verhältnis flopseen/gewinn

    • HolliDollar
      HolliDollar
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2005 Beiträge: 2.274
      hallo ihr lieben,

      ich hätte da mal eine frage:
      leider hab ich jetzt keine genaue statistik darüber, jedoch eine stichhaltige, wenn man das überhaupt so sagen kann, beobachtung gemacht.

      als mein flopseen in other positions sehr niedrig war, so um die 8-9% erzielte ich die höchsten gewinne. die pötte waren sehr groß und mir genügten sehr wenige gewonnene runden um meinen gewinn schnell sehr hoch zu schrauben.
      seit ein paar tagen ist meine flopseen aber ca. doppelt so hoch, also 16-18% und seit dem ist meine br um 91 BB gefallen. ich spiele absolut nach chart, in beiden fällen. absolut keine änderung im preflop-spiel.
      die frage ist nun, ob neuerdings mit meinem spiel auf flop/ turn/ river etwas nicht stimmt.
      der widerspruch ist doch, dass ich mit mehr guten starting hands nicht gewinne. allerdings habe ich mein spiel natürlich nicht verändert. never change a winning team, ich habe nicht angefangen bei $13.70 irgendwie ängstlicher oder agressiver zu spielen.

      oder ist da einfach jetzt das pech, die flops nicht mehr zu treffen und oft mit der zweitbesten hand zu verlieren?

      das problem ist auch im moment: ich kriege mit der besten hand nicht die zweitbeste oder sogar die drittbeste hand des gegners bis zum river/ showdown, wodurch die pötte ja erst richtig groß werden. durch meine agressive spielweise bei den richtig guten dingern hab ich zu viele folds der gegner. das trägt auch nicht dazu bei, die br zu erweitern.

      was meint ihr zu dem ganzen?

      gibt es statistische richtwerte zur orientierung zum thema flopseen/ gewinn?
  • 6 Antworten
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.386
      ich kann dir nur raten beobachtungen die du an paar tagen gemacht hast nicht zu verallgemeinern, ich kenne das selber, da erkennt man das und das hängt so zusammen usw usw... Bei so unendlich vielen Möglichkeiten der Kartenverteilung und der Spielerniveaus, sollte man solche generellen aussagen erst machen wenn man jahrelang im pokerbuisness aktiv ist. Solange würde ich mich an die Erfahrungen der langjährigen Pokerprofis stützen.
      Der Mensch neigt zur Mustererkennug, aber bei einem komplexen udn vor allem variationsreichen Spiel wie Poker gibt es nur sehr wenig was man in kurzer zeit erkennen kann und was auch ueber lange zeit stimmt.
    • HolliDollar
      HolliDollar
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2005 Beiträge: 2.274
      deswegen frage ich ja die profis. trotzdem danke. ich habe ja auch nur gefragt, keine feststellung gemacht. eine subjektive beobachtung ist keine feststellung in dem sinne. deshalb frage ich ja nach statistiken, die eine entsprechende aussagekraft haben.
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Die (annähernd) maximale Preflop-Gewinnerwartung hast Du, wenn Du nach Starting Hand Chart spielst. Beachte bitte, das es beim Pokern um langfristige Gewinne geht. Ein paar Tage kann es bei jedem mal schlecht laufen. Beachte bitte auch, das das Postflop Spiel auch Einfluß auf die Winrate hat, nicht nur die Auswahl der Starthände. ;)
    • HolliDollar
      HolliDollar
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2005 Beiträge: 2.274
      danke. ich spiele ja auch die chart nicht nur nach auswahl der starthände sondern auch mit den aktionen in der spezifischen position. wie kommst du jetzt darauf? wie soll ich sonst auf 8% flopseen in other positions kommen, wenn ich nicht auch die position beachten würde? würde ich das nicht tun, dann wäre die flopseen sehr viel höher, und zwar sogar höher als im moment.
      also danke, ich werde mal sehen, wie lange das so noch geht und ansonsten gehts halt so lange wie es geht...

      ach so, da steht ja postflop, sorry...hab mich verlesen....
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Jaaa ... ich hab Deinen ersten Post auch etwas mißverstanden.

      Also nochmal aisführlicher: Kurzfristige Statistiken und auch die kurzfristige Winrate variiert einfach beim Poker, wie die Erhgebnisse aller Zufallsexperimente der Varainz unterworfen sind. Eine Pokerhand ist ein komplexes Zufallsexperiment, also muß man bei wenigen Experimenten (wenigen gespielten Händen) auch recht große Abweichungen vom Erwartungswert als Normal annehmen.

      Theoriemodus aus ... ;)

      Swings sind einfach normal beim Poker, mal hoch mal runter, mal gewinnt man mit guten Hände, mal verliert man sie. Das ist einfach normal. Laß Dich davon nicht beeindrucken. Ziel ist es, jede einzelne Hand gut zu spielen, und so langfristig Gewinn zu machen.
    • HolliDollar
      HolliDollar
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2005 Beiträge: 2.274
      ja, ich werde schon noch lernen, mit den ups und downs zurecht zu kommen. wäre eben nur mal interessant gewesen, eine solche statistik zu sehen, falls es sie geben sollte. lese mir trotzdem heute nochmal die anleitungen durch, schadet ja nicht, vielleicht hab ich noch was übersehen...danke