aber ich habe einfach die Macht eines soliden BRMs unterschätzt und nur an mein "können" geglaubt.

      Was soll ich nun tun?
      Endültig mit Pokern aufhören oder doch nochmal einen Versuch wagen?
      Beide Varianten geben mir schwer zu denken....
  • 16 Antworten
    • Elazul
      Elazul
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 2.068
      Original von Psychobilly1988
      Endültig mit Pokern aufhören!
      FYP

      Hört sich vielleicht etwas hart an, ich bin aber der festen Überzeugung, dass das für dich die beste Variante ist.
      Du scheinst nicht nur ein Problem mit dem BRM zu haben, sondern anscheinend auch entweder ein Problem mit dem Glücksspiel allgemein (wenn du immer wieder eincashst und alles verzockst) oder mit dem Umgang mit Geld. Bei beiden Problemen ist es meiner Meinung nach für dich nicht gerade förderlich, weiter zu pokern.
      Wünsche dir alles Gute, wofür du dich auch entscheidest!
    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.317
      Ich will auf keinen Fall irgendwelche ausreden dafür finden, du hast in allen 3 Punkten recht.

      Das Problem mit dem BRM ergibts sich oftmals schlicht und einfach daraus, dass ich nur einen kleinen Betrag eingecasht hab (wenn z.B. ein Turnier anstand und ich mich gut gefühlt hab, dann hab ich den Betrag einfach eingecasht um mich einzukaufen, mehr nicht) aus diesem Problem folgt dann natürlich auch das Problem mit dem Glücksspiel, weil man ja zwangsläufig alles verzockt, auch wenns "nur" 20$ sind...
      Dadaurch verliert man aber auch schnell den Bezug zu diesen 20$, wenn man sie an einem Tag durch MTTs verzehnfachen kann.

      Mir ist aber durchaus bewusst, dass alles zusammen einen sehr schlechten Einfluss auf das Spiel hat.

      Ich tendiere aber wirklich schon stärker dazu mit Pokern aufzuhören.
    • Martschl
      Martschl
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2009 Beiträge: 4.038
      Was ich mir fest vorgenommen habe:

      Entweder gar nicht, oder ein mal eincashen.

      Wenns dann läuft, ists gut, wenn nicht, dann nicht.
      Bis zu dem ersten eincashen werd ich allerdings so viel Theorie prügeln bis ich die Artikel in C-Dur singen kann.

      Falls es dann jemals dazu kommen sollte, dass ich einigermaßen BR aufgebaut habe, werde ich einen Teil auscashen und auf einer anderen Plattform eincashen. Folgende Vorteile: First Deposit Bonus einstreichen und ggf. abarbeiten (oder auch nicht, denn viel wichtiger ist der zweite Vorteil: ), dieses Bankkonto (oder das alte (falls ich den neuen Bonus freispielen möchte) nicht mehr anpacken und nur eine BR zocken.

      Sollte ich dort irgendwann broke gehen, habe ich die Chance nochmal von neu anzufangen und meinen (vielleicht) "glorreichen Aufstieg" zu wiederholen.


      Das hört sich sehr optimistisch und utopisch an, aber ich rede nicht von 1k+ $. 300 Vielleicht, das wäre schon sehr nice!
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von Elazul
      Hört sich vielleicht etwas hart an, ich bin aber der festen Überzeugung, dass das für dich die beste Variante ist.
      Du scheinst nicht nur ein Problem mit dem BRM zu haben, sondern anscheinend auch entweder ein Problem mit dem Glücksspiel allgemein (wenn du immer wieder eincashst und alles verzockst) oder mit dem Umgang mit Geld. Bei beiden Problemen ist es meiner Meinung nach für dich nicht gerade förderlich, weiter zu pokern.
      Wünsche dir alles Gute, wofür du dich auch entscheidest!
      Dem kann ich nur zustimmen.

      Ich möchte außerdem darauf hinweisen, dass wir neue Richtlinien in der Sorgenhotline - u.a. für das Erstellen von Threads - haben.

      Besonders auf folgenden Auszug möchte ich dabei aufmerksam machen und bitte gleichzeitig um Ergänzung des Eingangsposts:

      2. Was du beachten solltest, wenn du einen neuen Thread in der Sorgenhotline eröffnest

      Allgemein
      • Bring bitte den Willen mit, dein Problem zu lösen und dich dabei auch selbst zu hinterfragen
      • Sei offen für Tipps, Anregungen & Verbesserungsvorschläge

      Titel
      • Der Titel deines Threads sollte aussagekräftig sein
      • Geht es um eine bestimmte Pokervariante, so gib dies im Titel mit an:
      [SSS] für No-Limit Short-Stack-Strategie
      [BSS] für No-Limit Big-Stack-Strategie
      [FL] für Fixed Limit
      [SNG] für Sit'n'Go
      [MTT] für Turnierpoker

      Informationen zu deinem Problem
      • Kannst du ein oder mehrere spezielle Probleme benennen, die dein Spiel beeinflussen?
      • Was hast du bisher schon versucht, um dein Problem zu lösen / dein Spiel zu verbessern?
      • Hast du oder vermutest du emotionale Schwächen? (Tilt, Scared Money, im Downswing nicht aufhören können etc.)

