AK aka Anna Kurnikova

    • doger23
      doger23
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2007 Beiträge: 513
      Da ich gerade den Thread im SSS Forum gelesen habe wollte ich mal eine behauptung aufstellen. Mir ist klar, das AK eine sehr geile Hand ist die ich sehr zu schätzen weiß. Aber nehmen wir mal die Annahme auf das wir bei einem Preflop All-in gegen die Range von Villian von AQ+ TT+ laufen, wir knapp bei 50% liegen.

      Aber da das play auf den microlimits deutlich tighter wird müsste man doch dementsprechend auch die Ranges von Villian eingrenzen, oder nicht? Selbst Fische haben mittlerweile erkannt, dass alles andere als QQ+ preflop ein fold ist. Daher wäre es doch dementsprechend ratsammer AK nurnoch 3-bet/Fold zu spielen. Das es auf den Mid-Stakes wieder anders aussieht ist klar aber NL10-50 müssten wir doch wieder neu evalluieren und folden.

      (Ich stecke gerade nicht in einem Downswing oder sowas, aber meine erfahrung sagt mir das ein Preflop all-in in ca. 90% der Fälle QQ+ ist. Subjektive Wahrnehmung?)
  • 30 Antworten
    • SpeckShin
      SpeckShin
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 1.998
      Naja ich glaube du hast einahc nur Pech bei den Preflop all ins...
      Ich hab geade NL10SH gespielt und es wurde Q,3offsuit ge4bettet und ich sah da ein easy call mit AK.

      Natürlich vert man mit AK viele Hände, aber man kann auch fast immer gewinnen...

      Ob ich FR AK immer all in stellen würde, kann ich aber nicht wissen.
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      AK geht bei mir eigentlich immer rein und ich finds auch richtig.

      Klar wenn auf UTG ein Villain mit 6 pfr openraised und aus UTG+1 ein weiterer mit 5 pfr 3bettet dann ist das Ding nen Fold. Du hast noch nichts investiert und musst da nicht unbedingt sein Geld reinstellen.

      Headsup kannst du die Hand aber meiner Meinung nach nicht weglegen wenn du keinen Monster tighten Gegner hast. Da ist 3bet/fold einfach falsch gegen seine Range.

      Du kannst die Hand auch als Semibluff sehen wenn du so willst. Um mehr Payoff mit Aces und Kings zu bekommen.
      Aber meistens liegst du gegen seine Range einfach schlicht und ergreifend vorne.

      Es ist halt oft so das er noch Hände foldet auf nen Push bzw ne 4Bet und du das Geld praktisch auch nicht wahrnimmst. Wenns zum Allin kommt und du verlierst prägt sich das aber ein.
    • HerzInFucked
      HerzInFucked
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2007 Beiträge: 54
      Ich schließe mich Deiner Meinung vollkommen an. Aber schon aus dem Grund, ich habe echt kein Händchen um Coinflips zu gewinnen ^^

      Ich für mein Teil habe mir auch vor kurzem vorgenommen AK nicht mehr mit der Brechstange zu spielen und meine Erfahrung zeigt das ich damit besser fahre, keine Frage das wenn ich ne 3Bet von jemandem am Tisch bekomme der eh nur Theater macht ud nicht an seinem Geld häng die KOhle dann ganz rein geht, dann kann er mich auch ruhig mal AA / KK zeigen oder ich verliere n Coini aber oft liegt man dorft wirklich vorne, das gleich gilt fürs BattleOfTheBlinds...
    • doger23
      doger23
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2007 Beiträge: 513
      Original von maechtigerHarry
      Es ist halt oft so das er noch Hände foldet auf nen Push bzw ne 4Bet und du das Geld praktisch auch nicht wahrnimmst. Wenns zum Allin kommt und du verlierst prägt sich das aber ein.
      Da gebe ich dir recht, die subjektive Wahrnehmung schränkt das ganze natürlich drastisch ein. Ist ja nicht so als würde ich mit AK rote Zahlen schreiben :-) Aber in diesem Forum wird ja immer gepredigt das man gegen eine Range spielt. Wenn ein tighter Gegner allerdings die 4-bet raushaut und man bisher die hälfte seines Stacks investiert hat verändert sich die Range von Villian ja drastisch. Außer ich habe den Read das er da immernoch mit einer großen Range reinstellt. Für die einen sieht das vielleicht weak aus aber ich denke man kann bei den Micro-Limits ABC-Pokerspielern bei der 4-Bet leicht folden.
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Joar klar verändert sich die Range.
      Wenn du sagt der Gegner hat nach der 4bet nur noch QQ,AK+ dann hast du noch 38%.

