Mülltrennung sinnvoll?

    • kappe69
      kappe69
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 7.456
      Was haltet ihr von Mülltrennung? Hauptsächlich würd mich interessieren, ob ihr "Der Grüne Punkt"-Müll extra entsorgt oder ob das bei euch einfach alles in eine Tonne kommt.
      Ich hab vor längerer Zeit mal ne Reportage über den Hintergrund des Grünen Punktes gesehen, weiß aber leider nicht mehr, was so das Fazit war.
      Es gibt ja auch Leute, die behaupten, dass der getrennte Müll am Ende eh wieder zusammengeworfen wird.

      Vielleicht habt ihr auch den ein oder andren Link mit Informationen.
  • 19 Antworten
    • DoktorBet
      DoktorBet
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 3.526
      Um beim Sammeln von Müll, betriebsintern oder in Form überregionaler Sammelsysteme, den Sortieraufwand zu reduzieren, ist es Pflicht den hierfür notwendigen Arbeitsaufwand durch Vorsortierung zu reduzieren (nach dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz ist die Mülltrennung vorgeschrieben).
      von http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BClltrennung .

      hat also offenbar schon einen sinn.
      ich persönlich trenne auch meinen müll so gut es geht, mach aber auch keinen aufstand wenn der kronkorken mal in den biomüll fällt ;)
    • pottmar
      pottmar
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2007 Beiträge: 1.982
      bin eigentlich großer Freund der Mülltrennung, denn ich versuche möglichst umweltbewusst zu leben. ein freund von mir sagt aber, dass das mit der mülltrennung total übertrieben wird, da der ganze Müll nachher eh wieder zusammengeschmissen würde. weiss da jemand näheres zu?
    • christian88
      christian88
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2006 Beiträge: 1.508
      Original von pottmar
      bin eigentlich großer Freund der Mülltrennung, denn ich versuche möglichst umweltbewusst zu leben. ein freund von mir sagt aber, dass das mit der mülltrennung total übertrieben wird, da der ganze Müll nachher eh wieder zusammengeschmissen würde. weiss da jemand näheres zu?

      dein Freund hat recht. Die ganze Öko-Scheiße ist nur da um Geld zu machen, in allen Bereichen.
    • Schorsinho
      Schorsinho
      Global
      Dabei seit: 10.05.2009 Beiträge: 42
      michael moore behauptet, dass in amerika alles zusammengeschüttet wird...
    • Bierbaer
      Bierbaer
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 7.989
      War/ist bei uns im Landkreis so.

      Das Problem ist, dass ohne das ganze Plastik der Restmüll zu nass ist und nicht mehr richtig brennt.
      Zunächst wurde Öl zugefeuert, was dann aber als absurd identifiziert wurde; mittlerweile schmeisst man halt einfach ein paar von den gelben Säcken dazu (nicht alle wohlgemerkt, der Großteil wird immerhin wie geplant recyclet!!)
    • Heller84
      Heller84
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2006 Beiträge: 113
      Original von Bierbaer
      War/ist bei uns im Landkreis so.

      Das Problem ist, dass ohne das ganze Plastik der Restmüll zu nass ist und nicht mehr richtig brennt.
      Zunächst wurde Öl zugefeuert, was dann aber als absurd identifiziert wurde; mittlerweile schmeisst man halt einfach ein paar von den gelben Säcken dazu (nicht alle wohlgemerkt, der Großteil wird immerhin wie geplant recyclet!!)
      Und da ich nicht trenne müssen weniger von den getrennten Säcken dazu, das System hat also Platz für ein paar Ausreißer wie mich.

      Genau genommen erspare ich dem Unternehmen sogar die Arbeit, die gelben Säcke wieder dazu zu schmeißen.
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.293
      Mülltrennung ist eigentlich Mist. Im prinzip ist es ökonomischer, der Müll komplett einzusammeln und dann en gros maschinell zu trennen. Das ist inzwischen möglich.

      Das Duale Systen Deutschland (Grüner Punkt) wurde eingeführt, als die Technik noch nicht so ausgereift war, obwohl schon damals abzusehen dass es bald soweit sein würde. Leider verdient sich der "Grüne Punkt" einen goldenen Arsch, weil die Kosten beim Verkauf der Verpackungen erhoben werden, unabhängig von der tatsächlichen Recyclingquote. (Fast) jeder hat ja schon davongehört, dass der GP Müll auf einmal auf Halden in Afrika und Asien auftaucht, da recyclen teurer ist als irgenwo hinschütten. Und inzwischen ist hier eine Lobby entstanden, die sich Ihre Einnahmequelle so leicht nicht wieder aus den Krallen reissen lassen will.

