Berufsunfähigkeitsversicherung.

  • 23 Antworten
    • Kuzi11
      Kuzi11
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2007 Beiträge: 1.313
      Hab vorletzte Woche eine als Azubi abgeschlossen. Als Schüler müsste das auch gehen.
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Ja.
      Ja.
      Ja.
      Kommt darauf an.
      Kommt darauf an.
      Unter der Berufsunfähigkeit versteht man eine ärztlich bestätigte, dauernde Beeinträchtigung der Berufsausübung durch Krankheit, Unfall oder Invalidität.

      Bei Berufsunfähigkeit kann man seinen ausgeübten Beruf nicht mehr ausführen. Die Kriterien der Berufsunfähigkeit sind enger gefasst als die der Erwerbsunfähigkeit. Bei einer Berufsunfähigkeit kann der Betroffene noch weiterhin einem anderen Arbeitsverhältnis nachgehen, das seiner körperlichen und geistigen Konstitution entspricht, er kann lediglich seinen ursprünglichen Beruf nicht mehr ausüben.

      Gegen die Berufsunfähigkeit kann man sich versichern. Der Versicherungsfall liegt im Allgemeinen bei mindestens 50 Prozent Berufsunfähigkeit vor. Mit der privaten Absicherung der Berufsunfähigkeit über einen Versicherungsvertrag ist automatisch auch die Erwerbsunfähigkeit versichert.
    • david88x
      david88x
      Global
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 292
      Danke.

      Wenn ich ejtzt eine als Schüler abschließe. Dann bekomm ich doch nichts im Ernstfal oder? Ich bin ja eh nicht auf Lebzeit Schüler.

      Nach was wird den die "Entschädigung" berechnet und gezahlt? Nach Einkommen vermute ich mal oder. Wie ist das dann beim Azubi. Wirds dannauf den tariflohn wenn man ausgelernt ist verrechnet or how does it work
    • adimann007
      adimann007
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 212
      Als Schüler und Student ist Swiss life unschlagbar günstig.
    • Yaki
      Yaki
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 7.689
      Original von adimann007
      Als Schüler und Student ist Swiss life unschlagbar günstig.
      wwk - grundfähigkeitsversicherung besser/leistung/preis
    • pottmar
      pottmar
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2007 Beiträge: 1.982
      mir wird auch immer vorgeschwafelt, ich sollte endlich mal eine abschliessen, das wär ja so unglaublich wichtig. Leider hab ich irgnedwie kein Bock Kohle dafür auszugeben. Mich würd mal interessieren, wieviele von euch so ein Ding abgeschlossen haben?
    • Luis2000
      Luis2000
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2007 Beiträge: 93
      Hallo David,

      das Thema Berufunfähigkeit ist sehr komplex und bedarf einer intensiven Beratung.
      Ich versuche mal Dir einen kleinen Einblick zu verschaffen.

      Für alle nach 1961 geborenen ist die Berufunfähigkeitsabsicherung durch die gesetzliche Rentenvesicherung seit 2001 nicht mehr vorhanden.
      Für diese Leute gibt es nur noch eine sogenannte Erwerbsminderungsrente.
      Hier wird geprüft, ob man noch in der Lage ist irgendeine Tätigkeit mehr als 6 Stunden pro Tag (= keine Erwerbsminderungsrente ), zwischen 3 und 6 Stunden pro Tag ( = halbe Erwerbsminderungsrente ) oder weniger als 3 Stunden pro Tag ( = volle Erwerbsminderungsrente ) ausüben kann.
      Der bisher ausgeübte Beruf spielt hierbei keine Rolle mehr.
      Die volle erwerbsminderungsrente beträgt ca. 30 % des letzten Bruttoeinkommens. Was natürlich nicht annäherend ausreichen wird um seine Familie weiterhin zu ernähren.
      Aus diesem Grund ist es Sinvoll, eine Berufsunfähigkeitsabsicherung abzuschließen.

      Hier wird geprüft, ob man seinen zuletzt ausgeübten Beruf noch zu weniger als 50 % ausüben kann, oder nicht.
      Kan man dies nicht, so erhält man von der Versicherung die vereinbarte Berufunfähigkeitsrente.
      Da man als Schüler noch nicht wircklich weiß, welchen Beruf man später ausüben kann, gibt es für Schüler nur die Erwerbsunfähigkeitsabsicherung.
      Diese kann dann bei Eintritt ins Berufsleben ( bzw. Beginn einer Lehre oder einesStudiums ) in eine BU umgewandelt werden.

      Die Beiträge für eine BU richten sich nach verschieden Faktoren.

      Diese sind: - Eintrittsalter ( je jünger, desto günstiger )
      - Geschlecht ( Männer sind teurer als Frauen )
      - Beruf ( Bürohengste sind günstiger als Dachdecker )
      - aktueller Gesundheitszustand bei Antragsstellung ( man kann kein brennendes Haus versichern)

      Ich hoffe, ich konnte Dir ein bischen helfen.

      Bei Fragen stehe ich Dir selbstverständlich weiterhin zur Verfügung.

      LG Luis2000
    • adimann007
      adimann007
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 212
      Original von Yaki
      Original von adimann007
      Als Schüler und Student ist Swiss life unschlagbar günstig.
      wwk - grundfähigkeitsversicherung besser/leistung/preis
      vermittele beide...swiss life ist besser
    • ravenn2
      ravenn2
      Global
      Dabei seit: 11.04.2005 Beiträge: 422
      Ich hab keine.

