Will nicht in den Knast ;)

    • BadEd
      BadEd
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 28
      Also, ich mach mir da so meine Gedanken... Poker ist ja um Geld in Deutschland verboten... nun... will Otto (ein Freund eines Freundes den ich über drei Ecken kenne) aber trotzdem... ;) wenn sich Otto jetzt aber was auszahlen lassen will,... ist da ein Problem... Otto kriegt Bafög... d.h. die können sich ne Schufa-Auskunft holen... alle Konten und Kreditkarten sehen und reinschauen wenn sie ganz eifrig sind... Was denkt den Ihr dazu? Wie soll Otto das Problem umgehen?
  • 64 Antworten
    • d3rpferd
      d3rpferd
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2006 Beiträge: 135
      Hi, Wer soll sich den ne Auskunft voner Schufa Akte holen ? Party ? Denke dehnen geht das am Allerwertesten vorbei. Also kannst du ... sry meine OTTO ;) ruhig geld auszahlen. mfg d3rpferd
    • TryToGetYou
      TryToGetYou
      Black
      Dabei seit: 22.04.2005 Beiträge: 4.889
      ich denk Willy hat eher Schiss das die Bafög jungs die konten überwachen
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      neteller card ftw fuer leute die was zu verbergen haben ...
    • 3jersey3
      3jersey3
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2005 Beiträge: 5.387
      Original von suru neteller card ftw fuer leute die was zu verbergen haben ...
      #2
    • domano
      domano
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 6.876
      naja kommt drauf an wieviel das is... denke bei kleinen beträgen kein problem wenn du durch poker soviel verdienst dass dir kein bafög mehr zusteht würdest du dem staat einen gefallen tun wenn du auf bafög verzichten würdest;) ansonsten neteller oder freunde familie oder so...
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      beim bafög machen erst geldvermögen über ca 5k € und ein jahresverdienst von über ca 5k€ Probleme. alles drunter beeinflusst dein bafög nicht. also bei mir wollten die immer einen einmaligen Kontoauszug haben. also musst du nur vor diesen stichtag deinen Millionen vom konto räumen ^^ sicher möglich durch fremdkonten oder bankschließfächer also wenn sie pokern interessiert, dann als Verdienst und da musst du erstmal mehr als 5k€ pro jahr verdient haben. aber poker is ja illigal :P und somit kein verdienst
    • swerch
      swerch
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 1.066
      Poker ist nicht illegal. Nur das Anbieten von Glückspiel (abgesehen vom staatl. Monopol) ist illegal. Nicht aber die Teilnahme.
    • win81549
      win81549
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2005 Beiträge: 370
      Original von swerch Poker ist nicht illegal. Nur das Anbieten von Glückspiel (abgesehen vom staatl. Monopol) ist illegal. Nicht aber die Teilnahme.
      Die Teilnahme an einem illegalen Gluecksspiel ist definitiv illegal.
    • BadEd
      BadEd
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 28
      Also das mit Netteller ist mir irgenwie schleierhaft... aber vorweg... ist schon alles richtig mit dem Bafög und man darf Geld einnehmen, einen bestimmten Betrag im Jahr,... aber! Man muss es angeben und da käme Otto in Erklärungsnöte... Es ist durchaus mögl. seinen Baföganspruch zu verlieren wenn man dem nicht nachkommt... selbst wenn man legal Geldverdient... auch wenn es unwahrscheinlich ist dass das passiert... Aber zurück zu netteller... Ich muss mich ja anmelden bei Netteller und ich gehe mal davon aus mit meinen echten Daten... ...geht dieses "Konto" an der Schufa vorbei???
    • nobbone
      nobbone
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 197
      Original von win81549
      Original von swerch Poker ist nicht illegal. Nur das Anbieten von Glückspiel (abgesehen vom staatl. Monopol) ist illegal. Nicht aber die Teilnahme.
      Die Teilnahme an einem illegalen Gluecksspiel ist definitiv illegal.
      Partypoker ist ein britisches Unternehmen, legal von der britischen Glücksspielbehörde überwacht. Somit EU-mässig legal. Gestern haben wir auch noch zur EU gehört, hat sich das mittlerweile geändert? Das hätte die deutsche Regierung gern dass das illegal ist, die werden sich hüten da was zu machen, das gibt mächtig Senge von der EU (und das zu Recht)
    • mcashraf
      mcashraf
      Silber
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 12.352
      In den Knast? Ich dachte, auf Pokern steht die Todesstrafe? ?( ;) ;)
    • kris3112
      kris3112
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 693
      Original von mcashraf In den Knast? Ich dachte, auf Pokern steht die Todesstrafe? ?( ;) ;)
      Pass' auf, George W. kommt bestimmt noch auf die Idee. Und da unsere derzeitige Landeschefin ihn ja so gerne mag, wird sie bei uns bestimmt auch wieder die Todestrafe einführen ;)
    • NNNChef
      NNNChef
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2006 Beiträge: 564
      Original von BadEd Also das mit Netteller ist mir irgenwie schleierhaft... aber vorweg... ist schon alles richtig mit dem Bafög und man darf Geld einnehmen, einen bestimmten Betrag im Jahr,... aber! Man muss es angeben und da käme Otto in Erklärungsnöte... Es ist durchaus mögl. seinen Baföganspruch zu verlieren wenn man dem nicht nachkommt... selbst wenn man legal Geldverdient... auch wenn es unwahrscheinlich ist dass das passiert... Aber zurück zu netteller... Ich muss mich ja anmelden bei Netteller und ich gehe mal davon aus mit meinen echten Daten... ...geht dieses "Konto" an der Schufa vorbei???