      Inzwischen werden ja selbst in der Politik (man höre und staune) Stimmen laut die eine Abschaffung fordern.

      Trotzdem trenne Ich meinen Müll.

      1. Wenn mein GP Müll in die graue Tonne wandert muss sich der GP nicht mehr drum kümmern und freut sich (die kohle habe sie ja schon bekommen).

      2. aus Kostengründen: Die graue Tonne ist mit Abstand die teuerste, wird der Müll einigermassen gut getrennt macht das bei mir ca. 30 Liter/Monat.
      Die Biotonne ist da schon wesentlich günstiger.
      Die Gelbe Tonne (GP) ist eigentlich umsonst, allerdings wird für die Abholung normalerweise was berechnet. Oder, wie bei mir der Fall, man bekommt von der Gemeinde Säcke bereit gestellt die alle 2 Wochen eingesammelt werden, das ist dann komplett umsonst.

      3. Metalle (Blech, Aluminium...) aus dem GP Müll werden auf jeden Fall recyclet, was Ich aus Umweltschutzgründen gut finde, auch wenn hier wieder der GP dran verdient.

      In dem Sinne: trennt euren Müll und hofft, das das System bald wieder abeschafft wird.
    • Zamoarno
      Zamoarno
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 803
      Hey Folks,

      ich habe folgende Lustige Erfahrung in Indien gemacht. War zusammen mit einem Kumpel über die Jahrtausendwende für einige Monate in Goa. Dort hatte ich mir ein kleines Zimmer gemietet. In Indien bekommt man alles in 1 Liter Plastikflaschen, Wasser, Cola, !!!Benzin!!!. Also hat sich nach ner Weile einiges an Flaschen bei mir angesammelt. Ich hab dann einfach meine Vermieterin gefragt, was ich damit machen soll. Waren so 100 bis 200 Flaschen. Meine Vermieterin hat mir dann gesagt, das sie alle Flaschen im Garten in einer Grube sammelt. Ich dachte, die recycelt die dann alle schön und gibt die irgend wo ab. Aber was hat sie am ende damit gemacht, einige Liter Benizin drüber gekippt und einen Streichholz drauf geworfen. :)
      Ich stand da und konnte das garnicht glauben, wie die mal so eben 500 Plastikflaschen abfackelt...!!! :) :)
      Und ich trenn seit ewigen zeiten normalen Müll und gelben Sack Müll...

      Aber im Prinzip eigentlich richtig Müll zu trennen...
    • Chaos-I
      Chaos-I
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 805
      Original von Rubnik
      Mülltrennung ist eigentlich Mist. Im prinzip ist es ökonomischer, der Müll komplett einzusammeln und dann en gros maschinell zu trennen. Das ist inzwischen möglich.
      ...................
      Ja ich glaube in Schweinfurt steht eine Anlage und die behaupten die könnte den ganzen Müll besser trennen als jeder Mensch.

      Denke auch dass es irgendwann wieder dazu kommt dass der Müll komplett eingesammelt wird.

      Ich trenne auch, aber nur deshalb weil ich den Restmüll nach Gewicht bezahlen muss. Und da kommt dann halt sehr wenig rein. Kompost habe ich im Garten.

      Habe mal in jungen Jahren in einer Müllsortierstation als Ferienjob gearbeitet, also den Inhalt gelber Säcke sortiert. Der Anteil von Restmüll in den Säcken war schon enorm. Diese großen Plastik Würfel die dann gepresst wurden wurden auch wie schon jemand hier sagte, an Müllverbrennungsanlagen verkauft.
      Die Sortieranlage ist ja auch nur ein Unternehmen.

      Beim altpapier war es noch lustiger. es wurden nur Zeitungen , Zeitschriften etc aussortiert und ein bisserl Kartonage. Ich muss bei mir alles kleinreissen damit es in die Tonne passt, und sowas ist auf dem Band grade in den Restmüll gelaufen, weil zu klein....
    • 2weiX
      2weiX
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 2.116
      ich trenne müll von pfandflaschen, das isses.


      geil is immer wenn ich in der uni oder aufm airport bin, oder aufm sbahn-steig.

      da stehen die mülleimer immer in 4er-grüppchen. papier, "rest", verpackungen und glas.

      und dann kommt die putze, und leert die ersten drei in denselben sack aus.

      wat haben wir gelacht.
    • hazzardous
      hazzardous
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2005 Beiträge: 1.961
      In Hamburg überlegen sie ob sie das wieder rückgängig machen. Da viele Bürger hier einfach nicht trennen und das so mehr Aufwand erzeugt. Für die Stadt ist es inzwischen eh einfacher getrennten Müll zu dem nicht getrennten zu kippen als andersrum. Und die Technik hat sich dahingehen auch weiterentwickelt..
    • trenck
      trenck
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 598
      Original von pottmar
      bin eigentlich großer Freund der Mülltrennung, denn ich versuche möglichst umweltbewusst zu leben. ein freund von mir sagt aber, dass das mit der mülltrennung total übertrieben wird, da der ganze Müll nachher eh wieder zusammengeschmissen würde. weiss da jemand näheres zu?

