Erfahrungen mit "Poker Academy"?

  • 12 Antworten
    • innoko
      innoko
      Black
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 1.527
      poker academy hat mir so ziemlich alles gelehrt was ich kann.
    • xxevilxx
      xxevilxx
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 245
      Original von innoko poker academy hat mir so ziemlich alles gelehrt was ich kann.
      Das heißt?
    • aStaSt
      aStaSt
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2006 Beiträge: 538
      Original von innoko poker academy hat mir so ziemlich alles gelehrt was ich kann.
      ist das gut oder schlecht ? :)
    • polarop
      polarop
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2006 Beiträge: 907
      der typ ist diamond member, das dürfte schon ein bisschen was sagen, oder?
    • aStaSt
      aStaSt
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2006 Beiträge: 538
      das heisst zumindest dass er viel spielt :)
    • Geli15
      Geli15
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 51
      Man sollte nicht erwarten, dass die Spieler wirklich gut spielen. Allerdings so schlecht sind sie nun auch nicht. Es bringt mir alleine schon viel, dass ich über eine Hand frei von Stress so lange nachdenken kann, wie ich will. Ich kann in aller Ruhe Berechnungen über die aktuelle Hand machen und mir Handranges überlegen. Man kann auch mit offenen Karten spielen, einfach um ein Gefühl für typische Kartenverteilungen zu bekommen. Oder du legst Karten vorher fest, um bestimmte Situationen zu üben. Als Trainingstool ist es gut geeignet, denke ich.
    • mausgambler
      mausgambler
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2005 Beiträge: 493
      Habe es auch ! Derzeit das beste Programm dieser Art das erhältlich ist. Die Gegner sind nicht die Besten (aber bis dato habe ich kein Programm gefunden, daß stärkere bots hat) aber zum trainieren alle mal ausreichend. Ich kann es nur empfehlen !
    • KittenKaboodle
      KittenKaboodle
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.527
      Wenn die Gegner "nicht die Besten" sind, wie gut sind die dann? So gut wie ein Durchschnittsspieler auf $0.5/$1? Besser? Schlechter?
    • SleepyCat06
      SleepyCat06
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 2.137
      Welche Version habt iht denn? Die Einfache oder die Pro-Version? (für 129$)
    • Flushmarze
      Flushmarze
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 537
      Kann mal einer der es benutzt etwas mehr zu dem Proggi schreiben?!?!
    • streictt
      streictt
      Global
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 951
      Habe es nicht - aber vor einiger Zeit einmal mit Turbo Texas Holdem rumgespielt (http://wilsonsoftware.com/). Ein ähnliches Programm - keine Ahnung, ob es besser ist. Demo downloaden und testen.
    • Tackleberry
      Tackleberry
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 05.05.2006 Beiträge: 1.668
      Hallo Pokerfreunde, habe mir mal die Demo der Pro-Version heruntergeladen. Die kann man leider nur 60 Minuten lang testen, danach muss man dann eine Lizenz erwerben. Nun bin ich ein Typ, der generell schnell begeisterungsfähig ist ;) , die Demo hat mich aber tatsächlich so überzeugt, dass ich das Programm sofort in der Pro-Version gekauft habe. Was kann / macht das Programm also (für den eiligen Leser habe ich eine Zusammenfassung am Ende eingefügt)? Es stellt einem zunächst unterschiedliche Trainingsprogramme in Form von eigentlich allen erdenklichen Varianten von Texas Hold´em zur Verfügung, also NL, Limit, Full Ring, Short Handed, Heads-Up, Cash-Game, SnG, Multitable-Turnier etc.pp. Alle Parameter sind frei einstellbar, es lassen sich aber auch zahlreiche voreingestellte Spielsituationen abrufen, z.B. ein 500er Multitable-Turnier mit der Blind- und Prizestruktur von Party Poker (!). Selbst das Main-Event der WSOP von 2005 ist nachspielbar!!!! Die Gegner variieren von loose-passive bis zum tight-aggressiven Vollprofi und werden wahlweise zufällig oder nach Vorgabe des Spielers besetzt. So gibt es zum Beispiel einen Trainingsmodus "Fixed Limit Low Limit Full Ring", der tatsächlich ziemlich realistisch die Begebenheiten an einem durchschnittlichen Party-Tisch im Low Limit-Bereich simuliert. Man muss sich nun aber keinesfalls vorstellen, dass alle munter mit den Chips jonglieren, die Gegner sind durchaus ernstzunehmen, mitunter wird man sogar aus einer guten Hand geblufft oder es folden alle preflop, während man AA auf der Hand hält. Die Königsklasse ist wohl das "Advanced"-Programm, bei dem die Gegner schrittweise "lernen", das bedeutet, die Gegner können einen selbst immer besser einschätzen und werden nach einigen hundert Händen immer besser gegen einen selbst spielen!! Insgesamt ist das Programm keine eigentliche Lernsoftware, das