      Equity Gewonnen Unentschieden Verloren Hand
      Spieler 1: 38,816% 18,122% 41,388% 40,490% AsKh
      Spieler 2: 61,184% 40,490% 41,388% 18,122% QQ+, AKs, AKo

      Wenn du jetzt sagst du hast deinen halben Stack schon drin dann lohnt ein Call ab 25% Equity. Hast du erst ein Drittel deines Stacks drin brauchst du 33% und kannst denmach immernoch reinstellen selbst wenn du dir 0% Foldequity gibst. Hast du erst so wenig Geld investiert das ein Fold noch richtig ist dann kannst du folden gegen sehr tighte Gegner die sicher nur so eine tighte Range haben.
      Daher du wirst hier gegen Tighte Gegner mehr als die Hälfte der Allins verlieren weil du unter 50% Equity hast aber du musst mit AK trotzdem 3betten um erstmal rauszubekommen das er so tight ist.
      Und durch die vielen Folds die der Gegner auf deine 3bet,4bet,5bets... hinlegen muss spielst du Hand am Ende +EV wenn du einfach immer aggro bleibst.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Selbst Fische haben mittlerweile erkannt, dass alles andere als QQ+ preflop ein fold ist.


      Also wenn es so weit kommt, dann würde ich mir ernsthaft Gedanken machen ;)


      Ich weiss weder welche Spielvariante du spielst, noch gegen wen du spielst und vor allem in welchen Situationen du wie mit AK spielst. Ich stimme dir zu, dass auf den passiven Limits NL2 - NL100 AK nicht zwangsläufig ein Preflopallin in den meisten Games ist, da die 3-Betting und 4-Bettingranges vieler Spieler einfach viel zu tight sind.

      Der Value vom Preflop All In mit AK resultiert daher, dass man

      1. mit AK die beste nonpaired Hand hält

      2. nur signifikant gegen AA und KK hinten liegt -> das sind 6 Kombinationen die über bleiben, wenn man AK hält

      3. gegen alles andere hat man 40%+ Equity-



      Die wirklich relevante Frage dreht sich schlussendlich doch nur um die potentielle Range des Gegners. Wenn mein Gegner eine 3-Bettingrange von AK,QQ+ hat, dann ist eine 4-Bet unsererseits dagegen recht sinnlos. (gegen einen Gegner mit dieser 3-Bettnigrange wären auch alle anderen Spielzüge ausser ein Fold imo recht sinnlos 100BB deep)

      Ist seine 3-Bettingrange allerdings weiter gestrickt, dann erzeugt unsere 4-Bet natürlich gewisse Foldequity (1. Teil des Profits) + jemand der light 3-bettet muss sich darüber im klaren sein, dass seine Gegner sich durch lighte 4-Bets adapten könnten irgendwann. Ich bezweifel, dass man allzuhäufig Gegner findet die allerdings darauf achten, dass man auf ihre lighte 3-Bets anfängt zu adapten.
    • Freddy96
      Freddy96
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2008 Beiträge: 194
      Bin gestern auf NL25 3x mit AK preflop allin gegangen:

      1x gegen AA, 2x gegen A6.

      Es war mit 2:1 gewonnenen Spielen durchaus profitabel :s_biggrin:
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      Ich gehe mit AK nicht all-in Pre flop.
      Warum auch ?

      Selbst wenn ein Fish mit 15% seiner Haende gegen mich all in geht, hab ich nur 62% zu 38%. Wenn ich dagegen in Position gegen ihn spiele ( nach isoraise) dann kann ich Postflop das Verhaeltnis deutlich besser zu meinen Gunsten steuern. Vor allem wenn der Gegner A6 spielt, dann geht er broke. Spielt er dagegen 44 und ich treffe nicht, behalte ich meinen Stack.

      Zudem ist es einfach so, dass die meisten Fishe einfach nicht mit Q3o All in gehen. Mit 33 oder so aber schon. Mit 33 folden die jedoch jede cbet wenn der Flop auch nur eine high card enthaelt.

      Ich spiele nicht BSS um preflop gegen Fishe zu flipen, nur weil die es geil finden mit 22 All-in zu gehen.
    • boedt
      boedt
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2008 Beiträge: 2.033
      Original von nacl
      Ich gehe mit AK nicht all-in Pre flop.
      Warum auch ?

