odds/outs ...

    • approx
      approx
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2005 Beiträge: 1.814
      Ist es mathematisch nicht ein ziemliches Desaster, wenn man per Odds/Outs ermittelt eine Hand callt oder bettet und der Gegner mit einer Hand gewinnt, die man nicht voraussehen konnte (zB fh mit einem set, straße mit sehr niedrigen unconnected cards,) oder man seine hand aus sonstigen Gründen als secondbest hand verliert? Das bedeutet ja dann, dass man aus falschen mathematischen Voraussetzungen Geld investiert hat.
  • 1 Antwort
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      Deshalb ist das discounten der outs sehr SEHR wichtig - Du kannst deine outs nur nicht discounten, wenn Du die _sicheren_ nuts kriegst - alles andere must Du abwerten - wie stark haengt halt von dem jeweiligen Bord ab ...


      tschuessi,
      georg