anpassungen SSS

    • pokahpo
      pokahpo
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2008 Beiträge: 5
      hi leute,

      ein freund von mir liegt mir mittlerweile seit 4 monaten in den ohren, wie toll doch die SSS ist und selbst gehirnamputierte sie erfolgreich spielen könnten. ich hab sie mir dann mal hier angeguckt und erwiedert, daß das wahrscheinlich daran liegt, daß er nur mikrolimits spielt (NL10 glaub ich), worauf er erwidert, daß sie in allen limits funzt (er will natürlich, daß ich ihn sponsor). will der sache mal ne chance geben und paar 100k hände NL100 SSS spielen, man kann sie ja super mega multitablen. hatte jetzt aber gelesen, daß es noch ein paar anpassungen gibt gerade in höheren limits, welche denn? nur n paar blindsteals oder auch andere? handrange vergrößern? setmining? würd das "experiment" schon erfolgreich betrachten, wenn ich 2ptbb/100 schaffe, ist das möglich mit der standard SSS oder nur mit anpassungen? vielen dank schonmal!
  • 13 Antworten
    • FlyingSheep
      FlyingSheep
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 4.014
      2ptbb/100 sind sicher nicht drinnen, schon gar nicht wenn du neu bist bei der SSS. und ja, spätestens ab NL50 muss man massivste anpassungen ala steals, resteals usw. vornehmen.
      mit der standard SSS kann man imo ab NL50, spätestens aber NL100 NICHT mehr profitabel spielen.
    • pokahpo
      pokahpo
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2008 Beiträge: 5
      wow danke für die schnelle antwort!
      hmm klingt ja jetzt schon ziemlich ernüchternd, allerdings ist es mir glaub ich schon möglich die SSS korrekt zu spielen, ist ja um ehrlich zu sein ne ziemliche nobrainer strategie, das schwierigste sind ja eigentlich draws im freeplay, aber selbst da fold ich ja wenn die potoods nicht stimmen, oder?
      was mir allerdings ziemlich gut an der SSS gefällt, ist das never-limping! bleibt das bei der advanced strategy so oder limpt man in late pos. auch mal mit pockets, wenn schon limper drinne sind?
    • ZackiX
      ZackiX
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.545
      Original von pokahpo
      wow danke für die schnelle antwort!
      hmm klingt ja jetzt schon ziemlich ernüchternd, allerdings ist es mir glaub ich schon möglich die SSS korrekt zu spielen, ist ja um ehrlich zu sein ne ziemliche nobrainer strategie, das schwierigste sind ja eigentlich draws im freeplay, aber selbst da fold ich ja wenn die potoods nicht stimmen, oder?
      was mir allerdings ziemlich gut an der SSS gefällt, ist das never-limping! bleibt das bei der advanced strategy so oder limpt man in late pos. auch mal mit pockets, wenn schon limper drinne sind?
      Später kann man Anpassungen in diesem Bereich mit einbringen, aber als SSSler Limpt man so gut wie nie. Wenn dann nur aus Late Position, mit einer gut spielbaren Hand (suited Conectors, kleine Pockets usw.) und mit mehreren Limpern in der Hand.

      Ach und 2 PTBB auf 100 schaffst du vielleicht auf NL10, aber selbst da wirds schwierig, man darf aber nicht vergessen, dass selbst wenn man Break Even Player ist, man durch Boni und Rakeback trotzdem noch massig profit macht!
    • Blennus
      Blennus
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 841
      wenn du denkst es gibt eine feste strategie an die man sich halten kann und dann schön gewinne einfährt wirst du glaub ich auf keinem limit>NL25 2ptbb schaffen können. und mit einem "nobrainer" spiel wird das schonmal garnichts..... ;)
    • pokahpo
      pokahpo
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2008 Beiträge: 5
      @ blenus hmm glaub du verstehst meine intuition nicht richtig...ließ nochmal meinen ersten post
      nobrainer ist vielleicht übertrieben, aber die SSS suggeriert ja schon recht einfach zu sein, ist ja auch logisch, das postflop spiel wird ja quasi eleminiert.

      @ zackix mit dem BE-Play hast du bestimmt recht, wäre mir allerdings zu wenig auch zum sponsorn, daher nochmal konkret die frage, wäre es möglich 2 ptbb/100 in NL100 zu schaffen,wenn man die SSS leicht modifiziert?

      -stealen sollte mit nem rock-image ja kein problem sein
      -resteal halt ich als smallstack fast n bisschen riskant zumindest mit ATC, man ist ja sofort commited, oder? oder moved bzw. raised ihr schonmal mit T2off wenn euch n LAG dauern die Blinds klaut?
      -mitlimpen bei megaodds und spek. händen ist auch logisch

      aber mehr "stellschrauben" sehe ich irgendwie nicht oder überseh ich da was? wäre das schon "advanced"?
    • Mike2301
      Mike2301
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2007 Beiträge: 444
      naja wenn alles so einfach ist, dann schaffst du ja locker 2bb/100.

      ich für meinen teil würd dir auf jedenfall mal raten dich ein bißchen mehr mit der theorie auseinanderzusetzen. und ein paar videos kucken, dann wäre dir auch klar dass ein resteal als shortie im all-in endet

      viel erfolg
    • pokahpo
      pokahpo
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2008 Beiträge: 5
      Original von pokahpo

      -resteal halt ich als smallstack fast n bisschen riskant zumindest mit ATC, man ist ja sofort commited, oder? oder moved bzw. raised ihr schonmal mit T2off wenn euch n LAG dauern die Blinds klaut?
      das ist mir klar, ohne eine einzige hand SSS gespielt zu haben

      außerdem will ich 4bb/100

      und mit der basic SSS hab ich mich auseinandergesetzt, allerdings ist sie ja anscheinend für NL100 nicht geeignet, daher lies mein post richtig und beantworte mir lieber meine fragen als son OT blödisinn zu erzählen
    • minimalwerk
      minimalwerk
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2008 Beiträge: 691
      lol, wer erzählt denn jetzt Blödsinn? Du zitierst dich nämlich gerade selbst^^

      lg
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Original von pokahpo
      außerdem will ich 4bb/100
      Also auf Everest NL 10 ist das zu schaffen: gibt ja genügend schlechte Franzosen dort.

