"Quit" - Frage

    • Matzelinho89
      Matzelinho89
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 1.335
      Hallo Leute,

      wie sieht das bei euch mit folgender Sache aus:

      Ihr nehmt euch vor 4k Hände am Tag zu spielen. Habt diese hinter euch und habt einen Profit von sagen wir 7 Stacks.

      Von der Zeit her gesehen könntet ihr theoretisch nochmal 6k Hände spielen.

      Bei mir wäre es jetzt zu diesem Zeitpunkt so, dass ich lieber die 7 Stacks "saven" will und bin mit meinem Tag zufrieden. Ich will nicht riskieren, dass ich meinen Tagesprofit reduziere.

      Das heißt ich könnte am Tag mit 10 Tabling bestimmt 15k Hände spielen. Problem ist bei mir nur, dass bei einem gewissen Profit die Selbstzufriedenheit siegt und ich einfach aufhöre. Ich denke das ist ein Kopfproblem. Ist ja eigentlich eine total unlogische Denkweise, da man die ganze Dynamik ja über die Anzahl der Hände betrachten muss.

      Was habt ihr für eine Einstellung diesbezüglich? Habt ihr ähnliche Ansichten oder wie handhabt ihr das?

      mfg und thx im voraus
  • 9 Antworten
    • c0yber
      c0yber
      Global
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 707
      Das Gefühl kenne ich nur zu gut bei mir selber. Ich zwinge mich dann quasi weiterzuspielen. Die Sache ist: es spielt eigentlich keine Rolle, wann du die 7 Stacks wieder verlierst (oder auch nicht). Ob du es nun an dem selben Tag tust oder morgen bei der ersten Session.
      Man sagt deshalb: "It's all one big session."
    • keevo
      keevo
      Black
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 9.049
      ja ich bin auch so ein "win-saver". find's aber eigentlich auch in ordnung, da ich sonst nicht mein A-game spielen kann und abnormal tight spiele.
      lieber hör ich dann auf und spiele vielleicht später weiter falls ich noch mehr gewinn machen möchte.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Habs bisher auch immer so gemacht, damit aber meine Winnings arg beschnitten. Weil ich die Zeit im Anschluss eh sinnlos verdonkt hab. Wenns scheiße läuft spricht nix dagegen es erstma sein zu lassen, aber wenns läuft, so hab ich mir vorgenommen, grind ich solange wie es geht.
    • karl1954
      karl1954
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2008 Beiträge: 877
      ich habe früher auch immer eine bestimmte anzahl hände am tag spielen wollen.da hab ich selten weniger gespielt als ich wollte, auch wenn ich nach 600 händen schon 3 stacks down war.
      heute mach ich es eigentlich nach lust und gefühl wie die session so läuft.setzt mir keine bestimmten tagesziele mehr.ich fand, dadurch hab ich mir selber zu viel druck gemacht.
      merk ich heute, "hmmm, die ersten 700 hände, und heute läuft mal garnix", hör ich einfach auf, bevor der druck wieder zu gross ist und versuche vielleicht später noch mal ne session, oder lass es einfach an dem tag.
      wenns richtig gut läuft, handhabe ich das eigentlich so, "hab ich noch lust, spiel ich weiter, bin ich richtig zufrieden", hör ich auch auf und lass es für den tag gut sein.
      ich muss sagen, seit dem sehen meine winnings wieder richtig richtig gut aus.
    • klys
      klys
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2007 Beiträge: 2.922
      Ich sage mir meist, 5k Hands und gut ist. Wenn es dann super läuft, spiele ich über die 5k Hands weiter, bis zum nächsten Suckout oder so bzw. wenn ein extremer Fisch an einem Tisch sitzt.
    • sirjinx29
      sirjinx29
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2005 Beiträge: 4.143
      ich schau nicht auf meine winnings bis ich aufhör
    • Radioghost
      Radioghost
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 4.664
      Original von sirjinx29
      ich schau nicht auf meine winnings bis ich aufhör
      #2
    • stormking666
      stormking666
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2008 Beiträge: 3.572
      Ich nehme mir mitlerweile eher vor eine bestimmte Anzahl an Hände A Game zu spielen und die Winnings sind eher nebensächlich.
      Wobei ich bei SH nur 4-6 Tische mich da auch nach den Fischen richte aber das fällt beim masstabeln wohl eher weg
    • pokerHaJo
      pokerHaJo
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2007 Beiträge: 1.325
      Original von Radioghost
      Original von sirjinx29
      ich schau nicht auf meine winnings bis ich aufhör
      #2
      #3

      und ansonsten ist glaub ich deine situation nicht so schlimm. wenn du x händen die du dir vornimmst auch aufhörst zeugt es ja von einfacher disziplin.

      die frage ist ehe was machst du wenn du bei deiner vorgabe dann 7 stacks verlust hast. willst du da dann auch die session unbedingt noch positiv beenden oder hörst du dann auch auf? denn das erzwingen von dem positiveren ergebnis führt in der regel zu nem schlechteren spiel.