Übungen für Handrange

    • tanis45
      tanis45
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2008 Beiträge: 997
      Holla,

      so ich bin jetzt etwa 30.000 Hände schwer und schlage das Mikrolimit noch nicht souverän, meine Wining Rate ist zwar positiv aber nicht im relevanten Bereich.

      Jetzt ist es mal wieder Zeit für nen Theorieschub...Weniger spielen, mehr lernen
      In den Handbewertungsforen lese ich immer, dass ich die Gegner auf eine Range setzen muss.

      Jetzt die Frage: Wie kann man das üben. Nach 30.000 Händen hab ich noch kein Gefühl, was der oder die Fische (mit denen ich relevant eigentlich broke gehen will, oder?) so alles noch mal am River betten. Dabei müssen es ja noch nicht mal 50er VPIP-Fische sein. Die 28/0er langen mir ja auch...

      Habe versucht mir im Elephant meine Hände anzugucken und zu schauen, mit was einzelne Spieler noch mal mitgegangen sind. Das wäre gangbar, ist aber irgendwie ganz schön mühsam. Bei mehr oder minder ernstzunehmenden Spielern (zu denen ich mich ja nur unter Vorbehalt zähle) kann ich zumindest aus der Kombi von Starting Hands Chart - Kombies und der Texture des Flops was ableiten, was sie auf der Hand halten könnten. Eine richtige Range bekomm ich da immer noch nicht richtig raus, sondern zur Zeit rechne ich immer mit dem schlimmsten...

      Wie habt ihr euch das angelernt, oder welche Übungen oder welche Faustformeln gibt es.

      1000 Dank für die Hilfe
  • 20 Antworten
    • baschin
      baschin
      Global
      Dabei seit: 08.11.2007 Beiträge: 879
      wichtig dabei sind die VPIP & PFR angaben, falls du elephant, pt3 oder HM hast...
      wenn jmd vpip von 10 und pft 8 also sprich 10/8 hat dann gibst du ihm ne deutlich kleinere range TT+, AQs+ usw. je nach position...
    • tanis45
      tanis45
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2008 Beiträge: 997
      Jo Elephant und Equilator nutz ich schon...

      Edit: Naja, angeguckt hat sich ja der eine oder andere schon meinen Thread.. nur Übungen oder so fallen euch nicht ein, oder? :)

      Vielleicht mal den Thread auch im HB-Forum nutzen?
    • tanis45
      tanis45
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2008 Beiträge: 997
      hmm keiner nen Tip für Übungen? Wie bringt ihr euch das bei?
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      Handreview versuche ich. Dazu jede Hand bewusst spielen
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Weniger Tische spielen, jeden Akt (selbst den Openraise vom Button mit KTs und die Contibet auf dem A72r Board) für sich begründen. Bei jeder Aktion die dein Gegner macht versuchen ihm eine Handrange zu geben.

      Beispiel:

      Du openraist am Button mit AK, der BB called, der Flop ist T46r du contibettest und dein Gegner C/called dich. Wie siehst du seine C/C Range? Was ist das für ein Gegner? Ist er dir eher als passiv aufgefallen oder als aggressiv? Guter Spieler oder eher sehr schlechter Spieler?


      Am Turn kommt eine Queen? Wie ändert sie Queen seine Turncallingrange? Ändert diese Queen überhaupt irgendwas? Wie reagiert er mit welchem Teil seiner Range auf eine weitere Bet?
    • tanis45
      tanis45
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2008 Beiträge: 997
      jo spiele zur Zeit nur 2 Tische. Weniger geht nicht, da ich sonst mental zu schwach bin, tight zu spielen.