      Selbst wenn ein Fish mit 15% seiner Haende gegen mich all in geht, hab ich nur 62% zu 38%. Wenn ich dagegen in Position gegen ihn spiele ( nach isoraise) dann kann ich Postflop das Verhaeltnis deutlich besser zu meinen Gunsten steuern. Vor allem wenn der Gegner A6 spielt, dann geht er broke. Spielt er dagegen 44 und ich treffe nicht, behalte ich meinen Stack.

      Zudem ist es einfach so, dass die meisten Fishe einfach nicht mit Q3o All in gehen. Mit 33 oder so aber schon. Mit 33 folden die jedoch jede cbet wenn der Flop auch nur eine high card enthaelt.

      Ich spiele nicht BSS um preflop gegen Fishe zu flipen, nur weil die es geil finden mit 22 All-in zu gehen.
      einfach nein
    • hendy8
      hendy8
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2009 Beiträge: 155
      Original von boedt
      Original von nacl
      Ich gehe mit AK nicht all-in Pre flop.
      Warum auch ?

      Selbst wenn ein Fish mit 15% seiner Haende gegen mich all in geht, hab ich nur 62% zu 38%. Wenn ich dagegen in Position gegen ihn spiele ( nach isoraise) dann kann ich Postflop das Verhaeltnis deutlich besser zu meinen Gunsten steuern. Vor allem wenn der Gegner A6 spielt, dann geht er broke. Spielt er dagegen 44 und ich treffe nicht, behalte ich meinen Stack.

      Zudem ist es einfach so, dass die meisten Fishe einfach nicht mit Q3o All in gehen. Mit 33 oder so aber schon. Mit 33 folden die jedoch jede cbet wenn der Flop auch nur eine high card enthaelt.

      Ich spiele nicht BSS um preflop gegen Fishe zu flipen, nur weil die es geil finden mit 22 All-in zu gehen.
      einfach nein
      Haha, geile Antwort!
    • max23
      max23
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 141
      Original von nacl
      Ich gehe mit AK nicht all-in Pre flop.
      Warum auch ?

      Selbst wenn ein Fish mit 15% seiner Haende gegen mich all in geht, hab ich nur 62% zu 38%. Wenn ich dagegen in Position gegen ihn spiele ( nach isoraise) dann kann ich Postflop das Verhaeltnis deutlich besser zu meinen Gunsten steuern. Vor allem wenn der Gegner A6 spielt, dann geht er broke. Spielt er dagegen 44 und ich treffe nicht, behalte ich meinen Stack.

      Zudem ist es einfach so, dass die meisten Fishe einfach nicht mit Q3o All in gehen. Mit 33 oder so aber schon. Mit 33 folden die jedoch jede cbet wenn der Flop auch nur eine high card enthaelt.

      Ich spiele nicht BSS um preflop gegen Fishe zu flipen, nur weil die es geil finden mit 22 All-in zu gehen.
      Nive level.
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      ?(
    • Ferklsepp307
      Ferklsepp307
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 5.464
      Original von boedt
      Original von nacl
      Ich gehe mit AK nicht all-in Pre flop.
      Warum auch ?

      Selbst wenn ein Fish mit 15% seiner Haende gegen mich all in geht, hab ich nur 62% zu 38%. Wenn ich dagegen in Position gegen ihn spiele ( nach isoraise) dann kann ich Postflop das Verhaeltnis deutlich besser zu meinen Gunsten steuern. Vor allem wenn der Gegner A6 spielt, dann geht er broke. Spielt er dagegen 44 und ich treffe nicht, behalte ich meinen Stack.

      Zudem ist es einfach so, dass die meisten Fishe einfach nicht mit Q3o All in gehen. Mit 33 oder so aber schon. Mit 33 folden die jedoch jede cbet wenn der Flop auch nur eine high card enthaelt.

      Ich spiele nicht BSS um preflop gegen Fishe zu flipen, nur weil die es geil finden mit 22 All-in zu gehen.
      einfach nein
      Ist dein Penis wirklich so klein?