heißt, es sagt einem niemand, was man falsch macht, oder wie man spielen soll. Es gibt zwar einen "Advisor", der einem Tipps gibt, ob man folden, callen oder besser raisen soll, diese Tipps sind aber selbstverständlich unkommentiert und nutzen allenfalls einem absoluten Anfänger, der sich noch nicht richtig zurecht findet. Das wird auch explizit in der Hilfe gesagt, dem erfahrenen Spieler nutzen diese Tipps nichts. Es handelt sich also vielmehr um eine echte Trainingssoftware, die es einem ohne finanziellen Schaden erlaubt, bestimmte Situationen zu trainieren und die Ergebnisse im Anschluss auszuwerten. So kann ich mich zum Beispiel ohne Verluste meiner echten Bankroll hinnehmen zu müssen, mal an dem nächsthöheren Level versuchen, um zu schauen, wie ich mich schlage. Oder ich kann verschiedene Strategien für große Multitableturniere trainieren, wie weit komme ich also z.B., wenn ich hyperaggressiv und ca. 80% der Hände spiele und oft pushe? Oder wie schlage ich mich, wenn ich erstmal supertight spiele und nur mit Monstern einsteige? Was ich persönlich am besten finde, ist die Möglichkeit, verschiedene Spielszenarien vorzugeben (z.B. eine bestimmte Hand, oder eine Small-Stack-Situation in einem Turnier oder sogar eine bestimmte Position), um diese immer und immer wieder durchzuspielen. So ist es möglich, dem Dealer "zu sagen", dass er einem stetig immer die gleiche Hand austeilen soll. Dann versucht man, mit dieser Hand konstant Gewinn zu machen. So kann man beispielsweise aus dem "echten Leben" erkannte Problemhände trainieren. Für mich ist beispielsweise KJo eine Hand, mit der ich häufig Verluste gemacht habe. Also dem Proggi gesagt, mir nur noch diese Hand auszuteilen und schnell mal 200-300 Hände nur mit KJo gespielt. Oder eine andere Möglichkeit ist, den Button "einzufrieren", das heißt, ich spiele immer in der gleichen Position. So lässt sich beispielsweise das Spiel in Early Position oder in den Blinds oder sonstwas bis zum Abwinken trainieren. Damit diese Dauertrainings effizient ablaufen, gibt es die Möglichkeit, per "Flash"-Button nach dem eigenen Fold die restliche Hand im Zeitraffer ablaufen zu lassen. So kann man schnell mal 100 Hände in ca. 15 Minuten durchspielen. Schließlich (und davon lebt das Programm natürlich neben den Trainingsmöglichkeiten) gibt es zahlreiche Reporting- und Analysemöglichkeiten, angefangen von der Odds-Analyse oder einer Draw-Analyse (welche Draws sind mit einer bestimmten Hand mit welcher Wahrscheinlichkeit möglich) bis hin zu einer Gegneranalyse (gegen welche Art von Gegner fahre ich die größten Verluste ein) und vieles mehr. Die Auswertungsmöglichkeiten ähneln stark denen von Poker Tracker, gehen imho aber leicht darüber hinaus (insbesondere die Draw-Analyse finde ich sehr angenehm für die Auswertung einer Hand). Klasse finde ich die Möglichkeit, "echte" Sessions zu importieren (aus Party Poker, Poker Stars u.a.), um diese dann in Poker Academy mit den vorgegebenen Analysetool auszuwerten. Ein besonderes Gimmick finde ich persönlich übrigens den "Luckometer", der per mathematischer Formel den "Glücksfaktor" innerhalb einer Session in Bankrolleinheiten errechnet. Damit lässt sich ermitteln, ob ein vermeintlicher Downswing wirklich nur auf schlechte Karten oder vielleicht doch eher auf schlechtes Spiel zurückzuführen ist ... die Formel ist lt. Hilfe zwar nur für Heads-Up-Situationen wirklich präzise (dort dann aber wirklich exakt), für alle anderen Situationen nur bedingt brauchbar, aber einen Anhaltspunkt bekommt man schon. =) Zusammenfassung Okay, ich fasse mal zusammen, was mir an dem Programm in Summe sehr gut gefällt (ohne Rangfolge): - Die Möglichkeit, unterschiedlichste Situationen unter realen Bedingungen zu trainieren. - Die Möglichkeit, eine einzelne Hand oder eine bestimmte Position "stundenlang" immer und immer wieder zu trainieren. - Die Möglichkeit, gefoldete Hände im Zeitraffer zu Ende zu spielen (i.d.R. in 0,5-1 Sek.). - Die Möglichkeit, Party Sessions zu importieren und auszuwerten. - Die Möglichkeit, Turniersituationen nach völlig frei definierbaren Vorgaben (im Hinblick auf Teilnehmerzahl, Blind Levels, Buy-In, Rebuy etc.) zu simulieren. - Die Möglichkeit, eine Session oder ein laufendes Turnier jederzeit zu unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzunehmen. - Die hohe Gegnerstärke (lässt genügend Potential für jede Skillstufe), bis hin zum "lernenden" Gegner. - Die umfangreichen Auswertungsfunktionen (Draw-Analyse, Showdownevaluator, Gegneranalyse, Bankrolltrendanalyse, "Luckometer", "Preflop"-Luck-Analyse etc.). So, ich hoffe, ich konnte Euch einen Eindruck vermitteln, ich würde das Programm jedenfalls uneingeschränkt empfehlen, der Preis rentiert sich sicherlich schnell (im Übrigen beträgt der rabattierte Preis "nur" ca. 80 EUR, auch direkt via eBay bestellbar)! =) Grüße, Jens