      Wahrscheinlich gibt es tatsächlich keine Übungen, sondern ich muss Übung wirklich bei der Aufarbeitung im Handbewertungsforum machen..
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      Hast du Ghostmaster auf ignore ? Der hat dir die beste Uebung gesagt
    • charly
      charly
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 794
      also ich würde einfach mal beim 2tablen pokerstove nebenher laufen lassen und dann mal bissle mit den vpip/call zahlen der gegner rumstoven und das immer im vergleich zur eigenen range etc....

      so aktives stoven bringt glaub ich am meisten weil mann die range dann auch direkt sieht... klar soll das kein grund sein AKo auf 862rb zu shippen wiel er ja QTs bis 78o hat.....

      aber es gibt einem bessere anhaltspunkte
    • weatherwax
      weatherwax
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 440
      Was heißt denn keine nennenswerte winrate? Ich persönlich denke gerade auf den Micolimits ist die Varianz deutlich höher, gerade aufgrund der von dir angesprochenen callingrange.
      Zur calling range an sich, die Übungen sind hier schon alle ganz gut, wichtiger als calling range Übungen finde ich aber gerade auf den microlimits notes, wie sich die Gegner mit starken Händen verhalten. Denn wenn mir mal ehrlich sind bei den durchaus auf diesen Limits gehäuft auftretenden 65/4/1.2 Kollegen mit 45 WTS hast du nicht unbedingt eine Range, die dir weiterhilft. Oder anders gesagt: Was hilft es dir, wenn du weißt dass er any 2 suited cards (da fällt auch 72s drunter jawoll) sowie jede Bildkarte ab ner höheren Beikarte als 5 spielt (Wobei ich unsere "Freunde" mit den obigen stats auch schon all ins auf AKQr boards mit J2 hab callen sehn - weil ist ja fast Straße und so)

      Deshalb finde ich ranges jetzt nur bedingt hilfreich, musst halt wirklich auf rag aces und suited Sachen aufpassen, wenn du den read auf ihn hast aber generell finde ich die Sache mit den Notes unheimlich viel wichtiger. Denn wenn du seine value lines hast, die die unbekümmert auch immer so durchziehen (z.b. check call Flop check raise all in Turn mit set) dann machst du dir ne kleine Note wenn du es (hoffentlich nur passiv) mitbekommst und gut ist. Generell sollte man bei solchen lines aber immer vorsichtig sein und nicht direkt denken: Ha! Der Fisch mal wieder mit Top pair nix kicker all in. Erstaunlicherweise hitten die Gemüseexperten gegen dich immer traumhaft, kenn das xD also
      Weniger Tische schon gut, dafür aber viel viel mehr notes. Auch wichtig ist auf den microlimits (andere kenn ich nicht xD ) die Tageszeit und die Mischung der Tische. Es nützt dir nix, wenn an einem Tisch 6 TAG´s sitzen, die sich die Kohle mehr oder weniger hin und herschieben und das Erste übelste setup kürt dann den vorläufigen Gewinner der session. Am besten sind gemischte Tische mit 2-3 Tags. Dann kannst du auch viel besser isolieren ohne gleich den ganzen Tisch mit auf Party zu haben. Solltest du dann mal mit TAGs in einen Pott kommen, dann sieht das mit den Handranges natürlich anders aus, die sollten dann sitzen. Da spielt dann halt auch die Position ne Rolle, oder preflopverhalten.

      Ein weiteres gutes Ding zur Übung, was jetzt nicht unbedingt direkt mit Handranges zu tun hat, ist das gute, alte "find the nuts" spiel. Versuch mal bitte auf jedem board dass du siehst sofort "die nuts" zu sehen bzw auf drawlastigen boards alle straight Möglichkeiten als auch snd. nuts etc. Gerade gegen TAG´s kannst du dich dann fragen, liegen die starken made Hands in seiner range oder nicht?
      Ansonsten ist der Rest in meinen Augen einfach Routine und Gefühl fürs jeweilige Limit.