      Hab auch keinen gefährlichen Beruf :)
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Ne.

      Wenn du als Schüler ne private BU abschließt, hast du Schutz gegen Berufsunfähigkeit(da du noch keinen hast nicht möglich) und Erwerbsunfähigkeit(du bist nicht in der Lage einen Beruf zu erlernen und hast somit auch keinen Erwerb).

      Es macht prinzipiell Sinn, sich bei der BU am Einkommen zu orientieren, aber notwendig ist das nicht.
      Wenn du 120.000 € pro Jahr versichern läßt und dann berufsunfähig wirst, muss dir der Versicherer diese auch auszahlen.
      Macht halt aufgrund der Prämienhöhe wenig Sinn, wenn du nicht nen entsprechenden Verdienst hast.

      Ich denke, das ne monatliche Rente zwischen 750 und 1.500 € als Versicherungssumme für nen Schüler recht sinnvoll ist.
    • shrek27
      shrek27
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 157
      und alle bu-renten unter 500 euro (denke sogar eher unter 1000) sind in aller regel rausgeschmissenes geld, da im falle eines falles die rente gegen staatliche unterstützung gegengerechnet wird. nur das sagen euch die berater und verkäufer nicht. desweiteren sollte man, wenn man eine abschliesst, auch gleich eine rechtschutzversicherung mit abschliessen.

      shrek.
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      statt 200 euro in eine bu zu stecken würde ich als junger mensch das geld lieber in einen langfristigen aktienfonds o.ä. anlegen

      wie mein vorredner schon sagte tun sich die versicherungen schwer was zu bezahlen
    • Coletrader
      Coletrader
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.164
      Was kostet denn sowas in etwa den Durchschnittsverbraucher?
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      N 25jähriger kaufm. Angestellter zahlt im Monat für 1k rente etwa 30€. Es wird vermutlich günstigere und vermutlich auch teurere Angebote geben.

      @aktienfonds: bringt mir aber nichts, wenn ich mit 35 Berufsunfähig bin.
    • Coletrader
      Coletrader
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.164
      Original von kiljeadan333
      N 25jähriger kaufm. Angestellter zahlt im Monat für 1k rente etwa 30€. Es wird vermutlich günstigere und vermutlich auch teurere Angebote geben.

      @aktienfonds: bringt mir aber nichts, wenn ich mit 35 Berufsunfähig bin.
      30€ ?!?

      Ne, das lass ich mal besser... Bin der Meinung, dass man sich auch "überversichern" kann, aber das gehört wohl auch ein wenig zur deutschen Mentalität. :s_cool:

      Naja danke für die Einschätzung!
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      btw: Geh zu keinem Arzt und lass dir irgendwas bescheinigen, ich depp hab sowas gemacht. Wenn du später mal in dem Bereich ärger kriegst und es der BU nicht mitgeteilt hast und sie es rausfinden (und das tun sie!), kriegst du gar nix.

      bei mir wurde kategorisch zwei sachen direkt ausgeschlossen, als mein Berater mir das mitgeteilt hat, war ich erstmal stinksauer und wütend. Hab gleich erstmal rumgeflamet und bin dann gegangen.

      Und macht euch vorher noch über die Versicherung vertraut. Hab nämlich irgendwann vorn paar Jahren gelesen, dass einige Versicherungen so gut wie gar nix zahlen und sich mit irgendwelchen Sachen aus ihrer Pflicht winden. Beliebt ist auch, einfach mal zu klagen und die Versicherungen hoffen dann, dass einem der Atem irgendwann ausgeht in dem langjährigen Verfahren. Dann ist man auf einmal der Depp.

      Da ich zur Zeit nen Daules Studium mit Ausbildung im Technikbereich hab, springt zur Zeit bei mir fast gar nix raus. Später als angestellter Ingenieur ändert sich dann die Risikoklasse zum Glück und ich profitier davon, dass ich mit 20 schon angefangen hab.
    • kaeptnkuk
      kaeptnkuk
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2006 Beiträge: 993
      hab eine private unfallversicherung...

      da geht alles über invaliditätsraten.

      ab einem gewissen prozentsatz gibts dann auch rente.

      hat sich als nützlich erwiesen als ich mir beim snowboarden das handgelenk gebrochen habe und es jetzt 5% eingeschränkt ist (kaum bemerkbar). hab dafür 12k gecasht. ship it !
    • emk4y
      emk4y
      Silber
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 463
      mein tip:

      geh zur verbraucherzentrale und lass dich dort komplett beraten!
      kostet zwar paar euro, ist es aber wert imo.

      Greetz
    • Andy1957
      Andy1957
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 516
      Für mich war es nicht einfach eine zu bekommen weil ich Motocross fahre. Die wollten wenn dann den doppelten Beitrag!

      Jetzt hab ich eine gefunden die ne BU durch MX alerdings ausschließt.
      Seis drum- die Lücke deck ich mit meiner Unfallversicherung.

      Auf jedenfall ist sie mit Rückkaufswert und ich bekomm mit 60 wenn ich nicht BU werd ungefähr 40K- is schon recht angenehm weil die Beiträge nicht weg sind!

      Gruß
    • 1
    • 2