HU FP Bluffbet

  • 18 Antworten
    • Xiri101
      Xiri101
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2008 Beiträge: 362
      Gut sind Board auf denen Vilian selten gut getroffen hat und wir etwas repräsentieren können.
      Die Frage ist halt jetzt, was limpt Vilian denn so?
      Meine Erfahrung auf NL10 ist folgende:
      -> Ax(in gefühlten 90% der Fälle :D )
      -> Kx
      -> suited connectors
      -> connectors
      -> viel Blödsinn (72s, J3o, o.ä.)
      Folgendes Board find ich z.B. gut geeignet für eine Bluffbet:
      Q74 rainbow
      Eher unschön hingegen:
      AK10
    • Diamat
      Diamat
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2007 Beiträge: 433
      Gegen 1nen Gegner bietet die sich glaub ich immer an, wenn man selbst Agressor war, völlig unabhängig vom Board. Wenn 3 von einer Farbe liegen und Vilian hat getroffen, dann geht der halt mit und Pech gehabt - check fold. Meistens trifft er aber eben nicht, weder Farbe noch Paar - dort liegt der Profit dieser Bet.

      Abzuraten ist das allerdings beim Freeplay (dazu zähl ich auch einen gecallten Blindstealversuch) und bei mehr als 1nem Gegner.

      Bei 2 Gegnern müsste man schon irgendwas getroffen haben, wäre also gar kein echter Bluff mehr.
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      Als Preflopaggressor machen wir immer die cbet!! Egal ob das ein "steal" oder ein legitimer raise war...sonst wirst du ja viel zu einfach lesbar....

      Im Freeplay können wir betten, wenn wir denken dass der Gegner mti dem board nicht connected hat (und dann auch bereit ist zu folden!!!)

      Oft wird halt Ax, pairs und suited connectors gelimpt, also ein baord wie 345 würde ich wohl nicht betten, weil die leute da recht wenig folden

      A72 ist schon besser, weil er da nur die Ax hände weiterspielen kann (wenn er vernünftig spielt^^)

      das oben genannte Q74 ist natürlich auch gut

      Am besten alle board rainbow selbstverständlich :)
    • bernie0303
      bernie0303
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2008 Beiträge: 3.415
      hab mal gehört/gelesen, dass man grundsätzlich im freeplay beim headsup jeden flop minbeten soll.
      diese bet muss in 3 fällen nur 1 mal durchkommen, damit sie profitabel is.

      is das praktisch auch der fall, dass sie so oft durchkommt, oder is das nur die theorie? :D
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      es hängt vom gegner ab ^^

      generell bin ich kein freund von "ich bluff hier immer" weil man große probleme bekommt wenn der gegner das merkt

      ab und zu 5 high checkfolden tut auch ncih weh ;)
    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      Oft isses ja auch so, dass man etwas mehr als die Hälfte betten muss, weil´s sonst allzu offensichtlich ist, bzw. nach Verklicken ausschaut.
      Bspw. wird im HB-NL10-Forum davon abgeraten 0.10 zu betten und stattdessen 0.15 empfohlen (bezieht sich auf nen .25er Pot; Nicht auf jeder Seite kann man 0.12 oder 0.13 betten).
      Natürlich muss die Bet dann halt schon wieder häufiger klappen als nur 1/3.

      Dass oft PPs gelimpt werden, hilft mir ja nix, da ich dem Gegner nicht ansehe, ob er sein Set getroffen hat. ;) Kann ich ja am Board keine Informationen dazu ablesen.

      Aber wie isses bspw. wenn der Flop suited ist? Klar kann der Gegner gerade diese Farbe halten, aber ich ja auch und vielleicht macht ihm das Angst so ein Flop? :f_eek:

      Dass man Flops mit Assen betten soll, wo doch die Gegner diese so gerne spielen, habe ich nicht verstanden. Ich wäre jetzt davon ausgegangen, immer wenn ein Ass am Flop ist, diese Bet wegzulassen. :f_confused:
    • IgorTheTigor
      IgorTheTigor
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 5.423
      Naja, die NL10-Gegner callen halt nicht nur mit Ax ( wird sogar eher geraised als gelimpt ), sondern (suited) connectors, KQ-JT, pockets etc.

      Und ein A aufm Board ist halt schon für jede Hand außer Ax erstmal eine scare card.
    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      Hm, also gibt´s allgemein Richtlinien, auf welchen Flops man nicht diese Bet machen sollte, wenn man jetzt mal davon ausgeht, sie prinzipiell erstmal immer zu machen?
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      du hast meine posts schon gelesen oder?
    • IgorTheTigor
      IgorTheTigor
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 5.423
      Original von ST8D
      Hm, also gibt´s allgemein Richtlinien, auf welchen Flops man nicht diese Bet machen sollte, wenn man jetzt mal davon ausgeht, sie prinzipiell erstmal immer zu machen?
      Nimm das Gegenteil von Boards, wo du es machen kannst: 1/2 PS-Bet machst du immer nur auf supertrockenen Boards, also Boards, die keine Draws zulassen. Auf solchen Boards kannst - bei entsprechendem Spielertyp ( also keine Callingstation ) dann davon ausgehen, dass er mit den meisten seiner Hände aus der Limpingrange weglegt. Q :heart: 7 :diamond: 8 :heart: ist dementsprechend ein schlechtes Board, während K :spade: 7 :diamond: 3 :club: ein sehr gutes Board zum 1/2 PS contibetten wäre. Beim ersten Beispiel würdest du halt weiterhin die ganz normale 2/3 PS Bet machen.