      Gruß
    • Burden
      Burden
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2008 Beiträge: 264
      Ich persönlich finde Videos von Hasenbraten ziemlich gut für sowas.
      Er erklärt warum und wie viel er bettet und dazu setzt er die Gegner immer auf ne Range
      (also er sagt eben: ich geb dem gegner die und die karten, weil er so und so spielt).
      Also mir hat das persönlich viele Tipps mitgegeben wie man an die Range von seinen Gegnern rangeht.
      Equilator hilft hierbei natürlich auch enorm finde ich.
      Bin aber auch kein highroller oder winnigplayer da ich selbst noch zu wenig gespielt hab, ich schreibe nur wie ich das empfinde.

      Gruß burden
    • tanis45
      tanis45
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2008 Beiträge: 997
      Hey Jungs,

      danke. Habe viele neue Anstöße bekommen..

      @nacl
      versteh leider nicht, wie Du darauf kommst? habe doch vollständig auf ihn reagiert....

      Also auf auf, ich spiel jetzt: such die Nuts :) ))))
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      Naja, Ghostmaster beschreibt doche eine Uebung und du schreibst darauf.
      Original von tanis45
      Wahrscheinlich gibt es tatsächlich keine Übungen

      Daher mein Kommentar.

      Das Nuts Spiel ist witzig.
    • mochentes
      mochentes
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2008 Beiträge: 2.595
      Ich will auch was zu Hasenbraten sagen.

      Als ich noch NL5 spieler war, habe ich mir regelmäßig die hasenbraten videos angesehen. Zu den Zeitpunkt habe ich immer verstanden, was er in seinen nl25 videos gesagt hat. Und nur, weil ich ihm zugehört habe und es verstanden habe, dachte ich, ich könnte tatsächlich nl25 schlagen. Das war wohl der größte fehler meiner pokerkarriere. Ich frage mich, ob einige andere das auch empfunden haben.

      der beste Weg um zu üben sind mmn deshalb die handbewertungsforen. @OP: geh darein, poste einige hände, sei kritisch, lies nicht nur andere bewertungen, sondern bewerte selber hände von anderen. So wirst du dich am besten verbessern.

      good luck!
    • BoneCS
      BoneCS
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 5.455
      `dich im HB-forum tummeln!
      da hast massig hände ohne std lang warten zu müssen ;)
    • tanis45
      tanis45
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2008 Beiträge: 997
      jo Ghostmasters Übung ist während des Plays.. ich suchte aber eben was, was ich wie ein theoriechoaching machen kann.
      Aber das HB-Forum ist sowieso meine Heimat. Zu bewerten trau ich mich noch nicht, aber bestimmt bald :)
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      Original von tanis45
      jo Ghostmasters Übung ist während des Plays.. ich suchte aber eben was, was ich wie ein theoriechoaching machen kann.
      Aber das HB-Forum ist sowieso meine Heimat. Zu bewerten trau ich mich noch nicht, aber bestimmt bald :)
      einfach bewerten. Wenn die Bewertung in aktzeptablem Stil geschrieben ist, passt das schon, auch wenn der Inhalt mal nicht ganz zutreffen sein sollte. Genau dafür gibts dann Handbewerter, um dich dann eventuell noch zu verbessern. ;)
    • BoneCS
      BoneCS
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 5.455
      richtig. da is dir keiner böse, wenn du falsche bewertungen abgibst. halt immer schön deine gedankengänge zu der hand dazu schreiben, der rest kommt dann von alleine =)
      am besten suchst dir noch unbewertete hände und überlegst dir was und schaust dann, was die anderen meinen. hat mir persönlich am meisten gebracht :f_cool:
    • Underdog81
      Underdog81
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2009 Beiträge: 9
      Wie finde ich die Videos von Hasenbraten, würd mir gern mal ansehen wie der die ranges analysiert. thx :spade:
    • Underdog81
      Underdog81
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2009 Beiträge: 9
      Klingt blöd aber was bedetutet VPIP und PFR ausgeschrieben und spieltechnisch?? ?( :spade:
    • 1
    • 2