Flush draws/OESD

    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      Raised ihr flushdraws und OESD am flop volle Kanne oder achtet ihr darauf, dass ihr nicht plötzlich gegen einen Gegner isoliert spielen müsst? Beispiel aus ITH hero: Q :spade: J :spade: im BB Ein MP raised SB und man selber callen. 3 Spieler also an folgendem flop: T :spade: 9 :diamond: 6 :diamond: Der SB bettet und heißt es, dass man raisen soll. Aber ich kapiers nicht ganz. Was wär bei folgendem Beispiel: hero im BB 4 :club: 5 :club: MP und SB callen/completen 3 Spieler am flop: Q :club: J :club: 8 :heart: SB bettet, soll man dann auch raisen?
  • 8 Antworten
    • NNNChef
      NNNChef
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2006 Beiträge: 564
      Original von beni Raised ihr flushdraws und OESD am flop volle Kanne oder achtet ihr darauf, dass ihr nicht plötzlich gegen einen Gegner isoliert spielen müsst? Beispiel aus ITH hero: Q :spade: J :spade: im BB Ein MP raised SB und man selber callen. 3 Spieler also an folgendem flop: T :spade: 9 :diamond: 6 :diamond: Der SB bettet und heißt es, dass man raisen soll. Aber ich kapiers nicht ganz.
      Ich schätze, daß es hier nicht nur der OESD sondern auch die zwei Overcards, die die einen sehr starken Draw geben, so kannst mit dem Raise eventuel den MP zum folden bringen, bekommst die Initiative und Position.
      Original von beni Was wär bei folgendem Beispiel: hero im BB 4 :club: 5 :club: MP und SB callen/completen 3 Spieler am flop: Q :club: J :club: 8 :heart: SB bettet, soll man dann auch raisen?
      Hier würde ich wahrscheinlich eher downcallen.
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Beispiel 1: Du hast 2 Overcards, OESD und Backdoor-Flush. 3 Spieler mit je 2SB am Flop, also 6SB. SB bettet. Nun kann man callen, dann called MP evtl. ebenfalls. Damit sind 9SB im Pot. Wenn man raised, MP foldet und SB called, sind 10 SB im Pot. Außerdem kickst du den MP, der evtl. sowas wie KQ, AJ oder AQ hält, raus, d.h. du kaufst dir Outs. Besonders wichtig ist das bei KQ, da ein J dir TP geben würde, ihm aber die Straight. Außerdem konfrontierst du den SB mit einem Raise, dass auf eine starke Hand hindeutet. Wenn er die 9 oder 6 hat und du den Turn bettest, foldet er evtl. die bessere Hand. Wenn du einfach mal beide Möglichkeiten gedanklich durchspielst (ausführlicher als ich es jetzt gemacht habe), auch mit möglichen Holecards von MP und SB, wirst du sehen, dass ein Raise in dieser Situation mehr bringt als ein call.
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      würde beide beispiele raisen wenn der hinter einem mitgeht, ist es direkt 4 value wenn der hinter einem rausgeht und der better nur callt, hat man die initiative und kann sich eine freecard nehmen oder als semibluff erneut betten. zu dem hat man sich vllt je nach situation outs gekauft. im seltenen fall, dass man eine 3bet kassiert und isoliert ist, kann man je nach gegner immernoch cap4freecard machen oder nur callen. dann bettet der andere turn und river und man kann ihn raisen wenn man improved, erhält also eine kleine kompensations für den verlust am flop. wenn man die wsk von allen 3 möglichkeiten einbezieht, ist imo raise richtig. ausnahme halt extreme situation, der hintereinem folded den flop ständig und der vor einem ist maniac und 3 bettet dich immer. aber normalerweise bekommt man fast immer case #1 oder #2
    • hwoarang84
      hwoarang84
      Black
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 5.044
      Ób bei dem 2. Beispiel ein raise wirklich was bringt? Kommt imo auch auf das Limit/die Gegner an
    • NNNChef
      NNNChef
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2006 Beiträge: 564
      Meiner Meinung kannst du im zweiten Fall nicht raisen. Eine Q bringst du nicht zum folden. Du gewinnst nur mit Flush. Der ist aber sehr klein, und es besteht immer noch eine kleine Chance gegen höheren Flush oder FH zu verlieren. Einen Nut flush oder second nut flush kann man for value raisen, aber in diesem Fall würde ich es nicht machen.
    • hwoarang84
      hwoarang84
      Black
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 5.044
      Meiner Meinung kannst du im zweiten Fall nicht raisen. Eine Q bringst du nicht zum folden. Du gewinnst nur mit Flush. Der ist aber sehr klein, und es besteht immer noch eine kleine Chance gegen höheren Flush oder FH zu verlieren. Einen Nut flush oder second nut flush kann man for value raisen, aber in diesem Fall würde ich es nicht machen.
      Die Entscheidung am Flop trifft man grundsätzlich in der Annahme als Einziger einen Flushdraw zu haben...i.d.R. ist das ja auch der Fall! Die Möglichkeit gegen ein FH zu verlieren sehe ich gar nicht und ist hier auch ziemlich irrelevant. Die Frage ist, ob man den Pot ohne SD gewinnen kann oder nicht
    • yokoempi
      yokoempi
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2006 Beiträge: 771
      Original von BlackFlush Du hast 2 Overcards, OESD und Backdoor-Flush. 3 Spieler mit je 2SB am Flop, also 6SB. SB bettet. Nun kann man callen, dann called MP evtl. ebenfalls. Damit sind 9SB im Pot. Wenn man raised, MP foldet und SB called, sind 10 SB im Pot.
      Ganz so einfach ist es m. E. nicht. Von den 9 SB hat man selbst dann 3 SB einbezahlt (33%). Bei den 10 SB hat man selbst 4 SB (40%) eingezahlt. Damit hat man zwar einen größeren Pot, die Gegner haben dazu aber nichts beigetragen :D Mathematisch scheint mir das nicht ganz korrekt zu sein, weil ja für den SB das gleiche gilt. Auch er hat aus seiner Sicht 1 SB mehr eingezahlt. Ich vermute, es ist eher so, dass beide jeweils 0,5 SB zum größeren Pot beigetragen haben. Das muss ich mal nachrechnen ... Trotzdem gelten natürlich die Punkte, die Du im Anschluss aufgezählt hast. D.h. man hat mit dem Raise eine höhere Chance, den Pot zu bezahlen.
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      Original von hwoarang84
      Meiner Meinung kannst du im zweiten Fall nicht raisen. Eine Q bringst du nicht zum folden. Du gewinnst nur mit Flush. Der ist aber sehr klein, und es besteht immer noch eine kleine Chance gegen höheren Flush oder FH zu verlieren. Einen Nut flush oder second nut flush kann man for value raisen, aber in diesem Fall würde ich es nicht machen.
      Die Entscheidung am Flop trifft man grundsätzlich in der Annahme als Einziger einen Flushdraw zu haben...i.d.R. ist das ja auch der Fall! Die Möglichkeit gegen ein FH zu verlieren sehe ich gar nicht und ist hier auch ziemlich irrelevant. Die Frage ist, ob man den Pot ohne SD gewinnen kann oder nicht
      wenn der better passiv genug ist, ganz selten nur zu 3betten oder turn zu donken lohnt es sich aber schon wegen der freecard falls der hinter einem foldet. kommt eben stark auf die gegner an.