      Du mußt doch Einkünfte aus einer Beschäftigung oder irgendwelchen Waisenrenten und änliches angeben. Einkünfte aus Poker sind Einkünfte aus einem Glücksspiel. Du kommst ja auch nicht auf die Idee die 100€ anzugeben, die dir deine Oma regelmäßig überweist. Ich würde eher die 5200€ Obergrenze aller deiner Konten als Problem sehen. Auch wenn du sie vor dem Stichtag irgendwohin schiebst kannst du dir ncht sicher sein. Das erste, was das Bafögamt prüft ist, ob du beim Finanzamt eine Befreihung von Zinseinkommenststeuer beantragt hast. Über diese Befreihung wissen sie, welche Konten du hast, sie wissen aber nicht wieviel Geld da drauf ist. Sie erwarten dann von dir von allen diesen Konten einen Auszug. Und sobald sie den Verdacht bekommen, daß du irgendwas verschleiern möchtest, landet deine Akte beim Staatsanwalt, und er kann dann in alle Konten und Geldbewegungen Einsicht haben. Wenn er dann feststellt, daß du vor dem Stichtag Geld verschoben hast, sieht es böse aus. Wenn du wirklich viel Geld mt Pokern verdienst, würde ich kein Bafög beantragen.
    • betout
      betout
      Black
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 2.478
      also leute, wo habt ihr denn immer das problem? wenn dein vermögen durch pokercashouts über den grenzbetrag hinaus anwächst, dann beantragst du eben kein bafög mehr. dir steht es ja auch sowieso dann nicht mehr zu... oder lieber mitnahmementalität, oder was?
    • Illuminate73
      Illuminate73
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 269
      Original von betout also leute, wo habt ihr denn immer das problem? wenn dein vermögen durch pokercashouts über den grenzbetrag hinaus anwächst, dann beantragst du eben kein bafög mehr. dir steht es ja auch sowieso dann nicht mehr zu... oder lieber mitnahmementalität, oder was?
      #2
    • Benido
      Benido
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 13.853
      wenns nur ein bisschen kohle is, dann hab papi halt bei PP.com gepokert, der kriegt das geld und du kriegst dann irgendwann ein wenig mehr bargeld zum geburtstag... ende gelände :)
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      Lottogewinne haben keinen Einfluss aufs Bafög, Sportwettengewinne ebenso. (Außer wenn man am Tag der Antragsstellung ein Vermögen hat, das 5200 Euro übersteigt) Insofern vermute ich, dass Pokergewinne ebefalls nicht als Einkommen gerechnet werden und somit auch erlaubt sind.
    • fame
      fame
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 1.553
      Was hast du eigentlich immer mit der Schufa? Meinste wenn ich jetzt bei der deutschen Bank ein Konto eröffne rufen die die Schufa an? Wohl eher nicht. Die Schufa würde von dem Konto erfahren wenn du es krass überziehst und nicht gewillt bist es zurückzuzahlen.
    • Thomas6409
      Thomas6409
      Black
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.978
      Auf Bafög würd ich an Ottos Stelle auch auf jeden Fall verzichten, wenn er mit Poker gut Geld verdient. Ich studier auch ohne Bafög zu beziehen. So toll is Bafög ja auch net, man muss es ja eh wieder zurückzahlen. Viel mehr würde mich interessieren, was ihr an Ottos Stelle tun würdet, wenn er mehr als 10k im Jahr verdient. Beim Finanzamt angeben und versteuern? Und wenn nicht: Kann Otto theoretisch bei der jährlichen Steuererklärung Probleme bekommen, wenn er jedes Jahr höhere Zinseinkünfte beim Fiskus angibt (das muss er ja auch bei einem Gesamtjahreseinkommen von unter 10k tun, um die Zinsabschlagssteuer zurückzubekommen) und diese Zinseinkünfte irgendwann mehrere k€ erreichen? Sollte Otto in diesem Fall evtl. auf Nummer sicher gehen und ganz auf die Jahressteuererklärung verzichten und dem Staat die Zinsabschlagssteuer schenken? Gibt doch bestimmt viele Ottos auf PS, würde mich echt interessieren, wie die das handhaben.