      Was bitte ist daran nicht richtig?
    • OhKonner
      OhKonner
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 1.321
      wenn du erstma preflop 3bettest callen dich die fische mit so viel schlechteren das glaubst du gar nicht, ...
      wenn du 3bettest kannst du auch locker allin gehen weil du auf den micros eine gute equity hast, wenn sie entweder 4betten oder gleich pushen, da läufst du in AQ, AJ rein und der rest irgendwelche pockets. freu dich, gegen die range ist das + EV ein allin zu callen. die 3bet ansich ist schon mörder $$$.
      und was meinst du warum sie mit 22+ broke gehen pf?
      weil sie einen notorisch auf AK setzen, immer..
      und dann hab mal QQ+ und freu dich nicht.
    • OhKonner
      OhKonner
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 1.321
      Original von Ferklsepp307
      Original von boedt
      Original von nacl
      Ich gehe mit AK nicht all-in Pre flop.
      Warum auch ?

      Selbst wenn ein Fish mit 15% seiner Haende gegen mich all in geht, hab ich nur 62% zu 38%. Wenn ich dagegen in Position gegen ihn spiele ( nach isoraise) dann kann ich Postflop das Verhaeltnis deutlich besser zu meinen Gunsten steuern. Vor allem wenn der Gegner A6 spielt, dann geht er broke. Spielt er dagegen 44 und ich treffe nicht, behalte ich meinen Stack.

      Zudem ist es einfach so, dass die meisten Fishe einfach nicht mit Q3o All in gehen. Mit 33 oder so aber schon. Mit 33 folden die jedoch jede cbet wenn der Flop auch nur eine high card enthaelt.

      Ich spiele nicht BSS um preflop gegen Fishe zu flipen, nur weil die es geil finden mit 22 All-in zu gehen.
      einfach nein
      Ist dein Penis wirklich so klein?

      Was bitte ist daran nicht richtig?
      lies dir mal bitte durch was er da schreibt, das ist leider größtenteils unwahr.

      begründung: 62% zu haben und nicht das geld zu wollen ist einfach schlecht.
      aber ip willst du isoraisen? also doch intiative preflop??? und wenn es dann doch zum allin kommt? das kannst du überhaupt nicht beeinflussen und entsfcheiden "nein leute ich will jetzt aber erstma den flop in position spielen"... Wenn es dann zum allin kommt willst du folden, weil du ja nur 62% hast? ÄHÄ...!??!! also doch eher nur limpen und coldcallen damit man dann n 5 handed flop hat wo man dann wenn überhaupt! n Toppair flopt is definitiv -EV und du kannst das verhältnis überhaupt nicht zu deinen gunsten verschieben.

      du glaubst dass ein raise + cbet pf mehr EV hat als ein push mit 62%?

      achso und zu random flames, du hast schon gehört dass du ab jetzt dafür geahndet wirst? -> hab den post gemeldet.
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      Original von OhKonner
      Original von Ferklsepp307
      Original von boedt
      Original von nacl
      Ich gehe mit AK nicht all-in Pre flop.
      Warum auch ?

      Selbst wenn ein Fish mit 15% seiner Haende gegen mich all in geht, hab ich nur 62% zu 38%. Wenn ich dagegen in Position gegen ihn spiele ( nach isoraise) dann kann ich Postflop das Verhaeltnis deutlich besser zu meinen Gunsten steuern. Vor allem wenn der Gegner A6 spielt, dann geht er broke. Spielt er dagegen 44 und ich treffe nicht, behalte ich meinen Stack.

      Zudem ist es einfach so, dass die meisten Fishe einfach nicht mit Q3o All in gehen. Mit 33 oder so aber schon. Mit 33 folden die jedoch jede cbet wenn der Flop auch nur eine high card enthaelt.

      Ich spiele nicht BSS um preflop gegen Fishe zu flipen, nur weil die es geil finden mit 22 All-in zu gehen.
      einfach nein
      Ist dein Penis wirklich so klein?

      Was bitte ist daran nicht richtig?
      lies dir mal bitte durch was er da schreibt, das ist leider größtenteils unwahr.

      begründung: 62% zu haben und nicht das geld zu wollen ist einfach schlecht.
      und ip zu coldcallen oder gar nur zu limpen (wir reden hier ja von fischen) wodurch man nachher n 5 handed flop hat wo man dann wenn überhaupt! n Toppair flopt is definitiv -EV und du kannst das verhältnis überhaupt nicht zu deinen gunsten verschieben.

      ach und der absatz mit 33 gegen cbet folden. das klingt ja fast, als wenn du
      doch preflop initiative übernehmen willst, woher der sinneswandel.
      Ich habe gesagt, selbst WENN der Fisch mit 15% seiner Haende All in geht. Tun sie aber nicht. Macht da einer von tausend, der ist aber auf jedem Limit zu finden. Die Fische gehen nicht mit irgendeinem Mist All in. Es wird deutlich passiver gespielt als auf hoeheren Limits. Die Fische auf Micros sind ehr die Callingstations die selbst AA limpen. Das einzige was Fische zu einem All-in auf Mirco Limits bewegt ist ein Pair oder AK. Was anderes sieht man wirklich sau selten.

