Winrate der Standard SSS

  • 6 Antworten
    • Rinerd2
      Rinerd2
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 968
      Leider hat man nie vollkommene Informationen und kann somit nicht perfekt spielen. Man kann nur über große Samplesize aus Erfahrung sprechen.

      Aber selbst da weicht es auf Grund von Skill und verschiedener Fischigkeit stark voneinander ab.
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      keiner der wirklcih gut ist wird lange genug nach basic sss spielen um da ne wirklcih aussage treffen zu können

      im endeffekt is es halt auch total irrelevant....weiterbilden musst du dich so und so
    • holyfish
      holyfish
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2009 Beiträge: 349
      Ich habe mich nur deshalb gefragt, weil ich mir folgendes überlegt habe.

      Wenn ich zum Bsp. eine Winrate von 2/BB pro 100 Hände habe und ich aufgrund eines Fehlers einen Stack verliere alle 1000 Hände bin ich schon bei breakeven angelangt und das ist irgendwie ein bisschen deprimierend, denn Fehler kommen ja schon vor, besonders am Anfang nehme ich an.
    • ubi17
      ubi17
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2008 Beiträge: 1.028
      1. Wenn dir das alle 1000 Hände passiert, dann wirst du erst garnicht auf die 2BB/100 kommen.
      2. Wenn den 2BB/100 aber bereits eine Samplesize von beispielsweise 10,000 Händen zugrunde liegt, dann müsste dir das auch über die nächsten 10,000 Hände passieren damit du Break Even bist.

      So schlimm wirkt sich also ein verlorener Stack auch nicht aus, ausserdem gewinnt man ja zwischendurch auch mal welche :D
    • Barbar62
      Barbar62
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2009 Beiträge: 75
      Die Frage ist, was du als Fehler bezeichnest, denke ich ...
      Wenn du meinst anstatt mit 37o zu folden allin gehst und dir das alle 1000 Hände passiert, hmm dann solltest du vielleicht mehr schlafen/Kaffee trinken etc ...

      Wenn du aber damit meinst in einer kniffligen Situation eine etwas falsche Entscheidung zu treffen muss man sich 2 Dinge meines Erachtens vor die Augen führen:

      - Wenn man fehler macht, d.h. eine falsche Aktion durchzieht, hat man ziemlich selten (ausser am river und evtl. am turn) zu 100% verloren ... ich meine selbst 27o kann theoretisch gegen AA gewinnen, und das sogar in ~1 von 6 Fällen ... und dass man mit 27o nicht allzuoft pushen sollte oder nen allin callen sollte (anders kann man ja net nen stack verlieren ^^) denke ich sollte jedem klar sein ;-). Also man macht öfters Fehler (gerade in kniffligen Situationen) wo deine Gewinnerwartung mit evtl. 40% zwar -EV ist, aber dennoch wirst du in 2 von 5 Fällen deinen Stack verdoppeln anstatt zu verlieren ...

      - Selbst Profis machen Fehler (sagen sie zumindest lol ^^) ... Dies macht ja auch Sinn, sonst bräuchte man sich ja ab einem gewissen level nicht mehr weiterbilden, das tun dann aber eigneltich doch alle (oder die meisten) ... Respekt an die Leute die NL400 beaten, aber wie sähe das mit denen bei NL2k aus?! Also machen selbst schon ziemlich gute SPieler Fehler, an denen sie versuchen zu arbeiten um aus machen -EV Situationen +EV zu machen ^^ ... Deshalb ist das denken Falsch denke ich, wenn man sagt ich habe 2 Fehler auf 1k Hände gemacht, denn Fehler macht man oft genug und komplett ohen Fehler sollte deine Gewinnerwartung DEUTLICH höher liegen ... Keine sorge, meine ists auch net wirklcih ^^
    • Jochenha
      Jochenha
      Global
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 4.623
      Es gab mal vom Barkeeper ein Projekt, kp wie lange es ging, da sollte genau dies ermittelt werden. Eventuell kann er euch ja erleuchten.