      Informationen zu deinem Pokerspiel
      • Welches Limit und welche Pokervariante spielst du bei welchem Anbieter?
      • Wieviele Hände hast Du auf welchem Limit gespielt und das mit welcher Winrate?
      • Falls Du Pokertracker oder den Elephant benutzt, poste bitte gleich Deine Stats mit, das hilft enorm bei der Leaksuche.


      Aus den genannten Gründen habe ich den Titel leicht editiert.
    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.317
      Also, Ich werde jetzt noch die Party Point Turniere mitmachen, in dieser Zeit zum Spass noch ein paar Freerolls (obwohl ich diese Hasse wie sonst nur was) also dann wohl eher doch nicht^^, dann noch das Bankrollbuilder Finale und wenn alles weg ist, dann hör ich auf.

      Ok, ich muss zugeben, das hört sich jetzt an, wie ein Alkoholiker, der sagt er trinkt nur noch den letzten Kasten leer und hört dann auf zu trinken...

      Hab jetzt schonmal in allen Plattformen, in denen noch Geld war, ausgecasht und dort meinen Account sperren lassen, bzw. deinstalliert...

      Sobald bei Party alles weg ist, werde ich mich hier mal wieder melden und bescheid sagen und mich ebenso gleich hier abmelden...

      Ich muss wirklich zugeben, dass Poker in meinem Leben mittlerweile sehr wichtig geworden ist und ich das garnicht wollte...hab früher nur aus langeweile an Spielgeldtischen rumgedonkt, bis mich mein Mitbewohner auf PS.de aufmerksam gemacht hat und ab dem Zeitpunkt hats wirklich
      angefangen, dass ich gemerkt habe, dass Poker die Überhand nimmt...es ist schwer sowas zu sagen, aber ich denke, dass ich wirklich Spielsüchtig geworden bin, auch wenn ich recht selten gezockt hab. Aber das Verhalten, dass ich dabei an den Tisch gebracht hab war nicht mehr normal...

      Ich weiß nicht ob das nun Spielsucht ist oder nicht, trotzdem macht es mir Angst und ich will auf keinen Fall in eine Sucht verfallen...Ich hätte zuviel zu verlieren in meinen Jungen Jahren...Studium, die Musik, Freunde, Freundin, Geld...und ich möchte sowas eben nicht...2 meiner Freunde sind zu Alkis geworden...
      früher hatten wir, wie jeder andere am Wochenende zusammen einen getrunken und irgendwann merkte man ihnen an, dass sie anders sind, wie wir alle...und nun laufen se den ganzen Tag besoffen rum und haben keinerlei Kontakt mehr zu uns/mir...als meine Freunde letztens gesagt haben ich bin so komisch geworden in letzter Zeit...ab da hab ich angefangen mir sorgen zu machen..

      Es ist einfach Scheiße und ich hab gemerkt, dass ich trotz der anwendung von Strategien und meinem angesammeltem Wissen, nur noch verliere...
      das Tiltet mich und macht alles auch nicht gerade einfacher, an sich selbst glauben zu können und erst recht tilten mich Biographien von Profis, Bücher von Profis, Videos von Nazgul (sorry, der Name ist mir jetzt gerade nur so eingefallen, natürlich auch die anderen MTT, SNG Videos) usw....
      alle sind so erfolgreich dabei und das sieht alles so easy aus, obwohl ich weiß, was dahinter steckt und warum die jetzt diese bestimmten Plays machen, schaffe ich es nicht selbst auch so zu spielen...

      Ich denke ich sollte wirklich aufhören.

      In der Zeit, die Ich dafür gebraucht hab das zu schreiben hab ich auch meinen PP Account sperren lassen und melde mich nun hier ab.


      Viel Glück noch allen und hoffentlich passiert euch nicht sowas wie mir :)

      Bye, Bye
    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.317
      Ach scheiße...habs immer noch nicht geschafft mich hier abzumelden...

      So jetzt hab ich gerade mein Ticket für das Bankrollbuilder Weekly Freeroll eingelöst...davon hatte ich immerhin 3...d.h. ich war 3 mal Top Ten bei den Daily Freerolls...und nun hab ich schon wieder ein weiteres Ticket für das Monthly Freeroll, also insgesamt 2...und gerade deswegen...Ich schaffe es locker in den Freerolls unter die Top Ten zu kommen, fällt es mir so schwer mit dem Pokern aufzuhören...Ich weiß wirklich nicht...