      Ansonsten hat IngolPoker es in der Tat schon auf den Punkt gebracht.
    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      Es geht hier um die FP Bluffbet, nicht um irgendeine CB.

      Klar habe ich gelesen, was Du geschrieben hast, IngolPoker. Da stand nur, Du würdest 345 nicht betten...sonst gab´s nix Konkretes...oder checke ich das nicht?! :f_confused: ?(
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      es gibt auch nichts konkretes....willst du ne liste mit

      a) immer betten
      b) nie betten
      c) münze werfen ?

      Poker ist halt nich schwarz/weiß, auch wenn die basic SSS artikel den Eindruck erwecken können :)

      Es spielen immer zig Faktoren ne Rolle und so einfache Richtlinien kann ich guten Gewissens nicht geben.

      Zusammenhänge verstehen ist das Zauberwort :)
    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      Original von IngolPoker
      es gibt auch nichts konkretes....willst du ne liste mit

      a) immer betten bei folgenden Flops: ...
      b) nie betten bei folgenden Flops: ...
      c) münze werfen ?bei folgenden Flops: ...
      Eigentlich schon... :D

      Poker ist halt nich schwarz/weiß, auch wenn die basic SSS artikel den Eindruck erwecken können :)

      Es spielen immer zig Faktoren ne Rolle und so einfache Richtlinien kann ich guten Gewissens nicht geben.

      Zusammenhänge verstehen ist das Zauberwort :)
      Leider versthe ich die nötigen Zusammenhänge aber immer noch nicht...
      Oder darf ich es so verstehen, dass ich es von der Drawigkeit des Boards abhängig mache, so wie Igor es zur CB geschrieben hat?


      Sorry, falls ich mich blöd anstelle...
    • IgorTheTigor
      IgorTheTigor
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 5.423
      In jeder Situation außer Freeplays oder Complete im SB handelt es sich am Flop um eine CB. Und die kann selbstverständlich auch eine Bluffbet sein.


      Geh ich jetzt recht in der Anname, dass du die Freeplay Heads-Up Situationen meinst?


      Deine Entscheidung eine Bluffbet zu machen, hängt halt auch von deiner Position, deinem Tableimage, der Aggressivität/Passivität deines Gegners ab etc. etc. etc.




      Geh doch mal mathematisch an die Sache ran! Du bist im BB, SB opencompletet und checkt am Flop zu dir. Es sind also 2 BB im Flop, wie oft musst du hier gewinnen, um profitabel zu betten, wenn du 1BB ( = 1/2 PS BET ) bettest?
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      Original von IngolPoker

      Im Freeplay können wir betten, wenn wir denken dass der Gegner mit dem board nicht connected hat (und dann auch bereit ist zu folden!!!)

      Oft wird halt Ax, pairs und suited connectors gelimpt, also ein baord wie 345 (connected! + keine overcards zu seinen eventuellen pocketpairs) würde ich wohl nicht betten, weil die leute da recht wenig folden

      A72 (unconnected) ist schon besser, weil er da nur die Ax hände weiterspielen kann (wenn er vernünftig spielt^^)

      das oben genannte Q74 (unconnected) ist natürlich auch gut

      Am besten alle board rainbow(keine flushdraws möglicht) selbstverständlich :)
      hilft dir das weiter? ;)
    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      Original von IgorTheTigorGeh ich jetzt recht in der Anname, dass du die Freeplay Heads-Up Situationen meinst?
      Jaa...deshalb heißt der Thread ja auch HU (=Heads-up) FP (=free-play) Bluffbet. ;)

      @IngolPoker:
      Ja das hilft. Es sollte also möglichst eine hohe Karte dabei sein, die wir repräsentieren können und ansonsten möglichst undrawig sein.
      Wie schaut´s aus, wenn mehrere hohe Karten dabei sind? Ist das dann auch noch gut für die Bluffbet? Ich würde sagen, ja...
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      jo wenn du nicht davon ausgehst dass der gegner sie besonders oft getroffen hat :)
    • maniac
      maniac
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 6.545
      Original von IngolPoker
      Original von IngolPoker

      Im Freeplay können wir betten, wenn wir denken dass der Gegner mit dem board nicht connected hat (und dann auch bereit ist zu folden!!!)

      Oft wird halt Ax, pairs und suited connectors gelimpt, also ein baord wie 345 (connected! + keine overcards zu seinen eventuellen pocketpairs) würde ich wohl nicht betten, weil die leute da recht wenig folden

      A72 (unconnected) ist schon besser, weil er da nur die Ax hände weiterspielen kann (wenn er vernünftig spielt^^)

      das oben genannte Q74 (unconnected) ist natürlich auch gut

      Am besten alle board rainbow(keine flushdraws möglicht) selbstverständlich :)
      hilft dir das weiter? ;)
      Original von ThinkTank80
      weglassen ist auch kein Fehler
      wollt halt nur sagen das es am flop noch ok ist zu setzen

      wenn du es ab und zu einbauen willst
      ip ist besser als oop

      also gegen einen complete ist besser als gegen einen limper
      gegen einen limper ist sowas wie mp2 natürlich besser als utg1

      und schlussendlich kann man sich auch etwas am board orientieren

      aber wie gesagt mit ganz weglassen machst du keinen Fehler



      die bet lief früher einfach super
      weil mittlerweile aber viele so eine bet spielen läuft sie halt nicht mehr so gut

      ich denke aus beidem zusammen kann man sich wohl einen guten eindruck machen @ingolpoker oder?