Anteil großer Pötte je Session - Verteilung der Winnings

    • Ducilator
      Ducilator
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 926
      Liebe Community,

      wenn ich eine Session im Nachhinein analysiere fällt mir oft auf, dass der Großteil der Winnings von wenigen/sehr wenigen Pötten kommt. Konkret, wenn ich z.B. nach 1000 Händen zwei Stacks up bin, dann kommen diese 200BB z.B. von einmal Villian stacken und zwei 50BB Pötte, die restlichen 997 Hände ergänzen sich zu Null.
      Ist das bei Euch ähnlich? Gewinnt ihr eher viele kleine bis mittlere Pötte, als wenige große?

      Gruß
      Duc
  • 3 Antworten
    • keevo
      keevo
      Black
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 9.049
      kommt wohl auf deinen style an. wenn du laggy spielst machen diese vereinzelten großen pötte nen kleineren teil deiner winnings aus.
      bei nem tag also völlig normal
    • sCar1984
      sCar1984
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2008 Beiträge: 1.034
      Siehe SD-Winnings und NonSD-Winnings. Denke auf den Micro- und Low-Limits ist es ganz normal, dass die NonSD-Winnings nicht hoch bzw. unter Null sind, einfach, weil es zu viele Fische gibt, die eh nicht folden können. :)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Natürlich springen dir die großen Pötte eher ins Auge, dafür kommen sie aber recht selten vor!

      Dass der Rest "break even" ist muss ja auch nicht sein. Du kannst in einer Session auch durch 5 Stacks Up (oder Down) sein weil du jede Continuation bet gut gewählt hast, ideale Spots für 2nd Barrels oder Bluffraises gefunden hast und jedes Mal die beste Line zum extrahieren von Value gewählt hast.

      Auf Dauer machen eben diese Hände den Gewinn / Verlust aus. Das darfst du dann nicht nur auf ein Preflop-Alli-n schieben. ;)