Toppair, schlechter Kicker im Big Blind

    • RoyalTomek
      RoyalTomek
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2008 Beiträge: 253
      Folgende Situation kommt ja ab und an mal vor: Man sitzt im BB mit K3o, irgendwer limpt und der Flop kommt KT6 oder so. Wie spielt ihr sowas gegen einen, zwei (bzw mehr Gegner)?

      Am interessantesten ist hier wohl die HU Variante, also gegen einen Limper. Mir kommt zumindest vor, dass viele einfach durchfeuern wie die Wilden, wenn man c/c spielt. Alles andere - wie c/r Flop oder bet Flop - führt oft nur dazu, dass man mehr verliert, wenn er was hat und weniger, falls nicht (obwohl auch viele gern mal mit Ass hoch durchcallen bis zum River :P ).

      Eure Meinung?
  • 6 Antworten
    • hendr1k
      hendr1k
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 6.169
      spiele ich meist oop einfach b/f am flop.
      werde ich gecallt checke ich den turn erstmal und schaue mir an, was so getrieben wird.

      Aber die Limping Range beinhaltet eher selten einen K,oder? Sind ja oftmals kleine Asse,PPs oder SCs
    • RoyalTomek
      RoyalTomek
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2008 Beiträge: 253
      Wenn eine Hand möglich ist, dann kann sie auf NL50 auf gelimpt werden. Und KQ, KJ, KT sind auf jeden Fall bei vielen Spielern drinnen, bei manchen geht der Kicker noch viel weiter runter.

      Bet und dann "schauen", was los ist finde ich insofern problematisch, da du von 90% der Hände gecallt wirst, ganz ehrlich, die legen am Flop erst mal gar nichts weg. Du weißt also am Turn immer noch nicht wirklich, wo du stehst. Du kannst natürlich weiterballern und hoffen, dass er mit 3rd Pair durchzahlt oder aufgeben, das ist aber oft fast zu weak...
    • EvaPoker
      EvaPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2008 Beiträge: 2.518
      Original von RoyalTomek
      Wenn eine Hand möglich ist, dann kann sie auf NL50 auf gelimpt werden.
      qft :s_cool:
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Hängt halt immer vom jeweiligen Gegner ab, Stats sind schon recht sinnvoll.

      Gegen absolute Stations kannst 3 Valuebets bringen. Auf drawy boards ist gegen viele Fische b/f flop, b/f turn, c/c river gut, wenn sie dich mit ihren busted Draws oder ihren A-High das nicht angekommen ist noch rausbluffen wollen.

      Gegen aggros kannst durchaus auch Flop betten und dann c/c c/c spielen (weil sie dich oft am Turn oder River aufgeben sehen)

      Gegen Unknowns würd ich je nach Board entscheiden meistens aber Flop und Turn b/f'en
    • BOUZZ
      BOUZZ
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2009 Beiträge: 2.286
      Original von hendr1k
      spiele ich meist oop einfach b/f am flop.
      werde ich gecallt checke ich den turn erstmal und schaue mir an, was so getrieben wird.

      Aber die Limping Range beinhaltet eher selten einen K,oder? Sind ja oftmals kleine Asse,PPs oder SCs
      Bet/Fold ist glaube ich keine gute Line. Damit verwandelst du deine Hand in ein Bluff obwohl du SD Value hast. Würde Flop erstmal c/c dann gucken was er am Turn macht. Is zwar Kacke wegen Protection aber was solls, ist so oder so ne eklige Situation. Falls er Turn und River selbst checkt würde ich eventuell den River noch den Rest reinstellen falls die Möglichkeit besteht, dass mich was schlechteres callt. Falls nicht einfach checken. Wenn er den Turn schön für Value weiter bettet würd ich aussteigen. Auf ne Riverbet unter Umständen callen. Bei zwei Gegner wirds dann schon ganz eklig. Glaub da würd ich weak c/f spielen.

      Edit: Hab verpeilt, dass wir hier von unraised Pot ausgehen. Da is B/F wohl gut aufm Flop hehe und dann je nach Gegner/Stats weiter spielen...
    • Pokerboydd
      Pokerboydd
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 1.813
      HU heißt in dem Fall ja oft, dass der CO oder der BU gelimped haben, und dafür gibts bei mir nahezu immer ein Raise ausm BB.

      Ansonsten spiele ich so einen Flop Potsize an, werde ich gecalled finde ich pauschale Aussagen schwierig, ich gehe aber nicht selten Broke.