      Schaffst du aber nur mit guter Table Selection:
      %Flop > 30 und möglichst großer Avg Pot

      Bei PartyPoker dagegen wohl eher nicht.
    • NikisOmi
      NikisOmi
      Global
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 347
      Wenn Dein Kumpel NL10 spielt, dann solltst Du ihn für NL100 sponsorn?
      Wenn Du selbst noch gar nicht spielst, dann willst Du auf NL100 einsteigen?
      Ein Jahr angemeldet, 4 Posts und alle in diesem Thread?

      Oh Junge, hast Du keine Omi, die sich Sorgen macht?
      ?(
    • wassers
      wassers
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 858
      Vor allem kann man auch auf 100k Hände nichts großartiges sagen. Ich selber stecke im Moment in einer Art Down, da ich seit ca 90k Händen break even spiele, nicht schön, ist aber leider so. Wenn man da an Sachen wie falsches Spiel usw. denkt, dann möchte ich noch anfügen, dass ich vorher schon ca 600k Hände auf den Limits gespielt habe mit ca 2,5bb/100.

      Auch ein paar Coaches hier waren auf 100k Hände schon break even, solche Phasen gibt es nun mal leider mit der SSS, genauso wie man an einem Tag mal eben 20 Stacks runter gehen kann, alles kein Thema. Vor allem wenn man dann als Neueinsteiger in die SSS rein geht und man keine Erfahrungen hat, dann kann man sehr schnell aufgeben, da es auf NL100 doch schon um etwas Geld geht und man noch keine Berührung mit der SSS Varianz hatte. Vielmehr würde ich das auf NL50 machen, da kann man mit der Standart SSS noch einigermaßen break even spielen, wenn man zumindest ein bisschen den Kopf anmacht (Steals und paar Resteals reichen da).

      Um in der SSS vorran zu kommen ist es eh unerlässlich zu rechnen. Genauso wie in dem Beispiel AT vs Steal wird man dabei sehr schnell zu der Erkenntniss kommen, dass es ein easy ship it ist gegen ca 95% der Spieler, zumindest auf NL50 / 100. Wenn man das nicht macht, dann geht man eh relativ schnell unter, da man gegen die meisten Regs doch extrem schnell readable wird...
    • pokahpo
      pokahpo
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2008 Beiträge: 5
      @ minimalwerk ich hab mich selbst zitiert um mike klarzumachen, daß er mir vorwirft, was nicht verstanden zu haben, was ich ein post früher selbst erwähnt habe, verstehste?

      muss glaub ich mal was klarstellen:

      ich spiele seit knapp 3 jahren NL200 und NL400 FR/SH als bigstack mit einer winrate deutlich über 2ptbb/100 und eigentlich nur an deep-tables um den SSSlern auszuweichen, ansonsten wüsste ich wahrschenlich schon deutlich mehr über die SSS.

      mein kumpel will halt, daß ich ihn sponsor, damit er ein paar limits überspringen kann. ich aber habe bezweifelt, daß die standard SSS in höheren limits funzt, und wurde dahingehend ja auch schon bestätigt. um der sache (SSS) trotzdem ne faire chance zu geben, wollte ich halt wissen an welchen "stellschrauben" ich da drehen kann, um sie auch in höheren limits profitabel spielen zu können, denn da will mein kumpel ja hin. ich hatte auch ein paar möglichkeiten genannt und wollte wissen, ob ich da evtl. welche übersehen habe.
      die 2ptbb/100 fand ich eigentlich noch recht moderat, und hab sie deshalb als zielgröße festgesetzt.

      @wassers danke für deinen post, hatte mir aber schon gedacht, daß die SSS sehr swingy sein kann, man ist halt oft komplett drinne, und flipt bestimmt auch öfter mal, oder? vielleicht wärs echt beser es mit NL50 zu versuchen, will aber wissen, ob es auch auf NL100 möglich ist. hatte zwar schon n paar NL100 NL200 vids gesehen, konnte da aber nur wenig unterschiede zum SHC sehen, außer das mal JJ zum push von einem rock gefoldet hat

      ich frag jetzt nochmal konkret was zur advanced SSS gehört:
      -steals
      -evtl. resteals mit medium hands gegen LAGs
      -mitlimpen mit spekulativen händen bei mega potodds ( pockets klar, auch suited connectors?)

      überseh ich da noch etwas oder ist es das im großen und ganzen?

      thx
    • Rinerd2
      Rinerd2
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 968
      Limpen ergibt sich extrem selten, 99% des advanced Plays ist Steal/Resteal/looser Preflop.

      Und ums nochmal klar zu sagen; 2ptbb/100 ist sehr schwer und wird aus dem Stand eher nichts.

      Es geht halt weniger um Psychologie, Position, implied Odds oder sowas, sondern pure Mathematik. Wenn du gegen ne Range 51% Equity hast, gehts rein. Nur als Beispiel, im Livespiel gibt es natürlich zig Faktoren die man relativ weit ins Detail treiben und somit Hände auch ziemlich tief diskutieren könnte. Also einfach grob rechnen und wenn Sachen sehr knapp aussehen, nachher nochmal nachrechnen und so über sehr viel Erfahrung langsam Sicherheit in den Spots gewinnen.