      Hat das eine gewisse Aussagekraft, 5 MTTs in Folge, später noch ein paar mehr und einige Freerolls, sowie Freeroll Sats zu gewinnen? Ich meine insofern, dass ich doch kein alzu schlechter Pokerspieler bin und doch noch eine Chance hätte durch Pauken was aus mir zu machen?
    • slowrookie
      slowrookie
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2007 Beiträge: 762
      nochmal im Klartext:

      eventuell hast Du kein Problem mit Poker

      aber

      Du hast definitiv ein Problem mit Dir


      Hör einfach auf, denn was Du an den Tag legst ist definitiv das Verhalten eines Süchtigen
    • Euzzie
      Euzzie
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2007 Beiträge: 800
      Original von Psychobilly1988
      Hat das eine gewisse Aussagekraft, 5 MTTs in Folge, später noch ein paar mehr und einige Freerolls, sowie Freeroll Sats zu gewinnen? Ich meine insofern, dass ich doch kein alzu schlechter Pokerspieler bin und doch noch eine Chance hätte durch Pauken was aus mir zu machen?
      nein
    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.317
      Jetzt fängst schon wieder an...

      hatte meine 0,86$ einfach mal in ne Sportwette investiert (was solls...Wetten ist mir sowas von scheißegal)
      hab dann gewonnen, hatte 1,32$ aufm Konto, hab ein SNG gespielt und gewonnen...hab 4 Sngs gespielt und 2 gewonnen und einmal 3ter...hab ein MTT gespielt und gewonnen und dann noch im Bankrollbuilder Weekly Freeroll 20$ bekommen...und jetzt hab ich wieder knapp 70$ drauf...

      Und jetzt stellt sich mir natürlich wieder die beschissene Frage...soll ich auscashen, oder nun damit wieder einen Versuch wagen, mit BRM ordentlich Poker zu spielen...

      Das beschissene ist wirklich, dass ich genau wegen sowas weiß, dass ich gut spielen kann...aber wegen dem was passiert ist, wieder Angst hab...Angst davor Süchtig zu werden oder sonstwas...hab allerdings schon mit meinen Freunden darüber gesprochen und die unterstützen mich voll und ganz dabei, bei dem was ich tue...und solange ich nicht wieder eincashe ist doch alles in Ordnung...oder meint ihr, es treibt mich nur noch weiter rein???

      Ich weiß jetzt eh schon, das gesagt wid ich sollte aufhören...

      aber wenn ihr euch in die Lage versetzt, zu wissen, das ihr gut seid, soviel Zeit ins Lernen von Strategien zu verbringen und dann ganz plötzlich aufzuhören...es ist wirklich hart...
    • Max1mPro
      Max1mPro
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2009 Beiträge: 108
      Gratuliere für den Reup.

      Ich würde sagen, du solltest deine verpasste Chance zum ordentlichen BRM jetzt nachholen und endlich mal richtig durchstarten.

      Scheinst ja was zu können, daher solltest du deine Fähigkeiten nicht unter den Scheffel stellen, indem du jetzt aufhörst, im Gegenteil, jetzt sollte es erst richtig für dich beginnen.

      Arbeite noch mehr an dir, deiner Psyche und an deinem BRM und dann sollte deinem Erfolg nichts im Wege stehen!


      viel Erfolg!
    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.317
      Ich werds denke ich mal versuchen...SNGs scheinen mir ja doch zu liegen und solange ich nicht eincashe denke ich, dass es wohl noch in Ordnung geht...
    • Hergen13
      Hergen13
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2008 Beiträge: 1.271
      Schau dir mal den Film Highroller an und lies "One Of A Kind".
    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.317
      Naja gut...Ungar war schon ein tick härter drauf als ich^^
    • Trixi85
      Trixi85
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 1.719
      Original von Psychobilly1988
      Jetzt fängst schon wieder an...

      hatte meine 0,86$ einfach mal in ne Sportwette investiert (was solls...Wetten ist mir sowas von scheißegal)
      hab dann gewonnen, hatte 1,32$ aufm Konto, hab ein SNG gespielt und gewonnen...hab 4 Sngs gespielt und 2 gewonnen und einmal 3ter...hab ein MTT gespielt und gewonnen und dann noch im Bankrollbuilder Weekly Freeroll 20$ bekommen...und jetzt hab ich wieder knapp 70$ drauf...

      Und jetzt stellt sich mir natürlich wieder die beschissene Frage...soll ich auscashen, oder nun damit wieder einen Versuch wagen, mit BRM ordentlich Poker zu spielen...