      Von Limpen in Position hat wohl gar keiner gesprochen. Von einer 5 Haended Hand auch nicht.
      3-Bet ist schon richtig. Dagegen hab ich auch nichts geschrieben. Da wird auch nicht von 5 Leuten in den Poteingestiegen. Die 3-Bet wird auch von massig fischen sofort gefoldet. Wenn die All-in gehen oder die bet callen haben sie ein PP oder AK (95% der Faelle).

      Und natuerlich uebernehme ich die Initiative pre flop. Natuerlich raise ich ein AK und natuerlich spiele ich es aggressiv. Initiative abgeben, davon steht auch kein Wort im Text.

      Der Punkt war einfach, dass ich es besser finde gegen einen Fish mit AK in Position HU zu spielen als Preflop All-In zu gehen. Punkt. Initiative abgeben oder zu limpen, kommt nicht in Frage.
    • RatofDeath
      RatofDeath
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 2.357
      Original von nacl
      Ich gehe mit AK nicht all-in Pre flop.
      Warum auch ?

      Selbst wenn ein Fish mit 15% seiner Haende gegen mich all in geht, hab ich nur 62% zu 38%. Wenn ich dagegen in Position gegen ihn spiele ( nach isoraise) dann kann ich Postflop das Verhaeltnis deutlich besser zu meinen Gunsten steuern. Vor allem wenn der Gegner A6 spielt, dann geht er broke. Spielt er dagegen 44 und ich treffe nicht, behalte ich meinen Stack.

      Zudem ist es einfach so, dass die meisten Fishe einfach nicht mit Q3o All in gehen. Mit 33 oder so aber schon. Mit 33 folden die jedoch jede cbet wenn der Flop auch nur eine high card enthaelt.

      Ich spiele nicht BSS um preflop gegen Fishe zu flipen, nur weil die es geil finden mit 22 All-in zu gehen.
      Merkste selbst, ne?

      Falls nicht;
      Du willst mit der Begründung AK preflop nicht pushen, damit du postflop deine Edge stärker ausspielen kannst. Aber gleichzeitig sagst du, dass der Fisch seine Hände eh weglegen wird wenn du eine conti mit AK machst und da ein A oder ein K liegt... Hmmmmm.... Denken wir einen kurzen Augenblick über diese Aussage nach.

      ..

      ...

      Das bedeutet also, dass Fish jedesmal die Hand gewinnt, wenn du kein A oder kein K triffst und die Hand aufgibst. Dafür gewinnst du die Hand wenn Fish sein schwaches Pair am Flop foldet weil da ein A oder ein K liegt. Was aber wenn Fish mit seinem 44 ein Set trifft oder mit KQ twopair oder A6s den Flush und gleichzeitig ein A oder K liegt? Dann verballerst du deinen Stack gegen eine bessere Hand. Toll. Nicht? Ich sehe den Sinn irgendwie nicht, AK nur spielen zu wollen um damit mit der Contibet den Pot mitzunehmen. Kannste ja auch 72o spielen und bei jedem A oder K im Flop ne Contibet machen. Haste ja genau denselben Effekt. Was ist dir lieber? Preflop 62% gegen den Fish zu haben oder Postflop in 60% die Hand aufgeben zu müssen und in den restlichen 40% den Pot mit der cb mitzunehmen und selten mal den Stack gewinnen oder verlieren?

      Und du willst AK preflop nicht reinstellen, weil du nur 62% zu 38% hast, richtig? Dann legst du also AA auch weg wenn vor dir einer raist und einer 3bettet? Denn mit AA hast du gegen zB. KK und QQ auch nur 66%.