      Das ist unterschiedlich. Wir haben mal unser Landesumweltamt besichtigt, da haben die uns erklärt, dass der Müll bestimmter Gemeinden im Lande tatsächlich hinterher wieder zusammengeschmissen wird. Grund: Die liegen im Bereich einer zu groß dimensionierten Müllverbrennungsanlage, die ausgelastet werden muss. Diese Leute trennen also umsonst :-( Auch noch interessant: Die MODERNE Müllverbrennugsanlage, in die der Müll wandert, verbrennt bei so hohen Temparaturen, dass die Leute im Einzugsbereich sogar Batterien in die Hausmülltonne entsorgen könnten, weil selbst Quecksilber rückstandslos verbrannt wird.

      Trotz dieser Ernüchterung trenne ich weiter und zwar ziemlich pingelig, wie meine Frau meint ;-)
    • GTAm
      GTAm
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 1.347
      Ich trenne Papier & Pappe, Grüner Punkt und Restmüll. Allerdings bin ich der Meinung, dass eine industrielle Mülltrennung wesentlich effektiver wäre.
      Einfach alles in eine Tonne und dann in großen Mengen trennen.

      Jetzt fahren hier vier verschiedene Müllabfuhren rum und ständig ist die eine Tonne halb leer, während die andere Tonne überquillt. Ausserdem stinkt die Scheiße wie die Pest, wenn sie die Restmülltonne nur alle 4 Wochen abholen.
    • kappe69
      kappe69
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 7.456
      Original von trenck
      Auch noch interessant: Die MODERNE Müllverbrennugsanlage, in die der Müll wandert, verbrennt bei so hohen Temparaturen, dass die Leute im Einzugsbereich sogar Batterien in die Hausmülltonne entsorgen könnten, weil selbst Quecksilber rückstandslos verbrannt wird.
      Was soll das denn bitte heißen? "Rückstandslose Quecksilberverbrennung". Nur weil Quecksilber "verbrannt" ist, ist es immer noch in der Verbindung enthalten. Und diese Verbindung ist hochgiftig (http://www.seilnacht.com/Chemie/ch_hgo.htm)
      Abgesehen davon zersetzt sich HgO ab 450°C in seine Elemente...

      Wenig qualifiziert dein Beitrag wie ich finde.
      Wenn Schwermetalle verbrennt werden sind sie ja längst nicht vernichtet...
    • docjulian
      docjulian
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 7.008
      Original von Rubnik
      Mülltrennung ist eigentlich Mist. Im prinzip ist es ökonomischer, der Müll komplett einzusammeln und dann en gros maschinell zu trennen. Das ist inzwischen möglich.
      Sage ich auch immer jedem, der mich irgendwie groß zum Mülltrennen bringen will.
      Macht doch auch viel mehr Sinn?

      Naja hoffentlich kommt es bald.
    • Bliss86
      Bliss86
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 5.562
      Bei uns gibts Restmüll und drei Säche für Papier, Plastik und Glas.. Wir müssen quasi trennen, weil sonst der Restmüll nach ca 3 Tagen voll ist und nur alle zwei Wochen geleert wird.

      Meiner Oma war das Mülltrennen noch heilig, da musste auch alles blitzsauber sein und wehe der Aludeckel von einem Glas wurde nicht vorher abgedreht und in zwei verschiedene Säcke geworden ;)
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.293
      Original von docjulian
      Original von Rubnik
      Mülltrennung ist eigentlich Mist. Im prinzip ist es ökonomischer, der Müll komplett einzusammeln und dann en gros maschinell zu trennen. Das ist inzwischen möglich.
      Sage ich auch immer jedem, der mich irgendwie groß zum Mülltrennen bringen will.
      Macht doch auch viel mehr Sinn?

      Naja hoffentlich kommt es bald.
      Das Zitat enthält ja nur einen Teil meines posts, im Endeffekt finde ich es im Moment auf jeden Fall sinnvoll den Müll zu trennen solange das System nicht abeschafft ist.

      übrigens: Wen der Müll zuhause noch gereinigt wird, vielleicht sogar mit Spülmitteln, ist die ganze Ökobilanz fürn Arsch.
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      Ich trenne Müll nicht den er ist einsilbig :s_cool:
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.293
      Mü-hüll ????