      Das beschissene ist wirklich, dass ich genau wegen sowas weiß, dass ich gut spielen kann...aber wegen dem was passiert ist, wieder Angst hab...Angst davor Süchtig zu werden oder sonstwas...hab allerdings schon mit meinen Freunden darüber gesprochen und die unterstützen mich voll und ganz dabei, bei dem was ich tue...und solange ich nicht wieder eincashe ist doch alles in Ordnung...oder meint ihr, es treibt mich nur noch weiter rein???

      Ich weiß jetzt eh schon, das gesagt wid ich sollte aufhören...

      aber wenn ihr euch in die Lage versetzt, zu wissen, das ihr gut seid, soviel Zeit ins Lernen von Strategien zu verbringen und dann ganz plötzlich aufzuhören...es ist wirklich hart...

      bilde dir nichts darauf ein das du in ein paar microlimit turnieren bzw. freerolls was gerissen hast
      ob dein spiel wirklich was taugt weißt du wenn du mehrere tausend turniere gespielt hast
      mit das wichtigste um erfolgreich zu pokern ist disziplin. disziplin am tisch, disziplin im BRM
    • slowrookie
      slowrookie
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2007 Beiträge: 762
      edit: hab gerad deinen letzten Beitrag gelesen

      Zitat: "Angst davor süchtig zu werden" wach auf

      Du willst es wohl nicht verstehen; Du bist es

      Deshalb sind deine Aussagen in meinen Augen nur Geschwafel


      "Ich weiß jetzt eh schon, das gesagt wid ich sollte aufhören... aber..."

      Wie mich dieses aber ankotzt..

      Du willst doch nur hören, heideidei Du bist gut - alles wird supi und Du wirst Pro

      Leih dir doch einfach 10k von Freunden und Familie und spiel damit vernünftige MTTs und SnGs - versau Dir dein real life und geh in einem Jahr in die Privatinsolv.
      dann haste kein Geld und keine Freunde aber anders wirst Du es wohl nicht merken, was bei dir schief läuft
    • toxic
      toxic
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 1.326
      Original von Trixi85
      (...) mit das wichtigste um erfolgreich zu pokern ist disziplin. disziplin am tisch, disziplin im BRM
      Genau so und nicht anders. Lies dir den obigen Satz jetzt sofort noch 10x durch, lerne ihn auswendig, drucke ihn dir 20x aus und verteile diese Ausdrucke deutlich sichtbar in deiner Wohnung. Genau das ist das Geheimnis.

      Dass du selbst nichts mehr einzahlen willst, finde ich sehr gut. Vielleicht solltest du insgesamt deine Einstellung zum Pokern überdenken. Nur um des Geldes willen zu pokern, finde ich persönlich wenig befriedigend. Man ist viel zu schnell frustriert, wenn es nicht läuft. Man verkrampft, man ärgert sich, man tiltet, man verliert noch mehr, alles wird noch viel schlimmer ...
      Vielleicht könnte es dir helfen, zunächst eine längere Pokerpause einzulegen bis du Lust hast, um des Pokerns willen zu spielen. Einfach nur ein paar perfekte Hände spielen, egal, wie niedrig die Einsätze sind.

      Dass du Angst hast, süchtig zu werden, kann ich verstehen. Pokern birgt in dieser Hinsicht natürlich eine große Gefahr. Dadurch, dass dir diese Gefahr bewusst ist, kannst du sie aber vielleicht auch gut kontrollieren. Auch das hat mit Disziplin zu tun. Vielleicht könntest du dir dann auch noch selbst ein paar Grenzen setzen, die dir ebenfalls helfen, die Suchtgefahr zu minimieren. Du kannst dir z.B. pro Tag und insgesamt pro Woche maximale Stunden setzen, in denen du spielst. Du kannst dir maximale Anzahl von Händen oder Turnieren setzen, die du in der Woche/im Monat spielst. Dich an diese Grenzen zu halten hat ebenfalls mit Disziplin zu tun.

      Und dann natürlich das BRM: Hier ist es völlig egal, ob du wegen des Geldes oder um des Spasses willen spielst!!! Ohne vernünftiges BRM gehst du broke!!! Da hilft nur Disziplin!!!

      Na, wie schaut's aus? Hast du Lust bekommen, deine Poker-skills auf disziplinierte Füße zu stellen - und dann, als Nebeneffekt, einer von den Großen zu werden? Oder bleibst du doch einer von den "Donks", die immer 'mal wieder ein bischen gewinnen, dann aber doch irgendwann wieder alles an die "Sharks" abgeben - und so das große Poker-Rad am Laufen halten?

      Die Entscheidung liegt allein bei dir.