      Edit: Ach bla, hab deinen neusten Post erst jetzt gelesen, sorry. Ja ok, dann passt das ganze doch. Aber wenn du die Initiative nie abgibst mit AK, dann wirst du doch zwangsläufig in Allin-Situationen preflop kommen? Ist ja klar dass du nicht direkt pushen musst wenns eine normale 3bet auch tut...
    • OhKonner
      OhKonner
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 1.321
      ok kann ich verstehen was du sagst.
      kommt natürlich auf deine erfahrungen an.

      klang in deinem text so als würdest du die wahl haben zwischen allin gehen und ip spielen was halt nicht geht.

      wenn du meinst sie spielen nur KK+ so, dann musst du tatsächlich folden.
      wenn sie AKs,AKo,QQ+ reinstellen hast du ca. 40% und musst ggf callen, wenn die potodds stimmen. sind halt n paar faktoren die du dir zusammenbasteln musst.

      die erfahrungen auf deinen limits habe ich leider natürlich nicht, das muss wer anderes beurteilen.
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      Original von RatofDeath
      Original von nacl
      Ich gehe mit AK nicht all-in Pre flop.
      Warum auch ?

      Selbst wenn ein Fish mit 15% seiner Haende gegen mich all in geht, hab ich nur 62% zu 38%. Wenn ich dagegen in Position gegen ihn spiele ( nach isoraise) dann kann ich Postflop das Verhaeltnis deutlich besser zu meinen Gunsten steuern. Vor allem wenn der Gegner A6 spielt, dann geht er broke. Spielt er dagegen 44 und ich treffe nicht, behalte ich meinen Stack.

      Zudem ist es einfach so, dass die meisten Fishe einfach nicht mit Q3o All in gehen. Mit 33 oder so aber schon. Mit 33 folden die jedoch jede cbet wenn der Flop auch nur eine high card enthaelt.

      Ich spiele nicht BSS um preflop gegen Fishe zu flipen, nur weil die es geil finden mit 22 All-in zu gehen.
      Merkste selbst, ne?

      Falls nicht;
      Du willst mit der Begründung AK preflop nicht pushen, damit du postflop deine Edge stärker ausspielen kannst. Aber gleichzeitig sagst du, dass der Fisch seine Hände eh weglegen wird wenn du eine conti mit AK machst und da ein A oder ein K liegt... Hmmmmm.... Denken wir einen kurzen Augenblick über diese Aussage nach.

      ..

      ...

      Das bedeutet also, dass Fish jedesmal die Hand gewinnt, wenn du kein A oder kein K triffst und die Hand aufgibst. Dafür gewinnst du die Hand wenn Fish sein schwaches Pair am Flop foldet weil da ein A oder ein K liegt. Was aber wenn Fish mit seinem 44 ein Set trifft oder mit KQ twopair oder A6s den Flush und gleichzeitig ein A oder K liegt? Dann verballerst du deinen Stack gegen eine bessere Hand. Toll. Nicht?

      Und du willst AK preflop nicht reinstellen, weil du nur 62% zu 38% hast, richtig? Dann legst du also AA auch weg wenn vor dir einer raist und einer 3bettet? Denn mit AA hast du gegen zB. KK und QQ auch nur 66%.

      Merkste selbst, ne? :rolleyes:
      Nein jetzt echt nicht.

      Das Beispiel mit dem 62% zu 38% war ungluecklich. Bei diesem Beispiel sollte ehr stehen, dass die mit jedem Mist raisen, wogegen ich 62% habe, aber All-In gehen sie nur mit PPs oder AK (klar nicht zu verallgemeinern).

      Fische auf den Micros sind doch ehr Callingstations. Loose Spieler die kaum Aggressivitaet zeigen. Oft ein AF ~ 1.0 oder gar weniger.

      Mein Argument fuer das nicht Pushen ist. Dass mein Gegner als Range alle PPs und AKs, AKo, AQs und maximal KQ hat. Ist halt meine Erfahrung. Gegen diese Range flippe ich. Ich habe natuerlich nicht so viel Erfahrung wie ihr. Ich habe auch nur 20k Haende bisher gespielt. Ich schaue auch heute Abend mal nach, aber gefuehlt wuerde ich sagen, ich habe 95% aller All Ins in der Datenbank mit genau dieser Range gesehen. Ich weiss nicht warum das so falsch sein soll. Warum man gegen diese Range All-In geht und das so toll ist.

      So mein Argument ist daher, dass ich gegen diese Range nicht All-in gehe, sondern lieber Isoraise betreibe, bzw wenn ich am Co/BU sitze calle.

      Am Flop ist mein Gegner meist passiv. Haelt er ein kleines PP foldet er eine cbet wenn auch nur eine Karte >T da liegt. Die sind halt sehr passiv. Halten sie ein hohes Pair betten sie selbst trotzdem selten. Die sind halt ehr Callingstations.
    • 1
    • 2